Automatisierte Zerkleinerungslinien für Verpackungsmittel-Herstellung

Folien von drei Rollen und stapelweise Teller

Mit dem Ziel, seiner Produktion mehr Freiraum zu geben und die gesamte Zerkleinerungstechnik zu zentralisieren, errichtete der Verpackungsmittel-Hersteller Pro-Pac vor zwei Jahren eine neue Halle am Standort Vechta. Nach und nach zogen hier immer mehr Zerkleinerungsanlagen zur Behandlung von Resten und Fehlteilen aus verschiedenen Thermoforming- und Extrusionsprozessen ein. Im Mittelpunkt standen dabei von Beginn an mehrere automatisierte Komplettlösungen. mehr...

Recycling

Die Veranstaltung stieß auf großes Interesse bei den rund 120 Teilnehmern aus Großunternehmen und Mittelstand, die alle Bereiche der Wertschöpfungskette Kunststoff abdeckten. Bildquelle: Covestro Deutschland AG

Kunststoffland NRW Branchentag 2019

Kunststoff – Innovationstreiber oder Umweltsünder?

Industrievertreter aus Großunternehmen und Mittelstand, die alle Bereiche der Wertschöpfungskette Kunststoff abdecken, trafen sich am 14. Januar 2019 im Kasino Hotel Leverkusen zum Branchentag von Kunststoffland NRW. Unter dem Motto „Kunststoff – Innovationstreiber oder Umweltsünder?“ war der offene Austausch mit Vertretern von NABU, Verbraucherzentrale und Medien ein wesentlicher Teil des Programms. mehr...

19. Februar 2019 - Fachartikel

Recyclinganlage mit neuen Abmessungen (Bildquelle: Starlinger)

Recostar Dynamic 145

Neue Recyclinganlage deckt Kapazitätsbereich von einer Tonne pro Stunde ab

Starlinger, Wien, Österreich, rief Anfang 2018 die neue Anlagengröße Recostar-Dynamic-145 ins Leben: Eine für ungefähr eine Tonne Regranulat ausgelegte Anlage, die ein bestmögliches Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweist. mehr...

18. Februar 2019 - News

Anzeige
Bauteil mit starker Durchmesseränderung; die Fasern können sich optimal der Kurve anpassen und bleiben axial ausgerichtet; (vorkonsolidiertes Bauteil). (Bildquelle: DITF)

Wertstoff wiederverwenden

Thermoplastische Geflechtbauteile aus recycelten Carbonfasergarnen

Das Recycling von Carbonfasern gewinnt durch den steigenden Einsatz der Fasern zunehmend an Bedeutung. Wünschenswert ist die aus Abfällen gewonnenen Fasern einer neuen Nutzung zuzuführen und dabei die Vorteile der eingekürzten Fasern auszunutzen. Um dies zu erreichen, werden an einem Textil- und Faserforschungsinstitut die Carbonfasern mit PA 6 zu Hybridgarnen versponnen. Aus den Garnen werden Geflechte hergestellt, die zu komplexen thermoplastischen Bauteilen verarbeitet werden. mehr...

1. Februar 2019 - Fachartikel

Gabriele Caccia, CEO Plasmac. (Bildquelle: Erema)

Inhouse-Produktportfolio erweitert

Erema Group übernimmt 60 Prozent an Plasmac

Die österreichische Erema Group mit Sitz in Ansfelden hat 60 Prozent am Recyclingmaschinen-Hersteller Plasmac, Busto Arsizio, Italien, übernommen. Dadurch erweiterte die Erema Group ihr Angebot an Kunststoffrecycling-Lösungen für Inhouse-Anwendungen. Die Syncro Group, ein italienischer Hersteller von Ausrüstungen für die Blasfolienindustrie hält die restlichen 40 Prozent. mehr...

31. Januar 2019 - News

(Bildquelle: bridge - stock.adobe.com)

Digitale Werkzeuge

SKZ startet mit Partnern EU-Projekt Di-Plast

Das SKZ, Würzburg, hat zusammen mit dem Wuppertal Institut, Wuppertal, und fünf weiteren internationalen Projektpartnern das Projekt „Di-Plast“ gestartet. Im Rahmen des Projekts wird eine Wertschöpfungsstufen übergreifende Systemlösung erarbeitet, die auf prozessbeobachtender Sensor- und Messtechnik sowie Data-Analytics- und Value-Stream-Management-Methoden basiert. mehr...

17. Januar 2019 - News

Dr. Martin Brudermüller, Vorsitzender des Vorstands und Chief Technology Officer der BASF. (Bildquelle: BASF)

BASF und rund 30 weitere Unternehmen unterstützen die Allianz

Weltweite Allianz gegen Plastikabfall in der Umwelt gegründet

Die BASF, Ludwigshafen, unterstützt die „Allianz gegen Plastikmüll in der Umwelt“, um Lösungen für das weltweite Kunststoffmüll-Problem voranzutreigen. Rund 30 Unternehmen der Wertschöpfungskette von Kunststoffen und Konsumgütern stellen über eine Mrd. USD bereit und engagieren sich gegen die Kunststoffabfälle in der Umwelt. mehr...

16. Januar 2019 - News

Project Stop - Müllsammler in Muncar, Indonesien. (Bildquelle: System IQ)

Stop Ocean Plastics

Nestlé neuer Partner im Projekt Stop

Borealis, Wien, und System IQ, London, Großbritannien, freuen sich gemeinsam mit ihren Partnern, der norwegischen Regierung, Nova Chemicals, Borouge und Veolia, Nestlé als neuen strategischen Partner von Projekt Stop („Stop Ocean Plastics“) begrüßen zu dürfen. Projekt Stop ist eine wegweisende Initiative zur Vermeidung von Meeresmüll in Südostasien. Nestlé ist das erste und weltweit größte Unternehmen für Lebensmittel und Getränke, das sich der Initiative anschließt. mehr...

16. Januar 2019 - News

Aus rezykliertem Verpackungsabfall entsteht im Fraunhofer IVV eine reine PE-Folie mit Neuware-Eigenschaften. (Bildquelle: Fraunhofer IVV)

Forschungsprojekt "Circular Packaging" gestartet

Creasolv Prozess von Fraunhofer IVV ist Lösung für das Verpackungsrecycling

Das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, Freising, hat das Projekt „Circular Packaging“ gestartet, an dessen Ende eine industrielle Demonstrationsanlage für das Recycling von Kunststoffverpackungen stehen soll. Verpackungsabfälle werden in dieser Anlage so schonend verwertet werden können, dass sie für den erneuten Einsatz als hochwertige Packstoffe geeignet sind. Die Grundlage dafür bildet der am Fraunhofer IVV entwickelte Creasolv Prozess. mehr...

15. Januar 2019 - News

Kunststoffbehälter, Folien, Netze und Garne können in etablierten Systemen gesammelt und dem Recycling zugeführt werden. (BIldquelle: Rigk)

Kreislaufwirtschaft in Südamerika

Rigk unterstützt Chiles Landwirtschaft beim Kunststoff-Recycling

Das deutsche Entsorgungsunternehmen Rigk, Wiesbaden, sensibilisiert chilenische Landwirte für das Recycling gebrauchter Agrarkunststoffe. Die erste große Sammlung war ein Erfolg, denn sie ergab 35 Tonnen Kunststoffabfall für die nachhaltige Wiederverwertung. mehr...

14. Januar 2019 - News

Nur ein geringer Teil der auf dem Markt befindlichen EPS-Menge landet im Gelben Sack. (Biildquelle: IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen)

Industrie wehrt sich gegen Nicht-recyclingfähig-Stempel für EPS-Verpackungen

Expandiertes Polystyrol wird erfolgreich recycelt

Ist expandiertes Polystyrol (EPS) rezyklierbar? Die Zentrale Stelle Verpackungsregister hat dies verneint und „Airpop“ – seit 2014 der einheitliche Markenename von Styropor (EPS) in Europa – zum 1. Januar 2019 als nicht-recycling-fähig eingestuft . Das innerhalb der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen organisierte Forum für EPS Recycling (Epsy) und die Fachgruppe Airpop sind anderer Meinung: Das Material sei recyclingfähig und werde erfolgreich recycelt, heißt es in der Mitteilung. Die Recyclingquote für Airpop-Verpackungen liegt gemäß IK in Deutschland bei etwa 50 Prozent (Conversio Studie 2017). mehr...

8. Januar 2019 - News

Prozess des Chemcycling. (Bildquelle: BASF)

Neue Wege in der Kreislaufwirtschaft

BASF nutzt Kunststoffabfälle als Rohstoffquelle

BASF, Leverkusen, produziert erstmals Pilotprodukte aus chemisch recycelten Kunststoffen. Das Unternehmen eröffnet mit dieser Methode neue Wege in der Kreislaufwirtschaft, indem es Kunststoffabfälle als Rohstoffquelle nutzt. Außerdem wird dadurch die Wiederverwertbarkeit von Kunststoffabfällen gefördert. mehr...

13. Dezember 2018 - News

Erfolgreiches Recycling-Pilotprojekt

Aus PET-Schalen werden wieder PET-Schalen

Der Arbeitskreis PET-Schalen der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen, Bad Homburg, gibt den erfolgreichen Abschluss eines Pilotprojekts zur Kreislaufführung von PET-Schalen bekannt. Als Ausgangsmaterial dienten dabei Abfälle aus dem Dualen System. mehr...

11. Dezember 2018 - News

Dr. Manica Ulcnik-Krump, Interseroh, und Manfred Hackel, Erema, präsentieren Recycling-Compounds, die mit der Corema-Technologie hergestellt wurden. (Bildquelle: Alba Group)

Recyclinganteil steigt

Kreislaufwirtschaft ist Aufgabe aller

Derzeit werden 80 Prozent des Kunststoffabfalls in zehn Flüsse eingetragen, die alle außerhalb Europas liegen. Dies ist ein Problem für die Umwelt und ein großer Verlust für die Wirtschaft. Damit Kunststoff in einem geschlossenen Kreislauf geführt werden kann, müssen alle Beteiligten – national wie international – auf dieses Ziel hinarbeiten. Die Maschinenbauer sowohl für Spritzgieß- […] mehr...

11. Dezember 2018 - Fachartikel

Mount Matterhorn and the lake Stellisee at sunset. Canton Valais, Switzerland. (Bildquelle: Borealis)

Kreislauforientiertes Denken

Borealis startet Ever Minds

Die neue Kommunikationsplattform Ever Minds von Borealis, Wien, Österreich, widmet sich den Kunststoff-Lösungen für die Kreislaufwirtschaft. Die Plattform wurde entwickelt, um die Sichtbarkeit rezyklierter Kunststoffe zu erhöhen und kreislauforientiertes Denken in der Polyolefinbranche zu fördern. mehr...

6. Dezember 2018 - News

EuBP_Grafik_CEP_03.indd

European Bioplastics stellt neue Marktdaten vor

Biokunststoffindustrie wächst stabil

Die aktuellen Marktdaten zur Entwicklung der Biokunststoffindustrie stellte die European Bioplastics, Berlin, im Rahmen der 13. European Bioplastics Conference vor. Die Auswertung zeigt ein stabiles Wachstum der Branche weltweit. mehr...

5. Dezember 2018 - News

Seite 1 von 1912345...Letzte »