Woodly_Korianteri-1200x1500-1

Kräuter werden beispielsweise durch Folien aus Holzzellulose geschützt. (Bild: Woodly)

Das Unternehmen hat kürzlich die Zusammenarbeit mit K-Group, HKScan, Orthex, Kiilto, Black Moda und Vihreäkeiju angekündigt. Die ersten Verpackungen aus Woodly-Material brachte die K-Group mit Produkten ihrer Eigenmarke Pirkka Rose Begonia in die Läden. Darüber hinaus wird der Werkstoff bereits in ausgewählten Textilverpackungen von Black Moda und in Kräuterverpackungen von Vihreäkeiju verwendet.

„Der Verkauf hat begonnen und die ersten Verpackungen aus Woodly-Material wurden in Finnland auf den Markt gebracht. Mit den neuen finanziellen Mitteln werden wir in die internationale Kommerzialisierung investieren können. Bis jetzt gab es Auslandsverkäufe nach Schweden, Deutschland, Portugal und Japan”, sagt Jaakko Kaminen, CEO von Woodly.

Die Haupteigentümer und Gründer von Woodly sind Besodos Investors Oy und Ratkaisutoimisto Seedi Oy. Zu den neuen Investoren, die sich dieser Förderrunde anschlossen, gehörten eine Gruppe von Gründern des Handyspiel-Unternehmens Small Giant Games; Vesa Puttonen, Professor für Finanzwissenschaft; Taaleri Impakti, Spezial-Investmentfonds; Lauri Rosendahl; Jukka und Mikko Rannila.

„Plastik ist in den letzten Jahren zu einem Schreckgespenst geworden, auf dessen Verwendung viele gerne ganz verzichten oder zumindest durch alternative Materialien ersetzen würden. Bislang ist es dem Markt im Wesentlichen nur gelungen, auf die Verwendung des Wortes „Plastik” zu verzichten. Wir haben uns des Problems anders angenommen, indem wir stattdessen die Rohstoffe ersetzen, aus denen Plastik hergestellt wird”, so Jaakko Kaminen. (sf)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?