PEEK

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "PEEK".

Für die rationelle Herstellung von Molded Interconnect Devices wurden neue Filamente entwickelt. Die thermoplastischen Hochleistungscompounds werden für die Herstellung von spritzgegossenen Schaltungsträgern eingesetzt, bei denen die Leiterbahnen durch Laser‐Direktstrukturierung und anschließende Metallisierung aufgebracht werden. Als Matrixpolymere fungieren PEEK oder LCP. (Bildquelle: Ensinger)

Tecacomp LDS

Neue Filamente für die additive Fertigung von Molded Interconnect Devices

Auf der K 2019 zeigte Ensinger, Nufringen, die neu entwickelten Filamente Tecacomp LDS für die Additive Fertigung von Molded Interconnect Devices. Die Filamente auf Basis von Polyetheretherketon mit LDS-Additiven zeigten in ersten Anwenderprojekten mit einem Antennenhersteller gute Ergebnisse. mehr...

27. November 2019 - News

Eine aus PEEK gedruckte Schädelplatte. Im unteren Bereich sind noch die Stützstrukturen zu erkennen. (Bildquelle: Simone Fischer/Redaktion Plastverarbeiter)

Implantate aus Medical Grade Filamenten

Vom Datensatz zum Implantat

Der 3D-Druck bietet der Industrie und der Medizintechnik erhebliche Vorteile. Gerade in der Medizintechnik kommt der Vorteil, Werkstücke ab Stückzahl eins zu fertigen, voll zum Tragen, da jeder Patient am besten ein individuelles Implantat erhalten soll. Ein Münchner Start-up hat die notwendige Druckertechnik entwickelt und ist dabei, Medical Grade Kunststoffe für die Applikationen zu qualifizieren. mehr...

26. November 2019 - Fachartikel

Die Compounds ermöglichen die Herstellung sehr heller Schaltungsträger. (Bildquelle: Ensinger)

Tecacomp LDS

Neuer Ansatz für LDS-Materialien im Spritzguss

Die Tecacomp-LDS-White-Compounds von Ensinger, Nufringen, basieren auf dem Polyaryletherketon PEEK oder Flüssigkristallpolymer und ermöglichen mit weißen Additiven die Herstellung sehr heller Schaltungsträger sowie eine LDS-Strukturierung ohne Kupferbasis. mehr...

4. November 2019 - Produktbericht

regloplas_1

Case Study P230S

REGLOPLAS Temperierung mit Wasser als Ersatz für Öl bis 230 °C für leistungsfähige Thermoplaste

Eine mehr als 20 jährige Firmenbeziehung besteht zwischen der Horst Scholz GmbH & Co. KG, eines der führenden deutschen Unternehmen mit High-End-Performance in der Modellierung von Kunststoff und REGLOPLAS AG. Dank der wesentlich besseren physikalischen Temperiereigenschaften von Wasser, war es die Firma Scholz, die ihre Temperierprozesse vom Wärmeträgermedium Öl auf Wasser umstellen wollte. Das von der REGLOPLAS entwickelte Druckwassertemperiergerät P230S bietet ideale Voraussetzungen, im Temperaturbereich bis 230 °C, die Temperierung mit Öl abzulösen und demgemäß das Risiko von Verunreinigungen in der Herstellung von Medizinprodukten zu minimieren. mehr...

1. Juli 2019 - Produktbericht

Velox Primetec Peek

Neue High-Flow-Peek-Type für ein breites Anwendungsspektrum

Unter der Eigenmarke Prime-Tec bietet Velox, Hamburg, maßgeschneiderte und anwendungsspezifische technische Kunststofflösungen an. mehr...

22. Mai 2019 - Produktbericht

Fuß- und Sprunggelenkimplantat (Bildquelle: Nvision, San Antonio, USA)

Peek-Optima HA Enhanced

Implantat korrigiert Hammerzehen und erweitert das Angebot auf Produkte für die unteren Extremitäten

Nvision, San Antonio, USA hat das Vector Hammertoe-Correction-System für die Gelenkversteifung des proximalen Interphalangealgelenks entwickelt, um Funktionen wie das Potenzial eines frühen Knochenaufbaus mit Peek-Optima HA Enhanced, einem Polymer von Invibio Biomaterial Solutions, Thornton Cleveleys, Großbritannien, zu fördern. Es ermöglicht Chirurgen, die Hammerzehen mit einem 100-prozentig revidierbaren Implantat zu korrigieren. mehr...

14. Mai 2019 - Produktbericht

Röntgensichtbares Kunststoffmaterial in Implantatqualität auf Basis von Polyetheretherketon. (Bildquelle: Evonik)

Vestakeep I-Grade PEEK

Neues röntgensichtbares Peek-Material für Implantat-Technologie

Evonik, Essen, bietet das röntgenopake Peek in Implantatqualität mit Bariumsulfat an. mehr...

9. Mai 2019 - Produktbericht

Aus thermoplastischem Paek-Hochleistungscomposite neu gestaltete Halterung für Gepäckablagen in Flugzeugen. (Bildquelle: TxV)

Hybridspritzguss

Kunststoffgerechte Auslegung von Flugzeughalterungen aus Composites

Im Hybridspritzgussverfahren gefertigtes Compositebauteil von TxV, Bristol, USA, wird für den Einsatz in Verkehrsflugzeugen qualifiziert, um Gewicht und Teilezahl zu reduzieren sowie Sekundärprozesse zu eliminieren. mehr...

29. April 2019 - Produktbericht

Drehbare HPHT-Steckverbinder zum Schutz wertvoller Sensoren in Bohrgeräten (Bildquelle: Victrex)

Victrex-PEEK-Polymer

Für hohen Druck ausgelegte, drehbare Steckverbinder auf Basis von PEEK-Polymeren

Rampart Products hat ein Polymerblend von Victrex, Thornton Cleveleys, Großbritannien, für einen neuen High-Pressure-High-Temperature-Steckverbinder zur sicheren Energie- und Datenübertragung in Ölfeldbohrausrüstungen spezifiziert. Zu den Anforderungen an den Konnektor zählen über die HPHT-Eigenschaften hinaus eine geringe Anfälligkeit für Bruchschäden während der Montage, die Kompatibilität mit Industriestandards und ein wettbewerbsfähiger Verkaufspreis.  mehr...

17. September 2018 - Produktbericht

Neben den Sparten Halbzeuge, zerspante Fertigteile und Industrieprofile sind auch die jungen Geschäftsfelder Composites und Additive Fertigung im Luftfahrtbereich tätig. (Bildquelle: Ensinger)

Tecamid, Tecanyl Tecapeek, Tecatron, Tecapei

Inhärent flammfeste Werkstoffe für die Raum- und Luftfahrtindustrie

Ensinger, Nufringen, hat für die Flugausstattung ein breites Spektrum an modifizierten Thermoplasten im Programm, darunter die inhärent flammfesten Werkstoffe Tecamid 6 FRT, Tecamid 66 GF15 FRT und Tecanyl VH2. Sämtliche Produkte erfüllen die Brandschutznormen für Passagierkabinen. Die Rauchemission und die Toxizität wurden den internationalen Luftverkehrsvorschriften und Flugzeugherstellerstandards entsprechend getestet.  mehr...

10. September 2018 - Produktbericht

Keta Spire, Nova Spire, Radel

Neue Spezialpolymer-Filamente für generative Fertigungsverfahren

Solvay, Alpharetta, USA, hat drei Spezial-Polymerfilamenten für das Additive Manufacturing 3D-gedruckter Bauteile entwickelt. Zwei der drei Filamente nutzen das Polymer Keta Spire Polyetheretherketon: ein reines PEEK-Produkt und eine zehn Prozent mit Karbonfaser verstärkte Type. mehr...

3. September 2018 - Produktbericht

Die PEEK-AM-Filamente werden das erste Polyetheretherketon-Polymer sein, das in der Simulationssoftware berechnet wird.  (Bildquelle: E-Xstream Engineering)

Keta Spire, Digimat

Simulationslösungen für 3D-gedruckte PEEK-Polymer-Hochleistungselemente

Das PEEK-AM-Filament Keta Spire von Solvay, Alpharetta, USA, wurde jetzt als erstes Polyetheretherketon-Polymer in die Simulationssoftware Digimat von E-Xstream Engineering aufgenommen. Als Teil der neuesten Ausgabe der Software-Version 2018.1 wird es Designern und Ingenieuren jetzt ermöglicht, im Rahmen der generativen Fertigungsverfahren, beispielsweise bei Schmelzschichtverfahren, Verwerfungen und Restspannungen von 3D-Druckteilen aus dem PEEK präzise zu berechnen. mehr...

7. August 2018 - Produktbericht

Zeniva ZA-500

ZFUZE-osseokonduktiver PEEK-Verbundwerkstoff für Wirbelsäulenimplantate

Das Medizintechnikunternehmen Difusion Technologies hat sich zur Fertigung seiner Wirbelsäulenimplantate für das Polyetheretherketon Zeniva ZA-500 von Solvay, Alpharetta, USA, als Basispolymer entschieden. Das Compound hat in Tests an allen Knochenimplantatoberflächen große Bereiche neuer Knochenbildung aufgewiesen. mehr...

3. Juli 2018 - Produktbericht

Wirbelkörperersatzsystem (Bildquelle: Jalex Medical)

Optima HA

In Polymermatrix eingebundenes Hydroxylapatit begünstigt Knochenapposition

Omnia Medical VBR ist das erste Wirbelkörperersatzsystem aus dem Polymer PEEK-Optima HA Enhanced von Invibio Biomaterial Solutions, Thornton Cleveleys, Großbritannien, das die FDA-510(k)-Zulassung für den Einsatz in der thorakolumbalen Wirbelsäule bei kollabierten, geschädigten oder instabilen Wirbelkörpern erhalten hat.  mehr...

2. Juli 2018 - Produktbericht

Simulationstests ergaben, dass das PEEK-Polymer dazu beiträgt, den Verschleiß gegenüber einem Metallimplantat – gemessen am Materialverlust – um 50 Prozent reduziert. (Bilquelle: Okani Medical Technology)

Zeniva

Spezialpolymer unterstützt Entwicklung eines langlebigen Vollkunststoff-Knieimplantats

Okani Medical Technology hat ein Vollkunststoff-Knieimplantat auf Basis des Polyetheretherketons Zeniva von Solvay, Alpharetta, USA, entwickelt. Das neuartige ORG Knee-Implantat sorgt für eine längere Nutzungsdauer bei geringeren Kosten als traditionelle Metallimplantate. Der Hersteller des Implantats hatte die Eignung des PEEKs für die Femur- und Tibialkomponenten seines künstlichen Kniegelenks nach ISO 14243-1:2009 geprüft. Diese Norm simuliert ein normales Gehverhalten von zehn Jahren. mehr...

2. Juli 2018 - Produktbericht

Seite 1 von 41234