Das Strangablegeverfahren ist eine gängige Technologie in der additiven Fertigung von Produkten. Um den Einfluss eines beheizten Bauraums auf das Verarbeiten von Hochleistungskunststoffen im FDM Prozess und die resultierende Schweißnahtqualität zu charakterisieren, wurde hierzu an einer Universität eine spezielle Methodik entwickelt. mehr...

Additive Fertigung

Henkel_Keymodel Ultra_MEDPLAST

Keymodel Ultra

3D-Harz für Dental-Modellierungen

Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit für neue 3D-Druck-Anwendungen in der Zahnmedizin haben Keystone Industries, Gibbstown, New Jersey, USA, und Henkel, Düsseldorf, Keymodel Ultra entwickelt. mehr...

22. April 2021 - Produktbericht

Abbildung 5: Detailansicht: Auf EPP (blau) gedruckte 3D-Struktur aus PP (farblos, transluzent).

Large Area Additive Manufacturing für individuelle Monomateriallösungen

Polypropylen XXL

Polypropylen (PP) ist einer der meist verwendeten Kunststoffe in der Industrie. Für die Additive Fertigung stellen die teilkristalline Struktur und die daraus resultierende Schwindung beim Abkühlen jedoch Herausforderungen dar. Durch zielgerichtete Materialentwicklung und maßgeschneiderte Prozessführung konnten zwei Partnerunternehmen individuelle PP-Bauteile im Großformat umsetzen. Die Kombination von großvolumigen 3D-Druck mit PP-Partikelschaum eröffnet zudem Potenziale für neuartige, recyclingfähige Monomaterial-Leichtbaulösungen. mehr...

15. April 2021 - Fachartikel

Versuchsbauteil mit innerer Mechanik, gefertigt von Rauch mit einem CO2-Laser und PPSGF. (Bild: Rauch)

Forschung und Entwicklung

PPS mit Faserlaser sintern

Das Institut für Kunststofftechnik, Stuttgart, entwickelt in einem Forschungsprojekt zusammen mit Rauch CNC Manufaktur, Baden-Baden, ein auf Polyphenylensulfid (PPS) basierendes Pulver für das selektive Laser-Sintern mittels Faserlaser. mehr...

12. April 2021 - News

Tosaf_POM-Masterbatches

POM-Masterbatches

Low Emission durch optimiertes Trägermaterial

Für POM bestimmte Farb-, Funktions- und Kombimasterbatches von Tosaf Color Service, Karlstein, basieren jetzt auf besonders emissionsarmen Trägermaterialien. Darüber hinaus wurden die verwendeten Pigmente hinsichtlich ihrer Wirkung optimal ausgewählt. Damit bleiben die – je nach POM-Typ – niedrigen Emissionswerte des Ausgangsmaterials auch nach dem Einfärben und Compoundieren nahezu uneingeschränkt erhalten. So leisten die neuen Masterbatches einen Beitrag dazu, die strengen Vorgaben der Automobilindustrie für Formteile sowie der Anforderungen hinsichtlich des Mitarbeiterschutzes zu erfüllen. Die emissionsoptimierten Masterbatches eignen sich für alle POM-Typen. Laufende Anwendungen können auf die neue Technologie umgestellt werden. mehr...

16. März 2021 - Produktbericht

Mit selektivem Laserschmelzen hergestelltes Partikelschäumwerkzeug. (Bild: Hofmann)

Die Dichte passend drucken

Additive Fertigung im Werkzeugbau

Durch die additive Fertigung ergeben sich im Werkzeugbau vollkommen neue Möglichkeiten, Vorteile und Synergien. In Spritzgusswerkzeugen können Hot-Spots gezielt eliminiert oder Kavitäten oberflächennah gekühlt werden. Sie ermöglicht die variotherme Produktion von Faserverbundbauteilen, sodass die Prozesse wirtschaftlich werden. Außerdem versetzt das Verfahren einen oberfränkischen Werkzeugbauer in die Lage, den Formenbau zum Herstellen von Partikelschaumbauteilen neu zu gestalten. mehr...

15. März 2021 - Fachartikel

Die Hypridmaschine der beiden Unternehmen während des Druckprozesses. (Bild: Weber)

Hybridtechnik von Weber und Reichenbacher Hamuel

Drucken und Fräsen in 3D

Die Hans Weber Maschinenfabrik und Reichenbacher Hamuel haben eine weitreichende Partnerschaft im Bereich Additive Fertigung vereinbart. Im ersten Schritt bringen die beiden fränkischen Technologieunternehmen 3D-Druck und Fräsen in einer Anlage zusammen. mehr...

9. März 2021 - News

In der Luftfahrt – im Bild die Produktion eines A320 Flugzeugs – werden immer mehr Bau- und Ersatzteile additiv gefertigt. (Bild: Airbus)

3D-Druck

Stratasys erweitert Vertrag mit Airbus

Der 3D-Druck-Spezialist Stratasys mit Hauptsitz in Rehovot, Israel, hat seinen Vertrag mit Airbus bezüglich der Produktion von 3D-gedruckten Polymerteilen für die Kabinenausstattung verlängert und gleichzeitig erweitert. Zusätzlich zur bisherigen Produktion von Bauteilen für die A350 übernimmt Stratasys nun auch den Druck von Ersatzteilen für die Wartung, Reparatur und Überholung (MRO) sowie Bauteilen für weitere Flugzeugplattformen, wie etwa A300, A330, A340 und A320. mehr...

3. März 2021 - News

Das Mahlgut wird vor der Extrusion des Filaments getrocknet. (Bild: IPH)

Forschung und Entwicklung für die Kreislaufwirtschaft

IPH eröffnet Labor für additives Kunststoffrecycling

Wissenschaftler des Instituts für Integrierte Produktion Hannover (IPH), Hannover, wollen erforschen, wie sich Abfälle aus Thermoplasten aufbereiten, recyceln und per 3D-Druck zu neuen Produkten verarbeiten lassen. Hierfür wurde am 19. Februar 2021 ein neuer Forschungsbereich am Standort Hannover eröffnet, der hierfür den Platz und die nötige Infrastruktur bietet. mehr...

22. Februar 2021 - News

Analyse des Nachbearbeitungsbedarfs für den SLS-Batchdruck. (Bild: Extreme Engineering)

Digimat

Produktionskosten mit 3D-Druck-Simulation berechnen

E-Xstream Engineering, Luxemburg, Teil des Geschäftsbereichs Manufacturing Intelligence von Hexagon, hat neue Funktionen seiner Plattform Digimat für die Simulation und virtuelle Fertigung bekanntgegeben. Diese ermöglicht Anwendern, die Produktionskosten für polymerbasierte, additiv gefertigte Teile gegenüber herkömmlichen Verfahren zu analysieren und zudem ihre virtuellen Planungsprozesse stetig zu verbessern. Hierzu wird die Mikrostruktur der Verbundwerkstoffe mithilfe von CT-Scans der gefertigten Teile überprüft. mehr...

3. Februar 2021 - Produktbericht

AIRplus® 100% Recycled besteht zu 100 Prozent aus recyceltem Material und ist somit eine attraktive Lösung für Unternehmen, die Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit legen. (Bild: Storopack)

Airplus 100 % Recycled

Luftpolsterfolie aus 100 Prozent Recyclingmaterial

Der Schutzverpackungshersteller Storopack, Stuttgart, bringt die Luftpolsterfolie Airplus 100 % Recycled auf den Markt, welche vollständig aus PIR- als auch PCR-Rezyklat gefertigt wird. Das Eigenschaftsprofil entspricht dem einer herkömmlichen Luftpolster ohne Recyclinganteil. mehr...

18. Januar 2021 - Produktbericht

In ihrer strategischen Partnerschaft wollen Hans Weber Maschinenfabrik und Colossos Printers ihre Kompetenzen im Bereich des großformatigen 3D-Drucks bündeln. (Bild: Weber)

Additive Fertigung großformatiger Bauteile

Weber und Colossos Printers gehen strategische Partnerschaft ein

Hans Weber Maschinenfarbrik, Kronach, hat sich mit 30 % an dem belgischen 3D-Druck-Spezialisten Colossos Printers beteiligt. Durch die Kooperation wollen die beiden Partner unter anderem das Verfahren der Direktextusion weiter entwickeln und in der industriellen Fertigung etablieren. mehr...

7. Januar 2021 - News

Gedruckte Intelligenz in 3D-gefertigten Bauteilen macht erstmalig vorausschauende Wartung kostengünstig. (Bildquelle: Igus)

Additive Fertigung 4.0

Integrierte Sensorik in gedruckten Komponenten meldet Wartungsbedarf und warnt vor Überlast

Additive Fertigung und Industrie 4.0 – zwei Themen, die die Industrie nachhaltig verändern. Den Ingenieuren von Igus, Köln, ist es nun gelungen, beides in einem einzigen Fertigungsschritt zu vereinen: Sensorik wird erstmalig in das additiv gefertigte Tribo-Bauteil per Multimaterial-Druck hineingedruckt. So wird vorausschauende Wartung auch für Sonderteile kostensparend möglich. Weit vor dem Ausfall meldet das intelligente 3D-gedruckte Bauteil bereits, dass ein Austausch bevorsteht. mehr...

4. Januar 2021 - Produktbericht

Markforged-Studie zu Covid-19

60% der Hersteller mit industriellem 3D-Drucker sparten in der Krise Zeit und Geld

Viele Unternehmen aus der Produktionsindustrie, die auf 3D-Druck setzen, waren während der Covid-19-Krise in der Lage, ihren normalen Betrieb aufrechtzuerhalten, innovativ zu arbeiten und gleichzeitig Zeit und Geld zu sparen. Dies zeigt eine Studie, die das 3D-Druck-Unternehmen Markforged unter 600 Personen aus unterschiedlichen Fertigungs- und Technologieunternehmen durchführte. mehr...

16. Dezember 2020 - News

Das Startknopf-Cover wird über das Serienteil gesteckt und arretiert automatisch. (Bildquelle: Heico Sportiv)

Automobilveredlung: Filigrane Interieur-Akzente mittels 3D-Druck

Design beginnt bei den Details

Tuning, Individualisierung, Veredelung – im Automobilbereich ist das ein weites Feld. Neben fahrzeugtechnischen Optimierungen sind es vor allem optische und haptische Highlights, mit denen Automobilveredler dem Auge des Betrachters schmeicheln. Diese Designakzente in exklusiven Kleinserien zu konzipieren und zu produzieren, scheint eine Herausforderung wie gemacht für die additive Fertigung. So realisierte etwa ein Spezialist für additive Fertigung arretierbare und farblich genau abgestimmte Tuner-Logos für das Cockpit von Volvo-Automobilen. mehr...

14. Dezember 2020 - Fachartikel

Verarbeitung resorbierbarer Originalmaterialien zu knochenähnlichen Implantaten (Bildquelle: Arburg)

Freeformer 300-3X, Ultem 1004, Resomer LR 706

Kunststoff-Freiformen von medizinisch zugelassenen Kunststoff-Granulaten

Das Arburg Kunststoff-Freiformen mit dem Freeformer von Arburg, Loßburg, ist prädestiniert für anspruchsvolle Anwendungen in der Medizintechnik. Verarbeitet werden dabei die Kunststoffgranulate, die auch im Spritzgießen verwendet werden. Das macht das offene System sehr wirtschaftlich. Die Maschine kann auch biokompatible, resorbierbare und sterilisierbare sowie FDA-zugelassene Originalmaterialien zu Funktionsbauteilen verarbeiten und im Reinraum eingesetzt werden.  mehr...

11. Dezember 2020 - Produktbericht