Kohlefaser-Composites

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Kohlefaser-Composites".

Mit der entwickelten Technologie versiegelte CFK-Kante. (Bildquelle: Fraunhofer IPA)

Automatisierte Nachbearbeitung

Kantenversiegelung von gefrästen CFK-Bauteilkanten

Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) bieten zahlreiche Vorteile. Ihre Stabilität gleicht der von Stahl bei achtmal geringerem Gewicht. Sie herzustellen und zu bearbeiten ist allerdings noch sehr teuer. Die Nachbearbeitung erfolgt derzeit weitestgehend manuell. Um diesen händischen Schritt zu ersetzen, wurde eine Bearbeitungsmaschine entwickelt, die die komplette Nachbearbeitung übernimmt und bis zu 50 Prozent wirtschaftlicher arbeitet. mehr...

7. Januar 2020 - Fachartikel

Ultratape B3EG12 UD 01 schwarz – ein vollständig mit Polyamid 6 imprägniertes, unidirektional endlosfaserverstärktes Tape mit 60 Gewichtsprozent Glasfasern. (Bildquelle: BASF)

Leichtbau

BASF und Toray Advanced Composites unterzeichnen Liefervertrag

Eine Fertigungs- und Liefervereinbarung haben Toray Advanced Composites, Morgan Hill, USA, und BASF, Wyandotte, USA, unterzeichnet. Die Vereinbarung bezieht sich auf die Produktion von Tapes aus endlosfaserverstärkten Thermoplasten (CFRT) für die Märkte Automobil und Industrie. Die thermoplastische Matrix der von Toray Advanced Composites hergestellten CFRT Tapes besteht aus dem technischen Kunststoff Ultramid der BASF. mehr...

15. August 2019 - News

Das Rotor- und Schneidwerk des Zerkleinerers besteht aus einem profilierten und gepanzerten Walzenrotor. Damit lassen sich auch zum Verkleben neigende Prepregs zerkleinern. (Bildquelle: Vecoplan)

Recycling von Carbonfaser-Verbundwerkstoff

CFK wirkungsvoll recyceln

Die leichten und stabilen carbonfaserverstärkten Kunststoffe (CFK) sind wegen ihrer Eigenschaften unter anderem für die Luftfahrt- und Automobilbranche interessant. Doch die Fertigung der Fasern ist teuer. Eine wirtschaftliche Alternative ist es, sie aus Abfallprodukten zurückzugewinnen und weiterzuverarbeiten. Dazu verwendet ein Anbieter von recycelten CFK-Produkten das Pyrolyseverfahren, um die Carbonfaser vom Matrixmaterial zu trennen. Um zuvor das teilweise sperrige, scherfeste oder zum Verkleben neigende Verbundmaterial mechanisch aufzubereiten, setzt das Recyclingunternehmen auf einen speziellen Schredder mit sehr langsam drehendem, gepanzertem Walzenrotor. mehr...

21. September 2017 - Fachartikel

Steigt Bayer aus dem Kunststoffgeschäft aus?

Fachmesse

Ehemals Bayer Materialscience: Covestro feiert Fakuma-Premiere

Auf der Fakuma vom 13. bis 17. Oktober 2015 in Friedrichshafen tritt Bayer Materialscience zum ersten Mal unter seinem neuen Namen Covestro bei einer führenden internationalen Fachmesse auf. mehr...

21. Juli 2015 - News

Evonik schließt Partnerschaft mit Material-Foschungsinstitut IACMI in USA

Automobiler Leichtbau

AVK gründet Arbeitskreis zu endlosfaserverstärkten thermoplastischen Halbzeugen

Anfang Juli 2015 fand die Auftaktveranstaltung des Arbeitskreises „Endlosfaserverstärkte thermoplastische Kunststoffe im Automobilbereich“ unter dem Dach der AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe in Frankfurt statt. Initiiert wurde diese Veranstaltung von den Gründungsmitgliedern des Arbeitskreises, den Unternehmen BASF, Dupont, Evonik sowie Lanxess und Bond-Laminates. mehr...

21. Juli 2015 - News

Stabilisierung von Fasergelegen

Die Zukunft der Kohlefaser-Composites

Leichtbau ist weltweit ein Kernthema industrieller Entwicklungen. In der Automobilindustrie ist Metallersatz durch Kunststoffe ein Lösungsweg zur Gewichtsoptimierungen. Dafür werden im Leichtbau seit vielen Jahren duroplastische Faserverbund-Werkstoffe, die Glas- oder Kohlefasern enthalten, eingesetzt. Hier sind vernetzte Epoxide als Matrixmaterial etabliert. Dagegen sind thermoplastische Faserverbundwerkstoffe noch in der Entwicklung, um die industrielle Grossserienproduktion zu ermöglichen. Speziell entwickelte Thermoplaste können in beiden Bereichen eingesetzt werden. Mit diesen sogenannten Organoblechen lassen sich die Taktzeiten in der Produktion verkürzen und die Produktionskosten senken. mehr...

2. Oktober 2014 - Fachartikel