Bauteildesign

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Bauteildesign".

BASF will seinen Kunden künftig je nach Art des Projekts die Materialberatung mit dem Simulationspaket Ultrasim und dem Know-how seiner Trendforscher im Paket anbieten. Dazu baut das Unternehmen am Standort Ludwigshafen einen ehemaligen Luftschutzbunker um. (Bildquelle: BASF)

Produktentwicklung

BASF bündelt Design, Trendforschung und Simulation

BASF will seinen Kunden künftig je nach Art des Projekts die Materialberatung mit dem Simulationspaket Ultrasim und dem Know-how seiner Trendforscher im Paket anbieten. Dazu baut das Unternehmen am Standort Ludwigshafen einen ehemaligen Luftschutzbunker um. Der Baubeginn soll so schnell wie möglich erfolgen. mehr...

4. Mai 2017 - News

Der Entwickler Benjamin Hornblow testet das Longboard aus Verbundwerkstoff, um sicherzustellen, dass es sich auch gut fährt. (Bildquelle: Force Technology)

Werkstoffauswahl für Leichtbau-Composite

Software-Tool vereinfacht Verbundmaterialdesign

Verbundwerkstoffe auf Bauteile auszulegen und zu optimieren, ist nach wie vor eine große Herausforderung. Dabei steht immer die Frage im Raum, wie sich geeignete Werkstoffe bestimmen und zusammensetzen lassen, um die einzigartigen Eigenschaften und Vorteile der einzelnen Bestandteile bestmöglich zu nutzen. Ein Software-Tool ermöglicht es nun, Materialien, Konzepte und Konfigurationen bereits früh im Designprozess zu untersuchen. mehr...

24. März 2017 - Fachartikel

In herkömmlicher Bauweise wiegt der Kennzeichenträger der KTM Superduke R rund 765 Gramm (im Bild). Im Rahmen des Projekts R.A.C.E. fertigt Hennecke zusammen mit seinen Partnern das Bauteil mit einem Gesamtgewicht von 265 Gramm. (Bildquelle: KTM)

Kennzeichenhalter in Leichtbauweise mittels HP-RTM-Verfahren

Design- und Herstellprozess greifen ineinander

Hennecke und KTM Technologies haben zusammen ein Entwicklungsprojekt durchgeführt, das die drei Elemente Herstellprozess, Leichtbau-Werkstoff und Produktdesign zugleich in den Fokus nahm. Da mit der KTM 1290 Super Duke R ein sportliches Motorrad im Mittelpunkt stand, trug das Projekt den vielsagenden Namen „R.A.C.E.“ (Reaction Application for Composite Evolution). Darin produzierte eine hochautomatisierte Prozesskette mittels HP-RTM-Technologie einen Kennzeichenträger aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff in Hohlstrukturbauweise. Der Vertriebsleiter für Composites-Anwendungen von Hennecke, Jens Winiarz, sowie der Leiter Technologieentwicklung & Prototypenbau bei KTM-Technologies, Hans Lochner, erklären im Interview die Besonderheiten des Projekts. mehr...

24. März 2017 - Fachartikel

Technologieintegration  beim Spritzgießen

Mehrere Verarbeitungstechnologien integriert

Technologieintegration beim Spritzgießen

Um die Fertigungseffizienz weiter zu steigern, entwickelte ein französischer Automobilzulieferer einen neuen Herstellungsprozess. Dieser spart nicht nur einen kompletten Arbeitsschritt ein, sondern führt gleichzeitig zu verbesserten Produkteigenschaften. Der Schlüssel hierfür liegt in der Kombination des physikalischen Schaum-Spritzgießens mit variothermer Prozessführung auf einer holmlosen Spritzgießmaschine. So werden jetzt Dünnwandteile aus PC-ABS mit einer hochwertigen Oberfläche und gleichzeitig überdurchschnittlichen Wiedergabe von Feinstrukturen hergestellt. Zudem wird ein Beitrag zum Leichtbau geleistet, da die neuen Rahmen um 30 Prozent weniger wiegen als die zweiteilige Ausführung. mehr...

1. Oktober 2015 - Fachartikel