Gewichtsreduktion ist eine der entscheidenden Herausforderungen, um nachhaltige Fahrzeuge zu entwickeln. Der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in Form von Naturfasern, wie Flachs, Kenaf oder Hanf, ist Stand der Technik und findet vor allem in der Automobilindustrie Anwendung. Die Gründe sind zahlreich. Naturfasern sind wesentlich kostengünstiger als Carbonfasern und leichter als Glasfasern. Dadurch ergeben sich Kosten- und Gewichtsvorteile. Es lassen sich zudem hervorragende mechanische Eigenschaften erzielen. Schließlich bietet die Verwendung von Naturfasern einen deutlichen ökologischen Vorteil. [1, 2] Häufig kommen dabei Hybridverbunde zum Einsatz. Durch Hybridverbunde lassen sich die Vorteile von Spritzguss und Pressverfahren kombinieren (Funktionalisierung bei hoher Eigensteifigkeit). mehr...

hybrider Leichtbau

Die Erstveranstaltung der Kongressmesse Lightcon wird auf den 23. und 24. Juni 2021 verschoben. (Bildquelle: Deutsche Messe)

Coronavirus sorgt für weitere Verschiebung

Premierenveranstaltung der Lightcon auf Juni 2021 verlegt

Bewegte Zeiten, auch im Messekalender. Die in Hannover geplante neue Kongressmesse Lightcon verschiebt ihre Auftaktveranstaltung um ein Jahr. Die technologieübergreifende Plattform für Leichtbaulösungen wird damit ihre Tore erstmals vom 23. bis 24. Juni 2021 öffnen. mehr...

19. März 2020 - News

Batteriegehäuse aus Verbundwerkstoff der SGL Carbon kommen verstärkt zum Einsatz. (Bildquelle: SGL Carbon)

Leichtbau für die Elektromobilität

SGL Carbon erhält Großauftrag für Batteriegehäuse aus Verbundwerkstoff

Nach der Produktion der ersten Prototypen von Batteriegehäusen für einen chinesischen Automobilhersteller im Jahr 2018 hat die SGL Carbon jetzt einen Großauftrag von einem nordamerikanischen Automobilbauer für die Serienproduktion des Deckels und Bodens für Batteriegehäuse aus carbon- und glasfaserverstärktem Kunststoff in hoher Stückzahl erhalten. Die Serienproduktion der Komponenten wird Ende 2020 beginnen. mehr...

14. Januar 2020 - News

Cockpitquertraeger von Elring Klinger. (Bildquelle: Elring Klinger)

Leichtbau für die Elektromobilität

Elring Klinger wird Cockpitquerträger für US-Elektrofahrzeughersteller fertigen

Eine führender US-Elektrofahrzeughersteller beauftragt den Automobilzulieferer Elring Klinger mit der Serienproduktion des Cockpitquerträger für ein neues Modell. Der Vertrag läuft über fünf Jahre ab 2020 und umfasst ein mittleres bis hohes zweistelliges Mio.-Euro Umsatzvolumen über die Laufzeit. Die Produktion des Hybrid-Bauteils erfolgt am kalifornischen Standort in Fremont. mehr...

14. November 2019 - News

Mit der neuen Verfahrenskombination können faserverstärkte Kunststoffprofile jetzt schneller zur Verfügung gestellt werden. (Bildquelle: OKE)

Hybridprofile

Faserverstärkte Kunststoffprofile: Verfahrenskombination für besonders hohe Produktionsgeschwindigkeit

OKE, Hörstel, entwickelt und produziert technische Kunststoffkomponenten für unterschiedliche Branchen. Seit einigen Jahren beschäftigt sich das Unternehmen mit dem Thema funktionalisierter, faserverstärkter Hybridprofile und hat ein wirtschaftliches Verfahren zur Fertigung derartiger Profile im hauseigenen Technikum entwickelt.  mehr...

27. August 2019 - Produktbericht

Prof. Drechsler (Mitte, rote Krawatte) unterzeichnete mit weiteren Unternehmensvertretern das UAM-Manifesto of Intent im Historischen Sitzungssaal in Ingolstadt. (Bildquelle: Stadt Ingolstadt/Rössle)

Leichtbau-Cluster tritt der Urban Air Mobility-Initiative bei

MAI Carbon unterstützt Flugtaxi-Entwicklung

Im Juli 2019 unterzeichnete Prof. Klaus Drechsler, Vorsitzender von MAI Carbon, in Ingolstadt ein Manifesto of Intent. Die Erklärung bekundet die Absicht, neuartige Mobilitätskonzepte mit Schwerpunkt Luftverkehr zu fördern und umzusetzen. Mit diesem offiziellen Festakt besiegelte Drechsler den Beitritt des bayerischen Spitzenclusters MAI Carbon zur Urban Air Mobility-Initiative (UAM) von Stadt und Region Ingolstadt. mehr...

3. August 2019 - News

Konzept 	einer 	Fahrzeugseitentür 	unter Verwendung funktionalisierter Partikelschaumstoffe (Bildquelle: TUD-ILK)

Sampa

Leichtbau mit Partikelschäumen im Verbundsystem getestet

Gemeinsam mit Partnern hat das ILK der TU Dresden im Forel-Technologieprojekt Sampa eine Fahrzeug-Seitentür entwickelt, an dem die Einsatzmöglichkeiten von Partikelschäumen im Verbundsystem demonstriert werden.  mehr...

15. Juli 2019 - Produktbericht

Im Fokus standen sowohl bereits etablierte Technologien... (Bildquelle: Engel)

Synergieeffekte nutzen

Engel Lightweight Future Day 2019

Mit dem Lightweight Future Day 2019 brachte Engel Austria, Schertberg, Spezialisten aus den unterschiedlichsten Branchen zusammen, um über spannende Entwicklungen und die Trends der Zukunft zu diskutieren. Mehr als 130 Teilnehmer folgten der Einladung nach Oberösterreich. Denn der Leichtbau ist eines der Zukunftsthemen schlechthin und geht zwischenzeitlich weit über Carbonfasern hinaus. mehr...

21. Juni 2019 - News

Die Vielfalt des Werkstoffs überzeugte - so weich hatten sich die jungen Leute Carbonfasern nicht vorgestellt. (Bildquelle: CCeV/MAI Carbon)

Infotag in Augsburg

Amerikanische Studenten informieren sich bei MAI Carbon über Leichtbau

MAI Carbon, Augsburg, hatte für 20 angehende, amerikanische Ingenieure der University of Wisconsin-Milwaukee (UWM) und ihren Professor einen Infotag organisiert. Die Studenten interessierten sich sehr für die vielfältigen Aufgaben des Leichtbau-Clusters und für die Einblicke, die die Universität Augsburg, ITA, Fraunhofer IGCV und DLR als MAI Carbon-Partner vor Ort gewährten. mehr...

5. Juni 2019 - News

Großer Konsens über den Leichtbau und seine Wichtigkeit für die Zukunft Deutschlands bestand zwischen Dr.-Ing Harald Cremer, dem parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Steffen Bilger, und Dr. Elmar Witten (v.l.n.r.). (Bildquelle: Carbon Composites)

Leichtbauvertreter diskutieren mit parlamentarischem Staatssekretär

Leichtbaudialog im Bundesverkehrsministerium

Mit dem parlamentarischen Staatssekretär Steffen Bilger diskutierten stellvertretend für die Verbände, Netzwerke und Organisationen des Leichtbaus in Deutschland, Dr. Elmar Witten, Geschäftsführer Composite Germany, Berlin, und Dr.-Ing. Harald Cremer, Geschäftsführer Cluster Nano-Mikro-Werkstoffe-Photonik in NRW, Düsseldorf, im Bundesverkehrsministerium in Berlin. Thema des Austauschs war die große wirtschaftliche Bedeutung von Leichtbau für die zukünftige Entwicklung von Deutschland sowie als Möglichmacher für Zukunftsthemen wie unter anderem die nachhaltige, energieeffiziente Mobilität. mehr...

20. Mai 2019 - News

Dr. Tjark von Reden (MAI Carbon), Joachim Nägele (Premium Aerotec), Bernhard Pohl (MdL), Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, Heinz Voggenreiter (DLR), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Eva Weber (Stadt Augsburg) und Carolina Trautner (Staatssekretärin) (v.l.n.r.) betrachten das Leichtbaumodell einer Carbonkarosserie. (Bildquelle: CCeV)

40 Mio. EUR von Freistaat Bayern und Wirtschaft

Forschungsgelder für den Leichtbau

Bayern fördert die Forschung zu Leichtbauwerkstoffen und Digitalisierung von Fertigungsprozessen in der bayerischen Luft- und Raumfahrtindustrie mit 40 Mio. EUR. Dies gaben Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Technologiezentrum Augsburg (TZA), Augsburg, bekannt. Im Mittelpunkt der Förderung steht zunächst der Wirtschaftsstandort Augsburg. mehr...

17. Mai 2019 - News

Der 5. Technologietag Hybrider Leichtbau wird ein noch vielfältigeres Programm bieten als seine Vorgänger-Veranstaltungen. (Bildquelle: alle Leichtbau BW)

6. Technologietag Hybrider Leichtbau

Mit Leichtbau als Game Changer die Nase vorn haben

Digitalisierung, maschinelles Lernen, KI, digitale Entwicklungsketten – das sind beim 6. Technologietag Hybrider Leichtbau keine leeren Worthülsen. Trendsetter und Experten zeigen am 20. und 21. Mai in Stuttgart, wie man diese Technologien für den Leichtbau effektiv in der Praxis nutzt, um schneller am Markt zu sein, Prozesse zu optimieren oder mit besseren Produkten den Mitbewerbern einen Schritt voraus zu sein. mehr...

18. März 2019 - News

Für die Composite-Forschung hat Engel das NCC in Bristol mit einer duo 1700 Großmaschine ausgestattet. (Bildquelle: Engel)

Thermoplast-Composites schneller serienreif

Engel stattet NCC mit Maschine aus

Eine integrierte Fertigungszelle zum Umspritzen faserverstärkter Halbzeuge steht dem National Composites Centre (NCC) in Bristol, UK, zur Verfügung. Die Duo Maschine von Engel, Schwertberg, Österreich, wird für die Composite Forschung und Verarbeitung eingesetzt. mehr...

26. November 2018 - News

„Wir richten Krauss-Maffei konsequent an den Kundenbedürfnissen im Zeitalter der Digitalisierung aus“, erklärte Dr. Frank Stieler, CEO der Krauss-Maffei-Gruppe. (Bildquelle: Krauss-Maffei)

Digitalisierung im Maschinenbau

Krauss-Maffei baut digitale Produktangebote aus

Die Krauss-Maffei-Gruppe, München, baut ihr Angebot an digitalen Dienstleistungen und Produkten sowie neuen Geschäftsmodellen – neben dem klassischen Kunststoffmaschinenbau – verstärkt aus. Zudem legte das Unternehmen positive Geschäftszahlen für die ersten drei Quartale vor. Die Notierung der Unternehmensgruppe an der chinesischen Börse soll noch in diesem Jahr erfolgen mehr...

18. Oktober 2018 - News

Auf der Messe Automechanika stellte der Automobilzulieferer KYB Europe einen Prototyp eines gewichtsoptimierten Stoßdämpfers aus CFK vor. (Bildquelle: KYB Europe)

Produkt-Innovation

KYB Europe präsentierte einen Stoßdämpfer aus Kunststoff

Der Automobilzulieferer KYB Europe, Düsseldorf, hat einen gewichtsoptimierten Stoßdämpfer mit einer Außenschale und Halterung aus carbonfaserverstärktem Kunststoff entwickelt, der im Spritzguss-Verfahren hergestellt wird. Das gleiche Material kommt bei der Produktion der Kolbenstange zum Einsatz. mehr...

28. September 2018 - News

LANXESS PI FAKUMA Demonstrator

Kunststoff und Metall formen und fügen

Mit hybriden Verfahren zu Hybrid-Bauteilen

Eine optimale Leichtbaulösung bedeutet immer Kompromisse einzugehen. Auf der einen Seite stehen hohe Kosten für teure Rohstoffe und mehrstufige Verfahren. Auf der anderen Seite sind eine möglichst hohe Gewichtseinsparung und Aspekte wie Sicherheit und Belastbarkeit zu berücksichtigen. Im Materialmix ist die Entwicklung bereits weit fortgeschritten, denn Bauteile, in denen verstärkte Kunststoffe eingesetzt werden, sind keine Seltenheit mehr. Auch Kombinationen aus Metall und Kunststoff sind immer öfter zu finden. Das Einlegen von Metallteilen und an- bzw. umspritzen ist zwar anspruchsvoll, aber auch industriell gut machbar. Besonders herausfordernd für die Entwicklung sind effiziente Prozesse, die das Umformen und gleichzeitige Fügen von Metall und Kunststoff vereinigen. Solche Prozesse versprechen nicht nur kostengünstige Materiallösungen, sondern auch weniger Montageaufwand und kürzere Produktionsprozesse. Beispiele dafür sind das Innenhochdruckpressen in Kombination mit dem Spritzgießen oder das Kunststoff-Metall-Fließpressen. mehr...

18. September 2018 - Fachartikel