glasfaserverstärkt

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "glasfaserverstärkt".

Teilehandling für zwei Spritzgießmaschinen und zwei Prüfstationen: die neue Arbeitszelle hat eine Zykluszeit von 4,5 Sekunden. (Bildquelle: Martin Mechanic)

MAS242015-11

Teilehandling, Spritzgießen und Prüfen in nur 4,5 Sekunden

Um über zehn Prozent hat Martin Mechanic, Nagold, die Leistung einer Automationszelle für das Teilehandling zum Umspritzen von Stahlbuchsen und zur nahtlosen Überprüfung dieses Arbeitsvorgangs gesteigert. Außerdem können auf der Anlage, die parallel zwei Spritzgießmaschinen bedient, bei einer Zykluszeit von 4,5 Sekunden nun acht statt bislang sechs Varianten ohne Zurüsten produziert werden. mehr...

27. August 2020 - Produktbericht

Das Additiv ist ein Hochtemperatur-Stabilisator, der den kontinuierlichen Einsatz von glasfaserverstärktem PA6 bis 200 °C und von PA6.6 über 200 °C hinaus ermöglicht. (Bildquelle: Brüggemann)

Brüggolen TP-H1805

Hochtemperaturstabilisator erfordert keine Aktivierung und wirkt bei Temperaturen unter 200 °C

Mit Brüggolen TP-H1805 hat Brüggemann, Heilbronn, einen leicht zu verarbeitenden Hochtemperaturstabilisator entwickelt, der die Grenze für Dauereinsatztemperaturen erweitert – bis zu 200 °C bei glasfaserverstärktem PA6 und über 200 °C hinaus bei PA6.6. Das Additiv erfordert keine vorherige Aktivierung und wirkt auch bei Temperaturen unter 200 °C. mehr...

26. August 2020 - Produktbericht

Zu den Anwendungsbereichen im Automobilsektor gehören unter anderem Instrumententafeln, Türverkleidungen und weitere sichtbare Oberflächen wie Kartentaschen, Konsolenseiten, Spiegelumrandungen und Sitzverkleidungen. (Bildquelle: Asahi Kasei)

Soform

Glasfaserverstärktes Polypropylen für Oberflächen in Fahrzeuginnenräumen und industrielle Gebrauchsgüter

Asahi Kasei, Düsseldorf, präsentiert mit Soform ein neues Mitglied im Portfolio der Thermylene-Familie von chemisch gekoppeltem, glasfaserverstärktem Polypropylen. Das Material ist kosten- und prozessoptimiert und eignet sich insbesondere für Oberflächen in Fahrzeuginnenräumen sowie für industrielle Gebrauchsgüter. Der Werkstoff sorgt für eine ausgezeichnete Kratzfestigkeit, Oberflächenhaptik und eine im Vergleich zu Wettbewerbsmaterialien verbesserte Beständigkeit aus. mehr...

14. August 2020 - Produktbericht

Eine Ausweitung der Produktlinie auf, zum Beispiel sehr wirtschaftlicher wärmeleitfähiger Compounds, ist geplant. Weitere, maßgeschneiderte Compounds sind auf Anfrage möglich. (Bildquelle: Lehvoss)

Luvotech

Compound-Portfolio überarbeitet

Lehvoss, Hamburg, hat das Produktportfolio seiner Produktlinie Luvotech überarbeitet. Die Compounds, auf Basis technischer Polymere wie PA 6, PA 66 und PC/ABS, sind Volumenmaterialien. Neben modifizierten, unverstärkten Typen, gibt es Glasfaser- und Glaskugelverstärkte sowie tribologisch modifizierte Varianten. mehr...

24. Juli 2020 - Produktbericht

Abdeckungen für Lüftungsöffnungen gehören zu den möglichen Anwendungen der neuen glasfaserverstärkten Compounds. (Bildquelle: Istockphoto/Sadeugra)

Bio-Flex, Terralene, Terraprene

Neue Compounds erweitern Einsatzbereich biobasierter Thermoplaste

FKuR, Willich, präsentiert sein erweitertes Portfolio biobasierter Thermoplaste.  Dazu gehört Bio-Flex GF30, ein mit 30 Gew.-% Glasfasern- verstärktes, PLA-basiertes Compound, das eine relativ hohe Steifigkeit von rund 8.400 MPa mit einer ebenfalls hohen Zugfestigkeit von 70 MPa verbindet. Dem hohen Glasfaseranteil entsprechend, liegt die Kerbschlagzähigkeit bei guten 6,4 kJ/m². Zugleich ist die Verschleißfestigkeit besser als bei den unverstärkten Typen. mehr...

7. Oktober 2019 - Produktbericht

3D-Filament (Bildquelle: German Reprap)

Zytel 3D-Filamente

Neue glasfaser- und karbonverstärkte Nylon 3D-Filamente

German Reprap, Feldkirchen, zeigt gleich zwei neue Hochleistungs-3D-Filamente aus Nylon (Polyamid), das karbonfaserverstärkte Zytel 3D10C20FL BK544 1.75mm und das glasfaserverstärkte Zytel 3D12G30FL BK309 1,75 mm aus dem Hause Dupont. mehr...

11. April 2019 - Produktbericht

Türmodule aus glasfaserverstärktem Polypropylen (Bildquelle: Asahi Kasei)

ThermyleneP 11

Neue glasfaserverstärkte Polypropylene eröffnen neue Möglichkeiten für das Dünnwand-Spritzgießen

Die chemisch gekoppelten PP-Compounds der ThermyleneP-11-Familie von Asahi Kasei, Düsseldorf, sind mit 30, 40, 45 oder 50 Prozent Glasfaseranteil erhältlich. Mit dem Schmelzflussindex von 10-25 g/10 min ist damit auf Kundenbedürfnisse abgestimmtes, dünnwandiges Spritzgießen möglich.  mehr...

12. September 2018 - Produktbericht

Qualitätsgeprüfte Recyclate (Bildquelle: Polykemi)

Polyfill PP HC, Rezycom PC/ABS

Fakuma 2018: Hightech-PP glasfaser- und mineralverstärkt als Ersatz für PA6, PA 66 und PBT

Auf dem diesjährigen Messestand wird Polykemi, Ystad, Schweden über Aktivitäten in den Bereichen Technische Kunststoffe, Hochleistungskunststoffe und Recyclate informieren. Unter anderem wird die  Hightech-Polyfill-PP-HC-Glasfaser-Familie vorgestellt. Sie ist für ihren Einsatz als Leichtgewicht-PP als Alternative zu PA6 und PA66 sowie PBT mit Glasfaser bekannt. In Zeiten der nicht ausreichenden Verfügbarkeit von PA 66 kommt dieser Qualität eine große Bedeutung zu. mehr...

12. September 2018 - Produktbericht

Der Verarbeiter profitiert von den großen Formgebungsfreiheiten des Materials. (Bildquelle: Lanxess)

Durethan

Leichtfließende PA 6-Compounds für komplexe Geometrien

Lanxess, Köln, hat sein Portfolio an flammgeschützten Polyamid 6-Compounds der Marke Durethan um zwei mit Glasfasern hochverstärkte Produktvarianten erweitert. Sie eignen sich besonders für mechanisch hochbelastete Komponenten wie etwa Strukturbauteile in der Gerätetechnik mit Flammschutz-Anforderungen sowie für Kompaktleistungsschalter im Niedrigspannungsbereich. Zudem bieten sie sich zur Substitution von Druckgussmetallen und Duroplasten an, wenn deren hohe Steifigkeit nicht benötigt wird.  mehr...

6. November 2017 - Produktbericht

Die Getriebedeckel für Frontwischeranlagen bestehen aus drei Komponenten: Das Hauptmaterial ist mit dreißig Prozent Glasfaser versetztes PBT. Dazu kommen eine weiße und eine blaue TPE-Dichtung.  (Bildquelle: Hekuma)

Baugruppe mit Dichtung und Elektronik in hoher Stückzahl

Mehrkomponenten-Spritzgießen mit Einlegeteilen in hoher Qualität

Ein Automobilzulieferer benötigte eine Anlage für zwei Millionen Getriebedeckel pro Jahr. Das Bauteil besteht hauptsächlich aus glasfaserverstärktem PBT. Dazu gehören zwei Dichtungen aus TPE. Da das Bauteil neben der Dichtfunktion auch elektronische Aufgaben erfüllt, sind noch sechs Kontakte dabei. Zu dieser Komplexität kommt noch hinzu, dass es in einer Zykluszeit von 30 s in einem 4+4-Kavitäten-Werkzeug entsteht. Die hochautomatisierte Anlage funktioniert so gut, dass der Anwender mittlerweile drei weitere im Einsatz hat. mehr...

21. März 2017 - Fachartikel

Eine Sechskantschraube der Größe M6x40 aus dem Kunststoff PA6GF30 wiegt 1,6 Gramm, mit PAGF60 sind es 2,3 Gramm. Wird die Schraube aus Stahl gefertigt, kommen 9,3 Gramm zusammen. (Bildquelle: Weippert)

Leichtbau in der Fügetechnik

Schrauben aus GFK sparen 80 Prozent an Gewicht

Dem Materialmix im Leichtbau gehört die Zukunft, das gilt neben dem Automobil- und Flugzeugbau für immer mehr Branchen. Entsprechend gefragt sind Fügeverfahren, die die einzelnen Leichtbauteile aus GFK oder CFK miteinander verbinden. Mechanisches Verbinden durch Schrauben ist da oft das Mittel der Wahl. Dabei bringen die Fügeelemente etwa aus Stahl allerdings oft schon selbst einiges auf die Waage, wodurch die erreichten Gewichtseinsparungen zu verpuffen drohen. Die Firma Weippert Kunststofftechnik entwickelte daher Schrauben aus Kunststoff, die bis zu 80 Prozent leichter sind als ihre Pendants aus Stahl. Kurze Glasfasern ermöglichen eine für Kunststoffe hohe Zugfestigkeit. Weitere Vorteile der Verwendung von Kunststoff sind Korrosionsfreiheit und die elektrische Nicht-Leitfähigkeit des Materials. mehr...

23. Februar 2017 - Fachartikel

Thermoplaste

K 2016: Batteriekomponenten für Zweiräder

Erstmals gibt es nun E-Scooter und E-Bikes, die in Italien entwickelt und designt wurden. Hersteller der farbigen Klassiker mit Retro-Touch ist Askoll. Das Unternehmen verlässt sich bei der Herstellung der Gehäuseteile für die Batterien der Zweiräder auf ein Material von Lanxess, Köln, das künftig unter dem Namen Pocan AF 4110 vermarktet werden soll. mehr...

28. September 2016 - Produktbericht

Serienreife Langglasfaserverstärkte Thermoplaste

Kostengünstige Leichtbau-Alternative zu Metalldruckguss und PBT

Serienreife Langglasfaserverstärkte Thermoplaste

Formteile aus vorcompoundierten und kostenintensiven Glasfaser-Polyester-Granulaten gelten bislang als eine Alternative zu hochfesten Metalldruckgussen. Ein Hersteller von Kunststoffteilen ist einen anderen Weg gegangen und hat ein Verfahren für den Serienbetrieb entwickelt, das Langglasfasern der Schmelze individuell und materialschonend zuführt. So entstehen aus Polypropylen- und Polyamid-Standardgranulaten, leichte und kostengünstige Formteile mit hoher Stabilität. mehr...

13. September 2016 - Fachartikel

Harze

Institut bestätigt Schlagfestigkeit und Ermüdungsbeständigkeit

Eine Studie der Fakultät für Materialwissenschaften der Universität Leuwen, Belgien, zur Schlagfestigkeit und Ermüdungsbeständigkeit zeigt, dass die Verwendung von Telene - einem duroplastischen Polydicyclopentadien von Telene, Bondues, Frankreich - als Matrix in einem Glasfaserverbundwerkstoff in einer außergewöhnlichen Schlagfestigkeit und Ermüdungsbeständigkeit resultiert. mehr...

9. Mai 2016 - Produktbericht

Vom Metall- zum Kunststoff-gerechten Design

Konventionelle Pumpen in Kunststoff auslegen

Vom Metall- zum Kunststoff-gerechten Design

Um Pumpen, die im konventionellen Metallguss hergestellt werden, in eine auf Kunststoff basierende Konstruktion umzusetzen, bedarf es eines Teams aus Werkstoff-, Konstrukions- und Simulations-Experten. Für das Filter- und Pumpengehäuse in einer neuen Schwimmbadpumpezwei wurden zwei PP-Typen sowie ein PA-Compound ausgewählt. Die Entwickler mussten für das Filtergehäuse eine hohe Chemikalienresistenz gegen Chlor sicherstellen. Beim Pumpengehäuse galt es, eine hohe mechanische Stabilität zu erreichen und Wandstärkensprünge im Spritzgussverfahren zu ermöglichen. mehr...

2. Oktober 2015 - Fachartikel