Fügeverfahren

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Fügeverfahren".

DSC_0997_low

bielomatik auf der K

Das ganze Spektrum des Kunststofffügens

Vom 16. bis 23. Oktober ist es wieder soweit – die K in Düsseldorf öffnet ihre Tore mit brandaktuellen Themen für die Kunststoffindustrie – und bielomatik ist mit dem vollen Programm an erlebbarem Mehrwert dabei. Im Gepäck: gruppentaugliche „Augmented Reality“, eine eigens entwickelte App für den Zugriff auf relevante Produktionsdaten Ihrer Anlage, ganz im Sinne der Digitalisierung. Außerdem: Lösungen für alle relevanten Verfahren im Bereich Fügen und Schweißen, Automatisierung sowie den Einsatz von Robots und Cobots. mehr...

7. Oktober 2019 - Produktbericht

Das neue Visualisierungskonzept und die Vernetzbarkeit erhöhen die Effizienz. (Bildquelle: Telsonic)

Telso Flex

Fakuma 2018: Steuerungssoftware für das Schweißen und Trennschweißen mit Ultraschall

Schweißen und Trennschweißen mit Ultraschall hat sich heute in vielen Branchen als wirtschaftliches und schonendes Verfahren bewährt, weil bei geringer thermischer Belastung von Produkt und Umgebung entweder saubere Schnitte oder hochfeste Fügeverbindungen entstehen. Der Prozess ist zuverlässig und sicher, da das Ultraschallverfahren nur von wenigen Parametern abhängt, die anwendungsspezifisch eingestellt und überwacht werden. mehr...

4. Oktober 2018 - Produktbericht

DSC_0070-e1520345626851_beabrietet

Kleben und Ultraschallschweißen in einem Werkzeug

Prozesskombination führt zu kurzen Zykluszeiten

Zwei Fügeprozesse in einem Werkzeug zu kombinieren, klingt zunächst widersinnig. Doch ein Anlagenbauer und ein Automobilzulieferer haben sich genau dafür zusammengetan und für die Produktion eines Heckspoilers die Vorteile aus zwei Welten vereint: Kleben und Ultraschallschweißen. Ersteres sorgt für ein haltbares Bauteil im Praxiseinsatz. Zweiteres, das Schweißen, ermöglicht es, den Spoiler bereits kurz nach dem Fügen weiter zu bearbeiten, ohne dass sich die Fügepartner gegeneinander verschieben. Mittlerweile ist der Prozess etabliert und die Unternehmen haben weitere Anlagen auf dieser Basis gebaut. Dennoch lässt sich die Produktionseffizienz weiter erhöhen. Beispielsweise mit Automation. mehr...

26. März 2018 - Fachartikel

Evosys, Hersteller von Laser-Schweißmaschinen, gründet eine Tochterfirma im ostchinesischem Suzhou. (Bildquelle: Evosys)

Laserschweißen

Evosys Laser gründet Tochterunternehmen in China

Evosys, Hersteller von Laser-Schweißmaschinen, gründet eine Tochterfirma im ostchinesischem Suzhou. Damit will das Unternehmen seine Kunden in China besser betreuen können. mehr...

20. März 2018 - News

Exponat auf der Hannover-Messe: Sensorsphären aus PP mit bestückter Messelektronik

Spritzgießen und Laserschweißen ermöglichen innovative Sensorik

Kapselung von Sensorkugeln für Bioreaktoren

Mit der Entwicklung von Sensorsphären wird die Messwerterfassung in Bioreaktoren revolutioniert. Anstelle der bisher üblichen Stabsonden können sehr kleine, mobile Sensorkugeln direkt in den Prozess appliziert werden. Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Kooperationsprojektes hat ein Kunststoffverarbeiter einen Prozess zur Kapselung von Messelektronik entwickelt. Dabei werden zwei Halbschalen spritzgegossen und nach Einbringen der Messelektronik durch Laserschweißen zu einer Sensorkugel gefügt. mehr...

19. März 2018 - Fachartikel

Für den Einbettprozess werden die Abdeckungen auf teilespezifischen, codierten Werkstückaufnahmen platziert und die jeweiligen Gewindebuchsen manuell in den vorgesehenen Aussparungen positioniert. (Bildquelle: Weber Ultrasonics)

Verbindungselemente in Thermoplaste integrieren

Gewindebuchsen vollautomatisch und prozesssicher mittels Ultraschall einbetten

Bei hochwertigen Kunststoff-Formteilen werden lösbare Verbindungen durch die Integration metallischer Verbindungselemente hergestellt. Um 50 und mehr Gewindebuchsen in einem Arbeitsschritt effizient, vollautomatisch und prozesssicher in verschiedenste Displayabdeckungen einzubetten, entschied sich ein führendes Unternehmen der Kunststofftechnik für eine Ultraschallschweißlösung von Weber Ultrasonics. Das multifunktionale Ultraschallsystem verfügt über frei programmierbare X-/Y-Achsen, eine Teileerkennung sowie optische Prozessüberwachung und kann darüber hinaus für das klassische Ultraschallschweißen eingesetzt werden. mehr...

22. September 2017 - Fachartikel

Schraders Mutterkonzern Sensata setzt insgesamt 26 Inline-Laserschweißanlagen ein, die bislang rund 40 Mio. Teile für die Reifendruck-Kontrollsysteme hergestellt haben. (Bildquelle: Schrader)

Sicherheitskritische Automobilanwendung

Laserschweißanlagen für die Großserie

Ein Hersteller von Reifendruck-Kontrollsystemen setzt Laserschweißmaschinen ein, um Bauteile aus PA6 oder PA6.6 schnell und sicher zu verbinden. So erfüllen die Verbindungen die Schutzart IP 67. Das Unternehmen produzierte bisher mit 26 Laserschweißanlagen rund 40 Mio. Bauteile für die Reifendruck-Kontrollsysteme. Insbesondere in China sieht es weiteres erhebliches Wachstumspotenzial. mehr...

19. September 2017 - Fachartikel

Fakuma 2015: Infrarotschweißen für Türverkleidungen

Infrarotschweißen

Fakuma 2015: Infrarotschweißen für Türverkleidungen

Moderne Türverkleidungen im Automobilinnenraum bestehen aus verschiedenen Einzelteilen und unterschiedlichsten Materialien. Entsprechend stellen sich hier eine ganze Reihe anspruchsvoller Fügeaufgaben. In marktüblichen Verfahren werden Einzelteile wie der Rahmen, die Türtasche, verschiedene Inserts oder auch Griffe zu einem vollständigen Türmodul vernietet. Frimo, Lotte, hat nun eine Lösung entwickelt, die eine Verschweißung der Einzelteile mittels Infrarottechnik als Linienschweißung möglich macht. mehr...

24. November 2015 - Produktbericht

Mehrmaterialsysteme effizient verbinden

Hybride Fügetechnologien in Kunststoffanwendungen

Mehrmaterialsysteme effizient verbinden

Leichtbau erfordert den Materialmix. Nur so lassen sich alle Werkstoff-spezifischen Vorteile nutzen und ein gleichzeitig stabiles und leichtes Bauteil erreichen. Dieser Erkenntnis folgend, entwickelten Wissenschaftler mehrere effiziente Fügeverfahren, um Metall, Duro- und Thermoplaste sowie Elastomere in unterschiedlichen Kombinationen miteinander zu verbinden. Ziel jedes neu entwickelten Fügeprozesses war es, einerseits mindestens die Festigkeitswerte der Standardbauteile zu erreichen. Andererseits sollten die Verfahren effizient sowie serientauglich und die Bauteile günstiger sowie leichter sein. Damit eignen sie sich unter anderem für den Einsatz in der Automobilindustrie. mehr...

7. Oktober 2015 - Fachartikel

Phonak

Schweißen von Kunststoff-Membranen mittels Laser

Laserfügen: präzises Verbinden mit langer Haltbarkeit

Laser-Schweißverfahren zum Fügen von Kunststoffmembranen benötigen einen kleineren Wärmeeintrag als herkömmliche thermische Verfahren. Da das Material die Laserenergie nur in oberflächennahen Schichten absorbiert, ist das aufgeschmolzene Volumen klein. Dies beugt außerdem Membranrissen und Porenschäden vor. Laserfügen kommt daher vorwiegend bei Anwendungen zum Einsatz, die sensibel auf Wärme und mechanische Belastungen reagieren. Welches Verfahren sich am besten eignet, hängt neben den Materialeigenschaften von den Produktionsanforderungen ab, wie der Stückzahl, der Zykluszeit, der Produktionsvielfalt, den Gesamtkosten und auch den Optionen der Prozessüberwachung. mehr...

28. September 2015 - Fachartikel

Aushärtung bei 60 °C

Epoxidharzklebstoff

Aushärtung bei 60 °C

Warmhärtende Klebstoffe werden für viele Anwendungen genutzt, bei denen hohe Festigkeit und dauerhafte Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen gefordert sind. Um diese Eigenschaften zu erreichen, wird der Klebstoff meist bei Temperaturen zwischen 100 °C und 150 °C ausgehärtet. Für temperatursensible Bauteile hat Delo, Windach, einen Klebstoff entwickelt, der seine volle Festigkeit bereits bei einer Aushärtungstemperatur von 60 °C erreicht. mehr...

11. Februar 2015 - Produktbericht

Oktober 2010

Kunststoffschweißen mit Laser

Flexibel für Variantenreichtum

Konventionelle Schweißverfahren wie Ultraschall- oder Vibrationsschweißen haben den Nachteil, dass Sichtflächen beschädigt werden oder Einbauteile, insbesondere elektronische Komponenten, durch die Schwingungsbelastung zerstört werden. Deshalb findet das Verschweißen von Kunststoffen mit Laser immer mehr Anwendung und ersetzt zunehmend andere Fügeverfahren wie Kleben oder Schrauben. mehr...

13. Oktober 2010 - Fachartikel