Kein Bild vorhanden

ZWEIKOMPONENTEN-DCPD-HARZ Für die neue große Mähmaschine Acros 2008 hat Rostselmash das Dicyclopentadien-Harz Telene ausgewählt, das in den Karosserieteilen Einsatz findet.

Für seine Karosserieteile suchte der russische Mähmaschinen-Hersteller nach einer Technologie, die den Druck der Maschine auf den Boden verringert. Üblicherweise werden bei dieser Seriengröße glasfaserverstärkte Kunststoffe oder Stahl eingesetzt. Die Telene-Technologie besitzt jedoch wesentliche Vorteile. So sind die Bauteile um 40 % leichter als solche, die mittels Laminierverfahren oder simultanem Spritzen von GFK hergestellt werden. Außerdem lassen sich große Bauteile mit innovativem Design fertigen, was das Qualitätsimage der Mähmaschine verbessert. Weniger als sechs Monate nach Vertragsunterzeichnung hat Promens, das Unternehmen das die Karosserieteile herstellen wird, zusammen mit Telene einen Satz von 11 Formen entworfen und hergestellt. Eine neue Produktionsanlage wurde in Betrieb genommen. Beim Verarbeiten von Telene wird mit einer geschlossenen Form gearbeitet, so dass sich die VOC-Emissionen gegenüber Laminier- oder simultanen GFK-Einspritzverfahren reduzieren lassen. Verglichen mit thermoplastischen Polymeren soll das Verfahren eine positive Energiebilanz aufweisen, die viermal so gering ist wie bei Polypropylen oder zehnmal so gering wie bei Polycarbonat.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?