Marktübersichten zur additiven Fertigung – Trendbericht

Zunehmende Materialvielfalt fördert 3D-Druck

Nachdem wir im vorigen Jahr an dieser Stelle vor allem die Entwicklungen auf der Geräte- und Maschinenseite beschrieben haben, kommen im diesjährigen Trendbericht zur Marktübersicht schwerpunktmäßig die Dienstleister für additive Fertigung zu Wort. Diese Firmen erwarten, dass in Zukunft höhere Fertigungsgeschwindigkeiten mit generativen Verfahren möglich sind. Zudem wird die Materialvielfalt zunehmen, und die Festigkeitswerte additiv gefertigter Bauteile werden sich weiter denjenigen von Spritzgussteilen annähern. Unterschiedliche Meinungen bestehen beispielsweise in Bezug auf die wirtschaftlich erzielbaren Bauteilgrößen sowie auf den Sinn von Stützstrukturen. mehr...

Additive Fertigung

Die Referenten und Veranstalter des 3D-Forums 2019: v.l.n.r.: Kai Kegelmann (Kegelmann Technik), Jürgen Schmidt (Materialise), Johannes Schütz (Werkzeugbau Siegfried Hofmann), Dr. Julia Gensel (Neue Materialien Bayreuth), Dr. Thomas Neumeyer (Neue Materialien Bayreuth), Stefan de Groot (Protiq), Markus Schrittwieser (1zu1 Prototypen), Armin Bauer (Kunststoff-Netzwerk Franken) (Bildquelle: Kunststoff-Netzwerk Franken)

3D-Forum 2019

Erfolgreiche Fachtagung zu 3D-Druck in der Serie

Über 50 Teilnehmer begrüßte das Kunststoff-Netzwerk Franken (KNF) in Bayreuth. Die Fachtagung „3D-Druck mit Kunststoff in Serienanwendungen – Erfolgreiche Beispiele aus der Praxis“ bot eine Informations- und Austauschplattform zur additiven Fertigung in der Kunststoffbranche. mehr...

13. Januar 2020 - News

Mit der FDR-Technologie hergestellte Düse (Bildquelle: EOS)

FDR-Technologie

Kunststoffbasierte FDR-Technologie für hochfeine Oberflächen und filigranste Bauteile

Wo filigrane Strukturen mit hochfeinen Oberflächen und dünnen Wandstärken im Vordergrund stehen, wird die FDR-Technologie (Fine Detail Resolution) zur passenden Lösung. Im Gegensatz zum bisherigen Angebotsportfolio von EOS, Krailing, kommt bei dieser Technologie ein CO-Laser mit einer Laserleistung von 50 Watt zum Einsatz. Dieser Laser erzeugt einen sehr feinen Laserstrahl, der - im Vergleich zu bestehenden SLS-Technologien - einen nur halb so großen Fokusdurchmesser hat. mehr...

23. Dezember 2019 - Produktbericht

Blick in den Bauraum: Die Glas- oder Karbonfasern werden über eine Rolle zugeführt und gezielt auf dem Bauteilträger abgelegt. (Bildquelle: Arburg)

Freeformer 300-4X

3D-Druck: Zusätzliche Achse ermöglicht lokale Bauteilverstärkung

Der Freeformer 300-4X mit 4-achsigem Bauteilträger inklusive Rotationsachse wird künftig ganz neue Anwendungen im Kunststoff-Freiformen möglich machen. Bei der neuen Maschine von Arburg, Loßburg, können Endlosfasern zugeführt und mit Kunststoff ummantelt werden, um etwa Funktionsbauteile lokal zu verstärken. Sie wurde auf Basis des Freeformers 300-3X entwickelt und verfügt ebenfalls über drei Austragseinheiten. mehr...

19. Dezember 2019 - Produktbericht

Pressetermin bei Evobus in Neu-Ulm: Gabor Koppanyi (Sintratec) (rechts) und Ralf Anderhofstadt (Daimler). (Bildquelle: Sintratec)

SLS-System für additive Fertigung von Bus-Komponenten

Sintratec unterstützt Daimler Buses im Bereich 3D-Druck

Das Schweizer Unternehmen Sintratec ist eine Partnerschaft mit Daimler Trucks & Buses im Bereich 3D-Druck eingegangen. Am Produktionsstandort der Daimler-Tochterfirma Evobus in Neu-Ulm wurde kürzlich ein modulares System für das selektive Lasersintern (SLS) von Sintratec vorgestellt. mehr...

13. Dezember 2019 - News

Additive Fertigung

Formnext erhält m+a Award

Am 2. Dezember 2019 wurde erstmals der Award Projekt des Jahres von Magazin m+a Report, Frankfurt, verliehen. Die Formnext, Weltleitmesse für Additive Manufacturing und die nächste Generation der intelligenten industriellen Produktion, wurde in der Kategorie „Newcomer“ ausgezeichnet. mehr...

5. Dezember 2019 - News

Die Stützstrukturen dieses additiv gefertigten Bauteils werden mit modernster Robotertechnologie entfernt. (Bildquelle: Loll)

Förderzusage von Wirschaftsministerium

Roboter soll vollautomatisiert Stützstrukturen entfernen

Der Sondermaschinenbauer Martin Mechanic, Nagold, und das Institut IPMT der Technischen Universität Hamburg, erhielten vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Förderzusage. Die beiden Entwicklungspartner wollen es mit hochmoderner Robotertechnologie ermöglichen, im 3D-Druck hergestellte Körper vollautomatisch von ihren Stützstrukturen zu trennen. mehr...

4. Dezember 2019 - News

Typisches Versagensbild zwischen zwei Schichten für Proben mit XZ-Orientierung. Bildquelle: Roman Thiel)

Neue Möglichkeit der Prozessführung im FLM-Verfahren

Mehrzonenheizbett für die additive Fertigung

Im Rahmen einer Abschlussarbeit wurde ein neues Heizbett für die additive Fertigung im Fused Layer Modeling-Verfahren (FLM) entwickelt. Durch voneinander unabhängige Heizzonen kann das Verfahren um neue Möglichkeiten der Prozessführung erweitert werden. Aus energetischer Sicht können Bereiche, die nicht mit dem Bauteil in Kontakt stehen, deaktiviert oder zum Verbessern der Bauteilqualität über die empfohlenen materialspezifischen Verarbeitungstemperaturen temperiert werden. Die Auswirkungen auf den Prozess und die Bauteilqualität wurden im Umfang der Abschlussarbeit quantifiziert und ausgewertet. mehr...

3. Dezember 2019 - Fachartikel

Additive Fertigung

Röchling gründet Direct Manufacturing Center

Die Mannheimer Röchling-Gruppe gibt die Gründung von Röchling Direct Manufacturing mit Sitz in Waldachtal bekannt. Mit dem neuen Unternehmen will Röchling seine Kompetenzen im Bereich additiver Fertigung ausbauen. mehr...

3. Dezember 2019 - News

Für die rationelle Herstellung von Molded Interconnect Devices wurden neue Filamente entwickelt. Die thermoplastischen Hochleistungscompounds werden für die Herstellung von spritzgegossenen Schaltungsträgern eingesetzt, bei denen die Leiterbahnen durch Laser‐Direktstrukturierung und anschließende Metallisierung aufgebracht werden. Als Matrixpolymere fungieren PEEK oder LCP. (Bildquelle: Ensinger)

Tecacomp LDS

Neue Filamente für die additive Fertigung von Molded Interconnect Devices

Auf der K 2019 zeigte Ensinger, Nufringen, die neu entwickelten Filamente Tecacomp LDS für die Additive Fertigung von Molded Interconnect Devices. Die Filamente auf Basis von Polyetheretherketon mit LDS-Additiven zeigten in ersten Anwenderprojekten mit einem Antennenhersteller gute Ergebnisse. mehr...

27. November 2019 - News

Eine aus PEEK gedruckte Schädelplatte. Im unteren Bereich sind noch die Stützstrukturen zu erkennen. (Bildquelle: Simone Fischer/Redaktion Plastverarbeiter)

Implantate aus Medical Grade Filamenten

Vom Datensatz zum Implantat

Der 3D-Druck bietet der Industrie und der Medizintechnik erhebliche Vorteile. Gerade in der Medizintechnik kommt der Vorteil, Werkstücke ab Stückzahl eins zu fertigen, voll zum Tragen, da jeder Patient am besten ein individuelles Implantat erhalten soll. Ein Münchner Start-up hat die notwendige Druckertechnik entwickelt und ist dabei, Medical Grade Kunststoffe für die Applikationen zu qualifizieren. mehr...

26. November 2019 - Fachartikel

Fast 35.000 Besucher kamen zur diesjährigen Formnext, die neu in den Hallen 11 und 12 der Messe Frankfurt ausgetragen wurde. (Bildquelle: Mesago/Mathias Kutt)

Neuer Besucher- und Ausstellerrekord

Formnext 2019 zeigt: Additive Fertigung hat exzellente Perspektiven

34.532 Fach- und Führungskräfte besuchten die Formnext 2019. Gegenüber der Vorjahresveranstaltung (26.919 Besucher) bedeutete dies einen weiteren enormen Waschstumsschritt. 852 Aussteller (2018: 632) machten die Messe Frankfurt zur Bühne für die immer größer werdenden Anwendungsfelder der additiven Fertigung. Der durch das starke Wachstum bedingte Umzug in die modernen und architektonisch anspruchsvollen Messehallen 11 und 12 hat sich aus Sicht des Veranstalters somit bewährt. mehr...

26. November 2019 - News

SKZ und TU Dortmund entwickeln in einem Kooperationsprojekt ein Simulationstool, das ein schnelles Bewerten neuer Materialien für die additive Fertigung ermöglicht. (Bildquelle: SKZ)

Additive Fertigung

SKZ und TU Dortmund forschen gemeinsam

Das SKZ, Würzburg, und der Lehrstuhl für Mathematik (LS3) der TU Dortmund arbeiten seit Oktober 2019 gemeinsam an einem Kooperationsprojekt. In den kommenden zwei Jahren wird an einer experimentell abgesicherten Simulation des Aufschmelzprozesses in FFF-Düsen gearbeitet. Diese soll Unternehmen ermöglichen, die Druckbarkeit von Materialien bereits vor experimentellen Untersuchungen zu bewerten. mehr...

26. November 2019 - News

PTFE-Filament

3D-Druck mit Polytetrafluorethylen

Mit Hilfe der von 3M, Neuss, entwickelten Technologie können erstmals vollfluorierte Polymere wie PTFE mittels 3D-Druck verarbeitet werden. Auf der Formnext in Frankfurt können sich Besucher am Stand des Unternehmens über die Vorteile informieren. mehr...

26. November 2019 - Produktbericht

TÜV Süd und ASTM International

Kooperation zur Marktentwicklung bei der additiven Fertigung

TÜV Süd und die amerikanische Standardisierungsorganisation ASTM International haben auf der Messe Formnext 2019 eine Kooperation geschlossen. Zu den Inhalten zählen ein wechselseitiger Know-how-Transfer und Maßnahmen, die Unternehmen den Zugang zum US-amerikanischen sowie zum europäischen Markt erleichtern. Die USA sind das Partnerland der Fachmesse für die additive Fertigung. mehr...

21. November 2019 - News

Elix 3D-FC, Elix ABS 3D-HI

Neue Materialen für sehr gute Schichthaftungswerte und 3D-Druckresultate

Elix Polymers, La Canonja, Spanien, hat zwei neue Produkte zum Ultimaker Marketplace für FDM-Anwendungen bei 3D-Druckern hinzugefügt. Das neue ABS-Produkt Elix 3D-FC ist für medizinische Anwendungen sowie Anwendungen mit Nahrungsmittelkontakt zertifiziert und erfüllt die Anforderungen von ISO 10993-1 und USP Klasse VI in Bezug auf Biokompatibilität. mehr...

21. November 2019 - Produktbericht

Seite 1 von 812345...Letzte »