Ob PEEK, PPSU oder resorbierbare Polymere, die Wahl des Materials ist entscheidend für die Qualität 3D-gedruckter Medizinprodukte. Um aber die Verarbeitung der medizinisch zugelassenen Werkstoffe in Gang zu bringen und den Applikationen anzupassen, bedarf es mehr als dem bloßen Wissen um Kennwerte und Zertifikate. mehr...

Additive Fertigung

Die beiden Unternehmen wollen Hochleistungslösungen für die zahnmedizinische Industrie entwickeln. (Bildquelle: Henkel)

Henkel und Keystone

3D-Druck-Lösungen für die Zahnmedizin

Henkel, Düsseldorf, und Keystone Industries, Gibbstown, Greenwich Township, USA, haben eine Kooperation für additive Fertigungslösungen in der Zahnmedizin bekanntgegeben. Durch die Zusammenarbeit erweitert Henkel sein 3D-Druck-Portfolio um Dentalanwendungen, einem der ersten Märkte, in dem die Technologie nicht nur bei Prototypen eingesetzt wird, sondern auch Harze für finale Bauteile kommerziell verfügbar sind. mehr...

18. September 2020 - News

Im Dialog mit Medizinern sollen deren Bedürfnisse ermittelt und ihnen Möglichkeiten des 3D-Drucks aufgezeigt werden. (Bildquelle: SKZ)

Expertenaustausch am SKZ

3D-Druck in der Medizintechnik

Das Kunststoff-Zentrum SKZ in Würzburg veranstaltet am 19. November 2020 einen Expertenaustausch zum Thema „3D-Druck - Was Mediziner erwarten“. Denn die innovativen Aufgabenstellungen an den 3D-Druck aus der Medizin werden immer vielfältiger. mehr...

17. September 2020 - News

Stefan Kammann,  Head of Samples and Mechanical Solutions, Continental Engineering Services, vor dem Fortus 450mc 3D-Drucker im ADaM Competence Center mit einer 3D-gedruckten, ESD-konformen Klebevorrichtung. (Bildquelle: Stratasys)

3D-Druck

Continental nutzt additive FDM-Technologie von Stratasys

Stratasys hat einen Fortus 450mc 3D-Drucker an Continental geliefert. Damit sollen kosteneffektive Produktion und schnelle Durchlaufzeit hochwertiger kundenspezifischer Bauteile nach Standard elektrostatischer Entladungen (ESD) erreicht werden. mehr...

16. September 2020 - News

Co-CEOs von Kumovis Dr. Miriam Haerst und Stefan Leonhardt mit Beirat Vincent Gardès (mittig). (Bidlquelle: Kumovis)

Medizintechnik

Kumovis mit neuem Beiratsvorsitzenden

Das Münchner Start-Up Kumovis teilt mit, dass Vincent Gardès neuer Beiratsvorsitzender ist. Gardès wird mit seinem unternehmerischen wie internationalen Managementhintergrund in der Medizinprodukteindustrie den Entwickler von FLM-3D-Druckern für die Medizintechnik unterstützen. mehr...

10. September 2020 - News

Die Formnext 2020 virtuell stattfinden. (Bildquelle: Mesago)

Additive Fertigung

Formnext 2020 wird virtuell zur Formnext Connect

Laut jüngsten Meldungen steigen die Covid-19 Infektionszahlen weltweit erneut, sodass die Reiserestriktionen deshalb erneut verschärft werden. Aus diesem Grund hat sich die Mesago Messe Frankfurt entschlossen, die Formnext 2020 rein virtuell unter der Bezeichnung „Formnext Connect“ durchzuführen. mehr...

2. September 2020 - News

Die additive Fertigung erlaubt die präzise Herstellung dreidimensionaler Strukturen in einem einzigen Arbeitsgang. (Bildquelle: IPA/Uni Bayreuth/Foto: LUP)

Fraunhofer IPA und Universität Bayreuth

Interdisziplinäres Zentrum für additive Fertigung gegründet

Die additive Fertigung als Zukunftstechnologie wird in allen Industriezweigen immer bedeutender. Zum Erforschen, Weiterentwickln und Nutzen dieser Technologie hat die Universität Bayreuth zusammen mit der Projektgruppe Prozessinnovation des Fraunhofer IPA, Stuttgart, im April 2020 die Forschungsstelle Campus Additive.Innovationen (CA.I) gegründet. Wissenschaftler aus fünf Fakultäten mit mehr als 26 Lehrstühlen der Uni sowie vier außeruniversitären Forschungseinrichtungen arbeiten gemeinsam an innovativen Lösungen. Zugleich werden sie branchenübergreifend mit Unternehmen im regionalen Umfeld kooperieren, die im CA.I eine Anlaufstelle für alle Fragen zur additiven Fertigung finden. mehr...

28. Juli 2020 - News

Die beiden Caligma 200 bei Hachtel in Aalen.

SME Horizon 2020

Hachtel und Cubicure erhalten EU-Innovationsförderung

F. & G. Hachtel hat eine EU-Förderung für Innovation und Forschung erhalten. das Programm „SME Horizon 2020“ fokussiert auf disruptive Technologien, also auf Anwendungen, die eine komplette Umstrukturierung traditioneller Geschäftsmodelle, Produkte oder Dienstleistungen bewirken. Unterstützt werden hierbei KMU und Start-ups bei der Markteinführung ihrer Innovationen. Mit dem Kooperationspartner Cubicure, einem Entwickler additiver Fertigungstechnologien aus Österreich, teilt sich das Aalener Unternehmen, das 50 Mitarbeiter beschäftigt, eine Fördersumme von 2 Millionen Euro. mehr...

26. Juli 2020 - News

Center für die Structured Polymers-Technologie in Austin, Texas, USA. (Bildquelle: Evonik)

Evonik

Technologiecenter für 3D-Druck in den USA

Evonik baut seine Aktivitäten im Bereich der additiven Fertigung weiter aus. Das Chemieunternehmen hat ein neues Technologiecenter für den 3D-Druck in Austin, Texas, eröffnet. Der US-amerikanische Standort soll eine Schlüsselrolle in der Entwicklung neuer Ready-to-Use Materialien für Powder Bed Fusion spielen, die in der Structured Polymers-Technologie hergestellt werden. mehr...

20. Juli 2020 - News

Prof. Dr. Martin Bastian, Institutsdirektor des SKZ (Bildqualle: SKZ)

Aktuelle Entwicklungen in der Kunststofftechnik

Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Die Geschichte der Kunststoffe, die seit 70 Jahren von Plastverarbeiter begleitet wird, ist geprägt durch eine Vielzahl von Innovationen, neuen Anwendungen und Erfolgsgeschichten. Diese Entwicklung wird sich fortsetzen. Ein Blick auf die gegenwärtige Situation der Kunststoffverarbeitung zeigt, dass dies nicht nur Hoffnung, sondern begründete Erwartung ist: Höchst innovative Veränderungen sind erkennbar, wie beispielsweise den verstärkten Einzug der vernetzten Digitalisierung in die Kunststofffertigung, die Nutzung von additiven Fertigungsverfahren für neuartige oder individualisierte Produkte und Kleinserien sowie eine Vielzahl von Projekten zur Steigerung der Nachhaltigkeit in der Branche. mehr...

10. Juli 2020 - Fachartikel

Ende Juni fand das virtuelle Netzwerkmeeting mit den Partnerunternehmen von Innonet Kunststoff statt. (Bildquelle: Innonet, Cirp)

Innonet Special Meet

Virtuelles Netzwerktreffen bei Cirp

Innonet Kunststoff hat am 25. Juni 2020 ein virtuelles Netzwerktreffen mit digitalem Firmenrundgang veranstaltet. Der Veranstalter lud seinen Partner Cirp ein, die Entwicklung und Fertigung seiner Atemschutzmasken vorzustellen. Die Teilnehmer bekamen so, ähnlich wie auch beim klassischen Innonet Meet, Einblick in das Unternehmen und einzelne Unternehmensbereiche. mehr...

7. Juli 2020 - News

(Bildquelle: Henkel)

3D-Druck

Zusammenarbeit zwischen Asiga und Henkel

Der Hersteller von 3D-Druck-Geräten Asiga ist Henkels offener Materialplattform beigetreten, um präzise und funktionale 3D-gedruckte Bauteile für die additive Serienfertigung zu liefern. Henkel entwickelt und liefert lichthärtende Harze. Sie ermöglichen eine schnelle Produktion von industriellen Bauteilen mit unterschiedlichen Eigenschaften. Mit der Zusammenarbeit wollen Asiga und Henkel ihre Erfahrungen in den Bereichen Materialwissenschaften und 3D-Druck-Technologie kombinieren, um die nächste Stufe der additiven Serienfertigungstechnologien voranzutreiben. mehr...

6. Juli 2020 - News

In Kombination mit den industriellen 3D-Druckfunktionen ermöglicht PC-ABS den Ingenieuren, Teile mit hoher Maßgenauigkeit und Reproduzierbarkeit herzustellen. (Bildquelle: Makerbot)

Method X

PC-ABS- und PC-ABS FR-Spezialmaterialien für funktionale Prototypen und Bauteile

Makerbot, Brooklyn, USA, weitet das Materialportfolio für seine Plattform Method mit PC-ABS und PC-ABS FR weiter aus. PC-ABS hat eine hohe Hitzebeständigkeit und Zugfestigkeit, wodurch es optimal für den Einsatz in der Automobil-, Eisenbahn- und Elektronikindustrie geeignet ist. mehr...

18. Juni 2020 - Produktbericht

Mithilfe der Software 4D_Additive lassen sich ausgefallene Oberflächendesigns erzeugen. (Bildquelle: Core Technologie)

Vom digitalen zum physischen Modell

Kooperation zwischen Substance und Core Technologie

Substance und Core Technologie arbeiten zusammen, um ihr Synergien im 3D-Druck zu nutzen. Core Techologie bringt dazu seine additive Fertigungssoftware 4D_Additive ein, Substance seine Expertise im 3D-Druck mit texturierten Oberflächen. mehr...

18. Juni 2020 - News

Der neue Hitzestabilisator erweitert die Stabilisierung von Polyamiden im Vergleich zu marktüblichen Blends aus sterisch gehinderten Phenolen und Phosphiten auf höhere Belastungen mit Temperaturspitzen bis 180 °C. (Bildquelle: Brüggemann)

Phenolic Plus Brüggolen TP-H1803

Neuer Hitzestabilisator schließt Preis-Leistungs-Lücke zwischen Blends und Stabilisatoren auf Kupferbasis

Phenolic Plus Brüggolen TP-H1803 von Brüggemann, Heilbronn, ist ein neuer Hitzestabilisator für Polyamide, der die Leistung herkömmlicher Mischungen von sterisch gehinderten phenolischen Antioxidantien mit organischen Phosphiten deutlich übertrifft. Der Hitzestabilisator kann somit die Preis-Leistungs-Lücke zwischen diesen Blends und Stabilisatoren auf Kupferbasis schließen. mehr...

18. Juni 2020 - News

Verschiedene Entwicklungsschritte von komplexen Gittermustern wurden getestet, um wie mit einem Pinsel adäquate Proben für einen COVID-19 Test entnehmen zu können. (Bildquelle: Henkel)

Covid-19-Tests

Henkel und Origin entwickeln 3D-gedruckte Nasenabstriche

Origin und Henkel haben gemeinsam Abstrichstäbchen für Codvid-19-Tests entwickelt. Henkel hat hierzu Materialtests auf Biokompatibilität und mechanische Widerstandsfähigkeit durchgeführt und eine Palette von 3D-druckbaren medizinischen Fotopolymeren geliefert. Diese sind maßgeschneidert auf das Materialentwicklungssystem von Origin. mehr...

16. Juni 2020 - News