Geruch

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Geruch".

Gaschromatographie-Olfaktometrie: Eine geschulte Prüfperson riecht den von der Trennsäule kommenden Gasstrom ab und vermerkt Geruchseindrücke direkt im Chromatogramm. (Bildquelle: Fraunhofer IVV)

Ursachenklärung von Fehlgerüchen in Kunststoffprodukten und Bedarfsgegenständen

Was tun wenn’s stinkt?

Wenn Kunststoffprodukte einen starken Geruch aufweisen, kann das zu einer Ablehnung durch den Verbraucher führen und somit ein Kaufhindernis darstellen. Die Substanzen, die solche Fehlgerüche verursachen, sind in der Regel nicht bekannt und können deshalb durch Routineanalysen derzeit nicht umfassend detektiert werden. Aus diesem Grund wurden spezielle Nachweisverfahren zur Aufklärung dieser Fehlgerüche entwickelt, die die instrumentelle Analytik mit der menschlichen Nase kombinieren. mehr...

6. Dezember 2018 - Fachartikel

Labortisch mit Geruchsmustern (Bildquelle: Starlinger)

Recostar

Fakuma 2018: Technologie zur Geruchsreduzierung an Kunststoffgranulaten

Maschinenlösungen für das effiziente Recycling von Kunststoffen. Die Anlagen der Produktlinie Recostar verarbeiten unter anderem Folien, PET-Flakes, Fasern, Vliese und Polypropylen-Raffia zu hochwertigen Sekundärrohstoffen. Das Markenzeichen des Geschäftsbereichs sind maßgeschneiderte Lösungen für eine Vielzahl von Einsatzbereichen.  mehr...

4. Oktober 2018 - Produktbericht

Entspanntes und sicheres Fahren durch niedrige Emissionen (VOC, Fog, Geruch) Bildquelle: Hexpol TPE

Thermoplastische Elastomere für den Automobilinnenraum

Emissionen auf einen Bruchteil reduziert

Im Automobilbereich wird ein breites Spektrum an weichen Materialien sowohl für Dekor-, als auch für Funktionsteile eingesetzt. Gut geeignet hierfür sind thermoplastische Elastomere (TPE), aus denen sich beispielsweise Einlegematten, Innenraumdekorteile und Klimakomponenten herstellen lassen. Eine zunehmend wichtigere Anforderung von OEMs und Gesetzgeber sind niedrige Emissionswerte (Geruch, VOC, Fog) von Materialien im Innenraum. Ein Polymer-Compounding-Unternehmen bietet thermoplastische Elastomere für eine Vielzahl von Automobilanwendungen und hat das Angebot mit neuen Compounds erweitert, durch die Emissionen im Innenraum auf einen Bruchteil reduziert werden können. mehr...

2. Oktober 2018 - Fachartikel

Februar 2014

Emissions- und Geruchsreduzierung integriert in den Compoundierschritt

Eine dufte Technik

Geruch ist neben der Haptik ein wesentlicher Faktor für den Erfolg von Konsumerprodukten oder auch Aus-sttatungelementen in Fahrzeugen. Wenn ein Kunststoffprodukt subjektiv unangenehmen riecht, kann das die Kaufentscheidung negativ beeinflussen. Auch gelten für manche Produkte strenge Vorgaben hinsichtlich der Emission von Kunststoffadditiven. Es liegt daher im Interesse von Kunststoffverarbeitern und Compoundeuren, Emissionen und Gerüche von Kunststoffen zu reduzieren. Die einsetzbaren Prozesse, um Emission und Geruch zu verringern sind variabel und lassen sich auch für anspruchsvolle Produkte erfolgreich zu vertretbaren Kosten anwenden. Dabei kann der Schleppmittelprozess mit relativ geringem Aufwand in bestehende Anlagen integriert werden. Der Extraktionsprozess erfordert hingegen einen höheren Investitionsaufwand, führt jedoch zu einer stärkeren Aufreinigung und damit höheren Produktqualität. Einsetzbar sind die Aufreinigungen sowohl für thermoplastische Neuware als auch Rezyklate. Eine Erfolgskontrolle kann im Anschluss analytisch oder olfaktorisch erfolgen. mehr...

27. Februar 2014 - Fachartikel