biobasiert

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "biobasiert".

Das FNR stellt die neue Studie zu biobasierten Additiven in Kunststoffen vor. (Bildquelle: FNR)

Stand, Potentiale und Forschungsbedarf

Studie zu biobasierten Additiven für Kunststoffe

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR), Gülzow, hat von BioMath, Rostock, und dem Kunststoff-Zentrum SKZ, Würzburg, eine Studie zu konventionellen und biobasierten Additiven erstellen lassen, die in biobasierten Kunststoffen eingesetzt werden. Die Studie enthält auch Handlungsempfehlungen, wie die Weiterentwicklung der biobasierten Wirkstoffgruppe zukünftig gefördert werden kann. mehr...

22. Oktober 2020 - News

Die TPE sind recycelbar und lassen sich leicht einfärben. Sie sind auch mit Rohstoffen verfügbar, die den Vorschriften für Lebensmittelkontakt entsprechen. (Bildquelle: Hexpol)

Dryflex Green

Sortiment an biobasierten thermoplastischen Elastomeren erweitert

Hexpol TPE, Malmö, Schweden, hat weitere Materialen zu seiner Dryflex-Green-Serie biobasierter TPE-Compounds hinzugefügt. Die Serie umfasst nun Materialien auf der Basis von Styrol-Block-Copolymeren (TPS) und Thermoplastischen Polyolefinen (TPO) mit einem erneuerbaren Anteil von bis zu über 90 Prozent und einer Härte von 15 Shore A bis 60 Shore D. mehr...

11. September 2020 - Produktbericht

Mikrobondtest: Tröpfchen aus dem biobasierten Kunststoff PLA auf einer Regeneratcellulosefaser (Lyocell). (Bildquelle: Hochschule Bremen)

Forschung

Nachhaltige biobasierte Faserverbundwerkstoffe optimieren

Die Eigenschaften von Faserverbundwerkstoffen werden von den Eigenschaften der Faser und des Kunststoffs (Matrix) bestimmt, sind aber vor allem auch von der Haftung zwischen Faser und Kunststoff geprägt. Die Bestimmung der sogenannten Faser-Matrix-Haftung ist nicht trivial. Daher hat sich die Arbeitsgemeinschaft Biologische Werkstoffe von Professor Dr. Jörg Müssig am Bionik-Innovations-Centrum der Hochschule Bremen seit einigen Jahren diesem Thema gewidmet. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich unter anderem mit Fragen der Faser-Matrix-Haftung in biologischen, bionischen und biobasierten Verbundwerkstoffen. mehr...

15. August 2020 - News

Bauteil mit Stützstruktur (Bildquelle: IKT)

Stützstrukturen

Wasserlösliche, bioabbaubare Stützstrukturen für den 3D-Druck

3D-Druck im Strangablegeverfahren erfreut sich besonders bei Privatanwendern immer stärkerer Beliebtheit. Zur Herstellung komplexer Geometrien werden hierbei Stützstrukturen benötigt, um beispielsweise Überhänge oder Bohrungen fertigen zu können. Um diese mit geringem Aufwand bei gleichbleibend hoher Oberflächenqualität vom Bauteil entfernen zu können, haben sich lösliche Stützstrukturwerkstoffe etabliert, die in schwachen Säuren oder sogar in Wasser vollständig gelöst werden können. mehr...

26. Juni 2020 - Produktbericht

Bio-PPT, Bio-PBT

Verbundprojekt: Bio-PPT und Bio-PBT mit Cellulosefaserverstärkung zur leichtbauorientierten Verwendung

Gebräuchliche Kunststoffe für technische Anwendungen sind PPT und PBT. Oft werden sie als glasfaserverstärkte Kunststoffe eingesetzt. Mittlerweile können beide Kunststoffe als biobasierte Variante mit einem ca. 35 %-igen Bio-Anteil hergestellt werden. Als Alternative zu Glasfasern bieten sich die leichteren Celluloseregeneratfasern an. mehr...

15. Juni 2020 - Produktbericht

Die Bio-based Material of the Year 2020 Awards wurden in diesem Jahr online vergeben. (Bildquelle: Yncoris)

Bio-based Material of the Year 2020

Nova-Institut gibt Preisträger des Innovation Award bekannt

Die Corona-Krise veranlasste das Nova-Institut, Hürth, dazu die 13. International Conference on Bio-based Materials online abzuhalten. Wie in jedem Jahr wurde der Innovationspreis „Bio-based Material of the Year“ an die innovativsten Materialien und Produkte auf dem Markt vergeben. Den ersten Platz belegt eine für die Heimkompostierung zertifizierte Holzfaserverpackung für Fertiggerichte von Huhtamaki Lurgan, UK/Finnland. mehr...

18. Mai 2020 - News

Schematische Darstellung der Herstellung von Sohorolipiden in lactonischer (links) und acidischer (rechts) Form (Bildquelle: TH Köln)

Pure Glue

Forschungsprojekt legt Grundlagen für nachhaltige Klebstoffe

Klebstoffe bestehen in der Regel vollständig aus Komponenten petrochemischen Ursprungs. Um die Klebstoffindustrie nachhaltiger zu gestalten, hat die TH Köln gemeinsam mit Covestro, Leverkusen, im Forschungsprojekt Pure Glue erste Grundlagen gelegt, um biobasierte Sophorolipide als eine neue Rohstoffquelle herzustellen. Polyole machen einen großen Anteil des Klebstoffs aus, daher sind sie ein guter Hebel, um das Produkt nachhaltiger herzustellen. mehr...

15. Mai 2020 - Produktbericht

Effizienter Einsatz von Ressourcen: Fokus der Verpackung ist die Sicherheit und der Schutz des Packgutes. (Bildquelle: VectorMine - stock.adobe.com)

EU-Projekt BIOnTop

Nachhaltige, biobasierte Verpackungskonzepte

Das Ziel des EU-Projektes BIOnTop (Grant Agreement Number GA 837761) ist die Entwicklung nachhaltigerer Verpackungskonzepte für unterschiedliche Anwendungen in der Life Sciences Industrie. Dabei werden verschiedene Rohstoffe zum Entwickeln biobasierter Packstoffe, deren Beschichtungen und die Evaluierung des Verwertens in den kommenden Jahren von 21 Expertenteams erforscht. Aus Polymilchsäure hergestellte Kunststofffolien werden durch neue Beschichtungstechnologien optimiert und sollen vergleichbare Barriere- als auch Verarbeitungseigenschaften aufweisen als herkömmliche erdölbasierte Kunststoffe. mehr...

8. Mai 2020 - Fachartikel

Mit hochfließfähigem TPE können Allwetterfußmatten hergestellt werden. (Bildquelle: Hexpol TPE)

Nachhaltige thermoplastische Elastomere

Für das Automobil von morgen

In der Automobilindustrie spielen nachhaltige Materialien eine immer größere Rolle. Durch den Einsatz biobasierter oder recycelter Rohstoffe können ressourcenschonende Thermoplastische Elastomere (TPE) realisiert werden. Auch bieten diese Werkstoffe eine niedrigere Dichte und gute Recyclingfähigkeit, was OEM und Bauteilhersteller vermehrt dazu bewegt, Weich-PVC und vernetzte Elastomere durch diese zu ersetzen. Ein Compoundhersteller hat verschiedene nachhaltige Materiallösungen für den Einsatz im Automobil getestet und arbeitet eng mit O-EMs und Rohstofflieferanten zusammen. mehr...

28. April 2020 - Fachartikel

Fünf Werke in Europa und Asien haben von der TÜV Austria Belgium die Labels OK compost Home und OK compost Industrial erhalten. (Bildquelle: TÜV Austria)

OK-Label

Masterbatch sorgt für Kompostierbarkeit in Industrieanlagen und gartenüblichen Komposthaufen

Die Farb- und Additivmasterbatches von Clariant, Muttenz, Schweiz, aus fünf Produktionsstätten in Europa und Asien haben von der TÜV Austria Belgium NV die Labels OK compost Home und OK compost Industrial erhalten. Die Zertifizierung bedeutet, dass die Inhaltsstoffe der Masterbatches – einschließlich des Trägerpolymers – die biologische Abbaubarkeit der Kunststoffprodukte und -verpackungen, in denen sie eingesetzt werden, in keiner Weise beeinträchtigen. mehr...

23. April 2020 - Produktbericht

Das teilweise biobasierte Copolyamid für Verpackungen verfügt über besondere Eigenschaften, die mit herkömmlichen Polyamiden nicht zu erzielen sind. (Bildquelle: BASF)

Ultramid Flex F38L, Ccycled Prec 3

Teilweise biobasiertes Copolyamid Polyamid und Polyamid-6-Extrusions-Granulate aus 100 % Produktionsabfällen

Ultramid Flex F38L von BASF, Ludwigshafen, ist ein teilweise biobasiertes Copolyamid mit Eigenschaften, die mit herkömmlichen Polyamiden nicht zu erzielen sind. Aufgrund der weichen und transparenten Beschaffenheit ist das Material für flexible Verpackungen wie Vakuumverpackungen und Schrumpfbeutel geeignet. mehr...

8. April 2020 - Produktbericht

as Material eignet sich Produktion nachhaltiger Frischhaltefolien zum Verpacken von frischen Lebensmitteln. (Bildquelle: BASF)

Nature-Fresh-Folie

Zertifiziert kompostierbare Frischhaltefolie für Lebensmittelverpackungen

BASF, Ludwigshafen, und Fabbri, Vignola, Italien, haben eine nachhaltige Lösung für Frischhaltefolien zum Verpacken von frischen Lebensmitteln entwickelt: Auf Basis des zertifiziert kompostierbaren Kunststoffes Ecovio produziert das italienische Unternehmen die hochtransparente Stretchfolie Nature Fresh. Lebensmittel können damit manuell oder maschinell verpackt werden. Auch industrielle Stretch-Verpackungen sind möglich. mehr...

25. März 2020 - Produktbericht

Querschnitt einer Mehrlagenfolie (Fraunhofer IMWS)

Natürliche Beschichtungen

Biopolymerbasierte Mehrlagenfolien mit natürlichen Beschichtungen für Lebensmittelverpackungen

Für Lebensmittelverpackungen werden zumeist flexible, transparente Folienprodukte verwendet. Diese benötigen eine hohe mechanische Stabilität und bewahren durch eingebrachte Migrationsbarrieren sowohl Aroma- sowie Geschmacksstoffe der Produkte als auch die Haltbarkeit. Hierzu kommen häufig Mehrlagenfolien zum Einsatz, die verschiedene Materialeigenschaften miteinander kombinieren. Um die Recycling-Quote für Kunststoffverpackungen zu verbessern, arbeiten das Fraunhofer IMWS, Halle, und Polifilm Extrusion, Weißandt-Gölzau, jetzt an einem Forschungsvorhaben: Gemeinsam wollen die Wissenschaftler biopolymerbasierte Folien für Lebensmittelverpackungen herstellen, die den Anforderungen genügen, nachhaltiger hergestellt und besser recycelt werden können.  mehr...

23. März 2020 - Produktbericht

Borealis produziert nun auf erneuerbaren Rohstoffen basierendes Polypropylen. (Bildquelle: Borealis)

Kreislaufwirtschaft

Borealis produziert zertifiziertes, erneuerbares Polypropylen in Belgien

Borealis, Wien, Österreich, hat einen weiteren Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft geschafft. Die Produktionsstandorte für erneuerbares Polypropylen Kallo und Beringen in Belgien erhalten nach den erfolgreich, abgeschlossenen Audits durch eine unabhängige Organisation die ISCC-Plus-Zertifizierung. mehr...

13. März 2020 - News

Monomereinheit des neuen Biopolyamids - Poly-3S-Caranamid - Bild: Paul Stockmann / TUM - frei fuer Berichterstattung ueber TU Muenchen und Fraunhofer IGB

Alternative zu Erdöl

Biobasierte Hochleistungspolyamide aus Reststoffen

Ein Forschungsteam der Fraunhofer-Gesellschaft und der Technischen Universität München (TUM) hat eine neue Polyamid-Familie entwickelt, die sich aus einem Nebenprodukt der Zelluloseproduktion herstellen lässt. Die Forscher nennen es ein gelungenes Beispiel für nachhaltigere Wirtschaftsweise mit biobasierten Materialien. mehr...

30. Januar 2020 - News