Der Druck auf die Kunststoffindustrie seitens Politik und Öffentlichkeit wächst. Alle Beteiligten der Wertschöpfungskette sind zum Umdenken aufgefordert. Kreislaufwirtschaft heißt das von Behörden diktierte und von der Industrie in zahlreichen Selbstverpflichtungen manifestierte Gebot der Stunde. Die Circular Economy sowie konkrete Schritte zu deren Umsetzung standen denn auch im Fokus der Erema Discovery Days 2018 Ende Juni in Ansfelden, Österreich. Dabei zeigte sich: Vieles ist bereits heute möglich, zahlreiche Herausforderungen – von der Rohstoff-Entwicklung bis hin zum Design der Recyclingprozesse – müssen aber noch bewältigt werden. mehr...

Recycling

Die Sauberraum-Mühle in Niedrigbauweise hat eine Gesamthöhe von nur 1.050 mm. (Bildquelle: Getecha)

GRS 180, GRS 300, RS 2404 B1

Fakuma 2018: Trichtermühlen-Systemlösungen für das Zerkleinern von Produktionsresten aus der Spritzguss- und Blasformtechnik

Getecha, Aschaffenburg, präsentiert auf der Messe exemplarisch einige seiner Systemlösungen für das Zerkleinern von Produktionsresten aus der Spritzguss- und Blasformtechnik. Die GRS 180 Typ A 5.10.9 weist aufgrund ihrer Niedrigbauweise eine Gesamthöhe von nur 1.050 mm auf und lässt sich problemlos unter Ausfallschächte, Separiertrommeln oder große Spritzgießmaschinen positionieren. mehr...

18. September 2018 - Produktbericht

Borealis will mtm plastics und mtm compact übernehmen

Recycling

Borealis kauft Recycling-Unternehmen

Durch die Übernahme des österreichischen Unternehmens Ecoplast Kunststoffrecycling, Wildon, baut Borealis, Wien, seine Kompetenzen im Recycling aus. Die vorhandenen Synergien werden vor allen Dingen in der Produktqualität, in Forschung und Entwicklung sowie in den Anwendungen von Polyethylenfolien-Rezyklaten gesehen. mehr...

30. August 2018 - News

Anzeige
Der Feinabrieb enthält bis zu 1,5 % feste, gelförmige oder vernetzte Fremdstoffanteile. In den Extrusionsprozess eingebunden, trennen die Schmelzefilter diese Stoffe kontinuierlich zu fast 100 % aus der Schmelze ab. (Bildquelle: Ettlinger)

ECO-Schmelzefilter

PET-Flaschenrecycling: Schmelzefilter macht Feinabrieb fast zu 100 Prozent nutzbar

Beim Recycling von PET-Einwegflaschen resultieren zerkleinerte und gewaschene Flakes sowie – als zweite Fraktion – der Feinabrieb. Diese Fines fallen in beträchtlicher Menge an und sind damit ein wesentlicher und wertvoller Bestandteil des PET-Kreislaufs. Ihre besonders hohen Anteile an Papier, Aluminium oder PVC machen sie jedoch zu einem schwierig zu handhabenden Inputmaterial. Die kontinuierlich arbeitenden Hochleistungsschmelzefilter der Eco-Typenreihe von Ettlinger, Königsbrunn, sind in der Lage, das hochwertige PET auch aus solchen kritischen Fraktionen abzutrennen, um es anschließend in der Produktion anspruchsvoller Produkte wie klare Tiefziehfolien oder Verpackungsbänder einsetzten zu können.  mehr...

22. August 2018 - Produktbericht

Uwe Obermann, Director R&D and Innovation Consumer Goods Packaging, und Carl Stonley, Technical Account Manager bei Mondi, beim Empfang des Preises für die Best Technology Innovation in Plastics Recycling auf der Plastics Recycling Show Europe (Bildquelle: Mondi)

Barrier Pack Recyclable

Recycelbares Kunststofflaminat um Gas-Barriereschicht erweitert

Das PE-Laminat Barrier Pack Recyclable von Mondi, Wien, Österreich, ist ein nachhaltiges Material mit Leistungseigenschaften, die denen konventioneller Wettbewerbsprodukte entsprechen. Obwohl das Produkt erst vor Kurzem eingeführt wurde, erweckte es die Aufmerksamkeit der Jury der 2018 Plastics Recycling Awards Europe, die es am 25. April in Amsterdam zur Best Technology Innovation in Plastics Recycling kürte. „Wir sehen einen bedeutenden Durchbruch für den Markt der flexiblen Verpackungen“, so Carl Stonley, Technical Account Manager des Unternehmens, bei der Entgegennahme des Preises. mehr...

21. August 2018 - Produktbericht

Die Herstellung hochwertiger Recycling-Compounds, das Upcycling, erfolgt im gleichläufigen Doppelschneckenextruder. (Bildquelle: Coperion)

Corema, Doppelschneckenextruder

Doppelschneckenextruder macht Recycling zu Upcycling

Für die Herstellung hochwertiger Compounds eignen sich die Doppelschneckenextruder von Coperion, Stuttgart, – speziell auch, wenn diese auf Kunststoff-Rezyklaten basieren. Hierfür im besonderen erweist sich die Corema-Technologie von Erema, Ansfelden, Österreich, in Kombination mit dem Doppelschneckenextruder als sehr erfolgreich. Im ersten Prozessschritt des Systems wandelt die Technologie das Input-Material, zum Beispiel PP-Vliese, PE-Randstreifen oder PA-Fasern, in eine filtrierte Schmelze um. mehr...

20. August 2018 - Produktbericht

Kunststoff-Recyclingmaschine bei GLP (Bildquelle: GLP/NGR)

Recyclingmaschine

Kunststoff-Recyclingmaschine verwandelt 1.800 kg Kunststoffabfälle pro Stunde in hochwertiges Kunstoffgranulat

Green Line Polymers, eine Tochter von Advanced Drainage Systems, ist einer der größten Polymer-Recycler in Nordamerika und hat vor kurzem die bisher größte gebaute Kunststoff-Recyclingmaschine von NGR, Feldkirchen, Österreich, in Betrieb genommen. Die Maschine ist in der Lage, mehr als 1.800 kg/Stunde Kunststoffabfälle unterschiedlichster Art in hochwertiges wiederverwertbares Kunstoffgranulat zu verwandeln. mehr...

17. August 2018 - Produktbericht

Über die Rotor- und Messer-Bestückung sowie die entsprechende Siebwahl lässt sich der Zerkleinerer detailliert an die Input- und Output-Anforderungen anpassen, sogar auf schwierig zu handhabenden Netze und Seile. (Bildquelle: Vecoplan)

V-Eco

Zerkleinerer für nahezu alle Kunststoffe

Der Kunststoffzerkleinerer V-Eco von Vecoplan, Bad Marienberg, ist für extreme Einsätze ausgelegt und kann Folien, Gewebe- und Fasermaterialien, Hartkunststoffe und selbst Big-Bags in hoher und gleichbleibender Output-Qualität schreddern. Auch schwierige Werkstoffe wie Netze, Seile, Folien, Hart- und technische Kunststoffe, Gewebe- oder Fasermaterialien und das sogenannte Engelshaar stellen kein Problem dar. mehr...

16. August 2018 - Produktbericht

Ab 1. Januar 2019 entscheidet die ZSVR, ob eine Verpackung systembeteiligungspflichtig ist. (Bildquelle: ZSVR)

Verpackungen

Systembeteiligungspflicht: ZSVR beendet das ‚Wegdefinieren‘ von Verpackungen

In Zukunft ist es möglich, die Systembeteiligungspflicht von Verpackungen eindeutig und rechtssicher zu bestimmen: Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) in Osnabrück hat einen Katalog erarbeitet, der für den weitaus größten Teil der Verpackungen eine klare Zuordnung zu den Pflichten vornimmt. mehr...

15. August 2018 - News

Langsam laufende Zahnwalzenmühle  (Bildquelle: Wittmann)

S-Max

Mühlen für das Inline-Recycling von Angüssen

Die Mühlen der Serie S-Max von Wittmann, Nürnberg, eignen sich für das Inline-Recycling von Angüssen, wenn diese aus Maschinen mit Schließkräften von bis zu 300 t stammen. Sie sind transportabel und somit vielseitig einsetzbar – sehr einfach können sie von Maschine zu Maschine verschoben werden. Abhängig vom jeweiligen Modell, werden Materialdurchsätze von 12, 20 oder 30 kg pro Stunde erzielt. Eine Schnittstelle ermöglicht die umfassende Kommunikation mit der Spritzgießmaschine. mehr...

15. August 2018 - Produktbericht

Ferenc Horvath, Executive Vice President for Downstream der ungarischen MOL-Gruppe, will das Recyclingverfahren von APK in seinem Heimatmarkt ansiedeln, wo der Bedarf und das Potential für das Recycling von Kunststoffabfällen erheblich ist. (Bildquelle: MOL Group)

Verbundverpackungen

MOL Group und APK kooperieren beim Recycling von Kunststoffverpackungen

Der ungarische Mineralölkonzern MOL Group, Budapest, und das Kunststoff-Recyclingunternehmen APK aus Merseburg haben eine weitreichende Kooperationsvereinbarung geschlossen. Im ersten Schritt wird MOL die Fertigstellung der neuen Kunststoff-Recylinganlage von APK für Verbundverpackungen in Merseburg unterstützen. Und künftig überlegen die beiden Unternehmen gemeinsame Projekte in Zentral- und Osteuropa mit der Recycling-Technik von APK. mehr...

14. August 2018 - News

Europäische Entwicklung der Kunststoffabfälle und der Recyclingquote Bildquelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Neue EU-Kunststoffstrategie

Weckruf für die Kunststoffbranche

Die EU-Kommission hat ihre neue Kunststoffstrategie am 16. Januar 2018 mit großem Medienaufwand veröffentlicht. Die Europäische Gemeinschaft will von einer linearen zu einer Kreislaufwirtschaft umschwenken. So sollen beispielsweise bis 2030 sämtliche Plastikverpackungen in Europa wiederverwertbar werden. Das ist Teil einer Strategie der EU-Kommission, um Plastikabfälle zu verringern, Recycling zu fördern und Menschen, Meere und Umwelt besser zu schützen. mehr...

30. Juli 2018 - Fachartikel

Durch ein chemisches Recycling soll aus Kunststoffabfällen ein flüssiger Rohstoff für Erdöl-Raffinerien entstehen. Bis 2019 soll dieses Entwicklungsprojekt von Neste in einen großtechnischen Versuch münden. (Bildquelle: Neste)

Chemisches Recycling

Neste will aus Kunststoffabfall einen Rohstoff für Erdöl-Raffinerien herstellen

Die finnische Neste aus Helsinki will aus Kunststoff-Abfall wie Post Consumer-Kunststoffverpackungen einen flüssigen Rohstoff für Erdöl-Raffinerien herstellen. Ziel des chemischen Recycling-Projektes ist die Durchführung eines großtechnischen Versuchs im Jahr 2019. mehr...

18. Juli 2018 - News

Am 03. Mai 2018 fand in Düsseldorf die Albis Automotive Lounge statt. Insgesamt waren 60 Teilnehmer vor Ort, darunter Experten und Entscheider führender OEMs wie Audi und Ford. (Bildquelle: Albis)

Carbonfaserverstärkte Compounds aus Recyclingmaterial

Ersatz für hochgefüllte glasfaserverstärkte Polyamid-Typen

Während in den letzten Jahren Konzepte wie Gewichtsreduktion durch Metallsubstitution oder Engine Downsizing bereits stark ausgereizt worden sind, bieten kosteneffiziente CFK-Leichtbaukonzepte weiterhin die Möglichkeit zur Gewichtseinsparung. Dank einer innovativen Recycling-Technologie lassen sich Carbonfaser-Zuschnitte wieder aufbereiten und zu carbonfaserverstärkten Compounds granulieren. Diese PP-CF-Compounds haben eine hohe Steifigkeit bei gleichzeitig geringer Dichte. Dadurch wird gegenüber hochgefüllten glasfaserverstärkten PA-Typen ein deutlicher Gewichts- und damit Kostenvorteil erreicht, wodurch sich Potenziale für Leichtbaukonzepte weiter ausschöpfen lassen. mehr...

10. Juli 2018 - Fachartikel

Mittels Infrarot- und Farberkennungsgeräten trennt die technisch verbesserte Sortieranlage von Saubermacher in Graz Kunststoffverpackungen sortenrein in 14 Fraktionen. (Bildquelle: Saubermacher Dienstleistungs AG)

Recycling von Kunststoffverpackungen

Saubermacher: erweiterte Sortieranlage für Kunststoffverpackungen in Betrieb

Das österreichische Entsorgungs- und Verwertungsunternehmen Saubermacher Dienstleistungs AG, Feldkirchen, hat seine Sortieranlage für Kunststoffverpackungen in Graz für rund 2 Mio. EUR erweitert und vor wenigen Tagen in Betrieb genommen. Dadurch erhöht sich der stoffliche Verwertungsanteil von 20 auf 40 Prozent. mehr...

3. Juli 2018 - News

Der neue GKV-Präsident Roland Roth verfügt über langjährige Führungserfahrung in der Kunststoff verarbeitenden Industrie und den Verbänden der Branche (Quelle: Semmer/GKV)

Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie

GKV wählte Roland Roth von RKW zum neuen Präsidenten

Die fünf Trägerverbände des Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie (GKV), Frankfurt, haben den früheren CEO und heutigen Aufsichtsrat des Frankenthaler Folienherstellers RKW, Roland Roth, einstimmig zum neuen Präsidenten des Gesamtverbands gewählt. Er ist damit der Nachfolger von Dirk E. O. Westerheide, der nach vierjähriger Amtszeit nicht mehr kandidierte. mehr...

29. Juni 2018 - News

Seite 1 von 1612345...Letzte »