Kunststoffverarbeiter

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Kunststoffverarbeiter".

Christoph Schwinning, Geschäftsführer Kai Plastics, und Ralf Hüter, Vertriebsleiter Kai Plastics. (Bildquelle: Kai Plastics)

Kunststoffverarbeitung

Kai Plastics etabliert Generalvertrieb

Die Kai Plastics-Gruppe mit Sitz in Troisdorf hat einen standortübergreifende Vertriebs- und Entwicklungsabteilung eingerichtet. Zu der Unternehmensgruppe gehören Hada, Troisdorf, Tropen, Lüdenscheid, und Frohn, Niederkassel. mehr...

12. August 2019 - News

Für das Herstellen der 3D-Touchpanels für Waschmaschinen und Trockner werden 3D-Touchfolien hinterspritzt. (Bildquelle: Arburg)

Fingerspitzengefühl gefragt

Automatisiertes Spritzgießen von 3D-Touchpanels

Touchfolien, die bislang nur auf ebenen Oberflächen funktionierten, gibt es jetzt auch in 3D für gekrümmte Bauteile. Dies bietet völlig neue Produkt- und Designmöglichkeiten. Um die Funktionalität zu erhalten, sind Know-how und Fingerspitzengefühl gefragt. Ein Kunststoffverarbeiter fertigt mit Turnkey-Anlagen 3D-Touchpanels für Waschmaschinen und Trockner. mehr...

30. Juli 2019 - Fachartikel

Der Kunststoffspezialist  wird jetzt von drei Geschäftsführern geleitet: (v.l.n.r.) Klaus Ensinger, Dr. Roland Reber, und Dr. Oliver Frey. (Bildquelle: Ensinger)

Kunststoffverarbeiter

Oliver Frey verstärkt Geschäftsführung von Ensinger

Der Kunststoffverarbeiter Ensinger, Nufringen, hat seine Geschäftsleitung personell verstärkt: Neben den langjährigen Geschäftsführern Klaus Ensinger und Dr. Roland Reber ist Dr. Oliver Frey seit dem 1. Juli 2019 Geschäftsführer der Ensinger GmbH und der Ensinger Gruppe. mehr...

19. Juli 2019 - News

Recyclingquote von 98 Prozent

Aus Tradition nachhaltig

Ressourcenschonende Produktion hat eine lange Tradition bei Griesbeck Kunststoffprodukte, Peiting. Der Maschinenpark der Spritzerei und Vakuumverformung ist gut abgestimmt und die Produktionsabfälle werden über in den Produktionsprozess rückgeführt. Wird davon ausgegangen, dass der Wiederverwertung und Nachhaltigkeit vor 50 Jahren keine große Bedeutung in Unternehmen geschenkt wurde, ist dies bei Griesbeck Kunststoffprodukte anders. Denn der Gründer […] mehr...

28. Juni 2019 - Produktbericht

Die Schutzelemente aus Recyclingmaterial sind zu 100 Prozent wiederverwertbar und bieten die gewohnte Qualität. (Bildquelle: Pöppelmann)

Nachhaltigkeitsinitiative

Geschlossener Rohstoffkreislauf angestrebt

Ein Pilotprojekt erprobt den geschlossenen Materialkreislauf beim Einsatz von Schutzelementen aus Kunststoff. Ein Kunststoffverarbeiter und eine Landmaschinenfabrik wollen gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit den Materialien sorgen. Verwendete Schutzkappen und Stopfen werden zum Recycling an den Hersteller zurückgeführt. Bei Erfolg soll das Projekt ausgedehnt werden. mehr...

18. Juni 2019 - Fachartikel

Künftige Spiegelanordnung am Actros – Rampenspiegel, Spiegelersatzsystem, Frontspiegel.  (Bildquelle: Simone Fischer/Redaktion Plastverarbeiter)

Durch Kunststoff möglich

Digitales Sichtsystem ersetzt Rückspiegel

Die Digitalisierung schreitet im Nutzfahrzeugsektor stetig voran. In diesem Jahr geht ein digitales Sichtsystem in Serie, das den klassischen Rückspiegel von Nutzfahrzeugen ersetzt. In einer Entwicklungspartnerschaft zwischen Fahrzeugbauer und einem Hersteller von Spiegelsystemen wurde eine HDR-Kamera entwickelt, die dem Fahrer einen deutlichen Mehrwert bietet. Dank Kunststofftechnik kommt der neue „Rückspiegel“ der Größe eines Autospiegels sehr nahe. mehr...

11. Juni 2019 - Fachartikel

Freuten sich über die feierliche Übergabe der hundertsten Maschine: Die Vertreter von Scholz, Gertrud Ebert (3.v.l.) und Karl-Herbert Ebert (Mitte), zusammen mit ihren Arburg-Ansprechpartnern (v. l.) Oliver Giesen, Bereichsleiter Vertrieb Deutschland, Andreas Koch, Gebietsverkaufsleiter, Iris Zinsser, Vertrieb Deutschland, Dr. Eberhard Duffner, Bereichsleiter Entwicklung, und Jochen Seeger, Turnkey-Abteilung. (Bildquelle: Arburg)

Vom Schwarzwald nach Oberfranken

Arburg übergibt hundertste Maschine an Scholz

Die Unternehmen Scholz, Kronach, und Arburg, Loßburg, hatten Grund zum Feiern: Der Spritzgießmaschinenhersteller übergab die hundertste Maschine an den oberfränkischen Kunststoffverarbeiter. Zu diesem besonderen Anlass waren Gertrud Ebert, Kommanditistin und Geschäftsführerin, sowie Karl-Herbert Ebert, Leiter Technik und Entwicklung und Prokurist bei Scholz, nach Loßburg gereist. Die Jubiläumsmaschine ist ein Meilenstein der engen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen, die im November 1974 begann. mehr...

6. Juni 2019 - News

Übernehmen gemeinsam die Geschäftsführung: von links Henk Gövert, Norbert Nobbe, Matthias Lesch.  (Bildquelle: Pöppelmann)

Führungstrio bei Lohner Kunststoffunternehmen

Pöppelmann stellt Geschäftsführung neu auf

Der Lohner Kunststoffverarbeiter Pöppelmann strukturiert seine Leitung neu. Norbert Nobbe, Matthias Lesch und Henk Gövert werden ab dem 1. September 2019 als Geschäftsführungs-Trio die Geschicke der Pöppelmann Holding lenken. Der bisherige CEO Torsten Ratzmann verlässt in gegenseitigem Einvernehmen den Kunststoffverarbeiter. Das gab der Vorsitzende des Unternehmensbeirates Ralf Hochhäusler bekannt. mehr...

17. Mai 2019 - News

Im Kältecontainer sind alle Komponenten leicht zugänglich und wartungsfreundlich angeordnet – der Tank ist eine Maßanfertigung. (Bildquelle: Reisner Solutions)

Betriebskosten sinken

Kältetechnik energiesparend erweitert

Kunststoff verarbeitende Unternehmen haben in der Regel einen hohen Energiebedarf. Ein Treiber hierfür ist der Kältebedarf für die Werkzeug- und die Hydraulikkühlung. Ein Kunststoffverarbeiter hat seinen Maschinenpark erweitert und dennoch seine Betriebskosten gesenkt. Das bestehende Kältesystem wurde in den neuen Kreislauf integriert, sodass trotz erhöhtem Kältebedarfs die Energiekosten für die Kühlung um 75 Prozent gesunken sind. mehr...

8. Mai 2019 - Fachartikel

Verschiedene aus Melitek Compounds hergestellte Medizintechnikprodukte. (Bildquelle: Melitek)

Verbindliche Richtlinie für Kunststoffe in der Medizintechnik

VDI-Richtlinie 2017 Medical Grade Plastics ist druckreif

Die in der Medizintechnik immer wieder aufkommende Frage: „Ist das ein Medical Grade Kunststoff und wie ist dieser spezifiziert?“ gehört nun der Vergangenheit an. Denn mit der neuen Richtlinie VDI 2017 wird diese Kunststoffklasse eindeutig geregelt, sodass überall, wo Medical Grade draufsteht, auch Medical Grade drin sein muss. Das heißt, das Material unterliegt einer Rezepturkonstanz, durch die Verarbeiter und Inverkehrbringer Liefersicherheit erhalten. Änderungen jedwelcher Art werden ihnen über ein Änderungsmanagement angezeigt. Wie es zu der Richtlinie kam und wie der Markt laut einer Umfrage des Plastverarbeiters dazu steht, lesen Sie im nachfolgenden Text. mehr...

7. Mai 2019 - Fachartikel

Rollo im IML-Verfahren hergestellt. (Bildquelle: Fischer)

In-Mould-Labeling für bewegte Teile

Metalldekor liegt wieder im Trend

Haptik und Optik der Oberflächen im Fahrzeuginnenraum sorgen dafür, dass dieser zu einem emotionalen Erlebnisraum wird. Aussehen und Struktur der Bauteiloberflächen unterstreichen den Charakter des Fahrzeugs. Durch eine Materialentwicklung ist es einem Automobilzulieferer gelungen, im In-Mould-Labeling-Verfahren (IML) elastisch verformbare Bauteile zu produzieren. mehr...

3. April 2019 - Fachartikel

Zur Einhaltung der technischen Sauberkeit werden beim Kunststoffverarbeiter verschiedene Montageschritte in eingehausten Maschinen durchgeführt. (Bildquelle: alle Pöppelmann K-Tech)

Definierte Produktionsumgebung

Geprüfte technische Sauberkeit

Die Sauberfertigung ist in zahlreichen Branchen längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Viele technische Systeme – ob in der Medizintechnik, Optik- oder Lasertechnologie, Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt – erfordern extrem reinliche Produktionsprozesse. Denn Partikel, die unter normalen Produktionsbedingungen allgegenwärtig sind, können in diesen Systemen schwerwiegende Fehlfunktionen auslösen. mehr...

5. März 2019 - Fachartikel

Formteile aus Polyamid-Guss: Innerhalb des Unternehmensbereiches Industrial wird die Röchling Industrial Xanten künftig das Kompetenzzentrum für Formguss sein. (Bildquelle: Röchling Industrial Xanten)

Neuer Name für Kunststoffverarbeiter nach Übernahme

Aus Schwartz Technische Kunststoffe wird Röchling Industrial Xanten

Nach der Übernahme durch die Röchling-Gruppe, Haren, heißt der in Xanten ansässige Kunststoffverarbeiter Schwartz Technische Kunststoffe jetzt Röchling Industrial Xanten. Die Umfirmierung erfolgte, um die Zugehörigkeit der Tochtergesellschaft zur Unternehmensgruppe zu verdeutlichen. mehr...

19. Februar 2019 - News

Hybrider Leichtbau in der Traumachirurgie: Das von Moll Engineering für Stryker hergestellte Zielinstrument für die Marknagelimplantation ermöglicht eine exakte und sichere Verschraubung am gebrochenen Oberschenkelknochen. Durch die Verwendung von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen (CFK) wird eine einfache Handhabung des Systems erreicht. Die Röntgentransparenz ermöglicht während der Operation eine Kontrolle der exakten Position. Auch die klinischen Anforderungen an das Heißdampfsterilisieren und die Biokompatibilität werden erfüllt. Überall, wo es auf besonders hohe Abriebfestigkeiten, Härte oder sehr enge Toleranzen ankommt, wird Edelstahl verwendet. (Bildquelle: Moll Engineering)

Kunststoffverarbeiter ergänzt Portfolio

Ensinger übernimmt Moll Engineering

Der Kunststoffverarbeiter Ensinger, Nufringen, hat den Medizintechnik-Hersteller Moll Engineering, Lübeck, erworben. Das inhabergeführte Unternehmen fertigt Produkte aus kohlenstofffaserverstärkten Hochleistungskunststoffen, Edelstahl und Titan. Kernkompetenz von Moll sind Zielgeräte für die Traumachirurgie, Wundhaken und weitere medizinische Instrumente. Komponenten für die Automatisierungstechnik und Luftfahrt runden das Portfolio ab. mehr...

29. Januar 2019 - News

Wolfgang Moyses ist seit 2003 Vorstandsvorsitzender des kunststoffverarbeitenden Unternehmens. (Bildquelle: Simona)

Wolfgang Moyses scheidet im Laufe von 2019 aus Vorstand aus

Simona sucht neuen CEO

Wolfgang Moyses, Vorstandsvorsitzender des Kunststoffverarbeiters Simona, Kirn, wird seinen zum 31. 10. 2019 auslaufenden Vorstandsvertrag aus persönlichen Gründen nicht verlängern. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, wird Moyses sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen und diese Aufgabe spätestens zum 01. 11. 2019 übernehmen. mehr...

2. Januar 2019 - News

Seite 1 von 212