medizinische Verpackung

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "medizinische Verpackung".

Früchte und Gemüse in der Verpackung (Bildquelle: rufar-stock.adobe.com)

Corona-Pandemie

Verpackungen sind systemrelevant

Um in der aktuellen Corona-Krise möglichst viele Leben zu schützen, sind drastische Einschränkungen des öffentlichen Lebens bereits umgesetzt. Im Namen der über 300 Hersteller von Kunststoffverpackungen in Deutschland macht die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen darauf aufmerksam, dass Verpackungen unerlässlich für die Versorgung der Bevölkerung zum Beispiel mit sicheren Lebensmitteln, Schutzausrüstungen und Arzneimitteln sind. Deren Produktion muss daher als systemrelevant eingestuft werden. mehr...

24. März 2020 - News

Kindersichere Verschlusskappe (Bildquelle: Gerresheimer)

Kindersichere Verschlusskappe

Kindersicher verpackte Medikamente

Verpackungen wie der neue Behälter Duma Standard CR von Gerresheimer, Düsseldorf, mit kindersicherem Verschluss, welcher nur aus einem einzigen Kunststoffteil besteht, sollen verhindern, dass Kleinkinder Zugriff auf gesundheitsgefährdende Inhalte wie Medikamente haben. mehr...

8. Mai 2019 - Produktbericht

Chemgineering_2_Werner Burkhalter_Senior Consultant Manager_Medizinprodukteverordnung

Allgemein verschärft

EU-Medizinprodukteverordnung – worauf kommt es an?

Die neue, im Mai 2017 in Kraft getretene EU-Medizinprodukteverordnung setzt den Herstellern von Medizinprodukten eine dreijährige Übergangsfrist, ihre Medizinprodukte bei einer Benannten Stelle erneut – nach der neuen Verordnung – zertifizieren zu lassen. Die Zertifizierung kann sich bis zu 12 Monaten hinziehen. Wer bis dahin das Zertifikat nicht hat, dem kann die weitere Vermarktung entzogen werden. mehr...

17. Juli 2018 - Fachartikel

Tiefziehverpackungsmaschine (Bildquelle: Medipack)

Medipack-Rapid-Packaging-System

Kostengünstiges System zum Abpacken kleiner Teile in großer Stückzahl

Besonders interessant ist das MRP-System von Medipack, Schaffhausen, Schweiz, bei Produktionsmengen ab 100.000 Stück bis etwa 3 Millionen Verpackungen pro Jahr. Bei einem Werkzeug mit 12 Kavitäten ergibt das eine Leistung von  1.500 Verpackungen pro Stunde. Die manuelle Leistung bei vorgefertigten Beuteln oder Blisterverpackungen beträgt in etwa 200 Verpackungen pro Stunde. mehr...

3. Juli 2017 - Produktbericht

Purell

Neue Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell-Produkten

Albis Plastic, Hamburg, und Lyondell Basell, Rotterdam, Niederlande, unterzeichnen eine Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell-Materialien. Das Hamburger Unternehmen erweitert damit das Produktportfolio für Anwendungen in den Bereichen Medizintechnik, Labor und Diagnostik sowie pharmazeutische Verpackungen. mehr...

9. Juni 2017 - Produktbericht

Kleine und mittlere Chargen automatisiert verpacken und kennzeichnen

Tiefziehverpackungsmaschine

Kleine und mittlere Chargen automatisiert verpacken und kennzeichnen

Mit der Tiefziehverpackungsmaschine R 081 bietet Multivac, Wolfertschwenden, ein Einstiegsmodell für das automatisierte Verpacken von kleinen und mittleren Chargen in der Medizinbranche und Pharmaindustrie. Prozesssicherheit, Reinraumtauglichkeit, sichere Bedienbarkeit und eine hohe Flexibilität zeichnen die Maschine aus. Sie ist mit einer Länge von etwa 3m kompakt in den Abmessungen und daher auch in räumlich beengten Umgebungen einsetzbar. mehr...

19. Oktober 2016 - Produktbericht

Auswirkungen der neuen Medizinprodukteverordnung

Regularien für medizinische Verpackungen

Auswirkungen der neuen Medizinprodukteverordnung

Am 15.06.2016 veröffentlichten die europäischen Gesetzgeber einen Entwurf der Neufassung der europäischen Medizinprodukteverordnung. Sie haben sich vorgenommen, eine klarere Gestaltung der Richtlinien und Gesetze für medizinische Verpackungen zu realisieren, um in erster Linie die Patientensicherheit zu erhöhen. Diese Arbeiten ziehen sich allerdings seit mehreren Jahren hin, was mitunter für erhebliche Unsicherheit bei Herstellern, Verarbeitern und Inverkehrbringern ­gesorgt hat. Der Prozess wurde allerdings zuletzt durch diverse Skandale beschleunigt. Auch deshalb ist eine deutliche Verschärfung des geltenden Rechts wahrscheinlich. Die Kunststoffverarbeiter betrifft diese Neufassung im Wesentlichen aufgrund zweier Aspekte: Manche Additive könnten als Nanomaterial klassifiziert werden, wodurch das gesamte medizinische Endprodukt in Klasse IIa eingeordnet wird. Der zweite Aspekt dreht sich um das Wiederverwenden von nicht als Einwegprodukt gekennzeichneten ­medizinischen Verpackungen. Das Aufbereiten derselben wird eingeschränkt und macht den Aufbereiter zum neuen Inverkehrbringer. Dazu kommen unangekündigte Audits – auch bei Zulieferern. mehr...

19. August 2016 - Fachartikel

Medizinische Verpackungen

Sauber über die gesamte Produkt-Herstellungskette

Innerhalb der Herstellungsprozesskette kommen Medizinprodukte mit unterschiedlichen Kühlschmiermitteln sowie Strahl- und Schleifkörpern in Berührung, welche in der Regel stark an den Produkten haften und schwer zu entfernen sind. mehr...

22. Juni 2015 - Produktbericht

Hoch priorisierte Qualitätssicherung

Primärverpackung

Hoch priorisierte Qualitätssicherung

Primärverpackung müssen Arzneimittel, gleich welchen Aggregatzustands, bestmöglich schützen und gleichzeitig anwendungsfreundlich sein. Phillips-Medisize, Hillegom, Niederlande, bietet von der Idee bis zur fertigen Lösung, vom Design bis zum steril verpackten Produkt eine komplette Servicekette. mehr...

2. März 2015 - Produktbericht

Hawo als Ideenschmiede ausgezeichnet

Produktentwicklung

Hawo als Ideenschmiede ausgezeichnet

Sie verfügen über exzellenten Erfindergeist, vorbildliche Innovationsprozesse und schlagen erfolgreich die Brücke von der Idee zum Markterfolg: die 100 innovativsten Mittelständler Deutschlands. Ihnen überreichte Ranga Yogeshwar am 22. Juni in Friedrichshafen das Gütesiegel „Top 100“. mehr...

26. Juni 2012 - News