Medizintechnik

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Medizintechnik".

PPS-Gehäuse zweier hochleistungsfähiger industrieller pH- und Redox-Sensoren. (Bildquelle: Solvay)

Ryton

PPS im Gehäuse-Einsatz für wärmebeständige Sensoren in anspruchsvollen industriellen Prozessen

Advanced Sensor Technologies verwendet für die Fertigung zweier neuer industrieller Sensoren das Polyphenylensulfid Ryton von Solvay, Alpharetta, USA, als Gehäusematerial. Die Sensoren dienen zur Messung des pH-Werts oder des Redox-Potenzials in industriellen Verfahren. mehr...

3. Juli 2018 - Produktbericht

Folien und Platten aus endlosfaser-verstärktem thermoplastischem Verbundwerkstoff  können sehr variabel kombiniert werden . (Bildquelle: Covestro)

CFRTP-Composites

Kommerzielle Herstellung von CFRTP-Composites gestartet

Covestro, Leverkusen, beginnt mit der Großserienfertigung eines neuartigen, leichten, hochfesten und optisch ansprechenden Werkstoffs. Der endlosfaser-verstärkte thermoplastische Verbundwerkstoff kann effizient hergestellt werden und stößt bereits bei Anwendern unterschiedlicher Branchen auf Interesse. mehr...

3. Juli 2018 - Produktbericht

Rohacryl

Neuer Schaumstoffkern auf Acrylbasis für Sandwich-Verbundwerkstoffe

Rohacryl-Schaum von Evonik, Essen, ist eine Kernwerkstoff-Lösung, die sich aufgrund ihrer mechanischen Eigenschaften hervorhebt. Das Material ist thermisch stabil, leicht, problemlos formbar und umweltfreundlich. mehr...

3. Juli 2018 - Produktbericht

Zeniva ZA-500

ZFUZE-osseokonduktiver PEEK-Verbundwerkstoff für Wirbelsäulenimplantate

Das Medizintechnikunternehmen Difusion Technologies hat sich zur Fertigung seiner Wirbelsäulenimplantate für das Polyetheretherketon Zeniva ZA-500 von Solvay, Alpharetta, USA, als Basispolymer entschieden. Das Compound hat in Tests an allen Knochenimplantatoberflächen große Bereiche neuer Knochenbildung aufgewiesen. mehr...

3. Juli 2018 - Produktbericht

Wirbelkörperersatzsystem (Bildquelle: Jalex Medical)

Optima HA

In Polymermatrix eingebundenes Hydroxylapatit begünstigt Knochenapposition

Omnia Medical VBR ist das erste Wirbelkörperersatzsystem aus dem Polymer PEEK-Optima HA Enhanced von Invibio Biomaterial Solutions, Thornton Cleveleys, Großbritannien, das die FDA-510(k)-Zulassung für den Einsatz in der thorakolumbalen Wirbelsäule bei kollabierten, geschädigten oder instabilen Wirbelkörpern erhalten hat.  mehr...

2. Juli 2018 - Produktbericht

Dispenser mit Bauteilen aus einem medizinkonformen und für den direkten Medikamentenkontakt zugelassenen Thermoplastischen Elastomer. (Bildquelle: Kraiburg TPE)

Dispenser (OSD) von Aptar Pharma mit Bauteilen aus einem medizinkonformen und für den direkten Medikamentenkontakt zugelassenen Thermoplastischen Elastomer

Medizinkonformes Thermoplast ermöglicht Produktion für Mehrfach-Dosiersystem mit FDA-Zulassung

Thermoplast M Compounds von Kraiburg TPE, Waldkraiburg, besitzen alle Zertifikate der gängigen Biokompatibilitätszulassungen. Die Portfolio-Compounds sind nach DIN ISO 10993-5 für Zytotoxizität, -10 für Intrakutan Irritation, -11 für akute System-Toxizität, USP Class VI Kapitel 88 und DIN ISO 10993-4 für Hämolyse zertifiziert. Diese Zulassungen ermöglichen eine Verarbeitung bis hin zum Haftungsrisiko des direkten Medikamenten- und Blutkontakts. Darüber ist bei der FDA ein Drug Master File hinterlegt. mehr...

2. Juli 2018 - Produktbericht

Das Polycarbonat  verfügt über eine hohe Lebensdauer und Beständigkeit gegenüber Krebsmedikamenten. (Bildquelle: Covestro)

Makrolon Rx3440

Polycarbonat zur sicheren Verabreichung lebensrettender Medikamente

Wenn ein Patient Medikamente für eine lebensrettende Krebsbehandlung benötigt, muss alles gut aufeinander abgestimmt sein. Das gilt auch für den Kunststoff, aus dem die Luer-Verbindungen und andere Konnektoren bestehen. Hier gibt es allerdings Unterschiede: Materialien minderer Qualität sind oft unbeständig gegenüber Reinigungsmitteln sowie aggressiven Lösungsmitteln. mehr...

2. Juli 2018 - Produktbericht

Simulationstests ergaben, dass das PEEK-Polymer dazu beiträgt, den Verschleiß gegenüber einem Metallimplantat – gemessen am Materialverlust – um 50 Prozent reduziert. (Bilquelle: Okani Medical Technology)

Zeniva

Spezialpolymer unterstützt Entwicklung eines langlebigen Vollkunststoff-Knieimplantats

Okani Medical Technology hat ein Vollkunststoff-Knieimplantat auf Basis des Polyetheretherketons Zeniva von Solvay, Alpharetta, USA, entwickelt. Das neuartige ORG Knee-Implantat sorgt für eine längere Nutzungsdauer bei geringeren Kosten als traditionelle Metallimplantate. Der Hersteller des Implantats hatte die Eignung des PEEKs für die Femur- und Tibialkomponenten seines künstlichen Kniegelenks nach ISO 14243-1:2009 geprüft. Diese Norm simuliert ein normales Gehverhalten von zehn Jahren. mehr...

2. Juli 2018 - Produktbericht

Aus dem flammgeschützten Polycarbonat-Blend wird das Gehäuse eines Motormoduls gefertigt. (Bildquelle: Covestro)

Makroblend M4000 FR PC+PBT

Motormodul-Gehäuse aus flammgeschützten Polycarbonat-Blend

Chemikalienbeständigkeit und Flammschutz sind Schlüsselfaktoren bei der Materialauswahl für medizinische Geräte. Mit einem breitgefächerten Angebot an Werkstoffen unterstützt Covestro, Leverkusen, Medizintechnik-Kunden bei der Erfüllung physikalischer, chemischer und ökologischer Anforderungen.  mehr...

29. Juni 2018 - Produktbericht

Die Konzept-Kinderbrille zeigt die Fachkompetenz im Polymer-Design für die optische Industrie. (Bildquelle: Evonik)

Vestamid Care, Trogamid Terra

Polymere vereinen Sicherheit, Funktion und Design bei Kinderbrillen

Am Beispiel einer Kinderbrille zeigt Evonik, Essen, seine Fachkompetenz im Polymer-Design für die optische Industrie. Eine Materialkombination aus Trogamid Terra, einem transparenten mikrokristallinen Biopolyamid, und Vestamid Care, einem medizinisch zugelassenen Polyamid 12-Elastomer, vereint Designfreiheit mit Kompromisslosigkeit in puncto Sicherheit und Gesundheit.  mehr...

29. Juni 2018 - Produktbericht

Die Kunststoffspritznadeln lassen sich im Spritzgussverfahren herstellen. (Bildquelle: Evonik)

Vestakeep Care

Kunststoffspritznadeln aus PEEK für die Massenproduktion

Für die Produktion von Kunststoffspritznadeln hat sich Yamada Seiko aus Japan für Vestakeep Care, ein Polyetheretherketon von Evonik, Marl, entschieden. Die außergewöhnlich langlebigen Kunststoffspritznadeln sind aufgrund präziser Metallverarbeitungs- und Formverfahren nicht nur sehr dünn, sondern lassen sich auch im Spritzgussverfahren herstellen. mehr...

28. Juni 2018 - Produktbericht

Veradel HC A-301 NT

Pesu für medizinische Mikroschlauchsysteme

Apollo Medical Extrusion bietet jetzt ein- und mehrlumige medizinische Mikro­schläuche an, die aus dem Polyethersulfon Veradel HC A-301 NT extrudiert werden, einem medizintechnischen Hochleistungskunststoff von Solvay, Alpharetta, USA.  mehr...

28. Juni 2018 - Produktbericht

Das PPSU ist jetzt für die Fertigung von Schablonen im Instrumentensatz des Geräts für die Aorten-Annuloplastie spezifiziert. (Bildquelle: Solvay)

Radel

PPSU zur Fertigung von Klappenschablonen im Instrumentensatz für Aorten-Annuloplastie

Das biokompatible Polyphenylsulfon Radel von Solvay, Alpharetta, USA, ist nun für Aortenklappen-Schablonen im chirurgischen Instrumentensatz des Haart-300-Geräts von Biostable spezifiziert. Die Schablonen sind chirurgische Kernkomponenten für Eingriffe mit diesem Gerät, das als erstes seiner Art speziell für die rekonstruktive interne Annuloplastie bei Aortenklappeninsuffizienen entwickelt wurde.  mehr...

28. Juni 2018 - Produktbericht

Zeniva ZA-600 CF30

Hochfestes Spritzgusspolymer für Implantate

Solvay, Alpharetta, USA, führt mit dem Polyetheretherketon Zeniva ZA-600 CF30 ein neues carbonfaserverstärktes, strahlendurchlässiges Polymer für medizinische Implantate ein. Damit bietet das Unternehmen ein Elastizitätsmodul vergleichbar mit dem der kortikalen Knochenmasse. Dies bedeutet, dass das Material, im Gegensatz zu implantierbaren Metallen, dazu beiträgt, die normale Belastung des umliegenden Knochengewebes aufrecht zu erhalten und so die Reduzierung der Knochendichte zu minimieren.  mehr...

28. Juni 2018 - Produktbericht

Angenehm atmungsaktiv: Die beinahe vollflächige Perforation der dynamischen Knöchel-/Fuß-Orthese mit Ringverschluss verhindert starke Schweißentwicklung. (Bildquelle: Plus Medica OT)

Gestaltungsfreiheit und Flexibilität bei der Herstellung von Orthesen

Additive Fertigung revolutioniert die Orthopädietechnik

Bei stützenden Orthesen sind Orthopädietechniker meist auf Einzelanfertigungen angewiesen: Formen, Funktionen und Materialstärken müssen individuell auf den Patienten zugeschnitten sein. Bei komplexen Strukturen stoßen traditionelle Verfahren dabei oft an ihre Grenzen. Zudem ist die Herstellung zeit- und kostenintensiv, was dem Wunsch nach schneller Verfügbarkeit entgegensteht. Ein Orthopädietechnik-Unternehmen setzt auf den industriellen 3D-Druck, um diese Anforderungen in Einklang zu bringen. Mithilfe von Fertigungssystemen und Beratungsleistungen eines Technologieanbieters im industriellen 3D-Druck produziert das Unternehmen patientenindividuelle Orthesen, die mit traditionellen Verfahren kaum realisierbar wären. mehr...

28. Juni 2018 - Fachartikel

Seite 5 von 19« Erste...34567...Letzte »