generative Werkzeugeinsätze

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "generative Werkzeugeinsätze".

Arburgs Freeformer kann durch seinen beheizten Bauraum auch den Hochtemperatur-Kunststoff PEI verarbeiten. (Bildquelle: Arburg)

Trendbericht additive Fertigung

Die 3D-Druck-Branche wächst rasant

Die additive Fertigung legt ein rasantes Wachstum hin. Das gilt für die Einsatzbereiche, die Maschinentechnik und die Materialien in gleichem Maße. Folgerichtig gibt die Fakuma in diesem Jahr offiziell diesem Bereich mehr Gewicht. Die Bewegungen im Markt, etwa die jüngsten Übernahmen, sowie Neu- und Weiterentwicklungen der Technik rechtfertigen dies. Materialienseitig sind beispielsweise Recycling-Werkstoffe im Kommen, aber auch die Füllstoffindustrie hat noch einiges in petto, um das Anwendungsspektrum zu erweitern und die Bauteilqualität zu erhöhen. Der PLASTVERARBEITER reagiert auf diese Entwicklungen mit gleich zwei Digitalen Marktübersichten. mehr...

4. Oktober 2017 - Fachartikel

Wirtschaftlichkeit, die Eröffnung neuer Potenziale für eine individualisierte Produktion sowie eine Erweiterung der eingesetzten Material-Palette sind Markttreiber der additiven Fertigung. (Bildquelle: Wladimir1804/Fotolia)

NEUE MARKTÜBERSICHT: 3D-Druck-Dienstleister

Prototypen einfach bestellen

Von wegen Service-Wüste Deutschland: Statt sich selbst einen 3D-Drucker in die Werkhalle zu stellen, um einen Prototypen zu drucken, kann man das Bauteil auch von einem Dienstleister fertigen lassen. Das spart hohe Fixkosten für das Gerät und die Mitarbeiter. Die neue digitale Marktübersicht „Dienstleister der Additiven Fertigung“ des PLASTVERARBEITER führt Unternehmen auf, die sich genau auf diese Fälle spezialisiert haben. Sie bieten meist mehrere Herstellverfahren an und verarbeiten eine wachsende Auswahl an Werkstoffen. Auf www.marktuebersichten.plastverarbeiter.de lassen sie sich nach Einsatzzweck und weiteren Kriterien sortieren. Der Anruf beim passenden Dienstleister ist dann nur noch einen Klick entfernt. mehr...

18. Juli 2017 - Fachartikel

Während bisher der finale Dauertest mit teuren und zeitintensiven Spritzgussteilen erfolgen musste, weil sich das Muster in seiner Qualität zu sehr vom Serienteil unterscheiden würde, lässt sich mittels additiver Fertigung zu deutlich geringeren Kosten ein authentisches Sonderteil für die Testphase herstellen. (Bildquelle: Igus)

Spritzgusswerkzeuge aus dem 3D-Drucker

Ein erfolgreiches Duo für verschleißarme Bauteile

Komplexe Geometrien, hohe Freiheitsgrade und schnelle Sonderfertigung – dieses Potenzial hat die additive Fertigung. Für den Werkzeugbau eignen sich diese Verfahren, um Spritzgussformen günstig und schnell herzustellen. mehr...

23. Juni 2017 - Fachartikel

DME erweitert sein Portfolio durch Formeinsätze für konturnahes Kühlen, die durch Selektives Laserschmelzen entstehen. (Bildquelle: Milacron)

Konturnahe Kühlung mit Trucool

Milacron-Tochter bietet 3D-gedruckte Formeinsätze an

DME, Tochterunternehmen von Milacron sowie Normalien- und Heißkanalhersteller, kooperiert mit dem 3D-Druckdienstleister Linear AMS. Dadurch erweitert DME sein Portfolio durch Formeinsätze für konturnahes Kühlen, die durch Selektives Laserschmelzen entstehen. mehr...

17. März 2017 - News

Durchbruch bei der Werkzeugentlüftung im Kunststoffspritzgießen

Generative Werkzeugeinsätze

Durchbruch bei der Werkzeugentlüftung im Kunststoffspritzgießen

Durch das Leichtbaupotential von Verbundwerkstoffen sowie die große Flexibilität im Bauteildesign gewinnt das Kunststoffspritzgrießen auch im Automobil- und Maschinenbau zunehmend an Bedeutung. Eine zentrale Herausforderung zur Steigerung der Effizienz des Verfahrens ist die Werkzeugtemperierung. mehr...

16. Juni 2015 - Produktbericht

Juli 2011

Miele setzt weiter auf konturnahe Kühlung mit generativen Werkzeugeinsätzen

10 Jahre mit konturnaher Kühlung

Mit dem Vorserienanlauf für eine neue Gerätegeneration bei Miele ist der Haushaltsgerätehersteller in das zehnte Einsatzjahr konturnah gekühlter Werkzeugeinsätze vorgerückt. Das Unternehmen verbindet damit vor allem Zykluszeit-Reduktionen im Spritzguss, die nach Schätzungen von Miele 10 bis 30?% geringer sind als bei konventionellen Werkzeugen.   mehr...

26. Juli 2011 - Fachartikel