Stretchfolie mit rLLDPE

Dünn, stark und nachhaltig

Kunststoffabfälle, unabhängig ob PIR oder PCR, sind eine wichtige Rohstoffquelle, um Ressourcen zu schonen. Um ins gleiche Produkt zurückfließen zu können, müssen die Rezyklate je nach Produkt gewisse Kriterien erfüllen. Im Fall eines Herstellers von Stretchfolien ist es die Sortenreinheit. Dafür ist LLDPE als Rezyklat unabdingbar, da die Folien ansonsten nicht die geforderten Eigenschaften besitzen. Durch die Initiative ERDE wurde der Kreislauf bei Agrarfolien geschlossen und das Herstellen von Stretchfolie mit einem PCR-Anteil von 25 Prozent und guter Performance ist möglich. Aufgrund dieser Entwicklung zählt der Produzent der Stretchfolie mit PCR-Anteil zu den Gewinnern des Pack The Future Award 2020. mehr...

Recycling

Innovation bei flexiblen Verpackungen: Die laminierte Tube enthält 19 Prozent LDPE-Rezyklat. (Bildquelle: Huhtamaki)

Newcycling-Technologie

Hutamaki setzt LDPE-Rezyklat in laminierten Tuben ein

Huhtamaki Flexible Packaging Europe, Ronsberg, stellt flexible Verpackungen her und hat erste Mengen Kunststoffrezyklat in standardmäßigen Kunststoffbarrierelaminaten eingesetzt. Die Hauptaufgabe laminierter Tuben ist, ihren Inhalt zu schützen. Daraus ergibt sich eine Reihe von teils hohen Anforderungen an das verwendete Verpackungsmaterial. Künftig sollen verstärkt Kunststoffrezyklate in Verpackungen eingesetzt werden, dies ist für die Kunststoff- und Verpackungsbranche herausfordernd. Denn die Qualität der am Markt verfügbaren Rezyklate wird den Anforderungen zurzeit jedoch nur selten gerecht. mehr...

10. August 2020 - News

Die Blitzumfrage des KI zeigt, dass knapp zwei  Drittel der Kunststoffverpackungshersteller Rezyklate in unverändertem Umfang einsetzen. (Bildquelle: Starlinger)

Blitzumfrage der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen

Rezyklate für Kunststoffverpackungen gefragt

Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen, Bad Homburg, führte unter ihren Mitgliedsfirmen eine Blitzumfrage zur aktuelle Nachfrage nach Recyclingkunststoffen durch. Denn nicht nur der Corona-bedingte Produktionsrückgang macht den Recyclern derzeit zu schaffen, sondern auch die in der Krise stark gesunken Kunststoffpreise. Das erfreuliche Ergebnis der Umfrage: Auch in der Corona-Krise hält ein Großteil der Kunststoffverpackungshersteller und ihrer Kunden an ihren Nachhaltigkeitszielen fest. Knapp zwei Drittel der befragten Kunststoffverpackungshersteller gaben an, dass der Verbrauch an Rezyklaten nahezu unverändert sei. mehr...

10. August 2020 - News

Infrarot-Drehrohr (Bildquelle: Kreyenborg)

IR-Clean

PET-Recycling-Lösungen: Ohne Linienumbau zur Lebensmitteltauglichkeit

Ohne jeglichen Umbauaufwand lässt sich eine PET-Folien- oder Plattenlinie mit dem IR-Clean von Kreyenborg, Senden, nachrüsten. Lebensmitteltauglichkeit der Halbzeuge und Leistungsoptimierung der Produktionslinie sind garantiert. mehr...

10. August 2020 - Produktbericht

Das aufgespulte Viskosefilamentgarn wurde aus recycelter Baumwolle gefertigt, die in Form von Zellstoffplatten vorliegt. Forscherinnen und Forscher am Fraunhofer IAP haben einen Weg gefunden, aus Baumwollkleidung wie Jeans hochwertige neue Kleidungsstücke herzustellen, anstatt wie bisher nur Putzlappen. (Bildquelle: Fraunhofer IAP)

Kreislaufwirtschaft

IAP macht aus alten Jeans neue T-Shirts

Einem Forscherteam des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP, Potsdam, ist es gemeinsam mit einem schwedischen Unternehmen gelungen, erstmals aus recycelter Baumwolle ein Viskosefilamentgarn herzustellen. Die Textilfaser eignet sich sogar für die Fertigung in Großserie. Dadurch wird es möglich, Kleidung aus Baumwolle technisch zu recyceln. mehr...

4. August 2020 - News

Fensterausbau. (Bildquelle: Rewindo)

Kreislaufwirtschaft

Recycling von PVC-Altfenstern

Etwa 800 PVC-Altfenster werden an den Fassaden der sechs Studentenwohnheime in der Kullenhofstraße in Aachen vom Fensterbauunternehmen Kochs, Herzogenrath, gegen neue energiesparende Kunststofffenster ausgetauscht. Die ausgedienten Bauelemente wandern jedoch nicht in die Müllverbrennung, sondern gelangen in den bundesweiten werkstofflichen Kreislauf des Rewindo-Recyclingsystems. mehr...

3. August 2020 - News

„Unser Ziel war es, eine möglichst umweltfreundliche Mehrweglösung zu produzieren. Hierzu sind vor allem zwei Parameter wichtig: ein geringes Gewicht und ein hoher Anteil von Recyclingmaterial“, erklärt Arne Wiese, Product Manager Bottles & Shapes bei der KHS Gruppe. (Bildquelle: KHS Gruppe)

Nachhaltigkeit

KHS und Alpla Gruppe entwickeln PET-Mehrwegflasche

Der Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen KHS, Dortmund, setzt konsequent auf ressourcenschonende und recyclingfreundliche Lösungen. Gemeinsam mit dem österreichischen Unternehmen Alpla, Hard, hat der Anlagenhersteller nun ein PET-Mehrweggebinde entwickelt, das mit 55 g sehr leicht ist. Auch der hohe Rezyklatanteil von bis zu 35 % wirkt sich positiv auf die Umweltbilanz der 1-Liter-Flasche aus. mehr...

30. Juli 2020 - News

Der Druckfarbenhersteller Siegwerk unterstützt das Projekt STOP. (Bildquelle: STOP)

Nachhaltigkeit

Siegwerk neuer Partner im Projekt STOP

Der Druckfarbenhersteller Siegwerk mit Sitz in Siegburg unterstützt als strategischer Partner des Projekts STOP aktiv die Schaffung nachhaltiger Abfallmanagementsysteme in Indonesien. Mit dem Projekt soll das Austreten von Kunststoffen in die Umwelt verhindert werden. Dadurch unterstreicht das Unternehmen sein Engagement, die Realisierung einer globalen zirkulären Verpackungsindustrie voranzutreiben. mehr...

29. Juli 2020 - News

(Bildquelle: bridge - stock.adobe.com)

Recycling‐Material im PET‐Wertstoffkreislauf

Kriterien für RAL Gütezeichen erweitert

Politiker und Verbraucher verlangen seit langem umweltschonende Verpackungslösungen, um das Aufkommen von Plastikmüll zu verringern. Unternehmen, denen das RAL Gütezeichen Wertstoff PET‐Getränkeverpackungen verliehen wurde, unterstützen dieses Ziel: Sie setzen bei der Herstellung neuer PET‐Getränkeverpackungen wiederaufbereitetes PET‐Material ein und streben an, diesen Anteil stetig zu erhöhen. mehr...

24. Juli 2020 - News

Dir Multi-Sensorsortiersysteme separieren in der Recyclinganlage Fehlfarben, Fremdkunststoffe und Metalle aus den Kunststoff- Flakes aus. (Bildquelle: Sesotec)

Purifier+

Sortiersysteme sichern die Qualität in der PET-Flake-Produktion

Multipet, Bernburg, stellt PET-Flakes aus gebrauchtem PET-Material her und gilt als wichtiger Lieferant von recycelten Sekundärrohstoffen für die kunststoffverarbeitende Industrie. Die vorsortierten PET-Abfälle erhält das Unternehmen in Ballen gepresst. Nach Auflösung der Ballen werden die vorsortierten Kunststoffe zunächst auf Störstoffe untersucht, anschließend gemahlen und intensiv gewaschen. mehr...

21. Juli 2020 - Produktbericht

Material- und Energiekreislauf (Bildquelle: Alexacrib - stock.adobe.com)

Recycling

EU-Plastiksteuer gefährdet Kreislaufwirtschaft

Der Vorschlag von EU-Ratspräsident Charles Michel zur Einführung einer neuen EU-Steuer auf nicht recycelte Kunststoffverpackungen stößt bei deutschen Unternehmen der Kunststoff verarbeitenden Industrie auf Unverständnis. Die Branche weist auf die negativen Folgen der Abgabe für die Kreislaufwirtschaft und die wirtschaftliche Erholung der zumeist mittelständischen Unternehmen hin. Im Vorfeld des EU-Gipfels am 17. und 18. Juli fordern der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie und die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen die Bundesregierung auf, den Vorstoß für eine Plastiksteuer in der jetzigen Form zurückzuweisen. Sie schlagen stattdessen eine Deponieabgabe vor. mehr...

16. Juli 2020 - News

Perimeterdämmung mit EPS (Bildquelle: Rygol)

Kleiner Einsatz, große Wirkung

EPS – ein nachhaltiger Werkstoff?

In unserer heutigen Gesellschaft gehen Schüler weltweit für den Klimaschutz auf die Straße. Politik und Gesellschaft debattieren lebhaft über die Folgen der globalen Erwärmung. All das zeigt: Im kollektiven Bewusstsein sind die Themen Energieeinsparung und Umweltschutz tief verankert. Ein großes Potential zur Energieeinsparung liegt dabei im Gebäudebestand, auf den in Deutschland 35 % des gesamten Energieverbrauchs entfallen. Eine der wirkungsvollsten Maßnahmen im Rahmen der energetischen Sanierung von Gebäuden ist die Wärmedämmung - vom Dach über die Fassade bis zur Kellerdecke. Expandiertes Polystyrol (EPS), ein Hartschaumstoff mit vorwiegend geschlossenzelliger Struktur, dessen Volumen zu 98 % mit Luft gefüllt ist, ist dabei eines der bedeutendsten Materialien. mehr...

14. Juli 2020 - Fachartikel

Ressourcenschonende, bioabbaubare, kreislauffähige Verpackungen sind das Ziel des EU-Verbundprojektes BIOnTop. (Bildquelle: aa_amie - stock.adobe.com)

Veranstaltung im digitalen Format

Nachbericht Biopolymer Days 2020

Am 17. und 18. Juni 2020 fanden erstmalig im virtuellen Format die Biopolymer Days statt. Hochkarätige Teilnehmer, ein Vertreter der EU-Kommission sowie Mitglieder des Verbund kompostierbare Produkte waren mit Referenten vertreten. Panel-Diskussion ergänzten die Sessions, bei der die Referenten Fragen beantworteten sowie verschiedene Aspekte diskutiert wurden. mehr...

9. Juli 2020 - News

Durch chemisches Recycling sollen aus Kunststoffabfälle wieder Rohstoffe werden. Bildquelle: Fraunhofer IMWS)

Fraunhofer IMWS und Recenso

Partnerschaft für das chemische Recycling

Um Abfälle intelligent zu nutzen und eine klimafreundliche Kohlenstoff-Kreislauf-Wirtschaft zu ermöglichen bietet das chemische Recycling erhebliche Potentiale. Das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Halle, und Recenso, Remscheid, haben dazu eine strategische Partnerschaft beschlossen. Sie wollen eine Technologie weiterentwickeln, mit der sich kohlenstoffhaltige Abfälle in wertvolle Rohstoffe umwandeln lassen, die etwa als Ersatz für Erdöl in der chemischen Industrie eingesetzt werden können. mehr...

2. Juli 2020 - News

Die Initiative PolyStyreneLoop (PSLoop) entwickelt ein Recyclingverfahren für HBCD-belatstet Styropor. (Bildquelle: Hagedorn)

Kreislaufwirtschaft

PSLoop für HBCD-Styropor-Recycling ausgezeichnet

Die Initiative PolyStyreneLoop (PSLoop) hat den Blue Tulip Award 2020 in der Kategorie „Klima“ erhalten. Im Rahmen der Initiative entsteht ein geschlossener Kreislauf für Styropor, das zwischen den 1960ern und 2013 produziert wurde. In diesem Zeitraum kam häufig das Flammschutzmittel Hexabromcyclododecan (HBCD) zum Einsatz. Es ist inzwischen als gesundheitsgefährdend eingestuft und darf nicht mehr verwendet werden. mehr...

1. Juli 2020 - News

Im Recyclingverfahren von BASF für gebrauchte Matratzen wird flexibles Polyurethan aufgespalten und liefert das ursprünglich verwendete Polyol. (Bildquelle: BASF)

BASF

Kreislaufwirtschaft: Recycling von Matratzen

BASF hat ein chemisches Recyclingverfahren für gebrauchte Matratzen entwickelt. Erste Pilotversuche führt der Konzern am Standort Schwarzheide durch. Die Materialien sollen so aufbereitet werden, dass sie für die Produktion neuer Matratzen genutzt werden können. mehr...

30. Juni 2020 - News