Forschung

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Forschung".

Mit der Lernfabrik lassen sich reale und digitale Prozesse einer intelligenten Fabrik realitätsgetreu simulieren. (Bildquelle: Fischer)

Lernfabrik 4.0 24 V

SPS-Fabrik mit Lernfaktor

Durchlaufzeiten, Wartung, Materialfluss, Vernetzung, Industrie 4.0: Es sind komplexe Vorgänge, die bei der Planung einer modernen Fertigungsanlage berücksichtigt werden müssen. Fischertechnik, Waldachtal, hat ein Modell entwickelt, mit dem sich solche Vorgänge realitätsgetreu abbilden lassen: Die Lernfabrik 4.0 24 V. Mit dem Industriemodell ist vertiefendes Lernen und Simulieren an einem realistischen Produktionsabbild möglich. mehr...

13. August 2020 - Produktbericht

An einem handelsüblichen Lastenrad zeigen die Darmstädter Forscher, welche Leichtbaupotenziale bestehen und wie sie ausgeschöpft werden können. (Bildquelle: Fraunhofer LBF)

Forschung am Fraunhofer LBF

Leichtbaupotenzial für Lastenräder erkennen und nutzen

Lastenräder sind in und gelten als Symbol für klimafreundliche Mobilität. Jedoch müssen Straßen und Radwege an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur bietet Optimierungspotential, sondern auch die Lastenräder selbst. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt, zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. mehr...

4. August 2020 - News

Das aufgespulte Viskosefilamentgarn wurde aus recycelter Baumwolle gefertigt, die in Form von Zellstoffplatten vorliegt. Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer IAP haben einen Weg gefunden, aus Baumwollkleidung wie Jeans hochwertige neue Kleidungsstücke herzustellen, anstatt wie bisher nur Putzlappen. (Bildquelle: Fraunhofer IAP)

Kreislaufwirtschaft

IAP macht aus alten Jeans neue T-Shirts

Einem Forscherteam des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP, Potsdam, ist es gemeinsam mit einem schwedischen Unternehmen gelungen, erstmals aus recycelter Baumwolle ein Viskosefilamentgarn herzustellen. Die Textilfaser eignet sich sogar für die Fertigung in Großserie. Dadurch wird es möglich, Kleidung aus Baumwolle technisch zu recyceln. mehr...

4. August 2020 - News

Direktfügeverfahren bieten erhebliches Potenzial zur Fertigung von Hybridbauteilen, beispielsweise im Automotive-Sektor. (Bildquelle: Ivan Traimak - stock.adobe.com)

Forschung am SKZ

Neue Fügetechniken für Hybridbauteile

Die Komplexität von Kunststoffteilen und -baugruppen hat über die letzten Jahrzehnte zugenommen. Das zeigt sich beispielsweise daran, dass immer höhere Anforderungen an die Individualisierbarkeit, die Funktionsintegration oder den Leichtbau gestellt werden. Diese Entwicklungen ziehen sich durch die gesamte Wertschöpfungskette und schließen auch die Fügetechnik mit ein. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen mechanische Verbindungselemente, Klebstoffe oder klassische Schweißverfahren die einzigen Möglichkeiten waren, um polymere Bauteile miteinander zu verbinden. Das SKZ, Würzburg, unterstützt Unternehmen, die ihre Fügeprozesse optimieren oder auf den Prüfstand stellen möchten. mehr...

28. Juli 2020 - News

PET aus Flaschenmahlgut wird zu Elektro-, Elektronik-, Isolations- und Akustikbauteilen verarbeitet. (Bildquelle: KUZ Leipzig)

Forschungsprojekt Recyschaum

Upcycling von Rezyklaten aus der Circular Plastics Economy für geschäumte Leichtbauanwendungen

Im Mai startete am Kunststoff-Zentrum Leipzig der Kick-Off des neuen, vom BMWi geförderten Projekts Recyschaum. Wie schon der Name anklingen lässt, verbindet es die Themen Recycling und Schaum. Motivation für das Projekt sind europäische Richtlinien, die eine deutliche Steigerung beim Einsatz von Recyclingmaterial fordern. Die praktische Umsetzung jedoch liegt in der Hand der Unternehmen. mehr...

23. Juli 2020 - Produktbericht

Fünf Seen in Italien und Deutschland werden im Rahmen des Projekts Blue Lakes auf Kunststoffabfälle untersucht. (Bildquelle: Plastics Europe)

Blue Lakes

Mikrokunststoffe in Europas Seen

Im EU-Life geförderten Projekt Blue Lakes, soll das Vorkommen von Mikrokunststoffen in italienischen und deutschen Seen untersucht werden. Ziel ist es, Maßnahmen zu deren Verringerung und Unterbindung abzuleiten. Im Rahmen des vierjährigen Projektes sind verschiedene Akteure beteiligt: Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden sowie Gemeinden und Bürger. mehr...

17. Juli 2020 - News

Circular economy concept. (Bildquelle: Tsung-Lin Wu - stock.adobe.com)

Change Lab

Wacker und KIT gründen Plattform für nachhaltiges Bauen

Der Wacker-Konzern, München, unterstützt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) beim Aufbau einer Innovationsplattform für nachhaltiges Bauen. Das Förderprojekt „Change Lab! Wacker/KIT Innovation Platform for Pioneering Sustainable Construction“ richtet sich sowohl an Studenten des KIT als auch an Architekten, Ingenieure und Bauexperten. mehr...

17. Juli 2020 - News

Gut gekühlt: Eine trockene Kunststoffprobe vor der Düse, die Einspannung ist vereist. (Bildquelle: Fraunhofer LBF)

Schnellzerreißer

Ohne Thermokammer: dynamische Prüfung von Kunststoffen auch bei tiefen Temperaturen

Kunststoffe verhalten sich temperatur- und dehnratenabhängig. Entsprechend wichtig ist es bei der Auslegung von Bauteilen, das Verhalten des verwendeten Kunststoffs nicht nur bei Laborbedingungen, sondern unter den späteren Einsatzbedingungen zu kennen. mehr...

9. Juli 2020 - Produktbericht

KI am KIT

Leistungsstarkes KI-Computersystem

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat als erster Standort in Europa das Künstliche Intelligenz-System (KI) Nvidia DGX A100 in Betrieb genommen. Angeschafft wurde es aus Mitteln der Helmholtz Artificial Intelligence Cooperation Unit (Haicu). mehr...

9. Juli 2020 - News

Bauteil mit Stützstruktur (Bildquelle: IKT)

Stützstrukturen

Wasserlösliche, bioabbaubare Stützstrukturen für den 3D-Druck

3D-Druck im Strangablegeverfahren erfreut sich besonders bei Privatanwendern immer stärkerer Beliebtheit. Zur Herstellung komplexer Geometrien werden hierbei Stützstrukturen benötigt, um beispielsweise Überhänge oder Bohrungen fertigen zu können. Um diese mit geringem Aufwand bei gleichbleibend hoher Oberflächenqualität vom Bauteil entfernen zu können, haben sich lösliche Stützstrukturwerkstoffe etabliert, die in schwachen Säuren oder sogar in Wasser vollständig gelöst werden können. mehr...

26. Juni 2020 - Produktbericht

Temperatur im Inneren der Mehrschichtstruktur, bei Füllung der dritten Komponente (Bildquelle: Simcon)

Forschungsprojekt Optisys

Kunststoff statt Glas: Spritzgießsimulation ermöglicht neuartige Mehrschichtlinsen für LED-Scheinwerfer

Zukünftig können Autobauer Scheinwerfer mit leichteren und günstigeren Linsen aus Kunststoff verbauen, die die gleichen hohen optischen Ansprüche wie Glas erfüllen. Das ist das Ergebnis des Forschungsprojekts Optisys, in dem sich Simcon, Würselen, als Experte für Kunststoffspritzgießsimulation, und Zulieferer der Automobilindustrie zusammengeschlossen haben. mehr...

25. Juni 2020 - Produktbericht

Für sensible Anwendungen wie Trinkwasserrohre setzen die Fraunhofer-Forschenden auf Imprägnierung mit Naturstoffen, die die Entstehung eines Bakterien-Biofilms verhindern. (Bildquelle: Fraunhofer Umsicht)

Antibakteriellen Imprägnierung

Mit neuen Verfahren zu bakterienfreien Werkstoffen und keimfreien Lebensmitteln

Bakterien tummeln sich gerne auf Bauteilen aus Kunststoff. Abhilfe schaffen keimtötende Werkstoffe wie etwa Kupfer, die in die Kunststoffe eingearbeitet werden, oder spezielle antibakterielle Beschichtungen. Das Fraunhofer Umsicht, Oberhausen, hat neue Wege entwickelt, das Wachstum von Bakterien auf Oberflächen zu reduzieren: mehr...

23. Juni 2020 - Produktbericht

Zugversuch einer thermisch gefügten Probe. (Bildquelle: IWS Dresden)

Neuartige Polymere fügen

Thermisches Direktfügen von Biokunststoff mit Metall

Um neue Materialien und Verfahren am Markt zu etablieren, sind stets umfangreiche Grundlagenuntersuchungen zu den Eigenschaften, der Verarbeitung und möglichen Anwendungen notwendig. Gegenstand dieser Untersuchungen ist das Biopolymer PLA, welches thermisch mit Aluminium gefügt wird. Ziel ist es, das Anwendungsfeld des bisher vor allem als Verpackungskunststoff eingesetzten PLA zu erweitern, etwa als Konstruktionswerkstoff bei Haushaltsgeräten, Elektronikartikeln und bei Dekorelementen für die Automobilindustrie. Zu diesem Zweck wurden der Biokunststoff und weitere Thermoplaste mit Aluminium durch verschiedene Verfahren gefügt und verglichen. mehr...

16. Juni 2020 - Fachartikel

Bio-PPT, Bio-PBT

Verbundprojekt: Bio-PPT und Bio-PBT mit Cellulosefaserverstärkung zur leichtbauorientierten Verwendung

Gebräuchliche Kunststoffe für technische Anwendungen sind PPT und PBT. Oft werden sie als glasfaserverstärkte Kunststoffe eingesetzt. Mittlerweile können beide Kunststoffe als biobasierte Variante mit einem ca. 35 %-igen Bio-Anteil hergestellt werden. Als Alternative zu Glasfasern bieten sich die leichteren Celluloseregeneratfasern an. mehr...

15. Juni 2020 - Produktbericht

raupe-nahaufnahme

Abbauprozesse

Raupen der Wachsmotte fressen Plastik

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF gehen der Frage nach, ob sich Raupen im Kampf gegen den ausufernden Plastikmüll einsetzen lassen. Larven der Wachsmotte Galleria Melonella fressen und verdauen angeblich Polyethylen. Daher wird ihnen ein Beitrag zur CO2-neutralen Beseitigung der weltweit anwachsenden Berge von Plastikmüll zugeschrieben. Doch die analytischen Messdaten zeigen nun, dass die Raupen das Polyethylen unverändert wieder ausscheiden. mehr...

12. Juni 2020 - News