Kunststoffrecycler

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Kunststoffrecycler".

Inoplast hat den Stranggranulator durch einen Unterwasserstranggranulator von Ips ersetzt. (Bildquelle: Inoplast)

Recycling

Inoplast investiert in neue Unterwasserstranggranulieranlage

Das Recyclingunternehmen Inoplast Kunststoff mit Sitz in Windischeschenbach hat eine automatisierte Unterwasserstranggranulieranlage von Intelligent Pelletizing Solutions (Ips), Niedernberg, in Betrieb genommen. Mit der Anlage werden aus PET- und PA-Produktionsabfällen hochwertige Rezyklate hergestellt. mehr...

28. Oktober 2020 - News

Kunststoffrezyklate des Recycling-Spezialisten (Bildquelle: PreZero Polymers)

Neuer einheitlicher Markenauftritt

Aus Sky Plastic wird PreZero Polymers

Aus der Sky Plastic Group wird PreZero Polymers. Die Integration des Recycling-Spezialisten in das global agierende Entsorgungs- und Recyclingunternehmen PreZero wird mit dem einheitlichen Markenauftritt zum Abschluss gebracht. Die Sky Plastic Group war bereits rückwirkend zum 01. Januar 2019 vom Umweltdienstleister der Schwarz Gruppe übernommen worden. mehr...

18. August 2020 - News

Produktionsstart einer Stranggranulieranlage. (Bildquelle: IPS)

Automatisierte Stranggranulierung für hochwertige Rezyklate

Sekundärrohstoffe schonend granulieren

Ein Schweizer Wiederverwerter setzt auf einen modernen Maschinenpark zum Verarbeiten von Kunststoffproduktionsresten zu qualitativ hochwertigen Sekundärrohstoffen und Industriequalitäten. Mit einer neuen, voll automatisierten Stranggranulieranlage schafft der Recycler jetzt bei geringerem Personalaufwand mit höherer Prozessautomation selbst für empfindliche Kunststoffe eine größere Produktionsausbeute und wird den steigenden Anforderungen an die Rezyklierbarkeit gerecht. mehr...

22. Oktober 2019 - Fachartikel

Juni 2013

ERP System für Compoundierer und Kunststoffrecycler

Alle kritischen Unternehmensprozesse unterstützt

Die gewachsenen Anforderungen eines Compounders führten dazu, dass ein neues ERP-System entwickelt wurde. Die Entwicklung eines ganzheitlichen Systems war dabei die Alternative zu drei bis vier branchenspezifischen Einzelanwendungen, um wirklich alle relevanten Geschäftsprozesse abzubilden Egal ob Chargenverfolgung, Rohstoffverbrauch, Materialbedarf oder Fertigwaren: Alle Prozesse in der Produktion können nun über Scanner erfasst werden und stehen im System zur Verfügung. Auch ausländische Tochtergesellschaften können darin eingebunden werden. Mit dem ERP-System werden nun alle operativen Unternehmensprozesse durchgängig auf einer integrierten Unternehmensdatenbank abgebildet, sodass alle Abteilungen entlang ihrer Arbeitsprozesse Hand-in-Hand zusammenarbeiten können. mehr...

28. Juni 2013 - Fachartikel