Forschungsprojekt

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Forschungsprojekt".

Diese neue Technik ermöglich es, Hybridbauteile in einem Arbeitsgang herzustellen. (Bildquelle:  KIMW)

Direkteinspritzung von Metall

Neues Verfahren für die Herstellung von Hybridbauteilen

Die Stromzuführung in Baugruppen sowie die Abführung von Wärme sind Rahmenbedingungen, die maßgeblichen Einfluss auf die Konstruktion und Produktion von Kunststoffkomponenten haben. Neue konstruktive Freiheiten verschafft dabei die Technologie der Direkteinspritzung von Metall in die Kunststoffkomponente des Kunststoff-Institut Lüdenscheid. Diese Technik ermöglich es, Hybridbauteile in einem Arbeitsgang herzustellen. mehr...

16. Oktober 2020 - Produktbericht

Das Projekt wird aus Mitteln des strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogrammes „Innovatives OÖ 2020“ vom Land Oberösterreich gefördert. (Bildquelle: Europlast)

Bin-up.AT

Mülltonne: Auslaufmodell und Zukunftsprodukt

Bin-up.AT nennt sich ein Projekt im Kunststoff-Cluster mit dem Ziel, aus Mülltonnen echte Wertstofftonnen zu machen. Die Behälter sollen zu 100 Prozent aus Post-Consumer-Kunststoffrezyklat hergestellt werden, das regional gesammelt und rezykliert wird. Die zukünftige Wertstofftonne hat deshalb einen minimalen ökologischen Fußabdruck.  mehr...

9. Oktober 2020 - Produktbericht

Pflanzbox in Betonlook. Bei der Materialentwicklung wurde insbesondere auf Optik, Geruch, Farbvarianten, Stabilität, Outdoortauglichkeit, Witterungsbeeinflussung und Gewichtsbelastung Rücksicht genommen. (Bildquelle: Haidlmair)

PCR-Rezyklat

Vom Haushaltsmüll zum trendigen Designprodukt

Plast-IQ, Nussbach, Österreich, entwickelt außergewöhnliche Designprodukte aus recyclingfähigem Kunststoff. Nun will das Unternehmen einen Schritt weitergehen und sein gesamtes Produktsortiment aus wiederverwertetem Kunststoff – gewonnen aus Haushaltsabfällen – fertigen. In einem Kooperationsprojekt des Kunststoff-Clusters Oberösterreich werden dafür neue Materialien entwickelt. mehr...

7. Oktober 2020 - Produktbericht

Die Stützstrukturen dieses additiv gefertigten Bauteils werden mit modernster Robotertechnologie entfernt. (Bildquelle: Loll)

Fase

Erste wirtschaftliche Lösung für Additive Fertigung

Den Zuschlag für das Förderprojekt „FASE“ haben Martin Mechanic, Nagold, sowie das Institut IPMT der Technischen Universität Hamburg aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erhalten. Mit Robotertechnologie soll es erstmals möglich sein, einen im 3D-Druck produzierten Baukörper vollautomatisch von seinen Stützstrukturen zu trennen. mehr...

17. September 2020 - Produktbericht

Die Elektrosynthese biogener Rohstoffe soll untersucht werden. (Bildquelle: Alonso Aguilar - stock.adobe.com)

BMEL-Förderaufruf

Elektrosynthese biogener Rohstoffe

Um die Forschung und Entwicklung zum elektrochemischen Umwandeln von Biomasse voranzutreiben, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) einen neuen Förderaufruf veröffentlicht. Projektskizzen nimmt die in Gülzow ansässige Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), Projektträger des BMEL, ab sofort bis zum 18. Januar 2021 entgegen. mehr...

2. September 2020 - News

Holographische Sensorsysteme können heute schon interferometrisch präzise Messungen innerhalb anspruchsvoller Mehrachssysteme durchführen. Mit den Entwicklungen des neuen Forschungsprojekts werden erstmals auch interferomertrische Absolutmessungen möglich – das fehlende Puzzlestück zur optischen Koordinatenmessmaschine. (Bildquelle: Holger Kock/ Fraunhofer IPM)

Miame

Optisches Koordinatenmessgerät für die Produktionslinie

und das Fraunhofer IAF, Freiburg, gemeinsam mit dem Lehrstuhl „Optische Systeme“ der Universität Freiburg das weltweit erste optische Koordinatenmessgerät zur vollflächigen Vermessung großer Objekte im Metermaßstab entwickeln werden. Mit dem System sollen Bauteile in der Produktionslinie schnell und mit Genauigkeiten im Sub-Mikrometerbereich vermessen werden. Koordinatenmessgeräte prüfen die Maßhaltigkeit von Bauteilen mit sehr hoher Präzision. mehr...

27. August 2020 - Produktbericht

Das MES unterstütze das Forschungsprojekt mit Datenerfassung und Fertigungssteuerung (Bildquelle: TU Darmstadt)

Hydra

Forschungsprojekt PHI-Factory erfolgreich abgeschlossen

Im Rahmen des Forschungsprojekts PHI-Factory konnte das MES Hydra von MPDV, Mosbach, zeigen, dass die Interoperabilität mit den unterschiedlichsten Systemen für ein modernes Fertigungsumfeld zur Grundausstattung gehört. Das zentrale Ziel des Forschungsprojektes war es, technische und organisatorische Lösungen zu entwickeln, mittels derer Industriebetriebe als energieflexibles, aktives Regelelement zeitgleich Energiekosten einsparen und einen Beitrag zur Stabilisierung des Stromnetzes liefern können. mehr...

21. August 2020 - Produktbericht

Mit der Lernfabrik lassen sich reale und digitale Prozesse einer intelligenten Fabrik realitätsgetreu simulieren. (Bildquelle: Fischer)

Lernfabrik 4.0 24 V

SPS-Fabrik mit Lernfaktor

Durchlaufzeiten, Wartung, Materialfluss, Vernetzung, Industrie 4.0: Es sind komplexe Vorgänge, die bei der Planung einer modernen Fertigungsanlage berücksichtigt werden müssen. Fischertechnik, Waldachtal, hat ein Modell entwickelt, mit dem sich solche Vorgänge realitätsgetreu abbilden lassen: Die Lernfabrik 4.0 24 V. Mit dem Industriemodell ist vertiefendes Lernen und Simulieren an einem realistischen Produktionsabbild möglich. mehr...

13. August 2020 - Produktbericht

Gut gekühlt: Eine trockene Kunststoffprobe vor der Düse, die Einspannung ist vereist. (Bildquelle: Fraunhofer LBF)

Schnellzerreißer

Ohne Thermokammer: dynamische Prüfung von Kunststoffen auch bei tiefen Temperaturen

Kunststoffe verhalten sich temperatur- und dehnratenabhängig. Entsprechend wichtig ist es bei der Auslegung von Bauteilen, das Verhalten des verwendeten Kunststoffs nicht nur bei Laborbedingungen, sondern unter den späteren Einsatzbedingungen zu kennen. mehr...

9. Juli 2020 - Produktbericht

Forscher untersuchen im Projekt Gain komplexe Zusammenhänge des Stromverbrauchs in Unternehmen und Energieflexibilitätspotenziale. (Bildquelle: Fraunhofer IPA/Rainer Bez)

Energieverbrauch im Mittelstand

Stromkosten senken durch vorausschauende Produktion

Mittelständische Unternehmen müssen immer höhere Stromrechnungen bezahlen. Das möchten nun Forscher vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA ändern. Sie wollen die Stromlast mit intelligenten Algorithmen möglichst zuverlässig prognostizieren und so die Voraussetzung für ein Energieflexibilitätsmanagement-System schaffen. mehr...

26. Juni 2020 - News

Durch das Projekt FlexFunction2Sustain sollen Innovationen für nachhaltige Kunststoff- und Papierprodukte gefördert und schneller umgesetzt werden. (Bildquelle: Fraunhofer FEP/Jan Hosan)

EU-Projekt FlexFunktion2Sustain

Innovationen für nachhaltige Kunststoff- und Papierprodukte fördern und schneller umsetzen

Im Rahmen des von der EU geförderten Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 startete am 1. April ein Projekt, das die kunststoff- und papierverarbeitende Industrie bei der Bewältigung ökologischer Herausforderungen auf dem Weg ins digitale Zeitalter unterstützen wird. Mit der Initiative FlexFunction2Sustain bündeln 19 europäische Partner ihre Kompetenzen, ihr praktisches und wirtschaftliches Know-how und ihre technische Infrastruktur, um ein nachhaltiges offenes Netzwerk für Innovationen zu schaffen. Dieses Open Innovation Test Bed für nanofunktionalisierte Kunststoff- und Papieroberflächen und -membranen unterstützt innovative KMUs und Unternehmen dabei, den Zeitaufwand und die Entwicklungskosten von der Idee bis zur Markteinführung neuer Produkte maßgeblich zu reduzieren. Das Projekt mit dem Förderkennzeichen 862156 hat eine Laufzeit von 48 Monaten und wird koordiniert vom Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik (FEP), Dresden. mehr...

15. Juni 2020 - News

Fahrzeug mit LED-Lichtband, das im Forschungsprojekt entwickelt wurde. (Bildquelle: DLR (CC-BY 3.0))

EU-Projekt interACT

Mit Lichtsignalen künftig im Straßenverkehr sicher kommunizieren

Im EU-Projekt interACT hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) neue Lösungen entwickelt, damit sich automatisierte und vernetzte Fahrzeuge mit Hilfe von Lichtsignalen vertständigen können. Die Schwerpunkte des Gemeinschaftsprojekts lagen auf Verkehr, Digitalisierung und intelligente Mobilität. mehr...

14. Juni 2020 - News

IoT-Radarsensor

Neuer IoT-Sensor erfasst metallische Strukturen in Kunststoffen mit Mikrometerpräzision

Ondo Sense, Freiburg, hat einen IoT-Sensor entwickelt, der erstmals eine ultrapräzise Erfassung metallischer Strukturen innerhalb von Kunststoffen oder anderen elektrisch nicht leitenden Materialien ermöglicht: Die auf Radartechnologie basierende Sensorik misst mit Mikrometergenauigkeit Abstände zu metallischen Objekten, die unter anderem in Plastik, Pappe und Gummi eingebettet sind. Zudem werden auch Objekte erfasst, die sich hinter diesen elektrisch nicht leitfähigen Materialien befinden. mehr...

3. Juni 2020 - Produktbericht

Der Einleger wird in einem Spritzgießwerkzeug mit Wendeplatte in einem Prozessschritt umgeformt und mit einem kurzglasfaserverstärkten Polypropylen-Compound hinterspritzt, um unter anderem die Tragstruktur für die Kopfstütze und Rückenlehne zu integrieren. (Bildquelle: Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung an der TU Chemnitz)

Tepex

Endlosfaserverstärkte Thermoplast-Composites für sicherheitsrelevante Strukturbauteile

Die endlosfaserverstärkten thermoplastischen Verbundwerkstoffe Tepex von Lanxess, Köln, haben auch im Leichtbau von strukturellen Sicherheitskomponenten Einsatzpotenzial. Was sie ermöglichen, zeigt das Beispiel einer Kopfstütze für einen Kindersitz. Sie wird im Partikelschaum-Verbund-Spritzgießverfahren gefertigt. Mehrere Projektpartner entwickelten für die Kopfstütze einen alternativen Fertigungsprozess auf Basis des PVSG. Sie griffen dabei zur lokalen Versteifung der Kopfstütze und zur Gewichtseinsparung auf einen zugeschnittenen Einleger aus Tepex Dynalite 104-FG290(4)/47% zurück. mehr...

18. Mai 2020 - Produktbericht

Im DFG-geförderten Projekt „PECVD-Gasbarrierebeschichtung von PET-Mehrwegflaschen“ arbeitet das IKV zusammen mit der KHS Corpoplast daran, den Mehrweganteil bei Kunststoffflaschen zu erhöhen. (Bildquelle: congerdesign)

Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis

Projekt zur Plasmabeschichtung von Mehrwegflaschen nominiert

Eine Jury unter Leitung der Deutschen Rohstoffagentur (Dera) hat das Projekt „PECVD-Gasbarrierebeschichtung von PET-Mehrwegflaschen“ für den deutschen Rohstoffeffizienz-Preis nominiert. Die Arbeitsgruppe Plasma-und Oberflächentechnik am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) und KHS Corpoplast forschen derzeit an Lösungen, um den Mehrweganteil bei Kunststoffflaschen zu erhöhen. mehr...

15. Mai 2020 - News