Batterie

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Batterie".

Das Unternehmen  bietet zahlreiche Produkte und Materialien entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Lithium-Ionen-Batterien an. (Bildquelle: Lanxess)

Durethan, Pocan

Polyamide und Polyester für den elektrischen Antriebsstrang

Lanxess, Köln, hat für Bauteile der Lithium-Ionen-Batterie, des elektrischen Antriebsstrangs und der Ladeinfrastruktur maßgeschneiderte Polyamide und Polybutylenterephthalate der Marken Durethan und Pocan entwickelt. Die Vorteile des Materials kommen bei der Kostenreduktion, Funktionsintegration, Flammwidrigkeit, Wärmeleitung und Leichtbau zum Tragen. mehr...

18. Juni 2019 - Produktbericht

Betaseal TC

Wärmeleitendes Interface-Material für die Montage von HEV/EV-Batteriesystemen

Das wärmeleitende Interface-Material Betaseal TC von Dupont, Neu-Isenburg, ist eine besondere Lösung für die Montage von Batteriesystemen. Es gehört zu den Produkten, die im Rahmen der Ahead-Initiative (Accelerating Hybrid-Electric Autonomous Driving) des Unternehmens angeboten werden. mehr...

17. Juni 2019 - Produktbericht

Plasmatreat-CEO Dipl.-Ing. Christian Buske und Dr. Shawn Gayden (Architected Batteries Unbound LLC) haben gemeinsam mit dem Investor Walden Intern. das Start-up Intecells in den USA gegründet. (Bildquelle: Plasmatreat)

Für mehr Batteriepower

Plasmatreat am Start-Up Intecells beteiligt

Der deutsche Hersteller von atmosphärischer Plasmatechnologie Plasmatreat mit Sitz in Steinhagen, hat das Start-up Intecells, Michigan, USA, mitgegründet. Das junge Unternehmen wird innovative Fertigungsverfahren entwickeln, die die Leistungsfähigkeit von Batteriezellen verbessern und deren Produktionskosten senken. mehr...

17. Juni 2019 - News

Asahi Kasei Honorary Fellow Dr. Akira Yoshino ist vom EPA für den Europäischen Erfinderpreis 2019 ausgewählt. (Bildquelle: Asahi Kasei)

Europäische Patentamt veröffentlicht Shortlist der Finalisten

Dr. Akira Yoshino für Europäischen Erfinderpreis nominiert

Das Europäische Patentamt (EPA) mit Sitz in München hat die Finalisten für den Europäischen Erfinderpreis 2019 bekanntgegeben. Zu den Ausgewählten zählt Asahi Kasei Honorary Fellow Dr. Akira Yoshino in der Kategorie „Nicht-EPO-Staaten“ für seine Erfindung und Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Batterie. mehr...

8. Mai 2019 - News

Kühlkonzept für ein Batteriemodul mit Heat Pipes und Cooling Plate aus Makrolon® TC. Die Heat Pipes ransportieren die Wärme aus den Zellen zur Cooling Plate. (Bildquelle: Covestro)

Polycarbonat und PC/ABS in der Batterie-Technik

Kunststoff-Know-how für Lithium-Ionen-Batterie-Module

Ob Zellhalter, Kühlsysteme oder Berührschutzabtrennungen – die Entwicklung von Bauteilen für Lithium-Ionen-Batteriemodule von Hybrid- und reinen Elektrofahrzeu-gen steht und fällt mit Werkstoffen und der Kooperation aller Partner der Wertschöp-fungskette. Ein Kunststoffhersteller bringt in diese Zusammenarbeit sowohl seine En-gineering-Expertise ein, etwa in der mechanischen und rheologischen Simulation, als auch maßgeschneiderte Polycarbonat-Werkstoffe. mehr...

3. April 2019 - Fachartikel

Die mit der Taettooz-Technologie gefertigten Batteriezellen kommen ohne flüssigen Elektrolyten aus und können daher nicht auslaufen. (Bildquelle: Evonik)

Neue Materialien machen dünne und biegsame Energiespeicher möglich

Evonik präsentiert gedruckte Batterien

Evonik, Essen, stellte auf der Fachmesse für Elektronik Lopec in München eine neue Materialtechnologie für druckbare Batterien vor. Entwickelt wurde Taettooz auf Basis von sogenannten Redox-Polymeren von Creavis, der strategischen Innovationseinheit von Evonik. mehr...

22. März 2019 - News

K 2016: Batterie-Gehäuse für elektrische Zweiräder

PBT-Blend für E-Scooter und E-Bikes

K 2016: Batterie-Gehäuse für elektrische Zweiräder

Der zweisitzige E-Scooter eS2, ein E-Bike-Modell, wird in Italien entwickelt und designt. Die Gehäuseteile für die Batterien der Zweiräder werden aus PBT-Blend hergstellt. Der Werkstoff ist verzugsarm mit guten mechanischen Eigenschaften ausgestattet. Eine separate UV-Schutzlackierung ist überflüssig. Die Materialien der Produktreihe umfassen bisher Varianten mit 20 und 30 Prozent Glasfasergehalt. Potenzielle Anwendungen sind neben Batteriezellengehäusen unter anderem mechanisch belastete Steckverbinder und Gehäuse für elektronische Schaltungen wie zum Beispiel Batteriemanagementsysteme. mehr...

19. Oktober 2016 - Fachartikel