IKV

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "IKV".

Gesamtansicht der neuen, roboterbasierten Wickelanlage im FVK-Technikum des IKV (Bildquelle: IKV/Fröls)

Erforschung und Optimierung von Nasswickelprozessen für Druckbehälter

IKV nimmt neue roboterbasierte Wickelanlage in Betrieb

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen hat eine neue roboterbasierte Wickelanlage der Firma Hille Engineering in Betrieb genommen. Insbesondere für das Kooperationsprojekt „Delfin“ eröffnen sich damit neue Möglichkeiten zur Erforschung möglicher Einsparpotenziale bei der Herstellung von Typ 4 Druckbehältern im Nasswickelprozess für Brennstoffzellenfahrzeuge. mehr...

6. August 2020 - News

Hopmann-FREI

Automation

Die Kreislaufwirtschaft wird digital sein

Durch die Möglichkeit, Daten und Informationen automatisiert zu erhalten und zu verarbeiten, sind die Grundvoraussetzungen für Industrie 4.0 geschaffen. In Zukunft kann die Digitalisierung zu einer deutlichen Produktivitätssteigerung in der Kunststoffindustrie führen. Davon ist Prof. Dr. Christian Hopmann überzeugt. Im Interview mit Plastverarbeiter skizziert der Leiter des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV) unter anderem auch die Möglichkeiten des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz in der Kunststoffverarbeitung. mehr...

29. Juni 2020 - Fachartikel

Das Längenprofil wird anhand der Rekonstruktion der Folienoberfläche bestimmt. (Bildquelle: IKV)

Planlagebeeinflussung von Blasfolien

Geometrische Verhältnisse bei der Folienflachlegung

Einer der wichtigsten Qualitätsparameter in der Kunststofffolienextrusion ist die Planlage, die eine wesentliche Ursache für eine unzureichende Folienqualität darstellt. Die Planlage beschreibt die Ebenheit von Kunststofffolien im spannungsfreien Zustand und kann über die Abweichung der Folienbahn von der Soll-Geometrie quantifiziert werden. Eine Forschungseinrichtung hat ein optisches Messverfahren entwickelt, das das quantitative Beurteilen der Planlagequalität von Kunststofffolien ermöglicht. Eine quantitative Planlagebeurteilung erlaubt wiederum eine umfassende systematische Untersuchung der prozesstechnischen Ursachen von Planlagefehlern. mehr...

5. Mai 2020 - Fachartikel

Wendelverteilerwerkzeug (Bildquelle: alle IKV)

Wendelverteiler mit Drosseln

Masseströme homogenisiert, Dickenverteilung gleichbleibend

Bei der Extrusion von Folien ist das Erzielen einer homogenen Dicke ein wichtiges Qualitätsziel. Da es trotz des Einsatzes von Wendelverteilerwerkzeugen mit Vorverteiler dennoch zu Dickenschwankungen kommt, hat eine Forschungseinrichtung in einem Projekt versucht, die Schwankungen des Volumenstroms durch Druckverlustausgleich zu vereinheitlichen. Die erzielten Ergebnisse stammen aus Simulationen und praktischen Versuchen. mehr...

4. März 2020 - Fachartikel

Das IKV Aachen baut eine Smart Factory, die bis 2022 fertig gestellt sein soll. (Bildquelle: IKV)

Campus Melaten wird erweitert

IKV Aachen baut Smart Factory

Am Standort des IKV in Aachen Melaten kann wieder gebaut werden. Am 16. Dezember 2019 erhielt das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen den Bescheid. Auf mehr als 4.200 Quadratmetern entsteht bis 2022 am Seffenter Weg mit dem „Plastics Innovation Center 4.0“ (PIC 4.0) eine vollständig vernetzte Forschungs- und Entwicklungsumgebung. Das Gesamtvolumen des Projekts beträgt 19,5 Mio. EUR und wird durch Mittel des Landes NRW und aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. mehr...

17. Februar 2020 - News

_DSC1527

30. Internationales Kolloquium Kunststofftechnik des IKV

Forschungslösungen für die industrielle Zukunft

Kreislaufwirtschaft, Kunststoffindustrie 4.0 und additive Fertigung sind Schwerpunktthemen auf dem 30. Internationalen Kolloquium Kunststofftechnik des IKV in Aachen. Die erwarteten rund 800 Teilnehmer dürfen sich auf spannende Berichte zu aktuellen, praxisorientierten Forschungsprojekten und nicht minder spannende Keynote-Vorträge von Industrievertretern freuen. Themen-Highlights des Kolloquiums sind unter anderem der Einsatz künstlicher neuronaler Netzwerke im Spritzgießen, Produktivitätssteigerungen in der Blasfolienextrusion, chemisches Polystyrol-Recycling, automatisierte Kühlkanal-Auslegung oder neuartige Barriereschichten in PET-Mehrwegflaschen. mehr...

4. Februar 2020 - Fachartikel

Prof. Christian Hopmann und Dr. Brian Grady, SPE-Präsident 2018-2019 auf der 77th Annual Technical Conference (Antec 2019). (Bildquelle: SPE)

Christian Hopmann in den USA ausgezeichnet

Institutsleiter des IKV zum SPE Fellow ernannt

Im Zuge der Antec 2019, der größten internationalen Technologiekonferenz, wurden die neuesten „Fellows of SPE“ verkündet. Dazu gehörte in diesem Jahr Professor Christian Hopmann vom IKV Aachen, der die prestigeträchtige Auszeichnung der Society of Plastics Engineers (SPE) im Renaissance Center in Detroit, Michigan, USA, entgegennahm. mehr...

12. April 2019 - News

Das International Symposium findet am 10. März 2020 in Aachen statt. (Bildquelle: IKV/Fröls)

Call for Papers

IKV veranstaltet International Symposium on Plastics Technology

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen veranstaltet im Frühjahr 2020 erstmals das International Symposium on Plastics Technology und lädt Wissenschaftler aus aller Welt ein, Beiträge einzureichen. Das in englischer Sprache abgehaltene wissenschaftliche Symposium findet am Vortag des IKV-Kolloquiums am 10. März 2020 in Aachen statt. Abstracts für Vorträge oder Vorschläge zu Postern erbittet das IKV zur ersten Begutachtung in englischer Sprache bis 15. Mai 2019. mehr...

9. April 2019 - News

Prof. Dr. Christian Hopmann, Leiter des Instituts für Kunststoffverarbeitung (IKV),  ist der Meinung: „Wir brauchen Daten.“ Daher müsse man die ohnehin in der Produktion anfallenden verfügbar machen, um aus diesen relevante Informationen zu ziehen. (Bildquelle: David Löh/Redaktion Plastverarbeiter)

Nachbericht zum 29. IKV Kunststoffkolloquium in Aachen

IKV-Chef Hopmann: „Kunststoff ist der Werkstoff nach Maß“

Das 29. IKV Kunststoffkolloquium ging am 1. März 2018 zu Ende. Nach drei Tagen gespickt mit Vorträgen, Gesprächen und dem Besuch der IKV-Labore gehen rund 850 Besucher nach Hause, im Idealfall vollgepumpt mit neuen Ideen. Die Hauptthemen waren die Digitalisierung, der Leichtbau und die additive Fertigung. Aber in mindestens gleichem Maße auch Themen wie Extrusion, Schaumspritzgießen und Simulation. mehr...

20. März 2018 - News

Mittels Inmould-Labeling für Thermoformen (IML-T) können thermogeformte Becher unterschiedlicher Geometrie dekoriert werden. (Bildquelle: Illig)

IKV-Fachtagung Rigid Packaging

Im Spannungsfeld zwischen Herstellung, Nutzphase und End-of-life

Der Verpackungsbereich Rigid Packaging steht durch steigende Energie- und Rohstoffkosten vor großen Herausforderungen. Aktuell werden laut Experten bis zu 75 Prozent der Produktionskosten einer Verpackungseinheit für das Material aufgewendet. Die Megatrends Nachhaltigkeit und Convenience bestimmen zudem seit vielen Jahren den Verpackungsmarkt. Qualitätsmerkmale wie hochwertiges Design und Barriereeigenschaften werden immer wichtiger. Auf der IKV-Fachtagung am 4. und 5. April 2017 in Aachen stellten Experten aus Praxis und Forschung Lösungen zur Optimierung bestehender oder zur Entwicklung neuer Verpackungstechnologien vor. mehr...

2. Mai 2017 - Fachartikel

Mit der neuen UD-Tape-Anlage werden die Wechselwirkungen zwischen Qualität und Wirtschaftlichkeit erforscht. (Bildquelle: IKV)

Institut für Kunststoffverarbeitung

Neue Anlage für UD-Tapes am IKV

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen hat eine neue Produktionsanlage zur Herstellung von unidirektionalen (UD) Tapes in Betrieb genommen. Mit der Anlage werden die Wechselwirkungen zwischen messbaren Qualitätsgrößen und der Wirtschaftlichkeit des Prozesses erforscht. mehr...

22. Februar 2017 - News

Professor Dr. Christian Hopmann leitet seit 2011 das  Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen. (Bildquelle: alle IKV)

Interview mit IKV-Leiter Prof. Dr. Christian Hopmann

Intelligentere Produkte aus weniger Rohstoff

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen veröffentlicht seit 20 Jahren im PLASTVERARBEITER exklusive Updates zu Forschungsprojekten – eine Rubrik, die von unseren Lesern sehr geschätzt wird. Aus Anlass dieses Jubliläums sprach die Redaktion mit Institutsleiter Prof. Dr. Christian Hopmann über aktuelle Themen des IKV sowie über die Zukunft der Kunststoffverarbeitung. mehr...

20. Februar 2017 - Fachartikel

Bild 1: Verfahrensvarianten beim Multilayer-Spritzgießen von Kunststofflinsen (Bildquelle: alle IKV)

Simulationsbasierte Optimierung von Zykluszeiten

Multilayer-Spritzgießen zur Produktion von Linsen

Eine Methode, optische Komponenten, wie etwa Linsen, aus Kunststoff auf wirtschaftlicher Weise zu fertigen, ist das Multilayer-Spritzgießen. Dabei macht man sich zu Nutze, dass die Summe der Kühlzeiten der einzelnen Schichten geringer ist als die Kühlzeit des in einem einzigen Schritt gefertigten Formteils. Bei der Produktion von dickwandigen Optiken punktet das Mehrschicht-Verfahren gegenüber dem konventionellen Spritzgießen daher mit deutlich geringeren Zykluszeiten. Durch den Einsatz von Simulationsprozessen lässt sich das Potenzial des Verfahrens abschätzen. mehr...

17. Februar 2017 - Fachartikel

IKV startet Studie "Produktentwicklung in der additiven Fertigung"

Institut für Kunststoffverarbeitung

IKV startet Studie „Produktentwicklung in der additiven Fertigung“

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen lädt Unternehmen der gesamten Kunststoff-Wertschöpfungskette ein, an der Studie „Product development in plastics additive manufacturing“ teilzunehmen. mehr...

18. November 2016 - News

Roh- und Zusatzstoffe

Blick in die Composites-Zukunft

Von der Produktionstechnik in der Composites-Fertigung über den hybriden Materialmix bis zum Recycling von Faserverbund-Werkstoffen: Die Composites Europe präsentiert vom 7. bis 9. Oktober (Düsseldorf) in einem umfangreichen Begleitprogramm die Prozess-Innovationen und neuesten Ideen der Industrie. Im Composites Forum, der Internationalen AVK-Jahrestagung, in Live-Vorführungen und Workshops geben Experten den Blick auf ihre aktuellen Projekte frei. mehr...

26. September 2014 - News