Hand mit blauem Handschuh hält weißes Granulat

Das Unternehmen agiert als auch als Projektpartner und Ideengeber für die Verarbeitung von Keramik- und Metallpulvern. Über alle Prozessstufen hinweg werden die Kunden vom Rohstoff bis zum fertigen Bauteil begleitet. (Bild: Krahn)

Im Bereich der ästhetisch anspruchsvollen Produkte und des Designs spielt Keramik bereits heute eine ergänzende Rolle im Kunststoffumfeld. Keramik verfügt über Langlebigkeit, Härte, Verschleißfestigkeit, Korrosionsbeständigkeit, Temperaturbeständigkeit und ein breites Spektrum an elektrischen Eigenschaften. Somit eignet sich technische Keramik auch für Hochleistungsanwendungen. Zudem ergänzt es die Kunststoffindustrie, da das Material als Compound im Spritzgussverfahren verarbeitet werden kann.

Neben der Neuausrichtung vertreibt das Unternehmen nicht nur keramische Pulver, sondern stellt auch eigene Bindemittel und Prozessadditive her. Darüber hinaus bietet das unternehmenseigene Technikum Raum für aktuelle Produktionsanforderungen und Neuentwicklungen im Bereich Binder und Pulverspritzguss, aber auch im 3D-Druck an.

K 2022: Halle 6, Stand A62

Quelle: Krahn

Kunststoffrecycling: Der große Überblick

Mann mit Kreislaufsymbol auf dem T-Shirt

Sie wollen alles zum Thema Kunststoffrecycling wissen? Klar ist, Nachhaltigkeit hört nicht beim eigentlichen Produkt auf: Es gilt Produkte entsprechend ihrer Materialausprägung wiederzuverwerten und Kreisläufe zu schließen. Doch welche Verfahren beim Recycling von Kunststoffen sind überhaupt im Einsatz? Gibt es Grenzen bei der Wiederverwertung? Und was ist eigentlich Down- und Upcycling? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Unternehmen

Krahn Ceramics GmbH

Mühlenhagen 35
20539 Hamburg
Germany