Oberflächenbearbeitung

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Oberflächenbearbeitung".

SLS-PA12-Teil lackiert und stromlos mit Nickel beschichtet. (Bildquelle: Fraunhofer IAP)

Oberflächentechnik für Additive Fertigung

Glätten durch Lackieren

Die steigende Nachfrage nach kleinen Serien von additiv gefertigten Kunststoffprodukten, die in Industrie- und Konsumanwendungen eingesetzt werden können, erfordert eine höhere Oberflächenqualität als im Prototypenbau (rau, porös). Durch Lackieren können die Oberflächen gut geglättet und Poren verschlossen werden. Die Kombination von Lackieren und Polieren führt oft am effizientesten zu glatten Oberflächen. Auf eine Aktivierung vor dem Lackieren kann meist verzichtet werden, da die Oberflächen häufig durch den Herstellungsprozess oxidiert sind. Eine Lackschicht verleiht dem Bauteil weitere wichtige Eigenschaften wie Kratzfestigkeit, UV-Schutz oder antimikrobielle Eigenschaften. mehr...

20. August 2019 - Fachartikel

Unbehandelter, roher Kunststoffknopf (li.), daneben der fertige, verchromte und beschriftete Kunststoffknopf.

Edel glänzend und dezent beleuchtbar

Laserbeschriftung von galvanisierten Kunststoff-Bauteilen

Geringes Gewicht, edle Anmutung, aber nicht aufwendig in der Herstellung – das ist das Erfolgsrezept für metallisch aussehende Knöpfe, Schalter oder Blenden aus Kunststoff für Luxusklasse-Autos. In der Nacht müssen diese Bauteile zusätzlich dezent hinterleuchtbar sein. Das erfordert eine Laserbearbeitungstechnik, die metallische Oberflächen sehr genau, reproduzierbar und ohne Schädigung des darunter liegenden Kunststoffes abtragen kann. mehr...

28. Mai 2018 - Fachartikel

Autozierleisten (Bildquelle: Kurz)

In-Mold-Decoration

Fakuma 2017: Oberflächendesign in neuem Licht

Sensorgesteuerte, hinterleuchtete Oberflächendesigns sind das zentrale Thema am Messestand von Kurz, Fürth. Das Unternehmen präsentiert am Beispiel von Autotür-Zierleisten neuartige, partiell durchleuchtbare Oberflächen in atmosphärischen Tag-Nacht-Designs. mehr...

30. Oktober 2017 - Produktbericht

Freigelegte Faserstruktur (Bildquelle: Fraunhofer ILT)

Ultrakurz gepulste Laserstrahlung

Strukturieren und Entschichten von Faserverbundbauteilen mittels Ultrakurzpuls-Laserstrahlung

Verbundwerkstoffe aus Glas- oder Kohlefasern zeichnen sich durch ein geringes spezifisches Gewicht und sehr gute mechanische Eigenschaften aus. Faserverstärkte Bauteile werden bereits erfolgreich in der industriellen Serienfertigung verarbeitet. Das Material bringt zwar Einschränkungen im Bereich der Verarbeitungsprozesse mit sich, diese lassen sich jedoch durch die geschickte Nutzung von Laserprozessen vom Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT , Aachen, ausgleichen. mehr...

21. März 2017 - Produktbericht

Oberflächenbehandlung mittels Atmosphärendruckplasma

Plasmabehandlung

Oberflächenbehandlung mittels Atmosphärendruckplasma

Immer mehr Materialien mit unterschiedlichen Oberflächeneingenschaften müssen miteinander verbunden werden, die eigentlich gar nicht verbunden werden können. Wo immer Bauteile oder Baugruppen in weiteren Schritten beschichtet, verklebt oder vergossen werden sollen, kann es zu Verbindungsschwierigkeiten der einzelnen Materialien kommen. mehr...

8. September 2016 - Produktbericht

Materialien beim Strahlgut entscheiden über Strahlbild

Oberflächenbearbeitung

Materialien beim Strahlgut entscheiden über Strahlbild

Mit der Bearbeitungstechnik Strahlen kann der Anwender Oberflächen Entgraten, Reinigen, Gestalten oder Verfestigen. Die Vorteile beim Strahlen ergeben sich vor allem bei Kleinserien: Eine definierte Rauheit wird als wiederholbares Ergebnis erzielt; somit ist eine durchgängige Qualität gesichert. mehr...

23. Juni 2015 - Produktbericht

Geräte für die Oberflächentechnik

Oberflächtentechnik

Geräte für die Oberflächentechnik

Meusburger, Wolfurt, Österreich, hat ein neues Geräte-Programm für die Oberflächentechnik entwickelt. mehr...

13. Februar 2015 - Produktbericht

Dezember 2011

Von der manuellen Prozessstrategie zur automatisierten Feinbearbeitung

Werkzeuge auf Hochglanz polieren

Der Werkzeug- und Formenbau stellt mit rund 5.700 Unternehmen und einem Umsatz von mehr als 5,4 Milliarden Euro pro Jahr einen wichtigen Wirtschaftszweig Deutschlands dar. Einen großen Beitrag mit einem Anteil von etwa 45 Prozent am Gesamtumsatz leistet die Herstellung von Formen für den Kunststoffspritzguss. mehr...

16. Dezember 2011 - Fachartikel