Rückblick auf die weltgrößte Kunststoffmesse

K 2016 – Rekorde, Premieren und viel gute Laune

Mehr Besucher, zunehmende Internationalität, viele Neuheiten − die diesjährige K verbreitete nicht nur gute Laune, sondern hinterließ auch volle Auftragsbücher und gut bestückte Projekte-Pipelines. Zweifellos profitierte die Messe dabei von dem anhaltenden Wachstumstrend der Kunststoffbranche. mehr...

Automation

Bild 1: Der intelligente Sensorknoten zur Zustandsüberwachung verfügt über eine Signalvorverarbeitung, die eine Reduktion der Messdaten ermöglicht und somit die Menge des Datenverkehrs begrenzt. (Bildquelle: Fraunhofer LBF)

Industrie 4.0 in der Extrusion

Intelligente Sensoren überwachen und optimieren Extrusionsprozess

Intelligente Sensoren zur Überwachung und Regelung von Produktionsprozessen (Industrie 4.0) sorgen dafür, dass diese Prozesse weitgehend autonom und zuverlässig ablaufen können. So werden bei einem derartigen Überwachungs- und Optimierungssystem am Beispiel eines Mischverfahrens mit Doppelschneckenextrudern Schäden früher erkannt, der Verschleiß reduziert sowie Wartungs- und Reparaturtermine optimiert. Über Optimierungsalgorithmen kann eine Rückwirkung auf die Prozesssteuerung ausgeübt werden, um den Verschleiß zu vermindern. Auch Material- oder Chargenschwankungen lassen sich frühzeitig erkennen und, wenn möglich, automatisiert ausregeln. mehr...

19. Juli 2018 - Fachartikel

Bei der Fakuma, der Messe für die kunststoffverarbeitende Industrie, präsentieren Rohstofferzeuger, Maschinenbauer und Hersteller von technischen Teilen ihre Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. (Bildquelle: P.E. Schall)

Fakuma 2018

Kunststoffverarbeitungsmesse Fakuma profitiert von positiver Branchenentwicklung

Der Messeveranstalter P.E. Schall aus Frickenhausen meldet, dass die diesjährige Fakuma von einer positiven Branchenentwicklung profitiere. Die 26. Fakuma, Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, findet vom 16. bis 20. Oktober 2018 in Friedrichshafen statt. mehr...

17. Juli 2018 - News

Anzeige
IoT-Plattformen sind für die Industrie 4.0 von zentraler Bedeutung. Sie ermöglichen die Vernetzung und Interaktion verschiedenster Maschinen, Geräte und Anwendungen im Internet der Dinge. (Bildquelle: Bitkom)

Industrie 4.0 / IoT-Plattformen

Bitkom-Umfrage zu IoT-Plattformen in Unternehmen

43 Prozent der deutschen Industrieunternehmen nutzen eine IoT-Plattform (Internet of Things), weitere 18 Prozent planen den Einsatz und 19 Prozent diskutieren darüber. Dies ergab eine repräsentative Befragung von 553 Industrieunternehmen ab 100 Mitarbeitern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, Berlin. mehr...

13. Juli 2018 - News

Wie Industrie-4.0-Konzepte praktisch in der Spritzgießfertigung umgesetzt werden, demonstrierte Wittmann Battenfeld an dieser Fertigungszelle mit einer elektrischen 110 t- Ecopower-Spritzgießmaschine einschließlich Roboter und weiteren Peripheriegeräten. (Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Industrie 4.0 in der Spritzgieß-Fertigung

Wittmann Battenfeld: Expertentreffen in Meinerzhagen

Bereits zum fünften Male veranstaltete der Spritzgießmaschinenbauer Wittmann Battenfeld das ‚Expertentreffen‘ kürzlich am Firmensitz in Meinerzhagen. Zahlreiche Spritzgießer aus der näheren Umgebung kamen zu der Veranstaltung, die wie in den Jahren zuvor am Freitag Nachmittag stattfand. mehr...

12. Juli 2018 - News

ENGEL_press_release_inject_4_0_Forum_2018_2

Engel Inject 4.0 Forum

Die nächste Dimension von Industrie 4.0 – Horizontale Plattformen sind das Ziel

Vor drei Jahren hat Engel mit Inject 4.0 sein Programm für eine Industrie-4.0-basierte Spritzgießfertigung vorgestellt. Die Begriffe Smart Machine, Smart Production und Smart Service haben sich inzwischen in der gesamten Kunststoffindustrie etabliert, und in weiten Bereichen ist die Smart Factory in der Praxis angekommen. „Jetzt ist es an der Zeit für den nächsten Schritt“, kündigt Dr. Stefan Engleder, CEO der Engel Gruppe, beim Inject 4.0 Forum Ende Juni in Linz, Österreich, an. Marktplätze werden die Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette vernetzen und neue Produkte und Dienstleistungen für die spritzgießverarbeitende Industrie generieren. „Die digitale Transformation führt Inject 4.0 in eine neue Dimension“, so Engleder. mehr...

4. Juli 2018 - Fachartikel

Die Mischung aus Weiterbildung und Informationsautausch (Networking) kam bei den rund 40 Teilnehmer des internationalen Service-Meetings Europa gut an. In der Bildmitte: Eckhard Witte, der Leiter der Servicetechnik. (Bildquelle: Arburg)

Kundendienst / Servicetechnik

Arburg hat seine Servicetechniker weitergebildet

Bei dem internationalen Service-Meeting des Kunststoffverarbeitungsmaschinenbauers Arburg aus Loßburg trafen sich am 19. und 20. Juni 2018 rund 40 leitende Service-Experten des Unternehmens zur Weiterbildung und Informationsaustausch. Die Teilnehmer erhielten einen umfassenden Überblick über Neuheiten und Weiterentwicklungen des Produkt- und Serviceportfolios. mehr...

3. Juli 2018 - News

Das neue Firmengebäude von I-Mold in Erbach kostete rund 2 Mio. EUR und bietet genügend Raum für das weitere Wachstum des Unternehmens. (Bildquelle: I-Mold)

Spritzgieß-Werkzeugtechnik

I-Mold bezieht neues Firmengebäude in Erbach

I-Mold ist in ein neues, größeres Firmengebäude in Erbach im Odenwald umgezogen. Der Hersteller von Angusseinsätzen und Servo-Systemkomponenten für Spritzgießwerkzeuge sowie Anbieter von Heißkanalsystemen investierte dafür 2 Mio. EUR. mehr...

27. Juni 2018 - News

Die Automationsanlage produziert Medizinbecher. (Bildquelle: Hekuma)

Hekuflex

Medizinbecher-Anlage erfüllt Reinraumanforderungen

Aufgrund der einmaligen Verwendung werden Medizinbecher in sehr hohen Stückzahlen benötigt. Hier kommt das neu entwickelte Automations-Hochleistungssystem von Heukuma, Halbergmoos, zum Einsatz. Das Unternehmen hat eine nahezu wartungsfreie Medizinbecher-Anlage mit sehr kurzen Zykluszeiten entwickelt.   mehr...

26. Juni 2018 - Produktbericht

Die Roboter verfügen über ein kompaktes, geschlossenes Design mit innenliegenden Medien- und Versorgungsleitungen. (Bildquelle: Stäubli)

Robotik

Modulares Roboter-Hygiene-Design erschließt neue Einsatzmöglichkeiten in sensitiven Umgebungen

Die neue Scara-Baureihe TS2 mit eigenentwickelter JCS-Antriebstechnik von Stäubli, Bayreuth, ermöglicht kurze Zykluszeiten sowie ein Hygienedesign, das neue Einsatzmöglichkeiten in sensitiven Umgebungen erschließt. Die  Roboter machen die Unterschiede zu den Vorgängern auf den ersten Blick deutlich. Was auffällt, ist das kompakte, geschlossene Design mit innenliegenden Medien- und Versorgungsleitungen: kein außenliegendes Kabelpaket und damit keine Störkonturen, keine Fehlerquellen und keine unnötigen Partikelemissionen. mehr...

20. Juni 2018 - Produktbericht

Der Firmensitz von Gimatic in Roncadelle, Italien. Der Hersteller von EOAT-Lösungen (End of Arm Tooling) und mechatronischen Komponenten für Roboter-Greifer beschäftigt derzeit 250 Mitarbeiter und will in diesem Jahr noch 25 weitere Mitarbeiter einstellen. (Bildquelle: Gimatic)

Robotik/Greifer

Gimatic eröffnet drei neue Tochtergesellschaften

Der italienische Hersteller von EOAT-Lösungen (End of Arm Tooling) und mechatronischen Komponenten für Roboter-Greifer, Gimatic aus Roncadelle, hat im Juni zwei neue Tochtergesellschaften in Rumänien und Russland eröffnet. Im Juli soll eine weitere Tochtergesellschaft in Indien eröffnet werden. mehr...

19. Juni 2018 - News

Schematische Darstellung der durch den Router geschaffenen hierarchischen Struktur des Produktionsnetzwerks. (Bildquelle: Wittmann)

Wittmann 4.0 Router

4.0-Router unterstützt schnelle und einfache Produktwechsel

Plug & Produce nennt sich ein wichtiger Teilaspekt der Industrie-Lösung Wittmann 4.0 von Wittmann, Nürnberg, der für den sicheren und einfachen Werkzeugwechsel innerhalb des Konzepts sorgt. Der Anlagenbediener muss sich dabei keinerlei Kenntnisse auf dem Gebiet der IT-Technik aneignen. Er kann sich auf die notwendigen mechanischen Handgriffe konzentrieren, also etwa das Anbinden von Peripheriegeräten über Temperierschläuche und Materialleitungen. mehr...

19. Juni 2018 - Produktbericht

Johannes Strasser, der neue Leiter Vertrieb und Marketing bei Hekuma, hat ambitionierte Ziele: Er will das  internationale Wachstum des Unternehmens vorantreiben und „den nächsten Schritt hin zum Weltmarktführer von hochtechnologischen Automatisierungslösungen gehen“. (Bildquelle: Hekuma)

Personalwechsel

Hekuma: Johannes Strasser ist neuer Leiter Vertrieb und Marketing

Johannes Strasser ist der neue Leiter Vertrieb und Marketing bei dem Automatisierungsspezialisten und Maschinenbauer Hekuma in Hallbergmoos. Er tritt damit die Nachfolge von Klaus Wanner an, der das Unternehmen verlassen hat. mehr...

18. Juni 2018 - News

Optimale Lösung für die Einbindung von IBC innerhalb der Polyurethan-Produktion (Bildquelle: Hennecke)

IBC-Station

Modulare IBC-Station vereinfacht Container-Handhabung und sorgt für höchste Prozesssicherheit

Für PUR-Verarbeiter mit einem hohen Rohstoffbedarf sind Tanklager die optimale Lösung zur Aufbereitung der Chemikalien und zum Befüllen der PUR-Dosiermaschinen. Hersteller mit kleinen und mittleren Rohstoffmengen, für die ein Tanklager jedoch nicht rentabel ist, decken ihren Rohstoffnachschub jedoch mit 200kg-Fässern ab. Durch den Einsatz von Intermediate Bulk Containern lassen sich jedoch Verunreinigungen, Störungen und Fehlerquellen im Arbeitsprozess durch das häufige Umladen oder Auswechseln von Fässern vermeiden und die Effizienz der Produktion erhöhen.  mehr...

13. Juni 2018 - Produktbericht

Eine Spannvorrichtung fährt das geschäumte Bauteil zur einfachen Entnahme komplett aus der Form heraus. (Bildquelle: Hennecke)

Werkzeugträgersystem

Horizontalschlitten-Werkzeugträger für halbautomatisierte Fertigung von Warmwasserspeichern

Um Wärmeverluste von Warmwasserspeichern zu reduzieren, realisiert Daikin, Oostende, Belgien, die Dämmung seiner Warmwasserspeicher neuerdings mithilfe von Polyurethan und einer Produktionsanlage von Hennecke, Sankt Augustin. Dazu wurde ein neuartiges Werkzeugträger-Konzept entwickelt. Das ermöglicht einen hocheffizienten Schäumvorgang und realisiert isolierte Warmwasserspeicher ohne Kältebrücken. In der Werkzeugträgeranlage wird der Tank des Warmwasserspeichers auf dem Kopf stehend geschäumt. mehr...

13. Juni 2018 - Produktbericht

Wittmann Robot Systeme hat den Verwaltungstrakt der Niederlassung in Nürnberg (links im Bild) um 17 m verlängert und dadurch die Bürofläche um 418 Quadratmeter vergrößert. (Bildquelle: Wittmann)

Standortvergrößerung

Wittmann Robot Systeme bezieht neue Büros in Nürnberg

Wittmann Robot Systeme hat den Verwaltungstrakt seiner 2013 neu bezogenen Niederlassung in Nürnberg um 418 Quadratmeter ausgebaut. Die neuen Räumlichkeiten beherbergen die gesamte Projektierung der Abteilungen Roboter & Automatisierung sowie Schüttgut, als auch das Projektmanagement. Auch die französische Niederlassung wird erweitert. mehr...

12. Juni 2018 - News

Seite 1 von 5312345...Letzte »