Automobilindustrie

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Automobilindustrie".

Der Kunststoffhersteller Lanxess baut seinen Produktionskomplex für Polyamide und Kunststoff-Vorprodukte in Lillo bei Antwerpen aus. Mit Investitionen von rund 25 Mio. EUR im Jahr 2017 will das Unternehmen vor allem die Produktionseffizienz erhöhen. (Bildquelle: Lanxess)

Kunststoffhersteller

Lanxess investiert 25 Mio. Euro in Standort Antwerpen

Der Kunststoffhersteller Lanxess baut seinen Produktionskomplex für Polyamide und Kunststoff-Vorprodukte in Lillo bei Antwerpen aus. Mit Investitionen von rund 25 Mio. EUR im Jahr 2017 will das Unternehmen vor allem die Produktionseffizienz erhöhen. mehr...

26. April 2017 - News

Die Getriebedeckel für Frontwischeranlagen bestehen aus drei Komponenten: Das Hauptmaterial ist mit dreißig Prozent Glasfaser versetztes PBT. Dazu kommen eine weiße und eine blaue TPE-Dichtung.  (Bildquelle: Hekuma)

Baugruppe mit Dichtung und Elektronik in hoher Stückzahl

Mehrkomponenten-Spritzgießen mit Einlegeteilen in hoher Qualität

Ein Automobilzulieferer benötigte eine Anlage für zwei Millionen Getriebedeckel pro Jahr. Das Bauteil besteht hauptsächlich aus glasfaserverstärktem PBT. Dazu gehören zwei Dichtungen aus TPE. Da das Bauteil neben der Dichtfunktion auch elektronische Aufgaben erfüllt, sind noch sechs Kontakte dabei. Zu dieser Komplexität kommt noch hinzu, dass es in einer Zykluszeit von 30 s in einem 4+4-Kavitäten-Werkzeug entsteht. Die hochautomatisierte Anlage funktioniert so gut, dass der Anwender mittlerweile drei weitere im Einsatz hat. mehr...

21. März 2017 - Fachartikel

Additive

K2016: Lanxess stellt umfangreiches Produktportfolio vor

Ein Teil der Exponate von Lanxess, Köln, verdeutlicht das Potenzial endlosfaserverstärkter Verbundhalbzeuge der Marke Tepex für den Leichtbau von hoch belastbaren Bauteilen. Weitere thematische Schwerpunkte sind hydrolysestabilisierte PBT-Compounds für die Automobilelektrik und -elektronik sowie neue wärmeleitende Polyamide. mehr...

4. Oktober 2016 - Produktbericht

2K-Anwendung

K 2016: Staubfrei dank antistatischem PC/ASA-Blend

Rotec ASA E 640 von Romira, Pinneberg, ist hoch UV-beständig und schützt vor Kratzern. Zusätzlich hat das Material eine angenehm softe Haptik sowie eine matte Oberfläche, die sich wie Leder anfühlt. Das Material ist vor allem für den Co-Extrusionsbereich gut geeignet und lässt sich ohne Probleme verarbeiten. mehr...

30. September 2016 - Produktbericht

Additive

K 2016: Sorgen für Kratzfestigkeit, Flammschutz und Fließfähigkeit

Für die Automobilindustrie hat Evonik, Essen, die Additivlösung Tegomer entwickelt. Diese kommt zum Einsatz, um Eigenschaften wie die Kratzfestigkeit oder den Flammschutz von Kunststoffen gezielt zu verbessern. mehr...

23. September 2016 - Produktbericht

Equipment  für das gasunterstützte Spritzgießen

Voraussetzungen schaffen für hochwertige Kunststoffprodukte

Equipment für das gasunterstützte Spritzgießen

Modell- und Formenbauunternehmen sind gemeinhin als Problemlöser im Bereich komplexer Kunststoffanwendungen bekannt. Für die Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie ist neben der Erfüllung der TS 16949-Norm auch der Einsatz von Equipment für das Gas-Innendruckverfahren und das Strukturschaum¬-Verfahren meist unumgänglich, um die Herstellung leichter, verzugsarmer Teile ohne Einfallstellen und mit hoher Steifigkeit zu ermöglichen. Mit der Anschaffung einer neuen Spritzgussmaschine hat ein Modell- und Formenbauer neben der notwendigen Ausrüstung auch einen Roboter angeschafft um eine effektive Produktion für seine Kunden sicherzustellen. mehr...

1. Oktober 2015 - Fachartikel

Bayer eröffnet Technikcenter für Kunststoffe in Südkorea

FVK auf Basis Polycarbonat

Bayer Materialscience erwirbt Spezialisten für Verbundwerkstoffe

Bayer Materialscience steigt mit der Akquisition in die Composite-Produktion mit dem Hochleistungskunststoff Polycarbonat ein. Absatzmärkte werden die Automobil- und die Elektronik-Industrie sein. mehr...

3. März 2015 - News

Automatisierte Fertigung robuster Mehrkomponenten-Teile für den Motorraum

Mehrkomponenten-Teile

Automatisierte Fertigung robuster Mehrkomponenten-Teile für den Motorraum

Drei komplexe, mehrteilige Großserien-Komponenten für die Automobilindustrie zu fertigen, stellte einen schweizer Zulieferer vor eine Herausforderung. Gemeinsam mit einem ­Maschinenbauer entwarf er ein An­lagenkonzept, das einerseits auf ­einen hohen Automatisierungsgrad setzt. ­Andererseits führte die enge Zusammenarbeit der Unternehmen zu ­Produktverbesserungen, die die Verfügbarkeit und Effizienz der ­Anlage sowie die Bauteil-Qualität erhöhten. mehr...

21. November 2014 - Fachartikel

Roh- und Zusatzstoffe

World-Scale-Anlage für Polyamid-Kunststoffe in Betrieb genommen

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat wie geplant seine neue Anlage für Polyamid-Kunststoffe in Antwerpen, Belgien, in Betrieb genommen. Die World-Scale-Anlage für Polyamid-Kunststoffe ist für eine Jahreskapazität von rund 90.000 Tonnen ausgelegt und repräsentiert ein Investitionsvolumen von 75 Mio, EUR. Hauptabnehmer für die Leichtbau-Kunststoffe ist die Automobilindustrie. Nach der aktuellen Startphase wird in den kommenden Monaten die Auslastung der Anlage schrittweise gesteigert. mehr...

1. Juli 2014 - News

Produktentwicklung

Einsatz von Bioplastik in der Automobilindustrie vorantreiben

Magna International Inc., ein globaler Automobilzulieferer, und Bio-on, ein italienisches IP(Intellectual Property)-Unternehmen, haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die exklusive Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten für die Verwendung von Bioplastik in der Automobilindustrie zum Inhalt hat. mehr...

6. Februar 2014 - News

Februar 2013

Reinraumlösungen für technische Teile in der Automobilindustrie

Die Klaviatur der Sauberkeit richtig spielen

Die Verbreitung hochdekorativer Oberflächen und transparenter Funktionsfolien sowie die Miniaturisierung von Bauteilen nehmen in der Automobilindustrie zu. In der Konsequenz steigen die Anforderungen an die Sauberkeit der Bauteile. Im Unterschied zur Medizintechnik gibt es jedoch in der Automobilbranche keine vorgegebenen Reinraumklassen, die den Sauberkeitsanforderungen entsprechen. Der Verarbeiter ist bei Auswahl und Auslegung des Reinraums noch auf das Know-How der Experten angewiesen. Dabei muss die gesamte Wertschöpfungskette betrachtet werden, um eine flexible, individuelle und kostenbewusste Lösung zu finden. mehr...

28. Februar 2013 - Fachartikel

Oktober 2012

Sauberraum mit eigener Materialaufbereitung

Ganz sicher ganz sauber

FWB Kunststofftechnik bereitet Werkstoffe, die im Sauberraum zu Bauteilen für elektrische Lenkungen verwendet werden mit einer Modul-Trichteranlage und einem Trockenluft-Erzeuger auf, weil bei sicherheitsrelevanten Teilen eine maximale Partikelbelastung nicht überschritten werden darf. Die installiertenTrockner lassen sich flexibel in einem großen Durchsatzbereich betreiben, was auch eine spätere Kapazitätserweiterung erleichtert. Mit dem Karusell-Verfahren der Trockner kann eine Trockenluft mit konstant niedrigem Taupunkt unabhängig vom Klima sichergestellt werden. Für eine möglichst hohe Energieeffizienz sorgt eine Regelung. mehr...

9. Oktober 2012 - Fachartikel

Oktober 2012

Bessere Verarbeitung von Langfaserverstärkten Thermoplasten (LFT)

Lange Faser im kurzen Kleid

Eine neue Fertigungstechnologie für LFT Granulat löst Verarbeitungsprobleme dieser fasverstärkten Werkstoffe und ermöglicht damit die Herstellung von Präzisionsteilen aus LFT. Gründe dafür sind weniger freie Fasern und die kurze Schnittlänge des Granulats, womit die Brückenbildung auf kleineren Spritzguss-Anlagen verhindert wird. Zudem sind die gefertigten Produkte fester und steifer, sodass der Werkstoff auch Metall in manchen Anwendungen ersetzen kann. Auch wird LFT immer mehr in Gleit- und Reibanwendungen wie Zahnräder und Gleitlager eingesetzt. Mit der Granulat-Technologie sind neue Polymere und Fasersysteme möglich, woduch sich weiteres Anwendungspotenzial eröffnet. mehr...

9. Oktober 2012 - Fachartikel