Automobilbau

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Automobilbau".

Das neue Polyethersulfon ist besonders gut für Automobilbauteile in Kontakt mit heißem Öl geeignet. (Bildquelle: BASF)

Ultrason E0510 C2TR

Technischer Kunststoff mit optimierten Gleitreibeeigenschaften

BASF, Ludwigshafen, bringt jetzt einen technischen Kunststoff auf den Markt, der besonders gut für Automobilbauteile in Kontakt mit heißem Öl geeignet ist. Das neue Polyethersulfon Ultrason E0510 C2TR verfügt über sehr gute tribologische Eigenschaften, hohe Dimensionsstabilität auch bei großen Temperaturschwankungen und Ölbeständigkeit. mehr...

8. Juli 2020 - Produktbericht

Die Embleme werden unter dem Einsatz hochpräziser Greifer gefertigt. (Bildquelle: Piab)

Fertigung von hinterleuchteten Emblemen für Automobile

Die Kunst der sauberen Trennung

Hinterleuchtete Embleme werden zunehmend zur Produktdifferenzierung und Hervorhebung des Markenwerts von Automobilen installiert. Die Embleme werden in automatisierten Fertigungszellen gespritzt und häufig anschließend verchromt. Eine besondere Herausforderung dabei ist die saubere Trennung und Entnahme der Spritzgussteile aus dem Werkzeug. Für diese Prozessschritte kommen besonders präzise arbeitende Robotergreifer und Angusstrennvorrichtungen zum Einsatz. mehr...

17. April 2020 - Fachartikel

Bild 3: Schematischer Aufbau eines Elektronenbeschleunigers

Eigenschaften in Sekunden verbessern

Strahlenvernetzung von Kunststoffen

Es ist allgemein bekannt, dass energiereiche ionisierende Gamma- und Betastrahlung sich dazu eignet, schädliche Mikroorganismen zu zerstören, wie etwa in der Sterilisationstechnik. Weniger bekannt ist ihre Fähigkeit, die Eigenschaften von thermoplastischen Kunststoffen zu verbessern. Strahlenvernetzte Kunststoffkomponenten, etwa aus PA 66, PA 6 oder PBT, befinden sich sogar im Motorraum vom Automobilen. mehr...

31. März 2020 - Fachartikel

Die Kunststoff-Veranstaltungen Plastics in Automotive Engineering 2020 findet  am 25. und 26. März in Mannheim statt. (Bild: VDI Wissensforum)

Plastics in Automotive Engineering 2020

Emissionen, Gerüche und CO2-Effizienz im Automobil

Die Plastics in Automotive Engineering (PIAE) 2020 findet am 25. und 26. März in Mannheim statt. Unter anderem fokussiert die Veranstaltung Gerüche und Emissionen im Fahrzeuginnenraum sowie CO2-Emissionen bei Karosserien. Das VDI-Wissensforum veranstaltet den Kongress. mehr...

9. Januar 2020 - News

Das Kugelgelenk mit Saugnapf und Klemmung wird pneumatisch gesperrt oder entsperrt. Das patentierte Design bietet einen Drehpunkt sehr nahe an der Saugnapfebene, wodurch das Transportgut sicher fixiert wird.

EOAT-Komponenten mit fest fixierten Greifern für unterschiedliche Geometrien

Hält, was kommt

Bisher mussten beim Handling von Bauteilen mit unterschiedlichen Formen wie zum Beispiel Karosserieteilen in der Automobilindustrie die EOAT-Lösung passend zur Geometrie des jeweiligen Bauteils eingesetzt werden. Ein Hersteller von Handlingsystemen hat nun die Aufhängungen und Kugelgelenke für Saugnäpfe so flexibel gestaltet, dass Bauteile mit unterschiedlichen Formen mit nur einem EOAT (End of Arm Tooling) bewegt werden können. mehr...

11. Juni 2019 - Fachartikel

PIAE 2019 – Plastics in Automotive Engineering

Komplexere Anforderungen an Kunststoffe in der Elektromobilität

Der Mobilitätssektor entwickelt sich dynamisch in Richtung E-Mobilität, automatisches Fahren und neue Mobilitätsdienstleistungen. Die Vielfalt an Fahrzeugkonzepten wird in den nächsten Jahren steigen. Im Rahmen dieser PIAE Tagung stellt sich die Frage, ob künftig Kunststoff im Automobilbau noch eine Rolle spielt. Die Anforderungen an Kunststoffe werden dabei im komplexer, und Leichtbaulösungen weiterhin gefragt. Denn die zunehmende Elektrifizierung kann nicht ohne mehr Sensorik und Technik einher gehen. mehr...

10. Mai 2019 - Fachartikel

Nach der Vertragsunterzeichnung: Röchling Automotive verkauft sein Werk in Wolfsburg-Hattorf an Kasai Kogyo. (Bildquelle: Röchling)

Kunststoffverarbeitung für die Automobilindustrie

Röchling verkauft Werk in Wolfsburg-Hattorf an Kasai Kogyo

Röchling Automotive mit Sitz in Mannheim ist mit dem japanischen Automobilzulieferer und Komponentenhersteller Kasai Kogyo eine Vereinbarung eingegangen, ihr Werk in Wolfsburg-Hattorf zu verkaufen. Während Röchling sich mit dem Verkauf nach eigenen Angaben auf sein Kerngeschäft konzentriert, setzt Kasai Kogyo seinen globalen Wachstumskurs in Europa fort. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. mehr...

7. Mai 2019 - News

Faltenbälge, wie sie typischerweise in der Autotür zum Schutz der Verkabelung zu finden sind. (Bildquelle: 1zu1)

Einsatz von 3D-gedruckten Werkzeugen

Im Expresstempo zu Gummi- und Silkonteilen

Es gibt viele gute Gründe, warum elastische Materialien bei der Fahrzeugentwicklung zum Einsatz kommen: Eine bestimmte Funktion, eine besondere Haptik oder außergewöhnliche Optik sind einige davon. Ein Fertigunsspezialist produziert mit 3D-gedruckten Werkzeugen schnell und präzise Elastomerbauteile aus Gummi und Silikon. mehr...

23. April 2019 - Fachartikel

Die Kabeldurchführung mit der  Materialienkombination TPE/PP wird im Verbundspritzguss als einbaufertiges Serienteil produziert.  (Bildquelle: alle Günther Heisskanaltechnik)

Heißkanaltechnik für komplexe Anwendungen in der Automobilindustrie

Einbaufertige 2K-Formteile aus einem Werkzeug

Der Wandel in der Automobilindustrie beschleunigt sich zunehmend, und das Fahrzeug selbst verändert sich radikal. Neben Technologien wie dem autonomen Fahren und smartem Infotainment sind weniger Gewicht, weniger Kraftstoffverbrauch und damit weniger Schadstoffe zurzeit die Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge. Deshalb werden zukünftig immer mehr 2K-Formteile beziehungsweise Mehrkomponententeile zum Einsatz kommen. mehr...

9. April 2019 - Fachartikel

Eine Wärmequelle verbindet das thermoplastische FVK-Tape stoffschlüssig direkt im Prozess. (Bildquelle: alle Fraunhofer IPT)

Wirtschaftliche Produktion von FVK-Automobilbauteilen

Lösungen für den Antriebsstrang der Zukunft

Alternative Antriebstechnologien wie elektrobatteriebetriebene Antriebe und Antriebe mittels Brennstoffzelle werden erst dann im Markt bestehen, wenn die einzelnen Komponenten des Antriebsstrangs wirtschaftlich gefertigt werden können. Das gilt vor allem dann, wenn Faserverbundkunststoffe eingesetzt werden. Um dieses Ziel zu erreichen, gilt es, die eingesetzten Fertigungstechnologien auf ihre Massentauglichkeit hin zu optimieren oder sogar neu zu entwickeln. mehr...

9. April 2019 - Fachartikel

In Elektromotoren gibt PPS den Wicklungspaketen Form und Halt.

Kunststoff-Compounds für High-Voltage-Anwendungen

PPS für die Elektromobilität

Hohe Ströme und Temperaturen in Elektroautos stellen an Materialien höchste Anforderungen. Ein Kunststoffhersteller hat ein Compound auf Basis von PPS entwickelt, das seine hohe Isolationsfähigkeit auch bei extremen Bedingungen behält. Es ist das erste Polyphenylensulfid, das die CTI-Stufe 0 nach IEC60112 & UL746A erfüllt und sich damit auch für Hochspannungsanwendungen eignet. mehr...

2. April 2019 - Fachartikel

Die Entwicklung von Lösungen und Diensten für das Cockpit der Zukunft ist eines der Ziele des Partnerschaftsrahmenvertrages, den Faurecia mit der chinesischen FAW Group abgeschlossen hat. (Bildquelle: Faurecia)

Automobil-Zulieferer

Faurecia bleibt trotz automobilem Gegenwind auf Wachstumskurs

Trotz des wirtschaftlichen Gegenwinds in der zweiten Jahreshälfte hat Faurecia, international tätiger Hersteller von Automobil-Bauteilen, seine Finanzziele 2018 erreicht. Die weltweite Automobilproduktion, die eigentlich bis zur Jahresmitte um rund 2 Prozent wachsen sollte, ging gegenüber 2017 um 1,1 Prozent zurück (Quelle: IHS Markit Januar 2019). Verursacht wurde diese Verschlechterung in der zweiten Jahreshälfte hauptsächlich von Westeuropa, das von Auswirkungen des neuen WLTP-Prüfstandtests betroffen war, und von China, dessen Konjunktur sich abschwächte. mehr...

18. Februar 2019 - News

In Pune entsteht eine Produktionsstätte für Kunstleder. Die Investitionssumme beträgt rund 22 Mio. EUR. (Bildquelle: Continental)

Kunstleder für Auto-Innenräume

Continental startet 2020 Produktion im indischen Pune

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich hat das Technologieunternehmen Continental im indischen Pune mit dem Bau eines Werks zur Herstellung von Oberflächenmaterialien für den Automobil-Innenraum begonnen. Auf dem vier Hektar großen Grundstück entsteht für rund 22 Mio. EUR eine 12.000 Quadratmeter große Produktionsstätte mit einer anfänglichen Kapazität von 5 Mio. Quadratmetern pro Jahr. 2020 soll die Fabrik mit zunächst bis zu 110 Mitarbeitern die Produktion aufnehmen. mehr...

11. Dezember 2018 - News

Dichtungstechnik

Dätwyler kauft brasilianischen Dichtungshersteller

Einen verbesserten Zugang zur südamerikanischen Automobilindustrie erschließt sich Dätwyler, Altdorf/Schweiz durch die Übernahme des brasilianischen Unternehmens Indústria de Artefatos de Borracha (Bins). Dadurch schließt der Schweizer Industriekonzern im Marktsegment Automotive Sealing Solutions eine wichtige geografische Lücke und verfügt nun über Produktionswerke in allen relevanten Märkten. mehr...

24. August 2018 - News

Ernest Whittaker (links, Quality Manager Albis) und Stefan Fuhlendorf (rechts, President & CEO Albis) (Bildquelle: Albis)

Rohstoffhersteller

Albis USA als Automobilzulieferer weltweit nach IATF 16949 zertifiziert

Neben den Albis Standorten in Europa und China wurde nun die US-Tochter mit Sitz in Ducan, South Carolina, nach IATF 16949 zertifiziert. mehr...

23. August 2018 - News