Gerrit Gobius du Sart, Corporate Scientist bei Total Corbion PLA, inspiziert die erste Charge von chemisch rezyklierten Luminy rPLA-Granulat.

Gerrit Gobius du Sart, Corporate Scientist bei Total Corbion PLA, inspiziert die erste Charge von chemisch rezyklierten Luminy rPLA-Granulat. (Bild: Total Corbion PLA)

Die recycelten Luminy PLA-Typen weisen dieselben Eigenschaften, Merkmale und Zulassungen auf wie vergleichbare Neuware. Sie werden aber teilweise aus industriellen und Post-Consumer PLA-Abfällen hergestellt. Das Unternehmen nimmt bereits PLA-Abfälle entgegen und depolymerisiert sie, um sie dann gereinigt wieder zu kommerziell verfügbarem recyceltem Luminy (rPLA) zu polymerisieren. Mit rPLA bietet man auch die originalen Lebensmittelkontakt- und andere Zertifizierungen.

"Die Möglichkeit, industrielle und Post-Consumer PLA-Abfälle chemisch zu recyceln, ermöglicht es uns nicht nur, Abfälle zu reduzieren, sondern auch wertvolle Ressourcen im Einsatz zu halten und den Kreislauf wirklich zu schließen. Für unsere Kunden könnte der neue, zusätzliche Weg am Ende des Lebenszyklus das fehlende Teil in ihrem eigenen Nachhaltigkeitspuzzle sein, und wir freuen uns darauf, diese Herausforderungen gemeinsam zu lösen", sagt François de Bie, Senior Marketing Director bei Total Corbion PLA.

Verschiedene Prozesse für die Kreislaufwirtschaft
Die Kreislauflösungen, die bei der Verwendung von Luminy PLA möglich sind, umfassen nun auch das chemische Recycling. (Bild: Total Corbion PLA)
Flasche aus Biokunststoffen
Biokunststoff-Wasserflasche: Von Sansu erhält Total Corbion erhält PLA-Abfälle für das chemische Recycling. (Bild: Total Corbion PLA)

Partner für das Sammeln, Sortieren und Reinigen von PLA-Abfällen

Angeboten werden zunächst Sorten mit einem Recyclinganteil von 20 %, die nach den allgemein anerkannten Mass Balance Grundsätzen hergestellt werden. "Da wir diese Initiative derzeit hochfahren, sind die anfänglichen Mengen begrenzt, aber wir sind zuversichtlich, dass rPLA zu einem bedeutenden Teil unseres Gesamtumsatzes werden wird", sagt de Bie.

Derzeit gehören Looplife in Belgien und Sansu in Korea zu den ersten aktiven Partnern, die das Sammeln, Sortieren und Reinigen von industriellen und Post-Consumer PLA-Abfällen unterstützen. Das daraus resultierende PLA-Rohmaterial wird dann von Total Corbion PLA verwendet, um neue Luminy PLA-Polymere über das chemische Recyclingverfahren herzustellen.

Der Hersteller geht davon aus, dass die steigende Nachfrage nach rPLA das Sammeln, Sortieren und Wiederaufbereiten von PLA-Abfällen sowohl für das mechanische als auch das chemische Recycling fördern wird. "Bei Total Corbion PLA bemühen wir uns aktiv darum, mehr industrielle und Post-Consumer PLA-Abfälle zu kaufen, um so einen Mehrwert für die gesamte Recyclingindustrie zu schaffen", wie de Bie angibt.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?