Kein Bild vorhanden

PP-FASER Die Dryarn-Faser von Aquafil, basierend auf Metocene PP von LyondellBasell, wurde vom italienischen Sportbekleidungshersteller Slam zu Trikots für das olympische Segelteam Italiens verarbeitet. Die Faser kam zum Einsatz, weil sie hohen Tragekomfort bei Hautkontakt bietet. Sie leitet Schweiß nach außen, und zwar nach Angaben des Herstellers bis zu acht Mal besser als Polyester. So bleibt die Haut trocken und Mikroorganismen haben keine Chance, den Schweiß unter Geruchsentwicklung zu zersetzen, wie sonst oft bei synthetischen Fasern. Das Metocene PP hat eine Dichte von 0,9 g/cm³. Dryarn ist daher ein extrem leichtes Garn, das gegenüber anderen Fasern eine Gewichtsersparnis von 20 Prozent erzielt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?