rPET

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "rPET".

Zumindestens in Deutschland setzt die Getränkeindustrie verstärkt auf rcyceltes Material bei PE-Flaschen. (Bild: Starlinger Gruppe)

Novelle des Verpackungsgesetzes

IK befürchtet: Es gibt nicht genügend recyceltes PET in der EU

Am 20. Januar hat die Bundesregierung eine weitere Novelle des Verpackungsgesetzes auf den Weg gebracht, mit der Regelungen aus der EU-Einwegkunststoff-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt werden sollen. Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V. begrüßt die Novelle in zahlreichen Punkten. Sorge bereitet dem Verband dagegen die Verfügbarkeit von ausreichend recyceltem PET. mehr...

22. Januar 2021 - News

Pepsi Co Deutschland investiert sieben Mio. EUR Euro, um seine Getränke in 100-prozentig recyceltem Plasik anzubieten. (Bildquelle: Pepsi Co)

Pepsi Co Deutschland

Auf dem Weg zu 100-prozentig recycelten PET-Flaschen

Pepsi Co Deutschland, Neu-Isenburg, will bis Ende 2021 als erstes Getränkeunternehmen in Deutschland ausschließlich 100-prozentig recyceltes Plastik (rPET) in seinen gesamten Getränkeflaschen der CSD-Getränkemarken sowie des Lipton Ice Tea-Sortiments verwenden. Dafür investiert das Unternehmen in Deutschland sieben Mio. EUR. Damit spart das Unternehmen nach eigenen Angaben 15.000 Tonnen Neuplastik pro Jahr ein. mehr...

27. Oktober 2020 - News

rPET Flakes, Ausgangsmaterial für klimaneutrales rPET. (Bildquelle: Alpla)

Kreislaufwirtschaft

Alpla Group präsentiert klimaneutrales recyceltes PET

Um klimaneutrales recyceltes Polyethylenterephthalat (rPET) herstellen zu können, hat Alpla seine Recyclingwerke PET Recycling Team im österreichischen Wöllersdorf und im polnischen Radomsko auf einen Strommix aus erneuerbaren Quellen umgestellt. mehr...

13. Oktober 2020 - News

PET-Flaschen eignen sich für das Abfüllen von Getränke, Lebensmittel, Haushalts- und Körperpflegeprodukte. (Bildquelle: Sidel)

Sidel feiert

40 Jahre Streckblas- und Verpackungsexpertise für PET-Behälter

Vor 40 Jahren brachte Sidel die erste kommerzielle Blasmaschine auf den Markt, die PET-Flaschen für die Getränkeindustrie produzierte. Seitdem entwickelte das Unternehmen PET-Verpackungslösungen stets weiter, um die immer anspruchsvolleren und sich schnell ändernden Verbraucher-anforderungen zu erfüllen. Inzwischen gelangen nicht nur Getränke, sondern auch für Lebensmittel, Haushalts- und Körperpflegeprodukte in die Flaschen. mehr...

24. September 2020 - News

Lifocycle-Stab

Lösungen für Farbstabilität und Sortierfähigkeit bei Recyclingkreisläufen

Damit die werkstoffliche Wiederverwertung von Thermoplasten gelingt, kommt es darauf an, ihre Recyclingfähigkeit bereits bei der Herstellung der Primärprodukte sicherzustellen. Zudem gilt es, im Recyclingprozess selbst darauf hinzuwirken, dass Altkunststoff-Chargen sortierfähig sind. Das Ziel ist die Herstellung von Rezyklaten mit reproduzierbarer Qualität. Dies unterstützt die Produktfamilie Lifocycle von Lifocolor, Lichtenfels.  mehr...

1. September 2020 - Produktbericht

Die Smoothie werden künftig im Hafen von Rotterdam abgefüllt. (Bildquelle: Innocent)

Nachhaltigkeit steht im Vordergrund

CO2-neutrales Abfüllwerk für Smoothies

Der Smoothie- und Saftproduzent Innocent, München, baut im Hafen von Rotterdam ein eigenes Abfüllwerk. Beim Greenfield-Projekt „The Blender“ steht die Nachhaltigkeit im Vordergrund, denn die Fabrik soll CO2-neutral werden. Die vier rPET-Abfüllanlagen sowie die IT-Landschaft werden von Krones, Neutraubling, geliefert. Innocent investiert rund 250 Mio. US-Dollar in das Projekt. Das Werk soll im dritten Quartel 2021 seinen Betrieb aufnehmen. mehr...

26. August 2020 - News

Ein Faserband wird mit UV-Licht beleuchtet. Selbst wenn der Anteil markierter recycelter Fasern so gering ist, dass er – wie hier im Bild – nicht sichtbar erscheint, kann der Sensor ihn erfassen. (Bildquelle: Tailorlux)

Nachweismethode

Nachweismethode für recycelte Kunststofffasern

Textilfasern bestehen größtenteils aus Baumwoll- oder Kunstfasern. Als Ausgangsstoff für Kunstfasern aus Polyester wird meistens Virgin-PET verwendet. Aus den Polyesterfasern von gebrauchten Textilien kann durch ein chemisches Verfahren Recycling-PET hergestellt werden, wobei dessen Qualität genauso hoch ist, wie die des Virgin-PET. Für die Kunststoff- und Textilindustrie ist das rPET deswegen eine Maßnahme, um den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. mehr...

5. August 2020 - Produktbericht

Das Unternehmen zeigt Lösungen für einen geschlossenen Kunststoff-Kreislauf. (Bildquelle: Krones)

Metapure, Contiform 3 Speed

Verpackungen ganzheitlich recyclen

Mit den Metapure-Anlagen von Krones, Neutraubling, werden PET-Flaschen recycelt – je nach Bedarf in verschiedenen Materialqualitäten bis hin zu Food-Grade-PET. Weil das Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, dehnt es seine Technologie schrittweise auf weitere Kunststoffarten aus. Die Metapure-W-Waschmodule lassen sich bereits heute neben PET auch für die Aufbereitung von Polyolefinen einsetzen. mehr...

16. Oktober 2019 - Produktbericht

PET-Behälter und Kunststoffverpackungen stehen derzeit in der öffentlichen Kritik. Reduzieren und Recyceln gehören zu den Geboten der Stunde. (Bildquelle: KHS-Gruppe)

Getränkeindustrie und Umweltschutz

Reduzieren und Rezyklieren ist das Gebot der Stunde

Die globale Debatte über Verpackungsmüll, den damit verbundenen Umgang mit Ressourcen sowie der zunehmende Regulierungsdruck haben die Nachfrage der Getränkeindustrie nach alternativen und neuen Verpackungslösungen weiter verstärkt. Dabei geht es neben dem Einsparen von Ressourcen im Produktionsprozess vor allem um die Verpackung selbst. PET-Behälter und Kunststoffverpackungen stehen derzeit besonders im Fokus. Reduzieren und Rezyklieren gehören zu den Geboten der Stunde. mehr...

10. September 2019 - Fachartikel

PET-Flaschen haben viele Vorteile. Sie sind nicht nur leicht und damit komfortabel zu transportieren, sondern auch nahezu bruchsicher und zu 100 Prozent recycelbar. (Bildquelle: Forum PET)

Geschlossener Materialkreislauf

PET-Flasche hat viele Leben

Egal ob am Badesee, beim Einkaufsbummel oder im Fitnessstudio: Die PET-Flasche ist ständiger Begleiter. Für viele Menschen ist sie aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ihr Marktanteil ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen: Lag dieser bei alkoholfreien Getränken 2003, also im Jahr der Einführung des Einwegpfandes, noch bei knapp 30 Prozent, erreichte er 2017 laut einer Erhebung des GfK Consumer Panels bereits 71,6 Prozent. Selbst Bier, das flüssige Heiligtum der Deutschen, ist heute vielerorts in Plastikflaschen erhältlich – früher wäre das undenkbar gewesen. Kunststoffflaschen sind nicht nur leicht und damit komfortabel zu transportieren, sondern auch nahezu bruchsicher. Zudem sind sie zu 100 Prozent recycelbar. Auch ihre hohe Recyclingquote von 97,9 Prozent spricht für die PET-Flasche. mehr...

9. September 2019 - News

Am Anfang eines mühsamen Weges

Regranulate für Verpackungsfolien

Kunststoffverpackungen sind aktuell nicht wegzudenken. Sie dienen in erster Linie dem Produktschutz und beugen somit der Lebensmittelverschwendung vor. Trotzdem tendieren Medien und auch die öffentliche Meinung in jüngster Vergangenheit immer mehr zu Negativdarstellungen von Verpackungen insgesamt. Neben Umweltrisiken werden auch immer wieder Gesundheitsrisiken bemängelt. mehr...

6. September 2019 - Fachartikel

PET Recyclingteam Wolfen hat das vollständige Verwerten der PET-Verpackungsfraktion aus dem Gelben Sack (Deutschland) zum Ziel hat. (Bildquelle: Alpla)

PET Recycling Team Wolfen verwertet PET aus dem Gelben Sack

Joint Venture von Alpla und Fromm

Die beiden Unternehmen für Verpackungslösungen im PET-Recycling Alpla, Hard, Österreich und Fromm, Steinhausen, Schweiz, arbeiten seit Juli 2018 zusammen. Diese Kooperation wird durch das Gründen eines Joint Ventures auf eine neue Basis gestellt. PET Recycling Team Wolfen wird PET-Abfälle aus dem Gelben Sack verwerten. mehr...

28. März 2019 - News