Neuer Leiter Forschung und Entwicklung bei Rampf Giessharze

Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Peter Gräter an, der sich neuen Herausforderungen außerhalb des Unternehmens stellt. Der Chemieingenieur Retig arbeitet seit 15 Jahren auf dem Gebiet der Kunststoffe und ist seit 2003 bei Rampf tätig, zuletzt als Laborleiter für den Bereich Dichtungsschaum. Als Leiter für Forschung und Entwicklung will er die Führungsposition des Mittelständlers in den Bereichen Polyurethan, Silikon und Epoxid weiter ausbauen. In den kommenden zwei Jahren will er verstärkt Bio-Polyole aus natürlichen Ölen wie Raps- und Sojaöl einsetzen, aber auch an weiteren Alternativen forschen. Zudem will der neue Entwicklungsleiter das Eigenschaftsspektrum von Dichtungsschäumen, Klebstoffen, Vergusssystemen und Elektrogießharzen ausbauen. Die neuen Generationen sollen etwa in der Windenergie, der Solartechnik und in Hybridfahrzeugen Einzug halten.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

RAMPF Polymer Solutions GmbH & Co. KG

Robert-Bosch-Straße 8-10
72661 Grafenberg
Germany