BASF

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "BASF".

BASF liefert Kathodenmaterialien und besitzt weltweit Forschungs- und Entwicklungsstandorte. (Bildquelle: BASF)

Recycling von Lithium-Ionen-Batterien

Eramet, BASF und SUEZ starten Entwicklungsprojekt

BASF, Ludwigshafen, und Eramet und Suez, beide mit Sitz in Paris, Frankreich, starten ein von der Europäischen Union (EU) bewilligtes Entwicklungsprojekt zum Recycling von Litium-Ionen-Batterien. Die Fördersumme beläuft sich auf 4,7 Mio. EUR. Für den wachsenden Markt der Elektrofahrzeuge werden entsprechende Recyclingkapazitäten benötigt. Wissenschaftliche Unterstützung erhält das Projekt von Chimie Paris Tech und der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technik (NTNU). mehr...

12. September 2019 - News

Werksgelände der BASF in Ludwigshafen (Bildquelle: BASF)

Pigmentmarkt

BASF gibt globales Pigmentgeschäft an DIC ab

BASF, Ludwigshafen, und das japanische Feinchemie-Unternehmen DIC mit Sitz in Tokio haben sich darauf geeinigt, dass das DIC das globale Pigmentgeschäft der BASF übernimmt. Im Verkaufspreis von 1,15 Mrd. EUR sind Barmittel und Finanzschulden nicht berücksichtigt. Stimmen die zuständigen Wettbewerbsbehörden zu, so wird mit dem Abschluss der Transaktion für das vierte Quartal 2020 gerechnet. mehr...

29. August 2019 - News

Die industrieübergreifende Allianz "Value Balancing Alliance" entwickelt und pilotiert ein Modell zur Messung von Wertbeiträgen für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. (Bildquelle: Value Balancing Alliance)

BASF ist Gründungsmitglied

Value Balancing Alliance gegründet

Value Balancing Alliance ist eine industrieübergreifende Allianz, die ein Modell zur Messung von Wertbeiträgen für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft entwickelt und pilotiert. Die Gründungsmitglieder dieser gemeinnützigen Organisation sind neben BASF die Unternehmen Bosch, Deutsche Bank, Lafarge Holcim, Novartis, Philip Morris International, SAP und SK. mehr...

19. August 2019 - News

Polyamid-Markt

BASF und Domo Chemicals erwerben Polyamidgeschäft von Solvay

BASF, Ludwigshafen, Domo Chemicals, Gent, und Solvay, Brüssel, haben sich darauf geeinigt, dass Domo das europäische und BASF das globale Polyamidgeschäft von Solvay übernehmen werden. Vorbehaltlich der Genehmigung der zuständigen Wettbewerbsbehörden soll diese Transaktion bis Ende 2019 abgeschlossen werden. mehr...

16. August 2019 - News

Dr. Martin Brudermüller, Vorsitzender des Vorstands der BASF. (Bildquelle: BASF)

Umsatz- und Gewinnrückgang im 2. Quartal 2019

BASF zollt schwierigem Marktumfeld Tribut

Im 2. Quartal 2019 ist das makroökonomische Umfeld für BASF herausfordernd geworden. „Es ist zurzeit geprägt von hoher Unsicherheit, geringer Sichtweite und schlechter Vorhersehbarkeit“, so Dr. Martin Brudermüller, Vorsitzender des Vorstands der BASF SE im Rahmen einer Telefonkonferenz. „Unsere Ergebnisse im 2. Quartal spiegeln dies deutlich wider.“ Das Wachstum der BASF-Kundenindustrien blieb im gesamten ersten Halbjahr 2019 deutlich hinter den Erwartungen zurück. mehr...

26. Juli 2019 - News

Achim Sties, Senior Vice President, Performance Chemicals Europe, BASF SE (rechts) und Pavel Lyakhovich, Mitglied des Vorstands und Geschäftsführer von OOO Sibur, nach der Vertragsunterzeichnung, die das Engagement beider Unternehmen besiegelt. (Bildquelle: BASF)

Kooperationsvereinbarung geschlossen

BASF und Sibur entwickeln gemeinsam Polymerlösungen

Im Polylab Forschungszentrum von Sibur in Moskau, Russland, entwickeln Sibur und BASF, Ludwigshafen, künftig gemeinsam Polymerlösungen. Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages fand im neu eingeweihten Polylab im Skolkovo Innovation Center statt. mehr...

19. Juni 2019 - News

BASF und Sichuan Lutianhua unterzeichneten eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Entwicklung einer Pilotanlage zum Herstellen von Dimethylether (DME) aus Synthesegas, die CO2-Emissionen deutlich reduzieren und die Energieeffizienz im Vergleich zum traditionellen Verfahren erhöhen wird. (Bildquelle: BASF)

Neues Produktionsverfahren

BASF und Lutianhua beabsichtigen Pilotanlage mit verringerten CO2-Emissionen zu bauen

BASF, Ludwigshafen, und Lutianhua, China, unterzeichneten eine Absichtserklärung zum Bau einer Pilotanlage für ein engergieeffizientes Einstufenverfahren zum Herstellen von Dimethylether (DME). Entwickelt wurde dieses von BASF und Linde, Guildford, Großbritannien. Das neue Produktionsverfahren ermöglicht es DME mit deutlich verringerten CO2-Emissionen herzustellen. mehr...

18. Juni 2019 - News

Werksgelände der BASF in Ludwigshafen (Bildquelle: BASF)

Erstes Quartal 2019

BASF steigert Umsatz und büßt erwartungsgemäß Gewinn ein

Die BASF-Gruppe hat ihren Umsatz im 1. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3 Prozent auf 16,2 Mrd. EUR gesteigert. Gegenüber dem 1. Quartal 2018 ging das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen um 549 Mio. EUR auf 1,7 Mrd. EUR zurück. „Wie erwartet, ist das vor allem auf deutlich geringere Beiträge der Segmente Materials und Chemicals zurückzuführen“, sagte Dr. Martin Brudermüller, Vorsitzender des Vorstands der BASF, bei der Hauptversammlung des Unternehmens im Congress Center Rosengarten in Mannheim. mehr...

3. Mai 2019 - News

BASF-YPC Co., Ltd., a 50-50 petrochemical joint venture between BASF and SINOPEC with a total investment of 4.5 billion $, occupies an area of 220 hectares. It is located close to the Yangtze River in the Luhe district of Nanjing municipality, enjoying convenient access to raw materials and transportation.  Print free of charge. Copyright by BASF  Die BASF-YPC Co. Ltd., ein 50:50 petrochemisches Gemeinschaftsunternehmen der BASF und SINOPEC mit einer Gesamtinvestition von 4,5 Milliarden $, erstreckt sich über eine Fläche von 220 Hektar. In der Nähe des Yangtze-Flusses im Stadtbezirk Luhe der Gemeinde Nanjing gelegen, verfügt es über gute Zugangsmöglichkeiten zu Rohstoffen und Transportwegen.  Abdruck honorarfrei. Copyright by BASF.

Mit solider Planung globalen Unsicherheiten begegnen

BASF erwirtschaftet 2018 trotz mehr Umsatz ein geringeres Ergebnis

BASF erzielte in 2018 einen Umsatz von 62,7 Mrd. EUR. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 2 %. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen verringerte sich gegenüber dem Vorjahr von 7,6 Mrd. EUR auf 6,4 Mrd. EUR. Dazu trug vor allem das Segment Chemicals bei, das rund zwei Drittel des gesamten Ergebnisrückgangs ausmachte. Die Isocyanat-Margen sanken im zweiten Halbjahr stark. Auch die Crackermargen fielen 2018 in allen Regionen geringer aus als erwartet. mehr...

26. Februar 2019 - News

BASF eröffnet neue Produktionsanlage in China

Übernahme des Polyamid-Geschäfts von Solvay durch BASF

EU-Kommission genehmigt Deal mit Auflagen

Die EU-Kommission hat die Übernahme des Polyamid-Geschäfts von Solvay durch BASF unter Auflagen genehmigt. Diese Zustimmung ist aus Sicht des Ludwigshafener Konzerns ein wichtiger Meilenstein für die Transaktion. Mit einem Abschluss wird in der zweiten Jahreshälfte 2019 gerechnet, sobald alle verbleibenden Bedingungen erfüllt sind, einschließlich der Veräußerung der zu devestierenden Geschäfte und Vermögenswerte an einen Dritten. mehr...

18. Januar 2019 - News

Der Chemiekonzern BASF ist in China bereits an zahlreichen Standorten vertreten und beschäftigt dort fast 9.000 Mitarbeiter. (Bildquelle: BASF)

Rahmenvereinbarung unterzeichnet

BASF errichtet neuen Verbundstandort in Zhanjiang, China

Martin Brudermüller, Vorstandsvorsitzender der BASF, Ludwigshafen, und Lin Shaochun, stellvertretender Gouverneur der Provinz Guangdong, China, unterzeichneten eine detailliertere Rahmenvereinbarung für die Errichtung eines neuen BASF-Verbundstandorts im südchinesischen Guangdong. Beide Seiten hatten im Juli 2018 das Vorhaben mit einer Absichtserklärung initiiert. BASF veranschlagt Investitionen von 10 Mrd. USD für den schrittweisen Aufbau des neuen Standorts. mehr...

10. Januar 2019 - News

Dai Hou-Liang (links), Vorstandsvorsitzender und President von Sinopec, und Dr. Martin Brudermüller, Vorstandsvorsitzender BASF, haben eine Absichtserklärung über den Ausbau der Kooperation beider Unternehmen in China unterzeichnet.

Zusätzlicher Steamcracker in Nanjing

BASF und Sinopec erhöhen Kapazitäten in China

Die BASF und ihr chinesischer Partner Sinopec wollen in Nanjing einen zusätzlichen Steamcracker errichten. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde jetzt in Peking unterzeichnet. Ziel ist es, die Upstream- und Downstream-Produktion chemischer Produkte und Polymere in China auszubauen und die Kapazitäten des bestehenden 50:50-Joint-Ventures, BASF-YPC, zu erweitern. mehr...

29. Oktober 2018 - News

Dr. Martin Brudermüller (r.) wird mit Ablauf der heutigen Hauptsammlung neuer Vorstandsvorsitzender der BASF und löst damit Dr. Kurt Bock ab, der in zwei Jahren in den Aufsichtsrat wechseln soll. (Bildquelle: BASF)

BASF: Vorstandswechsel

Martin Brudermüller wird neuer BASF-Chef

Mit Ablauf der heutigen Hauptversammlung 2018 wird Dr. Martin Brudermüller neuer Vorstandsvorsitzender der BASF, Ludwigshafen. Der promovierte Diplom-Chemiker ist seit 2006 Mitglied des Vorstands, seit 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender sowie seit 2015 Chief Technology Officer. mehr...

4. Mai 2018 - News

Graph rot_© jeff Metzger _Fotolia_1263411_Subscription_XXL

Vorläufiger BASF-Geschäftsbericht

BASF-Ergebnis 2017 übertrifft Erwartungen

BASF hat die verläufigen Zahlen und das nicht testierte Ergebnis des Geschäftsjahr 2017 bekanntgegeben. Umsatz, Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen und EBIT liegen 2017 wie von BASF prognostiziert deutlich über den Vorjahreswerten. Die Ergebnisgrößen übertreffen die Analystenschätzungen erheblich. mehr...

19. Januar 2018 - News

Dr. Martin Brudermüller wird im Mai 2018 neuer Vorstandsvorsitzender des Ludwigshafener Chemiekonzerns. (Bildquelle: BASF)

Martin Brudermüller folgt auf Kurt Bock

Wechsel an der Konzernspitze der BASF

Dr. Martin Brudermüller wird neuer Vorstandsvorsitzender der BASF. Auf der Hauptversammlung am 4. Mai 2018 soll der bisherige stellvertretende Vorstandsvorsitzende die Nachfolge des derzeitigen Konzernchefs Dr. Kurt Bock antreten. Bock soll nach Ablauf der gesetzlichen Cooling-Off-Frist im Jahr 2020 in den Aufsichtsrat gewählt werden und dessen Vorsitz übernehmen. Damit setzt der Ludwighafener Konzern seine Tradition fort, ehemalige Vostandschefs weiter in die strategische Leitung einzubinden. mehr...

2. Januar 2018 - News

Seite 1 von 3123