3D-Druck

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "3D-Druck".

Laser-Pro-Fusion

Attraktive Stückkosten mittels 3D-Druck

Auf dem Messestand von EOS, Krailing, erfahren Interessierte, wie die Kunststofffertigung mittels 3D-Druck bei Stückzahlen von weit über 100.000 pro System und Jahr attraktive Stückkosten erzielen kann. mehr...

8. Oktober 2019 - Produktbericht

FAB-Weld

Forschungsprojekt: Schweißprozesse für SLS

Großformatige SLS-Komponenten sind gefragt, ein limitierender Faktor ist jedoch die anlagenbedingte Bauraumgröße. Das Forschungsprojekt FAB-Weld befasst sich daher mit dem Fügen additiv gefertigter Bauteile mittels Schweißverfahren zur Individualisierung von Serienbauteilen. mehr...

4. Oktober 2019 - Produktbericht

Ein Schwerpunkt der Forschungsbemühungen ist leitfähiges PLA-3D-Druck-Material. (Bildquelle: Grafe)

Additive

Farbexperte für die Additive Fertigung entwickelt zahlreiche Materialien für den 3D-Druck

Grafe, Blankenhain, ist bereits seit vielen Jahren im Bereich der Farbentwicklung für den 3D-Druck tätig und hat durch zahlreiche Projekte viel Erfahrung auf diesem Gebiet sammeln können. Ein Schwerpunkt der Forschungsbemühungen ist leitfähiges PLA-3D-Druck-Material. Die Nachfrage nach leitfähigen Teilen aus dem 3D-Drucker steigt stetig an, doch lassen sich entsprechende Projekte aufgrund des hohen Carbon-Black-Anteils nicht einfach umsetzen. mehr...

1. Oktober 2019 - Produktbericht

Space A

Für Additivanlagen ungewöhnlich groß

Erstmals hat Yizumi Germany, Aachen, eine Großanlage Typ Space A zur additiven Fertigung von Kunststoffbauteilen bei der DLR in Stuttgart in Betrieb genommen. Der über Schnelllauftore zugängliche Bauraum von 1.500 x 1.500 x 2.000 mm ist für Additivanlagen ungewöhnlich groß. mehr...

25. September 2019 - Produktbericht

Mehrteilige additiv gefertigte Tauchspulenaktoren (Bildquelle: Fraunhofer LBF, Ursula Raapke)

Additive Fertigung

Aktoren und Sensoren mit 3D-Druck in komplexe Bauteile integrieren

Mit Hilfe des 3D-Drucks lässt sich die Anzahl der Komponenten komplexer, individualisierter Baugruppen reduzieren und viele Funktionen direkt in ein Bauteil integrieren. Das vereinfacht den Herstellungsprozess und verringert den notwendigen Bauraum. Um diese Vorteile auch für mechatronische Systeme zu nutzen, forschen Wissenschaftler im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Darmstadt, an der additiven Fertigung von integrierten Aktoren und Sensoren. mehr...

25. September 2019 - Produktbericht

Der Industrie-Extruder ist ein Zusatzwerkzeug, der eine hohe Durchsatzleistung, wenig Zeitaufwand und die Verarbeitung aller gängigen Kunststoffarten verspricht. (Bildquelle: Dohle/Herz)

Exon 10 Robot

3D-Druck in freiem Raum mit hoher Ausbringung

Der Dohle Exon 10 Robot von Herz, Neuwied, versteht sich als Werkzeug, das sowohl in Verbindung mit einem Robotersystem als Träger, Produkte im Rahmen der additiven Fertigung herstellt, als auch in Fertigungsstraßen stationär zum Einsatz kommt. Das Gerät kann so unterschiedliche Anforderungen in der Fertigung berücksichtigen. Gemäß dem heutigen Anforderungsprozess in der additiven Fertigung ist es nicht nur leicht, sondern auch kompakt gebaut und verarbeitet unterschiedliche Kunststoffarten mit Granulatzuführung. mehr...

19. September 2019 - Produktbericht

Produktionszelle auf Basis einer hydraulischen Vertikalmaschine mit automatisierter Formteilentnahme und Weiterbearbeitungseinrichtungen. (Bildquelle: Maplan)

Rapid 700 Duale/300, Ergo 6000/400

Horizontalmaschine für die Großserienproduktion

Im Fokus der Messepräsentation des Gummi-Spritzgießmaschinenbauers Maplan, Kottingbrunn, Österreich, steht neben dem neu strukturierten Neumaschinenprogramm das Upgrade bestehender Anlagen. Eines der beiden Maschinenexponate steht repräsentativ für die neu überarbeiteten Horizontalmaschinen-Baureihe, die unter der Baureihenbezeichnung Rapid+ im Schließkraftbereich von 2.000 bis 4.000 kN verfügbar sein wird. mehr...

17. September 2019 - Produktbericht

Der Prototyp kann in der Produkt-Demonstration eingesetzt werden, um schneller eine Entscheidung für oder gegen eine Gestaltung fällen zu können. (Bildquelle: Simcon)

Unwarp

Neues Modul für Prototypen aus dem 3D-Drucker

Mit dem Modul Unwarp der Simulationssoftware Cadmould 3D Version 11 von Simcon, Würselen, können Anwender jetzt Bauteile während der Entwicklung am 3D-Drucker drucken und so auch haptisch präzise beurteilen.  mehr...

16. September 2019 - Produktbericht

Der neue LAM-Drucker hat in Praxistests bereits seine Zuverlässigkeit im Dauerbetrieb bewiesen. (Bildquelle: German Reprap)

L320

Neuer LAM-Drucker ermöglicht industriellen 3D-Druck von Spritzguss-Silikon

German Reprap, Feldkirchen, hat mit seinem neuen Liquid-Additive-Manufacturing-3D-Druckverfahren eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht, flüssiges Silikon im 3D-Druck zu verarbeiten. Der L320 ist ein sehr stabiler, für die hohen Anforderungen des industriellen Dauerbetriebes angepasster LAM-3D-Drucker. LAM ist ein interessantes 3D-Druckverfahren, denn es wird mit einem Material gearbeitet, das nicht  wie bei einem FFF-Drucker  aufgeschmolzen und wieder verfestigt wird, sondern flüssig ist, und unter Hitzeeinwirkung vulkanisiert. mehr...

4. September 2019 - Produktbericht

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert, Dr. Thomas Neumeyer und Prof. Volker Altstädt, Neue Materialien Bayreuth, gemeinsam mit Dr. Bernhard Häupler, Dr. Edgar Quandt und Dr. Thomas Rhönisch von Rehau (von links) bei der Übergabe des Förderbescheids im Bayerischen Wirt-schaftsministerium in München. (Bildquelle: StMWi/A. Metzler)

Forschungsprojekt

Großformteile mit Large Area Additive Manufacturing herstellen

Rehau, Rehau, und die Neuen Materialien Bayreuth, Bayreuth, starten gemeinsam ein Forschungsprojekt, in dem Großformteile durch Large Area Additve Manufacturing hergestellt werden. Das Projekt wird vom Freistaat Bayern gefördert. mehr...

21. August 2019 - News

Die Geschäftsleitung von Lehmann & Voss & Co. mit Ehrengast vor dem 3D gedrucktem Segelboot: (v.l.n.r)  Aage Barfuß, Soenke Thomsen, Dr. Peter Tschentscher  (Erster Bürgermeister der Stadt Hamburg), Knut Breede, Dr. Thomas Oehmichen (Bildquelle: LuV)

3D-gedrucktes Segelboot war Blickfang

Lehmann & Voss & Co. feiert 125-Jahre-Firmenjubiläum

Am 08. August vor 125 Jahren wurde Lehmann & Voss & Co., Hamburg, als Handelshaus gegründet. Am 16. August feierte das Unternehmen dieses Firmenjubiläum mit seinen Mitarbeitern in der Hamburger Fischauktionshalle. Der Erste Bürgermeister der Stadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher, eröffnete den Festabend vor 600 Gästen. Ein besonderer Blickfang im Eingangsbereich war das Modell eines 3D gedruckten Rennsegelbootes aus einem maßgeschneiderten Material von Lehmann & Voss & Co. mehr...

20. August 2019 - News

3D-gedruckte Formgedächtnispolymere ermöglichen die Herstellung von QR-Codes, beispielsweise um plagiatsgefährdete Waren zu kennzeichnen. (Bildquelle: Fraunhofer IAP)

Formgedächtnispolymer

QR-Codes mit Formgedächtnis-Effekt

Formgedächtnispolymere zählen zu den intelligenten Materialien. Diese Kunststoffe können eine ihnen aufgezwungene Form für eine gewisse Zeit beibehalten. Sobald die Temperatur erhöht wird, lassen sie sich quasi per Knopfdruck schalten. Daraufhin kehren sie nahezu vollständig in ihre ursprüngliche Form zurück. Eine mögliche Anwendung für Formgedächtnispolymere sind QR-Codes, die das Fraunhofer IAP, Potsdam-Golm, mittels Additiver Fertigung entwickelt hat. mehr...

15. August 2019 - Produktbericht

Texturen für 3D-Druck-Bauteile (Bildquelle: AI)

4D-Additive

Neuer Service für die additive Fertigung von Thermoplastteilen

Additive Innovation, Mömbris, bietet eine kostengünstige und schnelle Fertigung von Thermoplastteilen aus Polyamid 12 mit der HP-Jet Fusion Technologie als Dienstleistung an. Dabei werden Daten aller gängigen CAD-Systeme und 3D-Formate verwendet. mehr...

13. August 2019 - Produktbericht

Da die Kammern 700 x 380 x 580 mm groß sind, lassen sich darin auch Lasersinter-Bauteile von entsprechenden Dimensionen oberflächentechnisch behandeln. (Bildquelle: FKM)

FKM Smooth

Neues Verfahren von FKM verleiht 3D-Printing-Bauteilen glatte und versiegelte Oberflächen

Mit dem neuen Prozess FKM Smooth kann FKM Sintertechnik, Biedenkopf, eine Vielzahl verschiedener optischer und funktioneller Anforderungen an die Oberflächenqualität kleiner und großer 3D-Printing-Komponenten umsetzen. Die Oberflächen der Bauteile lassen sich damit auf Hochglanz bringen, glätten, egalisieren, mattieren, versiegeln und schützen sowie hinsichtlich ihrer Hygienefreundlichkeit, ihrer Permeabilität, ihrer Lebensmittelkonformität und ihrer mechanischen Festigkeit optimieren. mehr...

12. August 2019 - Produktbericht

Motorradverkleidung, die in zwölf Einzelteilen gedruckt, mit Plasma behandelt und verklebt wurde. (Bildquelle: Relyon)

Piezobrush PZ2

Plasmatechnologie im 3D-Druck – Haftungsverbesserung beim Verkleben von Einzelteilen

Der 3-Druck von großen und komplexen Bauteilen ist eine Herausforderung, da herkömmliche 3D-Drucker eine Bauteilgröße von maximal 600 mm haben. Um die Vorteile des Druckverfahrens auch bei größeren Bauteilen nutzen zu können, werden ebensolche als Einzelteile gedruckt und anschließend miteinander verklebt. In der Praxis sind die Festlegung von möglichst breiten Klebefugen und das Kleben selbst ein nicht zu unterschätzendes Problem. mehr...

7. August 2019 - Produktbericht