3D-Druck

Hier finden Sie aktuelle News, Produktberichte, Fachartikel
und Hintergrundberichte zum Thema "3D-Druck".

Flüssigstickstoff ist das bevorzugte Kältemittel auch in der Kryogenmahltechnik. (Bildquelle: Media Whalestock – stock.adobe.com)

Polymerpulver für die additive Fertigung mittels Kryogenvermahlung

In der Kälte für den 3D-Druck optimiert

Additive Fertigungsmethoden gewinnen in der Industrie zunehmend an Bedeutung. Damit steigt auch der Bedarf an Polymerpulvern, die als Ausgangsmaterialien in verschiedenen 3D-Druck-Verfahren dienen. Die Pulver müssen dabei spezielle rheologische Eigenschaften aufweisen, die etwa durch eine enge Kornverteilung sowie die Fließfähigkeit begünstigende Kornformen erreicht werden. Mit der Krygenmahltechnik lassen sich Pulver mit dem gewünschten Eigenschaftsprofil schonend und wirtschaftlich herstellen. mehr...

1. Oktober 2020 - Fachartikel

Forscher vom Fraunhofer IPA fertigen mit einer Kombination aus 3D-Druck und Schwerkraftguss, dem sogenannten additiven Freiformgießen, einen mehrkomponentigen Robotergreifer. (Bildquelle: Fraunhofer IPA/Rainer Bez)

Fraunhofer IPA

Kostengünstige Greifer für die variantenreiche Fertigung

Forscher vom Fraunhofer IPA haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sich mehrkomponentige Greifer schnell und kostengünstig herstellen lassen. Beim Düsseldorfer Industrie- und Konsumgüterproduzenten Henkel kommen nun Roboter zum Einsatz, die Kunststoffflaschen aus einer Abfüllanlage entnehmen und sie ihrer weiteren Verarbeitung zuführen. Die Roboter sind mit einem zweiteiligen Greifer bestückt, dessen Grundkörper bisher aus Aluminium besteht. Die Greiferbacken hingegen sind aus einem Elastomer gefertigt, damit die Flaschen nicht beschädigt werden oder abrutschen. Da das Unternehmen seine umfangreiche Produktpalette ständig weiterentwickelt, müssen die Greifer immer wieder ausgetauscht werden. mehr...

23. September 2020 - News

Die beiden Unternehmen wollen Hochleistungslösungen für die zahnmedizinische Industrie entwickeln. (Bildquelle: Henkel)

Henkel und Keystone

3D-Druck-Lösungen für die Zahnmedizin

Henkel, Düsseldorf, und Keystone Industries, Gibbstown, Greenwich Township, USA, haben eine Kooperation für additive Fertigungslösungen in der Zahnmedizin bekanntgegeben. Durch die Zusammenarbeit erweitert Henkel sein 3D-Druck-Portfolio um Dentalanwendungen, einem der ersten Märkte, in dem die Technologie nicht nur bei Prototypen eingesetzt wird, sondern auch Harze für finale Bauteile kommerziell verfügbar sind. mehr...

18. September 2020 - News

Im Dialog mit Medizinern sollen deren Bedürfnisse ermittelt und ihnen Möglichkeiten des 3D-Drucks aufgezeigt werden. (Bildquelle: SKZ)

Expertenaustausch am SKZ

3D-Druck in der Medizintechnik

Das Kunststoff-Zentrum SKZ in Würzburg veranstaltet am 19. November 2020 einen Expertenaustausch zum Thema „3D-Druck - Was Mediziner erwarten“. Denn die innovativen Aufgabenstellungen an den 3D-Druck aus der Medizin werden immer vielfältiger. mehr...

17. September 2020 - News

Die Stützstrukturen dieses additiv gefertigten Bauteils werden mit modernster Robotertechnologie entfernt. (Bildquelle: Loll)

Fase

Erste wirtschaftliche Lösung für Additive Fertigung

Den Zuschlag für das Förderprojekt „FASE“ haben Martin Mechanic, Nagold, sowie das Institut IPMT der Technischen Universität Hamburg aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erhalten. Mit Robotertechnologie soll es erstmals möglich sein, einen im 3D-Druck produzierten Baukörper vollautomatisch von seinen Stützstrukturen zu trennen. mehr...

17. September 2020 - Produktbericht

Stefan Kammann,  Head of Samples and Mechanical Solutions, Continental Engineering Services, vor dem Fortus 450mc 3D-Drucker im ADaM Competence Center mit einer 3D-gedruckten, ESD-konformen Klebevorrichtung. (Bildquelle: Stratasys)

3D-Druck

Continental nutzt additive FDM-Technologie von Stratasys

Stratasys hat einen Fortus 450mc 3D-Drucker an Continental geliefert. Damit sollen kosteneffektive Produktion und schnelle Durchlaufzeit hochwertiger kundenspezifischer Bauteile nach Standard elektrostatischer Entladungen (ESD) erreicht werden. mehr...

16. September 2020 - News

Surgical guide gefertigt aus dem Polyetherimid Ultem. (Bildquelle: Kumovis)

3D-Druck in der Medizin

Welche Kunststoffe sich besonders eignen

Ob PEEK, PPSU oder resorbierbare Polymere, die Wahl des Materials ist entscheidend für die Qualität 3D-gedruckter Medizinprodukte. Um aber die Verarbeitung der medizinisch zugelassenen Werkstoffe in Gang zu bringen und den Applikationen anzupassen, bedarf es mehr als dem bloßen Wissen um Kennwerte und Zertifikate. mehr...

15. September 2020 - Fachartikel

Co-CEOs von Kumovis Dr. Miriam Haerst und Stefan Leonhardt mit Beirat Vincent Gardès (mittig). (Bidlquelle: Kumovis)

Medizintechnik

Kumovis mit neuem Beiratsvorsitzenden

Das Münchner Start-Up Kumovis teilt mit, dass Vincent Gardès neuer Beiratsvorsitzender ist. Gardès wird mit seinem unternehmerischen wie internationalen Managementhintergrund in der Medizinprodukteindustrie den Entwickler von FLM-3D-Druckern für die Medizintechnik unterstützen. mehr...

10. September 2020 - News

Die Formnext 2020 virtuell stattfinden. (Bildquelle: Mesago)

Additive Fertigung

Formnext 2020 wird virtuell zur Formnext Connect

Laut jüngsten Meldungen steigen die Covid-19 Infektionszahlen weltweit erneut, sodass die Reiserestriktionen deshalb erneut verschärft werden. Aus diesem Grund hat sich die Mesago Messe Frankfurt entschlossen, die Formnext 2020 rein virtuell unter der Bezeichnung „Formnext Connect“ durchzuführen. mehr...

2. September 2020 - News

Bisherige Testergebnisse haben gezeigt, dass das Filament eine bessere Trennschicht-Haftung aufweist als andere PAEK-Materialien. (Bildquelle: Intamsys)

Victrex AM 200

Neues PAEK-Filament für die additive Fertigung

Das neue Filament Victrex AM 200 von Victrex, Thornton Cleveleys, Großbritannien, basiert auf PAEK-Polymer und wurde speziell für die additive Fertigung entwickelt und optimiert. Bisher erhältliche PEEK-Materialien werden zwar für einige Anwendungen in der additiven Fertigung genutzt, wurden aber für herkömmliche Herstellungsverfahren wie Zerspanen und Spritzguss entwickelt.  mehr...

20. August 2020 - Produktbericht

Teile, die mit dem neuen Elastomer und der Figure-4-Technologie  hergestellt werden, können schneller produziert werden, da sie keine sekundäre thermische Nachhärtung erfordern. ( Bildquelle: 3D-Systems)

Figure 4 Rubber-65A BLK, Accura Fidelity, Accura Bond, Accura Patch, Figure 4 Jewel Mater Gry

Neue Kunststoffmaterialien für Figure 4 und SLA

3D Systems, Rock Hill, USA, hat neue Werkstoffe für sein Kunststoffportfolio entwickelt. Die Werkstoffe sind für die Drucktechnologien Figure 4 und Stereolithografie des Unternehmens ausgelegt. mehr...

4. August 2020 - Produktbericht

3D-gedruckter Stecker (Bildquelle: Lehvoss)

Luvocom 3F PA

Flammbeständiges Hochtemperatur-Polyamid für den 3D-Druck

Luvocom 3F PAHT von Lehvoss, Hamburg, ist eine Produktlinie von Hochtemperatur-Polyamiden, die speziell für extrusionsbasierte 3D-Drucktechnologien, wie FFF, konzipiert ist. Sie zeigt optimierte Verdruckbarkeit und zu PA 6 vergleichbare mechanische Eigenschaften, bei gleichzeitig reduzierter Wasseraufnahme und höherer Temperaturbeständigkeit.  mehr...

28. Juli 2020 - Produktbericht

Die additive Fertigung erlaubt die präzise Herstellung dreidimensionaler Strukturen in einem einzigen Arbeitsgang. (Bildquelle: IPA/Uni Bayreuth/Foto: LUP)

Fraunhofer IPA und Universität Bayreuth

Interdisziplinäres Zentrum für additive Fertigung gegründet

Die additive Fertigung als Zukunftstechnologie wird in allen Industriezweigen immer bedeutender. Zum Erforschen, Weiterentwickln und Nutzen dieser Technologie hat die Universität Bayreuth zusammen mit der Projektgruppe Prozessinnovation des Fraunhofer IPA, Stuttgart, im April 2020 die Forschungsstelle Campus Additive.Innovationen (CA.I) gegründet. Wissenschaftler aus fünf Fakultäten mit mehr als 26 Lehrstühlen der Uni sowie vier außeruniversitären Forschungseinrichtungen arbeiten gemeinsam an innovativen Lösungen. Zugleich werden sie branchenübergreifend mit Unternehmen im regionalen Umfeld kooperieren, die im CA.I eine Anlaufstelle für alle Fragen zur additiven Fertigung finden. mehr...

28. Juli 2020 - News

Die beiden Caligma 200 bei Hachtel in Aalen.

SME Horizon 2020

Hachtel und Cubicure erhalten EU-Innovationsförderung

F. & G. Hachtel hat eine EU-Förderung für Innovation und Forschung erhalten. das Programm „SME Horizon 2020“ fokussiert auf disruptive Technologien, also auf Anwendungen, die eine komplette Umstrukturierung traditioneller Geschäftsmodelle, Produkte oder Dienstleistungen bewirken. Unterstützt werden hierbei KMU und Start-ups bei der Markteinführung ihrer Innovationen. Mit dem Kooperationspartner Cubicure, einem Entwickler additiver Fertigungstechnologien aus Österreich, teilt sich das Aalener Unternehmen, das 50 Mitarbeiter beschäftigt, eine Fördersumme von 2 Millionen Euro. mehr...

26. Juli 2020 - News

Center für die Structured Polymers-Technologie in Austin, Texas, USA. (Bildquelle: Evonik)

Evonik

Technologiecenter für 3D-Druck in den USA

Evonik baut seine Aktivitäten im Bereich der additiven Fertigung weiter aus. Das Chemieunternehmen hat ein neues Technologiecenter für den 3D-Druck in Austin, Texas, eröffnet. Der US-amerikanische Standort soll eine Schlüsselrolle in der Entwicklung neuer Ready-to-Use Materialien für Powder Bed Fusion spielen, die in der Structured Polymers-Technologie hergestellt werden. mehr...

20. Juli 2020 - News