FVK-Verarbeitung

Die Hochdruck-Dosiermaschinen Streamline MK2 sind für den Serieneinsatz in HP-RTM-, Clearrim- beziehungsweise Clearmelt-Verarbeitungsprozessen ausgelegt. (Bildquelle: Hennecke)

Streamline MK2

Hochdruck-Dosiermaschinen für HP-RTM und PU-Beschichtungen

Mit der zweiten Generation Streamline MK2 hat Hennecke, Sankt Augustin, diese Hochdruck-Dosiermaschinen für Anwendungen in HP-RTM-Verfahren sowie in Clearrim- beziehungsweise Clearmelt-Beschichtungsprozessen maßgeblich weiter entwickelt. mehr...

15. Oktober 2018 - Produktbericht

Die neue Prozessanlage der IRG Cosimo im Technologiezentrum Augsburg: Eine1.000-t-Presse mit Werkstück-Zufuhrsystem zur Herstellung thermoplastischer Faserverbundbauteile. (Bildquelle: ITA Augsburg)

Leichtbau-Entwicklung

IRG Cosimo eröffnet Forschungsplattform für thermoplastische Faserverbund-Leichtbauteile

Das Industriekonsortium IRG Cosimo hat eine Prozessanlage bestehend aus einer 1.000-t-Presse und einem Werkstück-Zufuhrsystem zur industriellen Herstellung von Leichtbau-Formteilen aus tape- und vliesstoffbasierten Thermoplast-Verbundwerkstoffen im Institut für Textiltechnik Augsburg Ende September eröffnet. mehr...

11. Oktober 2018 - News

Anzeige
Der Werkzeugeinbauraum ist mit einer sehr präzisen Temperatursteuerung ausgestattet.

Viele Freiheitsgrade bei hoher Leistungsfähigkeit

Flexible Presse für die Entwicklung neuer Faser-Materialien

Mit dem Ziel, neue Werkstoffe zu entwickeln, hat ein japanischer Faserhersteller bei einem Anlagenbauer aus Landau eine in mehrfacher Hinsicht innovative und zugleich hoch präzise Presse bauen lassen. Maximale Freiheitsgrade der Einstellungs- und Programmier-Möglichkeiten zeichnen diese Presse zu Forschungszwecken aus. Eine exakte Temperaturführung im Werkzeug sorgt für eine genaue Teilefertigung und eine hohe Reproduzierbarkeit. Das fein regelbare Vakuumkammersystem ermöglicht es, auch komplexe Geometrien zu fertigen. Außerdem lässt sich die Anlage an den Remote Monitoring Service des Herstellers anbinden, der nicht nur beim Troubleshooting, sondern auch bei der Prozessoptimierung unterstützt. mehr...

1. Oktober 2018 - Fachartikel

Auf der Messe Automechanika stellte der Automobilzulieferer KYB Europe einen Prototyp eines gewichtsoptimierten Stoßdämpfers aus CFK vor. (Bildquelle: KYB Europe)

Produkt-Innovation

KYB Europe präsentierte einen Stoßdämpfer aus Kunststoff

Der Automobilzulieferer KYB Europe, Düsseldorf, hat einen gewichtsoptimierten Stoßdämpfer mit einer Außenschale und Halterung aus carbonfaserverstärktem Kunststoff entwickelt, der im Spritzguss-Verfahren hergestellt wird. Das gleiche Material kommt bei der Produktion der Kolbenstange zum Einsatz. mehr...

28. September 2018 - News

Anti Slip PES Clean Grip

Kratzfestes Bodenmaterial

Um noch stetigeren und härteren Belastungen standzuhalten, ist im neuen Lamilux Anti Slip PES Clean Grip von Lamilux, Rehau, ein spezielles Granulat eingegossen. mehr...

26. September 2018 - Produktbericht

LANXESS PI FAKUMA Demonstrator

Kunststoff und Metall formen und fügen

Mit hybriden Verfahren zu Hybrid-Bauteilen

Eine optimale Leichtbaulösung bedeutet immer Kompromisse einzugehen. Auf der einen Seite stehen hohe Kosten für teure Rohstoffe und mehrstufige Verfahren. Auf der anderen Seite sind eine möglichst hohe Gewichtseinsparung und Aspekte wie Sicherheit und Belastbarkeit zu berücksichtigen. Im Materialmix ist die Entwicklung bereits weit fortgeschritten, denn Bauteile, in denen verstärkte Kunststoffe eingesetzt werden, sind keine Seltenheit mehr. Auch Kombinationen aus Metall und Kunststoff sind immer öfter zu finden. Das Einlegen von Metallteilen und an- bzw. umspritzen ist zwar anspruchsvoll, aber auch industriell gut machbar. Besonders herausfordernd für die Entwicklung sind effiziente Prozesse, die das Umformen und gleichzeitige Fügen von Metall und Kunststoff vereinigen. Solche Prozesse versprechen nicht nur kostengünstige Materiallösungen, sondern auch weniger Montageaufwand und kürzere Produktionsprozesse. Beispiele dafür sind das Innenhochdruckpressen in Kombination mit dem Spritzgießen oder das Kunststoff-Metall-Fließpressen. mehr...

18. September 2018 - Fachartikel

Trotz eines Glasfaseranteils von bis zu 60 Gewichtsprozent bleiben neben einer hohen Festigkeit auch gute Schlagzähigkeitswerte erhalten. (Bildquelle: Asahi-Kasei)

Leona SG

Fakuma 2018: PA 66 als Ersatz für Aluminium-Druckguss

Asahi Kasei, Düsselsdorf, stellt mit der SG-Serie ein neues Mitglied der Leona-PA66-Familie vor. Das Material überzeugt mit sehr guter Oberflächenoptik und mechanischen Steifigkeit unter konditionierten Bedingungen. Das Material eignet sich für den Einsatz in einer Vielzahl von Bereichen, insbesondere aber in der Automobil- und Elektronikindustrie.  mehr...

17. September 2018 - Produktbericht

Der neue Nibbler ist der weltweit erste seiner Art, der verschiedenste Faserverbundwerkstoffe trennen kann. (Bildquelle: Trumpf)

Trutool FCN 250

Nibbler trennt Faserverbundwerkstoffe und reduziert Emissionen

Bauteile aus Faserverbundwerkstoff mit bis zu 2,5 mm Materialstärke werden bislang primär mit Sägen, Fräser und Winkelschleifer getrennt. Problem dabei: Es lassen sich kaum hohe Genauigkeiten und saubere Schnittkanten erzeugen. Zudem entstehen beim Einsatz dieser Werkzeuge viel Rauch und gefährliche Stäube. Mit dem Nibbler von Trumpf, Ditzingen, reduzieren sich diese Emissionen, so dass in den meisten Fällen sogar komplett auf eine Schutzausrüstung verzichtet werden kann.  mehr...

4. September 2018 - Produktbericht

IRG Cosimo – eine Industrie-Initiative zur Entwicklung thermoplastischer Verbundwerkstoffe (v.l.n.r.): Rob Blackburn, Application Engineering Director bei Solvay; Guillaume Morales, Program Development Leader bei Faurecia); Reinhard Schaefer, Engineering Director Ultra-Light Weight Structures bei Faurecia; Helge von Selasinsky, General Manager des ITA Augsburg; Kim Gingras, Thermoplastic Composites Incubator Director bei Solvay); Jochen Scholler, Manufacturing Engineer bei Premium Aerotec; Prof. Dr.-Ing. Stefan Schlichter, Managing Director des ITA Augsburg; Dr.-Ing. Daniel Hartung, Head of Numerical Simulation bei Premium Aerotec; Joachim Nägele, Managing Director Programs and Sales bei Premium Aerotec, und Johannes Treiber, Senior Applications Engineer bei Solvay. (Bildquelle: Institut für Textiltechnik Augsburg)

Forschungs- und Entwicklungs-Kooperation

IRG Cosimo: Neue Initiative zur Entwicklung thermoplastischer Verbundwerkstoffe

Der Luftfahrtzuliefer Premium Aerotec, Augsburg, der Automobilzulieferer Faurecia Clean Mobility und der belgische Kunststoffhersteller Solvay haben eine Initiative zur Entwicklung thermoplastischer Verbundwerkstoffe in Zusammenarbeit mit dem Institut für Textiltechnik Augsburg in Augsburg begonnen. Die Initiative trägt den Namen ‚Industry Research Group: Composites for sustainable Mobility‘ oder kurz ‚IRG Cosimo‘. mehr...

6. August 2018 - News

Das nach der Schauspielerin Mae West benannte Kunstwerk (2011) in München: Eine 52 m hohe Plastik aus Rohren – überwiegend aus CFK – in Form eines Rotationshyperboloids. (Bildquelle: Wikipedia commons/M(e)ister Eiskalt)

11. Markterhebung

Faserverstärkte Kunststoffe: CFK bleibt der Wachstumstreiber

Zum elften Mal hat die Wirtschaftsvereinigung Composites Germany, Berlin, aktuelle Kennzahlen zum Markt für faserverstärkte Kunststoffe in der Faserverbundindustrie erhoben. Demzufolge bleibt kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK) der Wachstumstreiber Nummer eins der Branche. Automotive und Luftfahrt bleiben die Anwendungsbereiche, von denen maßgebliche Wachstumsimpulse erwartet werden. Hinzu kommen jedoch immer stärker auch Anwendungen für Infrastruktur/Bauwesen. mehr...

31. Juli 2018 - News

Leichtbau / Industrie 4.0

Arburg: Die Roadshow war „ein großer Erfolg“

Die 15. Technology on Tour von Arburg, die zwischen September 2017 und Juli 2018 in ganz Deutschland stattfand, war nach Einschätzung des Loßburger Herstellers von Kunststoffverarbeitungsmaschinen „ein großer Erfolg“. An den 15 Veranstaltungen der Roadshow vor Ort – von Hamburg bis Radolfzell und von Dresden bis Radevormwald – nahmen jeweils rund 40 Kunden teil. mehr...

27. Juli 2018 - News

Der Laser wurde in die bestehende Anlagentechnik integriert. (Bildquelle: IKV)

Lightflex

Laserscanner flexibilisiert Herstellprozess von FVK-Prototypen

Komplexe, funktionalisierte Bauteile auf Basis faserverstärkter thermoplastischer Kunststoffe lassen sich heute schon mit integrierten Fertigungsverfahren in kurzen Zykluszeiten herstellen. Jedoch gelingt die wirtschaftliche Fertigung von Prototypen oder Kleinserien aufgrund der hohen Werkzeugkosten bisher nicht. Deshalb entwickelt das Institut für Kunststoffverarbeitung an der RWTH Aachen gemeinsam mit Projektpartnern im Rahmen des BMBF‑Verbundprojekts Lightflex ein neuartiges, photonikbasiertes Fertigungsverfahren zur Steigerung der Flexibilität und geometrischen Komplexität für die Prototypen- und Kleinserienfertigung.  mehr...

27. Juli 2018 - Produktbericht

Die Entwicklung und Herstellung des Hybrid-Dachspriegels wurde Ende Juni mit dem »Future of Composites in Transportation 2018 Innovation Award« in Chicago ausgezeichnet. Dieser Demonstrator zeigt, wie sich Kosten und Bearbeitungszeit bei einem Automobilbauteil senken lassen. (Bildquelle: Fraunhofer ILT)

Verbundwerkstoffe / Fügetechnik

Hybrid-Dachspriegel mit JEC-Innovationspreis ausgezeichnet

Bei der Verleihung des Innvationspreises auf dem Symposium 'Future of Composites in Transportation‘ in Chicago, USA, wurde der in Deutschland entwickelte Hybrid-Dachspriegel mit einem JEC-Award des Veranstalters JEC Group in der Kategorie Personenkraftwagen ausgezeichnet. Dabei kam ein neuer, laserbasierter Fügeprozess zum Einsatz, der die Prozesszeit und Kosten für Rohmaterialien senkte. mehr...

29. Juni 2018 - News

Für die Umformung von flächigen und vorgeformten Composite-Halbzeugen in der Großserie erwärmen Umluft-Temperieröfen mit Paternoster-Technik die Halbzeuge schonend, gleichmäßig und energiesparend. (Bildquelle: HK Präzisionstechnik)

Schnell und gleichmäßig auf Prozesstemperatur

Composite-Halbzeuge in der Großserie im Umluft-Temperierofen erwärmen

Zum Umformen und Umspritzen von flächigen und vorgeformten Composite-Halbzeugen müssen diese schonend, möglichst temperaturgenau und gleichmäßig – an der Oberfläche wie im Kern – auf Prozesstemperaturen bis 300 °C aufgewärmt werden. Für den Einsatz in Großserien soll das Aufwärmen zudem schnell und energiesparend sein. Infrarot-Strahler stoßen dabei immer häufiger an ihre Grenzen, vor allem, wenn es um Hybrid-Halbzeuge oder um dreidimensional geformte Halbzeuge geht. Hier sind Umluftöfen die technisch und wirtschaftlich bessere Wahl. mehr...

29. Juni 2018 - Fachartikel

Im Duroplast-Spritzgießverfahren hergestellter hinterspritzter RTM-Probekörper (Bildquelle: IKV)

Duroplast-Spritzgieß-Verarbeitung

Institut untersucht faserverstärkte Leichtbauteile mit duroplastischer Matrix

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen untersucht Möglichkeiten zur wirtschaftlichen Herstellung von FVK-Bauteilen mit duroplastischer Matrix im Spritzgießprozess. Die steigende Nachfrage nach Kunststoffbauteilen mit Endlosfaserverstärkung beruht auf den hohen mechanischen Festigkeiten bei bis zu 25 Prozent geringeren Gewichten im Vergleich zu Metallbauteilen. Während FVK-Bauteile mit thermoplastischer Matrix bereits industriell hergestellt werden, beschäftigt sich Institut erstmals mit der Herstellung endlosfaserverstärkter Leichtbauteile mit duroplastischer Matrix. mehr...

20. Juni 2018 - Produktbericht

Seite 1 von 1712345...Letzte »