Nova

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Produktionskapazität biobasierter Kunststoffe von 2018 bis 2025. (Bild: Nova-Institut)

Das Jahr 2020 war ein vielversprechendes Jahr für biobasierte Polymere: Ausverkauftes PLA im Jahr 2019 hat zur Aufstockung der Kapazitäten geführt, PE und PP aus biobasiertem Naphtha sind auf dem Vormarsch und der zukünftige Ausbau der biobasierten Polyamide sowie für PBAT, PHAs und Casein-Polymere zeichnet sich ab. Eine geringere Produktion ist nur bei biobasiertem PET zu beobachten.

Mehrere globale Marken weiten ihr Rohstoffportfolio bereits aus, um neben fossilen auch erneuerbare Kohlenstoffquellen zu nutzen, CO2, Recycling und insbesondere Biomasse, wodurch sich die Nachfrage nach biobasierten sowie biologisch abbaubaren Polymeren weiter erhöht. Dennoch mangelt es gleichzeitig an Unterstützung durch die Politik, die nach wie vor nur Biokraftstoffe und Bioenergie fördert.

Der neue Markt- und Trendbericht „Bio-based Building Blocks and Polymers – Global Capacities, Production and Trends 2020 – 2025“ der internationalen Nova-Biopolymer Expertengruppe zeigt Kapazitäten und Produktionsdaten für alle biobasierten Polymere im Jahr 2020 und eine Prognose für 2025.

Biopolymer kein Konkurrent für Lebensmittel

Im Jahr 2020 betrug die gesamte Produktionsmenge biobasierter Polymere 4,2 Mio. t, was 1 % der gesamten Produktionsmenge der Polymere aus fossilen Quellen entspricht. Zum ersten Mal seit vielen Jahren ist das jährliche Wachstum (CAGR) mit 8 % deutlich höher als das Gesamtwachstum der Polymere (3 bis 4 %) – dies wird voraussichtlich bis 2025 anhalten. Insgesamt beträgt der weltweite Flächenbedarf für biobasierte Polymere nur 0,006 % der globalen landwirtschaftlichen Nutzfläche. Der wichtigste Biomasserohstoff für die biobasierte Polymerproduktion ist Glycerin als biogenes Nebenprodukt (37 %).

Im jährlich aktualisierten Marktbericht werden für das Jahr 2020 insgesamt 17 biobasierte Building-Blocks und 17 Polymere beschrieben, dazu werden umfassende Informationen über die Kapazitätsentwicklung von 2020 bis 2025 sowie Produktionsdaten für das Jahr 2020 pro biobasiertem Polymer dargestellt. Darüber hinaus enthält die Ausgabe Analysen zu Marktentwicklungen und Produzenten pro Building-Block und Polymer, so dass Leser sich schnell einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen verschaffen können, der weit über Kapazitäts- und Produktionszahlen hinausgeht. Zusätzlich bietet der Bericht eine detaillierte, umfassende Expertenmeinung zu biobasiertem Naphtha. Schließlich wurde der 2018 eingeführte, vertiefende Einblick in produzierende Unternehmen umfassend aktualisiert und zeigt nun 174 detaillierte Unternehmensprofile – von Start-ups bis hin zu multinationalen Konzernen.

Die online Nova Session “Renewable Polymers: Production and Trends 2020-2025“ am 17. Februar 2021 bietet die Möglichkeit, mit den Autoren die Marktdaten zu diskutieren. (sf)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

nova-Institut GmbH

Chemiepark Knapsack, Industriestraße
50354 Hürth
Germany