350pv0420_PK_1-4_Storopack_rEPS_RZ_PACKPLAST

Mit dem neuen recycelten Rohstoff rEPS lassen sich Schutzverpackungen aus bis zu 100 Prozent Recycle-Material herstellen. (Bildquelle: Storopack)

Schutzverpackungen lassen sich aus bis zu 100 Prozent mit dem Rohstoff produzieren. Je nach den Anforderungen hinsichtlich Kosten und Eigenschaften kann das Verhältnis zu herkömmlichem EPS individuell gewählt werden. Der Schutzverpackungsspezialist setzt bei der Herstellung des Materials auf ein neues Produktionsverfahren. Sowohl das Recycling als auch die Produktion der Perlen finden in den eigenen Werken statt. Expandierte Kunststoffe gehören zu den weltweit am häufigsten verwendeten Kunststoffen. Dies ist vor allem auf die Verwendung als Schutzverpackung für Haushaltsgeräte oder Elektronikwaren zurückzuführen. Aufgrund der aber meist kurzen Lebensdauer von Verpackungen ist es wichtig, diese zu sammeln und ökologisch sinnvoll wiederzuverwerten. Genau hier setzt der neue Rohstoff an.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Storopack Hans Reichenecker GmbH

Untere Rietstr. 30
72555 Metzingen
Germany