Plasmaaktivierung

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Plasmaaktivierung".

Die Openair-Plasma-Technologie ermöglicht hochwirksame Vorbehandlungen an vordefinierter Stelle. Aufgrund der hohen Aktivierungskraft des Plasmas können medizintechnische Kunststoffoberflächen umgehend nach der Behandlung langzeitstabil bedruckt werden. (Bildquelle: Plasmatreat)

Unpolare Werkstoffe vorbehandeln

Atmosphärendruck-Plasma für die Medizintechnik

Plasmaverfahren lassen sich überall dort effektiv und erfolgreich anwenden, wo es um das Feinreinigen, Modifizieren und Funktionalisieren von Oberflächen geht. In der Medizintechnik ist das gezielte Beeinflussen der Oberflächeneigenschaften von Kunststoffbauteilen besonders bedeutend. Die atmosphärische Plasmadüsentechnik ermöglicht Vorbehandlungen an genau definierter Stelle. mehr...

20. Mai 2019 - Fachartikel

Atmosphärendruckplasmajet bei der Vorbehandlung.

Geeignete Aktivierung notwendig

3D-gedruckte Polymere funktional beschichtet

Nach einer Atmosphärendruck-Plasmabehandlung auf 3D-gedruckten Polymeroberflächen mit einem Plasmajet, können hierauf Beschichtungen mit funktionelle Gruppen erzeugt werden. Hierdurch ist es möglich, weitere Materialien (Polymere, Metalle, keramische Materialien) an die Polymeroberflächen haftfest anzukoppeln, wodurch neue Funktionen der 3D-gedruckten Bauteile erzeugt werden können. In dem internationalen EU-Projekt Fast wird diese Technik genutzt, um das Zellwachstum auf medizinischen Polymerimplantaten zu verbessern. mehr...

26. Februar 2019 - Fachartikel

Aktivieren einer Kunststoffoberfläche mit Corona zum Kleben. (Bildquelle: SKZ)

SKZ bietet neuen Kurs an

Reinigen, Aktivieren und Kleben von Kunststoff-Oberflächen

„Reinigen, Aktivieren und Kleben von Kunststoff-Oberflächen“ heißt der neue Kurs am SKZ, der am 19. und 20. März 2019 in Würzburg stattfindet. Die Möglichkeiten, um Oberflächen vor dem Verkleben zu reinigen und aktivieren sind vielfältig. Deren Vor- und Nachteile werden in dem SKZ-Kurs behandelt. mehr...

8. Februar 2019 - News

Bewegung an verschiedenen Fronten

Oberflächentechnik – ein weites Feld

Die Oberfläche eines Werkstücks ist dessen Schokoladenseite. Sie entscheidet beim ersten Blick oder Kontakt, ob das Produkt den Betrachter anspricht und ihm gefällt oder ob die Haptik seiner Hand schmeichelt. Welche und wieviele Fertigungsschritte an einem Teil bis zu diesem Moment erfolgt sind, um diese ansprechende Oberfläche zu generieren, das erahnen die wenigsten Nutzer. Regularien wie die Reach-Verordnung und die VOC-Richtlinie machen es notwendig bei der Herstellung neue Wege zu gehen, um die Anforderungen, die beispielsweise auch hinsichtlich Beständigkeit und Dauergebrauchseigenschaften an das Werkstück gestellt werden, zu erfüllen. mehr...

11. Oktober 2018 - Fachartikel

Bildquelle: LPKF

Personalie

LPKF: Geschäftsführerwechsel im Bereich Kunststoffschweißen

Lars Ederleh tritt in die Geschäftsleitung des Produktbereichs Plastic Welding Equipment von LPKF ein. Er ersetzt Frank Brunnecker, der das Unternehmen verlässt, um sich umzuorientieren und anderen Aufgaben zu widmen. mehr...

3. November 2014 - News

März 2014

Hochwertiges Fahrzeug-Interieur durch Plasmaaktivierung

Handschuhkästen fürs Beflocken vorbereiten

Auf komplex geformten Kunststoffteilen, ist Beflocken eine praktikable Technologie. Die aus technischen und wirtschaftlichen Gründen bevorzugten Kunststoffe haben auf Grund ihrer geringen Oberflächenenergie ungünstige Klebeeigenschaften. Das Behandeln in Sauerstoff-Niederdruckplasma-Anlagen schafft auf unpolaren Kunststoffen eine gleichmäßig sauerstoffaktivierte Oberfläche, auch komplex geformter Bauteile. Zudem ist der gewünschte Grad der Aktivierung präzise einstellbar und die Energiekosten geringer. mehr...

27. März 2014 - Fachartikel