3D-Druck, Spritzgießen, Rapid Tooling

1zu1 erweitert Kapazitäten und schafft neue Arbeitsplätze

Das Unternehmen 1zu1 erweitert seine Büro- und Produktionsfläche in Rhomberg‘s Fabrik in Dornbirn um knapp die Hälfte auf 8500 Quadratmeter. In den kommenden zwei Jahren entstehen bis zu 30 neue Arbeitsplätze. Auch der Maschinenpark in den Bereichen 3D-Druck, Spritzguss und Rapid Tooling wird erweitert. Insgesamt investiert das Unternehmen 6 Mio. EUR in den Standort. Die Arbeiten haben bereits begonnen. mehr...

Additive Fertigung

Größere Materialvielfalt, bessere Fertigungstechnik − und mehr Messebesucher. Die Formnext 2018 war ein Erfolg. (Bildquelle: Ralf Mayer/Redaktion Plastverarbeiter)

Rückblick auf die Formnext 2018

Additive Fertigung rückt der Serie näher

Die Formnext 2018 hat ihre Position als internationale Leitmesse für additive Fertigung gefestigt. Das lässt sich einerseits an den Besucherzahlen ablesen: 26.919 Fachleute besuchten die Messe in Frankfurt am Main, womit der bereits hohe Vorjahreswert um 25 Prozent übertroffen wurde. Darüber hinaus wartete die Formnext mit zahlreichen „echten“ Messeneuheiten auf. mehr...

18. Dezember 2018 - Fachartikel

Innenansicht des 3D-Druckers (Bildquelle: Kumovis)

Additive Fertigung

Einfluss der Materialien auf Akzeptanz der additiven Fertigung

Zwei Schwerpunkte bestimmen in diesem Jahr die Mitteilungen von Firmen, die an der Marktübersicht 3D-Druck und Additive Fertigung teilnehmen. Dabei fällt auf, dass es weniger um Eigenschaften der Geräte und Maschinen geht, als vielmehr um die mit ihnen verarbeitbaren Materialien. Der zweite Schwerpunkt betrifft neue Verfahren und weiter entwickelte Maschinen. mehr...

10. Dezember 2018 - Fachartikel

Anzeige

Industrieller 3D-Druck für die Serienproduktion

Einsatz generativer Verfahren in der Luft- und Raumfahrtbranche

Die Bauteilproduktion mit generativen Verfahren bringt für viele Industriebereiche Vorteile. Hervorzuheben sind dabei drei: reduzierte Kosten, einsparen von Gewicht und heruntersetzen der CO2-Emissionen durch Kraftstoffeinsparung. Alles Punkte, die in der Luft- und Raumfahrtindustrie von großer Bedeutung sind. Dadurch und durch die Entwicklung immer neuer Materialien für diese Fertigungstechnologie, steigt das Interesse an diesem Verfahren. mehr...

29. November 2018 - Fachartikel

Einer der Konstruktionsarbeitsplätze bei Kellermann, wo mit Visi Mould das Werkzeug aufgebaut wird. Die vielen und zum Teil automatisierten Funktionen sorgen für eine zügige Arbeitsweise. (Bildquelle: Kellermann/Mecadat)

CAD/CAM-Software als Teil der prozess-orientierten Qualitätssicherung

Generiert auch NC-Programm für Werkzeug-Vermessung

Formenbau Kellermann stellt vor allem anspruchsvolle Ein- und Mehrkomponenten-Spritzgießwerkzeuge mit komplexen Geometrien für die Automobilindustrie her. In der Konstruktion und Produktion setzt das Familienunternehmen dabei auf eine durchgängige CAD/CAM-Software für den Formen- und Werkzeugbau. Dies ermöglicht kurze Entwicklungs- und Fertigungszeiten, minimiert mögliche Fehlerquellen und vermindert die Kosten für eventuelle Änderungen. Die Software wird aber auch in der prozess-orientierten Qualitätssicherung bis zur Überprüfung der Maßhaltigkeit des Werkzeugs immer wichtiger. mehr...

27. November 2018 - Fachartikel

(Bildquelle: Formnext)

Additive Fertigung

Formnext 2018 bot Weltpremieren und Rekorde

Auf der internationale Messe Formnext in Frankfurt präsentierten 632 Aussteller aus 32 Nationen ihre Produkte und Dienstleistungen. An den vier Veranstaltungstagen kamen 26.919 Fach- und Führungskräften, dies entspricht einer Steigerung von 25 Prozent zum Vorjahr. mehr...

20. November 2018 - News

Das personalisierte Auto: Die Nachrüstungsteile für den "Mini" (im Bild eine Dekorabdeckung und ein Seitenblinker) werden nach gemäß Kundenbestellung additiv gefertigt. (Bildquelle: BMW Group)

Trends der additiven Fertigung mit Kunststoffen

Produkte mit persönlicher Note

Die Material- und Prozesskosten senken, die Verfahrensgeschwindigkeit und die Bauteilstabilität erhöhen ­– dies sind neben der Ausweitung der Materialvielfalt die Stellschrauben, an denen Wissenschaft und Industrie derzeit drehen, um die Attraktivität des Kunststoff-3D-Drucks und anderer generativer Verfahren zu steigern. Gleichzeitig nimmt die Zahl der industriellen Anwendungen permanent zu. Die Potenziale, die die additive Fertigung in Hinblick auf Individualisierung und Digitalisierung bieten, werden zunehmend in der Praxis umgesetzt. mehr...

20. November 2018 - Fachartikel

3D-gedruckter Multi-Material-Leichtbaudemonstrator aus kohlenstofffaserverstärktem thermochromen Kunststoff und Titan-Grundstruktur (links) und Darstellung des thermochromen Verhaltens, aktiviert durch elektrisch induzierte Wärme in der Kohlenstofffaser (rechts) (Bildquelle:  TUD/ILK)

Multi-Material-Strukturen

Funktionsintegrative Multi-Material-Strukturen additiv fertigen

Wissenschaftler des Instituts für Leichtbau und Kunststofftechnik der TU Dresden haben ein 3D-Druck-Verfahren zur Kombination von thermoplastischen Kunststoffen mit kontinuierlichen Verstärkungsfasern bei gleichzeitiger Ausnutzung materialinhärenter Funktionalitäten entwickelt.  mehr...

16. November 2018 - Produktbericht

Endstück und Verbindungsstück des Trittbretts ( Bildquelle: German Reprap / Airbus Helicopters)

x400

Puzzle-Steckverbindungen aus dem 3D-Drucker für große Teile

Airbus Helicopters nutzt ihren x400 3D-Drucker von German Reprap, Feldkirchen, in der Entwicklung zur Sicherstellung der Termin-, Kosten- und Qualitätsziele. Bei einem aktuellen Fall geht es darum, das Design eines neuen Trittbretts zu validieren. mehr...

14. November 2018 - Produktbericht

BASF baut das Arbeitsgebiet 3D-Druck weiter aus und verstärkt durch die beiden Firmenübernahmen ihre Marktstellung als Anbieter von Kunststoffpulvern für das Selective Laser Sintering (SLS). (Bildquelle: BASF)

Industrieller 3D-Druck

BASF 3D Printing Solutions: Neue Partner und Produkte

Das Unternehmen BASF 3D Printing Solutions, Heidelberg, hat neue Produkte für Photopolymer- und Lasersinter-Druckverfahren entwickelt. Weiterhin kündigt das Tochterunternehmen der BASF, Ludwigshafen, neue Partnerschaften für die Entwicklung und den Vertrieb für Lösungen und Produkte aus dem Bereich 3D Druck an. mehr...

13. November 2018 - News

Markus Solibieda, Geschäftsführer der BASF Venture Capital während der feierlichen Vertragsunterzeichnung. (Bildquelle: BASF)

3D-Druckverfahren für große Bauteile

BASF investiert in 3D-Druck-Spezialist Prismlab

BASF Venture Capital, Leverkusen, investiert in Prismlab, Shanghai. Der Anbieter von 3D-Druckverfahren und 3D-Druckmaschinen hat einen Druckprozess entwickelt, der sich durch hohe Druckgeschwindigkeit, Präzision und geringe Druckkosten auszeichnet. Durch die Venture-Capital-Beteiligung der BASF sollen die Produkt- und Innovationsentwicklung beschleunigt und die Präsenz auf dem Weltmarkt erhöht werden. mehr...

6. November 2018 - News

EOS M 300-4

3D-Druckplattform für die digitale, industrielle additive Fertigung von Metallen

EOS, Krailing, hat neu das System EOS M 300-4 im Programm, das Teil der modularen 3D-Druckplattform EOS M 300 für die digitale, industrielle additive Fertigung von Metallen ist. mehr...

6. November 2018 - Produktbericht

Infillstruktur für Wirbelsäulenkäfige (Bildquelle: Kumovis)

Kosten für additive Fertigung sinken

Industrieller 3D-Drucker für Spezialkunststoffe

Die additive Fertigung von thermoplastischen Kunststoffen gewinnt im industriellen Kontext zunehmend an Bedeutung. Obwohl sich 3D-Druck als Fertigungstechnologie stetig weiterentwickelt, werden die Anforderungen an Prozessstabilität, Geschwindigkeit oder Kosten noch nicht erfüllt. Auch die geringe Materialauswahl zwingt Industrieunternehmen weiterhin zur konventionellen Fertigung. Ein Technologieanbieter entwickelte ein System, welches reproduzierbar und kostengünstig nahezu alle thermoplastischen Kunststoffe verarbeiten kann. Weiterhin erfüllt diese Technik die Vorgaben für die Produktion von Medizinprodukten. mehr...

12. Oktober 2018 - Fachartikel

Mit 550 Ausstellern ist die Messe Formnext - jetzt im vierten Durchgang - kräftig gewachsen. Und erstmals stellt die Messe im Rahmen der Plattform AM4U (Additive Manufacturing for You) Anwendungen und Möglichkeiten der additiven Fertigung in der Bauindustrie vor. (Bildquelle: Mesago)

Additive Fertigung

Messe Formnext: mit 550 Ausstellern kräftiges Wachstum

Mehr als 550 Aussteller, 17 % mehr als im vergangenen Jahr, werden zur kommenden, der vierten Messe Formnext vom 13. bis 16. November 2018 in Frankfurt/Main kommen. Die Formnext ist eine Fachmesse für additive Fertigungstechniken. Veranstalter ist Mesago Messe Frankfurt mit Sitz in Stuttgart. mehr...

5. Oktober 2018 - News

BU7: Lasergesintertes TPU als digitales 3D-Druck-Material, Luvosint TPU X92A (Bildquelle: Lehvoss Group)

3D-Druckfähigkeit technischer Kunststoffe und Konsequenzen für die Praxis

Bauteileigenschaften wie im Spritzguss

Generative Fertigungstechnologien haben in vielen Unternehmen einen festen Platz eingenommen. Um belastbare Formteile mit diesen Verfahren zu fertigen, spielt das eingesetzte Material eine große Rolle. Die Anwender müssen bei der Polymerauswahl umdenken und sich von dem Wunsch verabschieden, mit Standardspritzgussmaterial belastbare Bauteile druckenzu können. Die bei der additiven Fertigung eingesetzten Werkstoffe müssen für den 3D-Druck ausgelegt sein, erst dann sind Qualitäten erreichbar, wie sie aus dem Spritzguss bekannt sind. mehr...

25. September 2018 - Fachartikel

Freeformer, AKF

Industrielle additive Fertigung von Funktionsbauteilen mit dem Kunststoff-Freiform-Verfahren

Die Erfahrungen mit dem Freeformer und Arburg Kunststoff-Freiformen (AKF) von Arburg, Loßburg, belegen, dass sich das offene System neben Prototyping besonders für die industrielle additive Fertigung von Funktionsbauteilen eignet. Auf der Messe MSV, die vom 1. bis 5. Oktober 2018 in Brünn, Tchechien, stattfindet, fertigt der Freeformer additiv eine Förderschnecke für Haustier-Futterautomaten. mehr...

12. September 2018 - Produktbericht

Seite 1 von 212