Mehr als 20 Einrichtungen und Verbände aus Wissenschaft und Wirtschaft haben sich auf ein Positionspapier zur Bedeutung des ganzheitlichen Life Cycle Engineerings (LCE) für zukünftige Leichtbaulösungen verständigt. Verfasst wurde das Papier vom Runden Tisch „Life Cycle Assessment (LCA)“ unter der Federführung der Plattform Forel, dem Forschungs- und Technologiezentrum für ressourceneffiziente Leichtbaustrukturen der Elektromobilität in Dresden. mehr...

Allgemein

Bei der systematischen Untersuchungen der Biopolymere spielte die vollhydraulische CX-Maschine von KraussMaffei ihre Vorteile als besonders kompakte, effiziente und flexible Zwei-Platten-Maschine aus. (Bildquelle: Krauss Maffei)

Biokunststoffe verarbeiten

Grünes Licht für Biokunststoffe

Müssen Spritzgießbetriebe mit besonderen Herausforderungen rechnen, wenn sie zum ersten Mal Biokunststoffe einsetzen? Untersuchungen zeigen, dass solche Berührungsängste unbegründet sind. Der Umstieg auf ein Biopolymer ist in vielen Fällen nicht komplizierter als die Umstellung auf ein neues synthetisches Polymer. Die angestellten Untersuchungen zeigten, dass die gewählten Biokunststoffe vergleichbare Verarbeitungseigenschaften im Spritzgießen wie die ihrer konventionellen Pendants haben. Eine spezielle Schneckengeometrie ist bei der Verarbeitung von Biokunststoffen in der Regele nicht erforderlich. Jedoch ist bei denselben Prozessparametern beim biobasiertem Polyamid ein stärkerer Verzug des Probebauteils im Vergleich zum konventionellen Polyamid festzustellen. mehr...

18. September 2018 - Fachartikel

Firmenübernahme / Zusammenschluss

Rehau übernimmt MB Barter & Trading

Der Holdinggesellschaft der Rehau-Gruppe, die Rehau Verwaltungszentrale in Muri, Schweiz, hat die hauptsächlich in der Polymerdistribution tätige MB Barter & Trading in Steinhausen, Schweiz, übernommen. Ziel der Übernahme ist, die schweizerische Handels- und Einkaufsgesellschaft Rehau GmbH sowie deren Tochterunternehmen mit den übernommenen MBT-Gesellschaften zu einem führenden Anbieter von polymerbasierten Lösungen zusammenzuschließen. mehr...

18. September 2018 - News

Anzeige
Drehbare HPHT-Steckverbinder zum Schutz wertvoller Sensoren in Bohrgeräten (Bildquelle: Victrex)

Victrex-PEEK-Polymer

Für hohen Druck ausgelegte, drehbare Steckverbinder auf Basis von PEEK-Polymeren

Rampart Products hat ein Polymerblend von Victrex, Thornton Cleveleys, Großbritannien, für einen neuen High-Pressure-High-Temperature-Steckverbinder zur sicheren Energie- und Datenübertragung in Ölfeldbohrausrüstungen spezifiziert. Zu den Anforderungen an den Konnektor zählen über die HPHT-Eigenschaften hinaus eine geringe Anfälligkeit für Bruchschäden während der Montage, die Kompatibilität mit Industriestandards und ein wettbewerbsfähiger Verkaufspreis.  mehr...

17. September 2018 - Produktbericht

Produktionserweiterung

Evonik erweitert Produktionskapazität für hydrophobe pyrogene Kieselsäure

Evonik Industries, Essen, erweitert in Rheinfelden seine Kapazitäten zur Veredelung von pyrogener Kieselsäure um 20 Prozent. Der Konzern investiert dazu einen niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag in den Ausbau der Produktionsanlage, in der die pyrogene (hydrophile) zu hydrophober Kieselsäure (Aerosil) weiter verarbeitet wird. mehr...

14. September 2018 - News

Auf dem Messestand werden live Flaschenöffner geschäumt. (Bildquelle: Kunststoff-Institut Lüdenscheid).

Somos Perfoamer

Fakuma 2018: Fertigungslösung für neues physikalisches Schäumverfahren spart bis zu 60 Prozent Material ein

Protec Polymer Processing, Bensheim, stellt auf der diesjährigen Fakuma erstmals die Fertigungslösung Somos Perfoamer vor. Damit kann in industriellem Maßstab das 2017 vom Kunststoff-Institut Lüdenscheid und von Linde vorgestellte neue Verfahren Plastinim Foam Injection Moulding zum physikalischen Schäumen von Kunststoffteilen genutzt werden. Die Neuheit umfasst alle Komponenten, um Kunststoffgranulat zu trocknen und zu temperieren, unter Druck mit CO2 anzureichern und anschließend einer beliebigen Spritzgießmaschine zuzuführen. mehr...

13. September 2018 - Produktbericht

Unternehmen bemüht Lieferengpässe zu vermeiden

Brand bei Herbold Meckesheim

In den frühen Morgenstunden des 10. September wurde das Unternehmen Herbold Meckesheim, Meckesheim, von einem Brand überrascht. Der Schaden geht in die Millionen, Personen kamen nicht zu schaden. mehr...

12. September 2018 - News

KBB

Extrusionsblasformmaschinen: Beste Energieeffizienzklasse bei Euromap-Messung

Jüngste Messungen des Energieverbrauchs nach den Euromap 46.1-Standards bestätigen das nachhaltige Konzept der KBB-Extrusionsblasformmaschinen von Kautex, Bonn: Zahlreiche Maschinen erreichten die höchste Energieeffizienzklassifikation 10. Entwicklungsziel des Unternehmens ist es, Anwendern langfristige Lösungen anzubieten, die über Jahre hinweg sehr gute Ergebnisse im Bereich der Energieeffizienz erzielen. Dies setzt eine hohe technische Reife der ausgewählten Komponenten voraus. Die im Zusammenschluss von Euromap erarbeiteten industriellen Standards ermöglichen einen Vergleich von Maschinen verschiedener Hersteller auf Basis einheitlicher Parameter. mehr...

12. September 2018 - Produktbericht

Das antistatische Verschlussband BCT 4390 hat einen reversiblen Klebstofffilm und lässt sich daher mehrfach wieder verschließen. (Bildquelle: Schümann)

Folienbeutel verschließen

Antistatische Beutelverschlussbänder mit reversibler oder fester Verklebung

Schümann bietet ein großes Sortiment an doppelseitig klebenden Adhäsionsbändern zum Verschließen von Beuteln und Versandtaschen aus Kunststofffolien an. Diese Beutelverschlussbänder – Bag-Closing-Tapes (BCT) und Bag-Sealing-Tapes (BST) – gibt es in verschiedenen Varianten zum permanenten oder reversiblen Verschließen von PP-, OPP-, PE- und HDPE-Beuteln. mehr...

12. September 2018 - Produktbericht

Bild 3: Die Automobilindustrie war ein Vorreiter beim Einsatz von Effektlackierungen und stand somit zuerst vor dem Problem, dass herkömmliche Spektralphotometer feinere Farbnuancen und optische Unterschiede nicht erkennen konnten. (Bildquelle: X-Rite)

Qualitätssicherung / Bildverarbeitung

Farbmesstechnik: Effekt-Lackierungen und Finishes präzise charakterisieren

Effektlackierungen und andere Finishes werten den optischen Eindruck von Produkten auf – aber sie erschweren die Qualitätskontrolle. Denn neben der reinen Farbmessung müssen auch Wirkungseigenschaften berücksichtigt werden, die früher schwer zu quantifizieren waren. Neue Messtechniken – Mehrwinkel-Spektralphotometer in Verbindung mit speziellen Bildanalyseverfahren – ermöglichen jetzt die Festlegung und Quantifizierung von Toleranzen für Farbe, Glitzern (sparkle) und Rauigkeit (coarseness), drei charakteristische Merkmale von Effektlackierungen. mehr...

11. September 2018 - Fachartikel

Absaugung an einem Extruder mit Elektrofilter und Luftvorwärmung mithilfe einer flexiblen Absaughaube. (Bildquelle: UAS United Air Specialists)

Keine Chance für Phthalate

Elektrofilter entfernen Aerosole und Partikel in der Produktion

Bei der Herstellung von Kunststoffteilen aus Weichkunststoffen durch Extrusion oder Spritzgießen gelangt ein Teil des jeweiligen Weichmachers als Aerosol oder Staub aus der Verarbeitungsmaschine in die Umgebungsluft – und muss abgesaugt und abgeschieden werden. Elektrofilter scheiden solche Aerosole/Partikel sehr zuverlässig aus der Luft ab und sind im Vergleich zu anderen Reinigungsverfahren effektiv und wirtschaftlich. mehr...

11. September 2018 - Fachartikel

Das saudiarabische Chemieunternehmen Sabic wird mit einem Aktienanteil von 24,99 Prozent größter Anteilseigner von Clariant. Alle Genehmigungen dafür liegen jetzt vor. Im Bild: Hauptsitz von Sabic in Riyadh. (Bildquelle: Sabic)

Unternehmensbeteiligung

Sabic darf jetzt 24,99-Prozentanteil von Clariant übernehmen

Nach Angaben des schweizer Spezialchemieunternehmens Clariant, Muttenz, hat das saudiarabische Chemieunternehmen Sabic, Riyadh, alle noch ausstehenden Genehmigungen der Wettbewerbsbehörden für den Kauf des 24,99 % Anteils an Clariant erhalten. Daher wird ein uneingeschränkter Kaufabschluss innerhalb der nächsten Tage erfolgen. mehr...

11. September 2018 - News

Funktionsprinzip (li.) und Ergebnisse von Winwerth Formcorrect: a) Abweichung der mit dem Computertomograph Tomoscope gewonnenen Messdaten zum Werkstück-CAD-Modell, b) am Werkstück-CAD-Modell gespiegelte Abweichungen, c) automatisch bestimmte Stützstellen zur Berechnung der korrigierten Fläche, d) Abweichungen der korrigierten Fläche zum originalen Werkstück-CAD-Modell, diese entspricht den hieraus ermittelten Korrekturen am Werkzeug, e) verbleibende Abweichungen nach Korrektur Werkzeug-CAD-Modell, Werkzeugänderung und erneuter Fertigung (Bildquelle: Werth Messtechnik)

Manuelle Neuerstellung nicht mehr notwendig

Automatische Geometrie-Korrektur von CAD-Modellen für Spritzgießwerkzeuge

Bislang werden Geometrie-Korrekturen an Spritzgießwerkzeugen weitgehend manuell und aufwendig durchgeführt. Dazu wird die Abweichung zwischen Soll und Ist durch Messen eines Testwerkstücks bestimmt. Mit einer neuen Funktion in der Mess-Software lässt sich jetzt praktisch automatisch ein korrigiertes CAD-Modell erzeugen, das die gemessenen Fertigungsabweichungen kompensiert. Die Software benötigt oft nur eine Korrekturschleife, sodass die Werkzeugkorrektur wesentlich schneller geht. mehr...

10. September 2018 - Fachartikel

Aktuell besteht nach Ansicht von Bitkom die Gefahr, dass kleinere Unternehmen Chancen verspielen und gegenüber größeren Wettbewerbern weiter zurückfallen: 74 % der Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern verfügen über keine Digitalisierungseinheit zu verfügen. Bei Unternehmen  mit 100 bis 499 Mitarbeitern sind es 61 %.

Digitalisierung / Industrie 4.0

Bitkom: Unternehmen setzen verstärkt auf Digitalisierung in Teams

Nach einer repräsentativen Umfrage des Industrieverbands Bitkom, Berlin, schaffen Unternehmen verstärkt eigene Abteilungen oder Teams, die sich ausschließlich mit der Digitalisierung beschäftigen. Allerdings sagen in Deutschland immer noch gut zwei Drittel oder 69 Prozent der Unternehmen mit 20 oder mehr Mitarbeitern, dass sie keine solche organisatorische Einheit geschaffen haben. mehr...

7. September 2018 - News

Das neue Firmengebäude von Piovan in den USA hat eine Fläche von 110.000 Quadratmetern und beherbergt vor allem die Produktion von Peripheriegeräten für die Kunststoffverarbeitung durch die US-Tochtergesellschaft Universal Dynamics. (Bildquelle: Piovan)

Peripheriegeräte

Piovan hat Nordamerika-Sitz nach Fredericksburg verlegt

Der italienische Peripheriegeräte-Hersteller Piovan aus Santa Maria di Sala hat seinen Nordamerika-Hauptsitz nach Fredericksburg/Virginia verlegt. Gleichzeitig ist das US-amerikanische Piovan-Tochterunternehmen Universal Dynamics mit seiner Fertigung dorthin umgezogen. Die offizielle Eröffnung findet Anfang Oktober statt. mehr...

7. September 2018 - News

Die installierte zentrale Materialförderanlage versorgt 35 Spritzgießmaschinen wo Teile für Branchen wie Automotive, Konsumgüter und Verpackungen gefertigt werden. (Bildquelle: alle AFK)

Trendbericht

Misch-, Förder- und Dosiertechnik: Flexiblere Anlagen erhöhen die Anlagenverfügbarkeit

Die konsequente Nutzung vorhandener serieller Schnittstellen in den Anlagen zum Fördern, Dosieren und Mischen ermöglicht weitreichende Verbesserungen sowohl bei der Auswahl der Geräte als auch bei der Nutzung, der Bedienung, der Schulung, der Wartung und der Reparatur. Sowohl für den Anlagenlieferanten als auch für den Nutzer resultieren daraus finanzielle Vorteile. Dies steht auch für Compoundieranlagen zu erwarten, die nach einem vereinfachten Konzept aufgebaut sind. mehr...

7. September 2018 - Fachartikel

Seite 1 von 17712345...Letzte »