Additive Fertigungsverfahren

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "Additive Fertigungsverfahren".

BMBF-Podiumsdiskussion „Ressourceneffizienz in der additiven Fertigung“ (v.l.n.r.) Prof. Peter Elsner vom Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) in Pfinztal, Prof. Volker Schulze vom wbk Institut für Produktionstechnik  am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Prof. Gerd Witt, Institut für Produkt Engineering der Universität Duisburg-Essen. (Bildquelle: Dirk Heckmann, DGM)

Werkstoffwoche

Additive Fertigung auf dem Weg zum Produktionssystem

Die WGP (Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik) suchte anlässlich der Werkstoffwoche vom 27. bis 29. September in Dresden in Sachen additiver Fertigung den Schulterschluss mit den Materialwissenschaftlern. mehr...

4. Oktober 2017 - News

Wirtschaftlichkeit, die Eröffnung neuer Potenziale für eine individualisierte Produktion sowie eine Erweiterung der eingesetzten Material-Palette sind Markttreiber der additiven Fertigung. (Bildquelle: Wladimir1804/Fotolia)

NEUE MARKTÜBERSICHT: 3D-Druck-Dienstleister

Prototypen einfach bestellen

Von wegen Service-Wüste Deutschland: Statt sich selbst einen 3D-Drucker in die Werkhalle zu stellen, um einen Prototypen zu drucken, kann man das Bauteil auch von einem Dienstleister fertigen lassen. Das spart hohe Fixkosten für das Gerät und die Mitarbeiter. Die neue digitale Marktübersicht „Dienstleister der Additiven Fertigung“ des PLASTVERARBEITER führt Unternehmen auf, die sich genau auf diese Fälle spezialisiert haben. Sie bieten meist mehrere Herstellverfahren an und verarbeiten eine wachsende Auswahl an Werkstoffen. Auf www.marktuebersichten.plastverarbeiter.de lassen sie sich nach Einsatzzweck und weiteren Kriterien sortieren. Der Anruf beim passenden Dienstleister ist dann nur noch einen Klick entfernt. mehr...

18. Juli 2017 - Fachartikel

Erster Studiengang für additive Fertigungsverfahren

Ausbildung

Erster Studiengang für additive Fertigungsverfahren

Zum Sommersemester 2017 bietet die Hochschule Schmalkalden in Kooperation mit dem Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer (VDWF), dem Institut für werkzeuglose Fertigung (IWF) der FH Aachen und dem Lehrstuhl für Fertigungstechnik der Universität Duisburg-Essen als Bildungspartner ein Studium für additive Verfahren und Rapid-Technologien an. mehr...

2. August 2016 - News

Mehr Möglichkeiten für die personalisierte Medizin

Additive Fertigung

Mehr Möglichkeiten für die personalisierte Medizin

Fraunhofer-Forscher haben ein besonders flexibles additives Fertigungsverfahren entwickelt, mit dem sich Knochenimplantate, Zahnersatz, chirurgische Werkzeuge oder Mikroreaktoren in nahezu beliebigem Design herstellen lassen. Die Forscher des Fraunhofer IKTS, Dresden, setzen auf suspensionsbasierte, additive Fertigungsverfahren und deren Kombination mit anderen Produktionsmethoden, um Mikroreaktoren, aber auch Knochenimplantate, Zahnersatz oder chirurgische Werkzeuge herzustellen. Auf der Medtec 2016 präsentierte das Institut einen technologischen Ansatz, mit dem sich medizinische Bauteile in nahezu jedem beliebigen Design im 3D-Druck fertigen lassen. mehr...

13. Juli 2016 - Produktbericht

Verschleißfeste Maschinenkomponenten einfach bestellen

3D-Druck, Additive Fertigung

Verschleißfeste Maschinenkomponenten einfach bestellen

Mit der neuen Bestellseite des 3D-Druckservice von igus, Köln, können Anwender ihre gedruckten Kunststoffteile noch einfacher bestellen. Mit wenigen Klicks werden CAD-Dateien hochgeladen, das Material gewählt, mit Preisen eingesehen und bestellt. mehr...

15. Juni 2016 - Produktbericht

Numerische Simulationen optimieren die Produktentwicklung

Simulationssoftware

Numerische Simulationen optimieren die Produktentwicklung

Cadfem, Leinfelden-Echterdingen, stellt die weiterentwickelte Simulationssoftware Ansys von Ansys, Canonsburg, USA, vor. Zu den wichtigsten Neuheiten gehört die Topologieoptimierung, die ihre Vorteile unter anderem beim Einsatz von additiven Fertigungsverfahren ausspielt. mehr...

15. Juni 2016 - Produktbericht

Additive Fertigung ist schnell, flexibel und wirtschaftlich

Generative Fertigungsverfahren im Serieneinsatz

Additive Fertigung ist schnell, flexibel und wirtschaftlich

Den Prototypenbau haben FDM, SLS und Co. längst erobert. Jetzt erschließen sie Spezialanwendungen durch Bauteile mit Hohlräumen oder Hinterschnitten, die sich nicht spritzgießen lassen. Da die additive Fertigung zudem ohne Werkzeuge funktioniert, ist sie bei geringen Stückzahlen bis hinunter zu Losgröße 1 wirtschaftlich. Dennoch bleiben Baustellen. mehr...

30. Mai 2016 - Fachartikel

3D-Druck: Paste statt Filament oder Pulver

Additive Fertigungsverfahren

3D-Druck: Paste statt Filament oder Pulver

Ein Forscherteam der Technischen Universität Chemnitz haben ein 3D-Druckverfahren entwickelt, das mit einer speziell hergestellten Paste aus feinem Metall- oder Keramikpulver und Bindemitteln funktioniert. Diese macht das Verfahren preisgünstig und flexibel. mehr...

13. April 2016 - News

Linearwegsensor in der additiven Fertigung

Auf 25 Mikrometer genau positionieren

Linearwegsensor in der additiven Fertigung

Mit dem Arburg Kunststoff-Freiformen (AKF) hat der Loßburger Spritzmaschinen-Hersteller in der Kunststoffwelt für Aufsehen gesorgt. Mit der Maschine für die additive Fertigung lassen sich Bauteile herstellen, die nicht nur als Anschauungsobjekte taugen, sondern industriellen Ansprüchen genügen. Möglich wird das unter anderem durch mikroskopisch klein aufgetragene Kunststofftropfen und eine komplett über Highspeed-Ethernet angebundene Aktorik und Sensorik der Maschine. Die Bewegung der Schnecke in den beiden Austragseinheiten erfasst dabei ein berührungsloser Linearweg-Sensor, der eine hohe Genauigkeit ermöglicht und eine schnelle Abtastrate von 5 kHz hat. mehr...

30. März 2016 - Fachartikel

Vollautomatisiert und wirtschaftlich 3D-Drucken

Modulare Anlage für das Selektive Laserschmelzen

Vollautomatisiert und wirtschaftlich 3D-Drucken

Um die Produktionsgeschwindigkeit beim 3D-Drucken zu erhöhen, könnte man einfach mehrere Drucker parallel arbeiten lassen. Einen anderen Ansatz verfolgt ein Hersteller von Geräten für das Selektive Laserschmelzen: Drei Module, je eins für Materialbeschickung, Handling und Fertigung, lassen sich beliebig zu vollautomatisierten 3D-Druckanlagen kombinieren. Das Unternehmen verspricht sich davon eine flexible, verfügbare und vor allem wirtschaftlich rentable Additive Fertigung. Geplanter Marktstart ist Ende des Jahres 2016. mehr...

24. März 2016 - Fachartikel

Bildquelle: Vogel Business Media

Kunststoff-Forum

Generative Verfahren in der Praxis: Möglichkeiten und Grenzen

Am 15.3.2016 veranstaltete das Kunststoff-Netzwerk Franken ein Forum zum Thema Generative Fertigungsverfahren im praktischen Einsatz. Im Mittelpunkt standen dabei existierende Anwendungen und die Erfahrungen von Unternehmen mit 3D-Druckverfahren. 56 Teilnehmer kamen nach Bayreuth, um von deren Expertise zu profitieren. mehr...

17. März 2016 - News

Additive Fertigung

Mehr Tragekomfort und Funktionalität mit 3D-gedruckten Ohrpassstücken

Tragekomfort und sehr gute Tonweiterleitung sind für Menschen, die Hörgeräte oder In-Ear-Kopfhörer tragen, essenziell. Im Verbund 3D-Polysprint arbeitet das Laser Zentrum Hannover mit sieben Partnern daran, Funktionalität und Tragekomfort zu erhöhen und gleichzeitig die Lieferzeiten zu reduzieren. mehr...

11. März 2016 - Produktbericht

Quo vadis Euromold?

Messe für die Prozesskette

Quo vadis Euromold?

Die erste Euromold in Düsseldorf ist nun Geschichte. Nach Aussage des Veranstalters Demat, konnte man volle Hallen und viele zufriedene Aussteller verzeichnen. Komprimierter als in den Vorjahren zeigte sich das Hallenlayout und was auffiel war – viel 3D-Druck und Peripherie. Insbesondere in diesem Bereich, bei dem - von einigen wenigen abgesehen - die weltweite Branche gut vertreten war, war eine Art Goldgräberstimmung zu verspüren. Für Unternehmen mit Produkten für den Werkzeug- und Formenbau, die der Messe auch den Namen verleiht, galt dies jedoch nicht. mehr...

19. November 2015 - Fachartikel

Formnext zeigt die Wachstumspotentiale auf

Zusammenspiel von 3D Druck und konventioneller Fertigung

Formnext zeigt die Wachstumspotentiale auf

Ein wichtiger Innovationstreiber für die Produktentwicklung und -herstellung ist die Kombination aus Additiven Fertigungstechnologien und konventionellen Herstellungsverfahren. Genau diesem Thema hat sich die Formnext, Internationale Messe und Kongress für den Werkzeug- und Formenbau und die Additiven Technologien, vom 17. bis 20.11.2015 in Frankfurt, angenommen. Der Veranstalter Mesago möchte die enorme Dynamik, die sich aus dieser wichtigen Technologie-Kombination für die gesamte Branche ergibt, übersichtlich auf der Messe darstellen. mehr...

19. November 2015 - Fachartikel

Produktentwicklung

Plattform für 3D-Druck und Produktentwicklung

Am 22. September 2015 öffnet die Messe für 3D-Druck, Produktentwicklung sowie Werkzeug- und Formenbau erstmals ihre Tore in den Düsseldorfer Messehallen. Ausschlaggebend für den Standortwechsel war die geplante Neuausrichtung und flexiblere Gestaltung der Euromold. Anfang des Jahres veröffentlichte der Veranstalter Demat das neue Konzept der Messe. Darin eingeflossen sind Wünsche und Anregungen potenzieller Aussteller. mehr...

31. August 2015 - Fachartikel