Trendbericht zur Marktübersicht

Angepasste Robot-Systeme senken Kosten

Aufeinander abgestimmte Tragfähigkeit und Reichweite von Robotern und Handhabungssystemen ermöglichen den Einsatz kleinerer Geräte und reduzieren damit Kosten. Diesen Trend unterstützen auch geringere Greifergewichte, die mit verändertem Materialeinsatz und durch additive Fertigung erreicht werden. Ein weiterer Trend, von denen die Firmen in unserer Umfrage anlässlich der Aktualisierung der digitalen Marktübersichten berichten, ist die zunehmende Systemintegration von Robotern mit Einbindung in die Maschinensteuerung. mehr...

Automation

VDI Wissensforum: Jahrestagung Spritzgießen

Umati Community fördert Verbreitung der OPC UA-Standards

Maschinen- und Anlagenbau pusht Industrie auf dem Weg zu Industrie 4.0

Künftig werden VDMA und VDW die Nutzung und Verbreitung von OPC UA-Standards für den gesamten Maschinenbau unter der Marke „Umati“ gemeinsam voranbringen. Die branchen- und technologienübergreifende Vermarktung bringt unsere Kunden einen Riesenschritt voran“, begründete Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken), die Strategie auf der gemeinsamen Pressekonferenz beider Verbände in Frankfurt am Main. mehr...

3. April 2020 - News

Lademulde mit Gestensteuerung. (Bildquelle: Dr. Etwina Gandert / Redaktion Plastverarbeiter)

Von der Produktentwicklung zur Prozessplanung

Tankmulden gehen mit der Zeit

Ohne Energiezufuhr fährt kein Fahrzeug und in der automobilen Praxis braucht es dafür eine Öffnung in der Karosserie. Über eine Tankmulde mit Deckel wird heute noch überwiegend flüssiger Kraftstoff, in Zukunft mehr und mehr Strom zugeführt. Was als unscheinbar und trivial erscheint, ist in modernen Fahrzeugen ein ausgeklügeltes Designobjekt. Mit der Entwicklung einer neuen Mobilität wird die Mulde mit immer mehr Technik ausgestattet sein. Ein international tätiger Automobilzulieferer zeigt, wo die Tücke im Detail liegt und wie sich die Tankmulde verändert, hin zum Bauteil, das zur CO2-Einsparung beiträgt, bis zur elektrischen Lademulde mit Gestensteuerung und Ladezustandsanzeige per Lichtleiter. mehr...

24. März 2020 - Fachartikel

Blick in eine Produktionshalle der OKE Group (Bildquelle: alle OKE Group)

Kunststoffverarbeiter profitiert von durchgängigen, optimierten Prozessen

Ein leistungsstarkes ERP-System für alle Standorte

Ein international tätiger Kunststoffverarbeiter hat sich zum Ziel gesetzt, seine ERP-Landschaft gruppenweit zu harmonisieren, um Prozesse standortübergreifend und reibungslos abbilden zu können. Zurzeit werden die insgesamt 15 Standorte der Gruppe daher sukzessive mit einer neuen einheitlichen ERP-Software umgerüstet. Die bisherigen Erfahrungen sind sehr positiv. So wurden etwa Inventurzeiten signifikant verkürzt. Dank durchgängiger und optimierter Prozesse konnte das Unternehmen ein erhöhtes Auftragsvolumen ohne zusätzliche Ressourcen bewältigen. mehr...

13. März 2020 - Fachartikel

Die Tool Support Management Plattform ist Analysetool und Wissensdatenbank zugleich. (Bildquelle: Sauer & Sohn)

Wertschöpfungskette auf einen Blick

Digitales Werkzeugmanagement erhöht Werkzeugverfügbarkeit

Spritzgießmaschinen werden durch den Einsatz von Sensoren immer intelligenter und Prozesse dadurch produktiver und autonomer. Das Werkzeug jedoch wird in diesen Prozess meist nicht einbezogen. Um dies zu ändern, hat ein Werkzeugbauunternehmen ein daten- und softwarebasiertes, modulares System entwickelt, um die Verfügbarkeit des Werkzeugs in der Serienproduktion zu erhöhen. mehr...

10. März 2020 - Fachartikel

In dieser Fertigungszelle stellt Lynker Teile für die Notentriegelung eines Automatikgetriebes her. (Bildquelle: alle Fanuc)

Mittelständischer Spritzgießer setzt auf Automatisierung

Fertigungszelle mit integrierter Qualitätsprüfung

Ein Kunststoffverarbeiter fertigt auf einer vollelektrischen Spritzgießmaschine unter anderem Teile für die Notentriegelung eines Automatikgetriebes aus glasfasergestütztem Polyamid. Erstmals hat er dafür einen 6-Achs-Roboter integriert. Der Roboter legt Schrauben schräg in das Werkzeug ein, entnimmt im gleichen Arbeitsgang ein fertig gespritztes Teil, hält es zur Qualitätsprüfung unter eine Kamera und legt die beiden Teile in den Versandkarton ab. Das Konzept der automatisierten Fertigungszelle mit integrierter Qualitätsprüfung will der Hersteller auch für weitere Anwendungen umsetzen. mehr...

10. März 2020 - Fachartikel

Das Arburg Schulungscenter in Loßburg zeichnet sich durch Ästhetik, Funktionalität und Ressourchenschonung aus. (Bildquelle: Arburg)

Ästhetik, Funktionalität und Ressourcenschonung vereint

Arburg weiht Schulungscenter ein

Arburg eröffnete am Stammsitz in Loßburg am 6. März 2020 sein Schulungscenter. Zu der Einweihung waren 170 Gäste aus der Region geladen, darunter auch der Landrat des Landkreises Freudenstadt Dr. Klaus Michael Rückert, der Loßburger Bürgermeister Christoph Enderle sowie die am Bau beteiligten Unternehmen und Institutionen. Mit diesem Schulungscenter setzt der Spritzgießmaschinenhersteller neue Maßstäbe. Die Kunststoffverarbeiter profitieren künftig von modernster digitaler Schulungstechnik und Maschinenausstattung. Mit dem 13.700 Quadratmeter großen Neubau erweitert sich die Gesamtnutzfläche am deutschen Stammsitz um knapp fünf Prozent auf rund 180.000 Quadratmeter. mehr...

10. März 2020 - News

Energiethemen stellen sich neu auf

Automation

Hannover Messe auf Juli verschoben

Die Hannover Messe wird auf die Woche vom 13. bis 17. Juli verschoben. Die Deutsche Messe AG reagiert damit auf die weltweiten Entwicklungen rund um Covid-19 (Coronavirus). mehr...

4. März 2020 - News

Die Möglichkeiten einer Datenbrille live zu testen wurde von den Besuchern gut angenommen. (Bildquelle: SAR)

Technologietag bei SAR Kunststoffsysteme

Individuelle Automationskonzepte und Digitalisierung

Mehr als 70 Personen waren Ende Februar zum Technologietag der SAR Kunststoffsysteme nach Gunzenhausen gekommen. Die Schwerpunkte des Tages lagen auf Steuerungstechnik, Digitalisierung und flexibler Kunststoffautomation. Denn Big Data und Digitalisierung sind auch bei der Automation in der Kunststoffindustrie ein großes Thema. Die Vortragsblöcke wurden durch Applikationspräsentationen und eine Werksführung ergänzt. mehr...

28. Februar 2020 - News

Fertigung Gehäuseteil für Getränkeautomat mit einer Smart Power 300/1330 mit Insiderzelle. (Bildquelle: Wittmann Battenfeld)

Flexibilität ist wichtig

Smarte Lösungen mit smarter Spritzgießtechnologie

Auf die veränderten Bedürfnisse am Markt für Kunststoffprodukte müssen die Hersteller der Bauteile flexibel reagieren. So brachen mit der Energiewende etablierte Märkte weg und ein Kunststoffverarbeiter war gefordert, sich nach neuen Absatzmöglichkeiten umzusehen. Mit bewährter und neuer Anlagentechnik sowie erweitertem Angebot ist ihm die Neuausrichtung gelungen. mehr...

25. Februar 2020 - Fachartikel

Aufgrund der integrierten Intelligenz lassen sich in kollaborativen Anwendungen erstmals Greifkräfte bis 450 N realisieren. (Bildquelle: Schunk)

Großhubgreifer EGL-C

Cobots und Leichtbauroboter im Fokus

„Die Welt der Robotik wird neu definiert“, ist Henrik A. Schunk, CEO von Schunk, Lauffen, sicher. „Wir erleben gegenwärtig einen Boom der Cobots und Leichtbauroboter, die das Bild der industriellen Produktion in den kommenden Jahren prägen werden.“ Dabei geht es nicht nur um die unmittelbare Mensch-Roboter-Kollaboration, die unter anderem mit dem greifkraftstarken Großhubgreifer EGL-C vorangetrieben wird. mehr...

24. Februar 2020 - Produktbericht

Das IKV Aachen baut eine Smart Factory, die bis 2022 fertig gestellt sein soll. (Bildquelle: IKV)

Campus Melaten wird erweitert

IKV Aachen baut Smart Factory

Am Standort des IKV in Aachen Melaten kann wieder gebaut werden. Am 16. Dezember 2019 erhielt das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen den Bescheid. Auf mehr als 4.200 Quadratmetern entsteht bis 2022 am Seffenter Weg mit dem „Plastics Innovation Center 4.0“ (PIC 4.0) eine vollständig vernetzte Forschungs- und Entwicklungsumgebung. Das Gesamtvolumen des Projekts beträgt 19,5 Mio. EUR und wird durch Mittel des Landes NRW und aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. mehr...

17. Februar 2020 - News

Der VDMA fragt in einer Onlineumfrage Kompetenzen im Bereich Industrie 4.0 ab. Der Kompetenzcheck ist weiterhin online. (Bildquelle: VDMA)

VDMA-Umfrage

Qualifizierungsbedarf für Industrie 4.0

Eine Analyse von 1.700 Fragebögen zeigt Defizite beim Spezialwissen rund um Industrie 4.0 auf. Das hat der VDMA ausgemacht und fordert Hochschulen auf, ihre Curricula für Digitalisierung weiterzuentwickeln. Auch Beschäftigte gilt es durch Weiterbildungsstrategien auf den digitalen Wandel vorzubereitet. mehr...

14. Februar 2020 - News

Bei der Inspektion von GFK-Tapes für den Leichtbau wird dank aufgedrucktem QR-Code jede kleinste Fehlerstelle des sicherheitskritischen Produkts protokolliert und per Cloud an externe Weiterverarbeiter übermittelt. (Bildquelle: Pixargus)

Mut zur Vernetzung

Qualitätssicherung in der Extrusionslinie

Bislang fand die Qualitätssicherung von Extrusionsprodukten fertigungsbegleitend und nachgelagert statt. So kam es hin und wieder vor, dass produzierte Chargen außerhalb der Toleranz lagen und verworfen werden mussten. Inspektions- und Vermessungssysteme, die in die Fertigungslinie integriert sind, ermöglichen das hergestellte Produkt in Echtzeit zu messen und können Abweichungen direkt an die Steuerung des Extruders melden. mehr...

14. Februar 2020 - Fachartikel

Die digitale Smart-Control-Steuerung für Schneidmühlen ist für den PRS Innovation Award nominiert.  (Bildquelle: Hellweg)

Innovationen der Recyclingbranche

Hellweg für Plastics Recycling Award Europe nominiert

Der Schneidmühlenhersteller Hellweg Maschinenbau gehört zu den Nominierten für den Plastics Recycling Award Europe. Die digitale Schneidmühlensteuerung Granumaster Smart Control ist nun in der Kategorie „Recycling Machinery Innovation of the Year“ unter den sechs Finalisten. Den Preis erhalten Unternehmen für Produkte, die Nachhaltigkeit fördern. mehr...

7. Februar 2020 - News

Die aktuell erhältlichen Geräte decken einen Traglast-Bereich von 3–7 kg ab. (Bildquelle: Wittmann)

Sonic

Neue Robotorbaureihe für Schnellstentnahmen

Wittmann, Nürnberg, startet seine Roboter-Baureihe Sonic gleich mit mehreren Gerätetypen. Diese Roboter decken einen Schließkraftbereich von 150–500 t ab und basieren auf den bereits bekannten Ultra-High-Speed-Geräten. mehr...

7. Februar 2020 - Produktbericht