Filamente

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Filamente".

Mit dem neuen Material lassen sich Kunststoffteile produzieren, die genauso akkurat, stabil und widerstandsfähig sind wie Teile aus Spritzguss. (Bildquelle: 3D Systems)

Additive Fertigung

Erweiterte Figure-4-Materialprüfung abgeschlossen

3D Systems, Rock Hill, USA,  hat die Prüfungen für seiner neuesten Figure 4-Materialien entsprechend den ASTM- und ISO-Normen für Produktionsanwendungen abgeschlossen: Figure 4 Pro-BLK 10, Figure 4 Eggshell-AMB 10, Figure 4 HI Temp 300-AMB, Figure 4 Flex-BLK 20, Figure 4 Rubber-BLK 10, Figure 4 Tough-BLK 20, Figure 4 MED-AMB 10 und Figure 4 MED-WHT 10. mehr...

5. Mai 2020 - Produktbericht

Die Produktion von Montagehilfen für die Automobilindustrie ist ein zukunftsträchtiges Anwendungsfeld für die additive Fertigung, hier mittels Stereolithografie-Verfahren. (Bildquelle: Formlabs)

Marktübersichten zur additiven Fertigung – Trendbericht

Zunehmende Materialvielfalt fördert 3D-Druck

Nachdem wir im vorigen Jahr an dieser Stelle vor allem die Entwicklungen auf der Geräte- und Maschinenseite beschrieben haben, kommen im diesjährigen Trendbericht zur Marktübersicht schwerpunktmäßig die Dienstleister für additive Fertigung zu Wort. Diese Firmen erwarten, dass in Zukunft höhere Fertigungsgeschwindigkeiten mit generativen Verfahren möglich sind. Zudem wird die Materialvielfalt zunehmen, und die Festigkeitswerte additiv gefertigter Bauteile werden sich weiter denjenigen von Spritzgussteilen annähern. Unterschiedliche Meinungen bestehen beispielsweise in Bezug auf die wirtschaftlich erzielbaren Bauteilgrößen sowie auf den Sinn von Stützstrukturen. mehr...

10. Dezember 2019 - Fachartikel

Für die rationelle Herstellung von Molded Interconnect Devices wurden neue Filamente entwickelt. Die thermoplastischen Hochleistungscompounds werden für die Herstellung von spritzgegossenen Schaltungsträgern eingesetzt, bei denen die Leiterbahnen durch Laser‐Direktstrukturierung und anschließende Metallisierung aufgebracht werden. Als Matrixpolymere fungieren PEEK oder LCP. (Bildquelle: Ensinger)

Tecacomp LDS

Neue Filamente für die additive Fertigung von Molded Interconnect Devices

Auf der K 2019 zeigte Ensinger, Nufringen, die neu entwickelten Filamente Tecacomp LDS für die Additive Fertigung von Molded Interconnect Devices. Die Filamente auf Basis von Polyetheretherketon mit LDS-Additiven zeigten in ersten Anwenderprojekten mit einem Antennenhersteller gute Ergebnisse. mehr...

27. November 2019 - News

Elix 3D-FC, Elix ABS 3D-HI

Neue Materialen für sehr gute Schichthaftungswerte und 3D-Druckresultate

Elix Polymers, La Canonja, Spanien, hat zwei neue Produkte zum Ultimaker Marketplace für FDM-Anwendungen bei 3D-Druckern hinzugefügt. Das neue ABS-Produkt Elix 3D-FC ist für medizinische Anwendungen sowie Anwendungen mit Nahrungsmittelkontakt zertifiziert und erfüllt die Anforderungen von ISO 10993-1 und USP Klasse VI in Bezug auf Biokompatibilität. mehr...

21. November 2019 - Produktbericht

Polymaker PC-ABS, Polymax PC-FR, Polymaker PC-PBT

Drei neue Produkte auf Polycarbonatbasis für den 3D-Druck

Polymaker, Shanghai, China, führt drei neue 3D-Druckmaterialien auf Polycarbonatbasis ein. Für die Markteinführung ist das Unternehmen mit Covestro, Leverkusen, eine Kooperation eingegangen. Die drei neuen Materialien bestehen aus Polymaker PC-ABS, einem Gemisch aus bereits gängigen 3D-Druckmaterialien, Polycarbonat und ABS. Vorteile dieses Blends sind Stoßfestigkeit und Hitzebeständigkeit sowie einfache Verarbeitbarkeit. mehr...

19. November 2019 - Produktbericht

Luvocom

Erstes 3D-gedrucktes Segelboot

Der umsatzstärkste Geschäftsbereich von Lehvoss, Hamburg, konzentriert sich auf die Entwicklung und Herstellung von kundenspezifischen, maßgeschneiderten Kunststoffen. Zum Beginn des Jubiläumsjahres konnte in Hamburg ein neues Innovationszentrum bezogen werden. Neben einem umfassenden Labor und einem großen Technikum werden dort Formgebungs­verfahren weiterentwickelt, insbesondere auch die der neuen 3D-Drucktechnologien. mehr...

29. Oktober 2019 - Produktbericht

B3DPS

3D-Druck attraktiv für Wohnmobilmarkt durch Individualisierung

Auch dieses Jahr präsentierte sich BASF 3D Printing Solutions, Heidelberg, auf der K 2019 und informierte Besucher über das breite Material- und Service-Solutions-Portfolio im 3D-Druck. Das breite Anwendungsspektrum konnte im Caravan-Konzeptfahrzeug überzeugen. Neben komplexen Bauteilsimulationen fanden sich über hundert 3D-gedruckte Einzelbauteile aus den Materialklassen Photopolymere, Filamente und Pulver wieder. mehr...

28. Oktober 2019 - Produktbericht

PAEK

Möglichkeiten für 3D-gedrucktes PAEK

Auf der K 2019 zeigte Victrex, Thornton Cleveleys, Großbritannien, neue PAEK-Materialien, darunter Produkte, die für den 3D-Druck entwickelt wurden: ein Filament für filamentbasierte Verfahren und feines Pulver für das Lasersintern. mehr...

25. Oktober 2019 - Produktbericht

Beispiel einer auxetischen Struktur, hergestellt mittels Strangablegeverfahren (Bildquelle: IKT)

Auxetische Strukturen

Herstellung und Simulation von auxetischen Materialien mittels Strangablegeverfahren

Auxetische Strukturen besitzen eine negative Querkontraktionszahl, weiten sich quer zur Belastungsrichtung auf anstatt sich zu verjüngen. Das besondere Verhalten wird durch die Struktur hervorgerufen und sorgt für neuartige Funktionalitäten und Designlösungen. mehr...

30. Juli 2019 - Produktbericht

Die Zusammenarbeit zwischen Solvay und Stratasys zielt darauf ab, das Angebot an Hochleistungspolymeren für Hersteller zu erweitern, angefangen mit dem Stratasys F900 (Bildquelle: Business Wire).

Strategische Materialpartnerschaft

Solvay und Stratasys kooperieren

Auf der Rapid + TCT in Detroit, USA, gab Solvay, Bollate, Italien, die strategische Partnerschaft mit Stratasys, Eden Prairie, USA, bekannt. Die Kooperationsvereinbarung umfasst das Entwickeln von Hochleistungsfilamenten für die additive Fertigung auf FDM F900 Druckern von Stratasys. mehr...

23. Mai 2019 - News

Komplex geformter, 3D-gedruckter Stoßdämpfer (Bildquelle: Covestro)

Polycarbonat für FFF-Verfahren

Fakuma 2018: 3D-gedruckter Stoßdämpfer mit hoher Funktionalität

Covestro, Leverkusen, entwickelt maßgeschneiderte Polymerwerkstoffe für alle gängigen Herstellverfahren im 3D-Druck. Aufgrund der verschiedenen Eigenschaften eignen sich die Filamente, Pulver und flüssigen Rohstoffe für viele Branchen und Anwendungen. Auf der Fakuma präsentiert das Unternehmen einen Demonstrator für einen Stoßdämpfer. Das Besondere an dem Stoßdämpfer ist – neben seiner hohen Funktionalität –die Fertigung der einzelnen Teile aus drei verschiedenen Produkten und mit Hilfe von drei verschiedenen Herstellverfahren. mehr...

5. Oktober 2018 - Produktbericht

Skyplete

Neues Kunststoffsortiment für den 3D-Druck

Velox, Hamburg, hat nun das Kunststoffsortiment Skyplete von SK Chemicals, Südkorea, im europaweiten Vertriebsprogramm. Die Produktrange richtet sich speziell an die 3D-Druckindustrie. Im Sortiment ist beispielsweise das Material EN100 besonders hervorzuheben. Die PLA-basierte, biologisch abbaubare Type verfügt über eine hohe Wärmebeständigkeit. Der HDT-Wert liegt bei 100 °C – das Doppelte vieler konkurrierender Produkte. mehr...

11. September 2018 - Produktbericht

Druck-Objekte eignen sich vor allem für Anwendungen, die mechanisch sehr anspruchsvoll sind.  (Bildquelle: German Reprap)

Polycarbonat-Max

Thermoplastischer Kunststoff für robuste Teile mit hoher Schlag- und Bruchzähigkeit

German Reprap, Feldkirchen, erweitert sein Verbrauchsmaterial-Portfolio um das neue Polycarbonat-Max. Der thermoplastische Kunststoff erreicht hohe Werte in Schlagzähigkeit, Festigkeit und Steifigkeit. mehr...

5. September 2018 - Produktbericht

Der Winder verfügt über Variationen von Band- oder Walzenabzug und Aufnahmen für verschiedene Spulentypen. (Bildquelle: Brabender)

Brabender Wickler

Aufwickelvorrichtung für Rundstränge und Schläuche

Der Winder von Brabender, Duisburg, wickelt extrudierte Rundschläuche oder elastische Schläuche auf Spulen auf und komplettiert so den Extrusionsprozess. mehr...

19. April 2018 - Produktbericht

 Natalie Hangel und Helmut Gehr erläutern die Strategie des Unternehmens in Bezug auf die  Filament-Fertigung für die additive Fertigung. Der Geschäftsführer Gehr hat das Potenzial  früh erkannt und kräftig in Maschinen und Personal investiert.  (Bildquelle: Redaktion Plastverarbeiter/Dr. Etwina Gandert)

Qualität bedeutet wenig Toleranz

Gehr investiert in Extrusion von 3D-Druck-Filamenten

Filamente für den 3D-Druck sind das neue Geschäftsfeld, in das Gehr in Mannheim kräftig investiert. Denn im Mittelstand kommt es darauf an, zur richtigen Zeit in die richtige Technik zu investieren. Mit der Investition in die Herstellung von Filamenten für die additive Fertigung verdient Gehr Kunststoffwerk zwar noch kein Geld, aber das Unternehmen hat den Trend und das Potenzial früh erkannt. Der Kunststoffverarbeiter sieht in der additiven Fertigung langfristig eine Konkurrenz für seine Halbzeuge und will mit der Investition von Anfang an die Entwicklung der neuen Technologie begleiten und beherrschen. Das Wissen, wie dünne Stäbe extrudiert werden ist bereits vorhanden. Nun kommt es darauf an, Kontakte zu Anwendern zu knüpfen und in größere Projekte eingebunden zu werden. mehr...

17. April 2018 - Fachartikel