3D-Druck

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "3D-Druck".

Bildquelle: Stratasys

Corona-Pandemie

Koalition zur Produktion von Visieren mittels 3D-Druck

Ein von Stratasys initiierter Zusammenschluss zur Produktion von Gesichtsschutz-Visieren per 3D-Druck umfasst inzwischen über 150 Unternehmen und Universitäten. Hierzu zählen unter anderem Boeing, Toyota Motor Company, Medtronic, das Dunwoody College of Technology, die University of Central Florida und die University of Minnesota. mehr...

1. April 2020 - News

Die RWTH Aachen entwickelt derzeit eine Beatmungspumpe, um Beatmungsbeutel zu betätigen. (Bildquelle: RWTH)

Forschung für den Notfall

RWTH Aachen entwickelt 3D-gedruckte Beatmungspumpe

Die RWTH Aachen hat ein Forschungsprojekt für die Entwicklung eines vereinfachten Beatmungsgeräts gestartet, das mit einem 3D-Drucker und wenigen Komponenten weltweit von Freiwilligen nachgebaut werden kann. mehr...

30. März 2020 - News

webinar protolabs

Proto Labs

Webinar: Industrieller 3D-Druck vs. Desktop-3D-Druck

Die Fähigkeit, komplexe Teile sowohl für das Prototyping als auch für die Serienfertigung schnell herstellen zu können, hat diese Technologie zu einem wesentlichen Entwicklungselement gemacht und ermöglicht es Unternehmen mit der Verkürzung der Produktlebenszyklen Schritt zu halten.Im bevorstehenden Webinar vergleicht Protolabs die aktuellen Funktionen des sogenannten “Desktop”-3D-Drucks mit den industriellen 3D-Druckverfahren und gibt Hilfestellung bei der Ermittlung des für Ihre Anwendung geeignten Verfahrens. mehr...

23. März 2020 - News

dummies

Digitale Fertigung für Dummies (eBook)

Vom Prototypen zur Produktion mit digitaler Fertigung

Möchten Sie herausfinden, wie Sie schnell die Teile bekommen können, die Sie für Prototypentests oder zur Kleinserienproduktion benötigen? Welche neuen Möglichkeiten ergeben sich durch die digitale Fertigung? Erfahren Sie mehr hierzu im eBook! mehr...

17. März 2020 - Produktbericht

Türgriff betätigen ohne Handkontakt (Bildquelle: Materialise)

Mit 3D-Druck Coronavirus eindämmen

Materialise entwickelt Griffaufsatz für Türgriffe

Das belgische 3D-Druck-Unternehmen Materialise, Leuven, hat einen Griffaufsatz für Türgriffe konstruiert, der sich mit 3D-Druck fertigen lässt und es ermöglicht, Türen mit dem Unterarm zu öffnen und zu schließen. Dadurch wird ein direkter Kontakt mit dem Türgriff, der von zahlreichen Personen angefasst wird, vermieden. Das Unternehmen bietet das druckbare Design kostenfrei an und fordert die weltweite 3D-Druck-Community auf, den Türöffner zu drucken und verfügbar zu machen. mehr...

17. März 2020 - News

Multi-Produkt-Spezialist unterstützt Kunden durch Co-Engineering und sorgt für hohe Industriestandards für den On-Demand-3D-Druck. (Bildquelle: Ultimaker)

3D-Druck

Eriks kooperiert mit Ultimaker

Ultimaker, Hersteller von Desktop-3D-Druckern, hat bekanntgegeben, dass Eriks die Möglichkeiten für die 3D-Druckfertigung für seine OEM- und MRO-Kunden ausbaut. Für das Co-Engineering nutzt Eriks an seinen Produktionsstandort in Alkmaar, Niederlande, mehrere Ultimaker S5 Pro Bundles und bietet Unterstützung beim Identifizieren, Design und 3D-Druck von Teilen. Eriks, Anbieter von Maschinenbauelementen und technischen Dienstleistungen, verfügt auch über eine Produktionsanlage, um Kunststoffteile für die Lebensmittelindustrie zu fertigen. mehr...

13. März 2020 - News

Korrektur des Werkzeug-CAD-Modells: Die gemessenen Abweichungen des Werkstücks zum Werkstück-CAD-Modell werden an letzterem gespiegelt, da eine korrespondierende Fläche in beiden Modellen existiert. (Bildquelle: Werth Messtechnik)

Form Correct

CAD-Modell für Spritzguss oder 3D-Druck durch Postprocessing der Messdaten direkt in der Messsoftware korrigieren

In Kunststoffspritzguss und 3D-Druck treten prozessbedingt systematische Geometrieabweichungen der Produkte auf. Das Software-Modul Form Correct ist ein integraler Bestandteil der Messsoftware Win Werth von Werth Messtechnik, Gießen, und ermöglicht eine Produktoptimierung mithilfe der weitgehend automatischen Korrektur des CAD-Modells. Nun wurde der Funktionsumfang der Messsoftware ausgebaut. mehr...

12. März 2020 - Produktbericht

Durch die hohe Zeitreduktion bei der Herstellung kann viel früher getestet werden, ob sich ein Objekt tatsächlich so spritzgießen lässt wie vorgesehen. Auch eine Funktionsprüfung, ein früher Testlauf mit serienähnlichen Mustern, ist durch den 3D-Druck schnell möglich. (Bildquelle: shotput/pixabay.com)

Rudolstädter Kunststofftag

Treffen der 3D-Druck-Branche

Zum zweiten Mal führte das Thüringische Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung (TITK) einen Workshop zum Wachstumsmarkt „3D-Druck“ durch. Im Fokus der Veranstaltung am 4. März 2020 standen Hochleistungspolymere und lösliche Stützmaterialien sowie die Nachbearbeitung additiv gefertigter Teile. mehr...

6. März 2020 - News

Die Materialien sorgen für unbegrenzte Möglichkeiten im Bereich Design und Funktionalität. (Bildquelle: BASF)

Infinergy, Ultrasint TPU 01

Nachhaltigkeit und High-Tech-Lösungen für die Schuhindustrie

Infinergy von BASF, Ludwigshafen, ist das weltweit erste expandierte thermoplastische Polyurethan. Der geschlossenzellige, elastische Partikelschaum verbindet die Eigenschaften von TPU mit den Vorzügen von Schäumen, sodass das Material elastisch ist wie Gummi, dabei jedoch leichter. mehr...

4. März 2020 - Produktbericht

Die meisten TPE des Kraiburger Unternehmens eignen sich zur Verarbeitung auf 3D-Granulatdruckern, auf denen sich im Schmelzschichtverfahren auch funktionsfähige Mehrkomponententeile additiv fertigen lassen.  (Bildquelle: Pollen AM)

TPE für 3D-Druck

Thermoplastische Elastomere im Schmelzschichtverfahren auf 3D-Druckern

Was einst auf Prototypen begrenzt war, wird heute auch für kleinere Stückzahlen und Ersatzteile genutzt. Aufgrund der unkomplizierten, werkzeuglosen Ausrüstung lassen sich selbst anspruchsvollere Teile schnell und unmittelbar dort drucken, wo sie gebraucht werden. Das Additive-Manufacturing-Verfahren verfügt über ein hohes Potenzial für signifikante Zeit-, Arbeits- und Kosteneinsparungen. mehr...

25. Februar 2020 - Produktbericht

(Bildquelle: Messe Luzern)

AM Expo

Fachmesse und Symposium zu 3D-Druck

Vom 3. bis 4. März 2020 treffen sich im schweizerischen Luzern Entwickler, Konstrukteure, Produktmanager und Einkäufer aus der verarbeitenden Industrie zur AM Expo (AMX). Besucher können Fachwissen über die additive Fertigung erweitern, gezielt Projektpartner finden oder Grundlagen für den Einstieg in die additive Fertigung erhalten. mehr...

25. Februar 2020 - News

Exemplarisch produziert ein Freeformer aus medizinischem PLLA-Granulat individuell angepasste Implantate für Schädelknochen. (Bildquelle: alle Arburg)

Kompetenzen in der addtive Fertigung bündeln

Arburg-Eigentümer übernehmen German RepRap

Mit der notariellen Unterzeichnung des Kaufvertrags am 12. Februar 2020 haben die Unternehmerfamilien Hehl und Keinath die in Feldkirchen ansässige German RepRap übernommen. Die neuen Gesellschafter sind Eigentümer von Arburg, des weltweit tätigen deutschen Herstellers von Kunststoffspritzgießmaschinen. Arburg führt in seinem Produktprogramm ebenfalls Anlagen zur additiven Fertigung. Das 2010 in der Nähe Münchens gegründete Unternehmen German RepRap ist ein deutscher Hersteller von industriellen 3D-Systemen und wird als eigenständiges Unternehmen am Standort Feldkirchen weitergeführt. mehr...

20. Februar 2020 - News

Individualisierter, additiv gefertigter Fahrradhelm (Bildquelle: HEXR)

Digital Foam

3D-Druck trifft Sport: Mehr Leistung, Sicherheit, Komfort

3D-Druck sorgt auch im Sportbereich für Vorteile. Grundlage sind additiv gefertigte Schaumstoffe bestehend aus hochflexiblen Polymerwerkstoffen wie TPU oder PA 11. Um die Markteinführung additiv gefertigter Schaumstoffe zu vereinfachen, hat EOS, Krailing, das Programm Digital Foam gestartet. Diese Lösung verbindet Produktdesign, Werkstoffe, Bauteilqualifizierung und den 3D-Druck. mehr...

18. Februar 2020 - Produktbericht

Mit modernen Metall-3D-Druck-Verfahren können Bauteile gefertigt werden, deren Materialeigenschaften gegenüber klassisch zerspanten Erzeugnissen nahezu identisch sind. Als Beispiele dienen das Verdichterrad für einen Abgasturbolader (links), die Venturi-Düse (Mitte) sowie das topologieoptimierte Bauteil aus dem Leichtbau (rechts). (Bildquelle: BAM)

Metall-3D-Druck

Überzeugende Bauteil-Eigenschaften mit dem Metall-3D-Druckverfahren

Die On-Demand-Manufacturing-Platform Mipart von BAM, Weiden, hat den Metall-3D-Druck im Online-Konfigurator gelauncht. Zur Produktion der Bauteile kommen Markforged Metal X und Desktop Metal Studio System+ zum Einsatz. mehr...

17. Februar 2020 - Produktbericht

Die neue Lasersinterplattform kann Materialien, die einen Schmelzpunkt um die 300 °C haben, im 3D-Druck-Verfahren nutzen und eignet sich besonders für Polymere mit niedrigem Schmelzpunkt. (Bildquelle: University of Exeter)

PEAK-Polymere zum Lasersintern

Neue PAEK-Materialien für aktuelle Lasersinterplattform optimiert

Die University of Exeter hat gemeinsam mit Victrex, Thornton Cleveleys, Großbritannien, die Inbetriebnahme der neuen Lasersinterplattform EOS P 810 für Hochtemperaturpolymere abgeschlossen. mehr...

4. Februar 2020 - Produktbericht