Cradle to Cradle

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Cradle to Cradle".

Geschäftsführende Vorständin: Nora Sophie Griefahn

Recycling

Kreislaufwirtschaft muss zu Cradle to Cradle-Wirtschaft führen

Die Nichregierungsorganisation Cradle to Cradle NGO begrüßt den Aktionsplan zur Kreislaufwirtschaft der EU-Kommission grundsätzlich. Die Organisation sieht darin einen guten ersten Aufschlag der europäischen Politik. Die EU dürfe nun aber nicht auf halbem Weg stehen bleiben. Echte Kreislaufwirtschaft nach Cradle to Cradle (C2C) zeichnet sich dadurch aus, von Beginn an gedacht zu werden. Dass der Aktionsplan einen Fokus auf das Design von Produkten legt, sei daher begrüßenswert. Wie die Kommission richtig anmerkt, entscheidet sich bei diesem ersten Schritt, ob ein Produkt in einem geschlossenen Kreislauf zirkulieren wird oder nicht. mehr...

17. März 2020 - News

Bundesumweltministerin Svenja Schulze bei Ihrem Grußwort zum Internationalen Cradle to Cradle Congress in Berlin (Bildquelle: C2C NGO)

6. Internationaler Cradle to Cradle Congress

Echte Kreislaufwirtschaft setzt Umdenken voraus

Im Dezember 2019 stellte die EU-Kommission ihr Maßnahmenpaket für mehr Klimaschutz, den Green Deal, vor. Die Maßnahmen reichen allerdings nicht aus, um europaweit eine echte Kreislaufwirtschaft nach dem sogenannten Cradle-to-Cradle-Prinzip zu implementieren. Das betonten jetzt die Teilnehmer am 6. Internationalen Cradle to Cradle Congresses in Berlin. mehr...

3. Februar 2020 - News

Cradle to Cradle Projekt – biologisch abbaubares Strandspielzeug

Umweltschutz in Kinderhänden

Cradle to Cradle Projekt – biologisch abbaubares Strandspielzeug

Im Rahmen eines europäischen Förderprogramms im Nordseeraum wurden Cradle to Cradle-Konzepte entwickelt, um zu einer nachaltigen Entwicklung des Lebensraums auf den Inseln beizutragen. In einem der Projekte ging es um Strandspielzeug aus Kunststoff, das im Meer biologisch abbaubar ist. Der Werkstoff für das Spielzeug musste zudem stabil und haltbar für Kinderhände sein und einige Sicherheitsvorschriften erfüllen. Für das Spielzeug mit dem Namen Superscoop wurde ein semikristalliner Polyester eingesetzt, der zwar auf Basis fossiler Rohstoffe hergestellt wird, doch in einer Umgebung wie Meerwasser oder Erdboden bakteriell abbaubar ist. Zur Einfäbung wurde ein Masterbatch verwendet, das der gültigen Norm entspricht. mehr...

18. Februar 2015 - Fachartikel