Farbbatch

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Farbbatch".

PPA-Farbmuster (Bildquelle: Deifel)

Trendbericht Additive und Farbbatches

Natürliche Farben sind im Trend

Die Natürlichkeit bezieht sich sowohl auf die Materialien als auch auf die mit den Farben zu erzielenden Effekte. Denn zunehmend fordern Verarbeiter und deren Kunden nachhaltige Materialien aus erneuerbaren Rohstoffen. Auch neue Verfahren, wie der 3D-Druck, gewinnen an Bedeutung, sodass deren Erfordernisse zunehmend in den Fokus der Hersteller von Zuschlagsstoffen und Farben rücken. Die Plastverarbeiter-Marktübersicht Additive und Farbbatches enthält die neuesten Trends. Mit der diesjährigen Aktualisierung enthält sie 56 Hersteller mit deren Portfolio. mehr...

13. April 2018 - Fachartikel

Die Farbbatches ermöglichen eine ultraschwarze Farbgebung. (Bildquelle: Grafe)

Black³

Schwarzbatches für ultraschwarze Verpackungen

Bei Produkten und Verpackungen spiegelt die Farbe Schwarz Eleganz, Wertigkeit, Seriosität und Moderne wider. Um dem Schwarz intensive Nuancen zu verleihen, hat Grafe, Blankenhain, eine neue Generation an Schwarzbatches entwickelt. mehr...

15. August 2017 - Produktbericht

LAnxess produziert am Standort in Leverkusen Farbstoffe zur Einfärbung von Kunststoffen. (Bildquelle: Lanxess)

Chemieunternehmen

Lanxess bündelt Kautschuk- und Farbmittel-Geschäft in „Rhein Chemie“

Lanxess fasst die Bereiche „Rubber Additives Business“ (RAB) und „Colorant Additives Business“ (CAB) in dem Geschäftsbereich Rhein Chemie zusammen. Darin befinden sich fortan Wirkstoffpräparate, Spezialchemikalien und Prozesshilfsmittel für die Kautschuk-, Kunststoff- und Farbenindustrie. mehr...

30. Juni 2017 - News

Leichter und energiesparend verarbeiten

Trendbericht zu Additiven und Farbbatches

Kunststoffe gewinnen durch Zusätze

Die vielfältigen Eigenschaften der Kunststoffe werden zu einem erheblichen Teil durch die zugeschlagenen Stoffe mit bestimmt. So sorgen Farbmittel für ein gefälliges Aussehen. Zahlreiche andere Stoffe bewirken die verschiedensten Eigenschaften wie zum Beispiel bessere Verarbeitbarkeit, längere Beständigkeit gegen äußere Einflüsse und viele weitere gezielt einstellbare in der Online-Marktübersicht ausführlicher angesprochene Werkstoff-Fähigkeiten. mehr...

25. April 2017 - Fachartikel

Kreativbox für Spezialeffekte

Farbstoffe

Kreativbox für Spezialeffekte

Wer es versteht, aktuelle Trends schnell und effizient in attraktive Kunststoffverpackungen umzusetzen, schafft ein enormes Differenzierungspotential. Die Herausforderung liegt oft darin, eine Idee auch technisch kostengünstig, rasch und zuverlässig umzusetzen. mehr...

4. September 2015 - Produktbericht

Mit Laser dauerhaft markieren

Masterbatches

Mit Laser dauerhaft markieren

Grafe, Blankenhain, bietet seinen Kunden Masterbatches für Kunststoffe an, die mit Laser markiert werden können. mehr...

17. Oktober 2014 - Produktbericht

TPU nach UL94 HB geprüft

TPU Tekolen

Grafe, Blankenhain, hat sein Produktprogramm TPU-Tekolen um die UL 94 HB-Zertifizierung ergänzt. Das Verfahren dient zur Bestimmung der Brennbarkeitsklasse nach HB und gilt hauptsächlich für Elektro- und Elektronikgeräte. mehr...

10. Oktober 2014 - Produktbericht

Mai 2013

Produkteigenschaften gezielt beeinflussen

Schwarz nach Maß

Um die Eigenschaften technischer Polymere zu beeinflussen, werden Masterbatches eingesetzt. Neben der Farbgebung sind diese auch für die Werktstoff- und Bauteileigenschaften verantwortlich. Beeinflussbar sind UV-Stabilität, Temperaturbeständigkeit, Lebensmittelverträglichkeit, Recyclingfähigkeit und der Reibungskoeffizient zur Verschleißminderung. mehr...

28. Mai 2013 - Fachartikel

Februar 2013

Dosierkontrolle mittels Röntgenfluoreszenzanalyse

Wenn die Farbe nicht stimmt

Die exakte Dosierung der Bestandteile von Masterbatches bei deren Herstellung kann schnell und effektiv mittels Röntgenfluoreszenzanalyse am eingefärbten Bauteil nachgewiesen werden. Diese Methode ergänzt die klassischen Dosierungskontrollen von Masterbatches im Endprodukt. Vorteile gegenüber anderen Verfahren ergeben sich aus der geringen Messzeit von zirka 1 bis 2 Minuten je Probe und der zerstörungsfreien Probenmessung. Die quantitative Dosierungsbestimmung findet in den Fällen Anwendung, wenn keine eindeutige Charakterisierung mit Hilfe farbmetrischer Untersuchungen möglich ist oder ein hoher Füllstoffgehalt des einzufärbenden Produkts eine Berechnung über den Glührückstand einschränkt. mehr...

28. Februar 2013 - Fachartikel