352pv0819_PV_1-4_Profol_PACKPLAST

Farben erscheinen strahlender auf den bedruckten Deckeln aufgrund der weißen Grundfarbe. (Bild: Profol)

Die Deckelfolien werden aus Cast-Polypropylene hergestellt und sind die saubere, weil recyclefähige Einstoff-Alternative zu Deckeln aus Aluminium, metallisiertem PET oder Papier/PE-Verbunden. Sie können ohne Oberflächenprägung nach dem Bedrucken und ohne Behandlung mit lösungsmittelhaltigen Thermolacken mit dem Behälter verschweißt werden. Die Herstellung der Folie benötigt 90 Prozent weniger Energie im Vergleich zu Aluminium, die Schweißtemperatur ist typischerweise um etwa 100°C niedriger für zusätzliche Energieeinsparungen. Das Material reagiert nicht mit Milchsäuren, ist lösungsmittelfrei und verhält sich neutral im Kontakt zum verpackten Lebensmittel. Die Folien sind geeignet für abziehbare Siegeldeckelanwendungen wie Joghurt, Frischkäse, Tütensuppen, Margarine, Süßspeisen und Salate. Sie können sogar für Behälter mit korrosiven Lebensmitteln verwendet werden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Profol Kunststoffe GmbH

Profolstr. 1-10
83128 Halfing
Germany