Hexcel erweitert Produktionskapazitäten für Kohlenstofffasern

Hexcel fährt derzeit eine weltweite Investitionsstrategie, um eine diversifizierte Lieferkette zu schaffen, die der steigenden Nachfrage der Kunden aus der Luft- und Raumfahrt nach C-Faser-Verbundwerkstoffen nachkommen kann. In den letzten Jahren hat das Unternehmen seine Precursor- und Kohlenstofffaser-Kapazitäten durch gezielte Expansionen existierender Anlagen erhöht.

Der neue Betrieb in Frankreich entsteht auf einem etwa 15 ha großen Gelände auf der Osiris Chemieplattform in Roussillon, in der Nähe des bestehenden Werkes bei Lyon. Der neue Betrieb wird Kohlenstoffasern an Kunden liefern, darunter Airbus für den A350 XWB und Safran für den CFM LEAP-Motor. Der Spatenstich für den neuen Betrieb ist für Mitte 2015 geplant. Nach vollständiger Inbetriebnahme Anfang 2018 werden dort voraussichtlich 120 Mitarbeiter beschäftigt sein. Das Unternehmen demonstriert damit ein starkes Engagement, der wachsenden Nachfrage nach C-Faser-Verbundwerkstoffen in der Luft- und Raumfahrtindustrie gerecht zu werden.

(ck)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?