Auf dem Messestand wird ein umfassendes Produktportfolio vieler langjähriger Partner zu erkunden sein. Um nur einige zu nennen: MBA Polymers bietet mit hochwertigen Post-Consumer-recycelten ABS, HIPS, PP, mineralgefülltem PP und HDPE wirtschaftliche und ökologisch nachhaltige Alternativen zur Neuware an. MGG Polymers produziert PCR-Kunststoffe wie ABS, PC+ABS, HIPS und PP, die über ihren Lebenszyklus hinweg deutlich weniger Energie verbrauchen und große Mengen Treibhausgase einsparen. Mit Evo Source werden Premiumprodukte angeboten, die auch für sehr anspruchsvolle Anwendungen geeignet sind. Mocom produziert ein sehr breites Portfolio an hochspezialisierten und kundenspezifischen Compounds. Das Unternehmen verfügt über eine Reihe von Rezyklaten sowie biobasierten Kunststoffen wie beispielsweise Altech ECO, Alfater ECO und Cellidor. Solvay bietet moderne Werkstoffe und Spezialchemikalien an. Kalix-HPPA und das neuestes PPA, Amodel Bios, basieren teilweise auf nachhaltigen Rohstoffen und Amodel Bios wird mit 100 % erneuerbarem Strom produziert. Mit dem Geschäftsbereich Green Chemicals konzentriert sich SK Chemicals insbesondere auf die Entwicklung und Herstellung von Bio-Copolyestern, Copolyestern und Polyethylenterephthalaten sowie technischer Kunststoffe. Dazu gehören das weltweit erste transparente bio-modifizierte Copolyester Ecozen und der umweltfreundliche, transparente Copolyesterwerkstoff Ecotria. Darüber hinaus ist das PPS Ecotran in seinem Bereich einzigartig, da es chlorfrei ist. Sipol konzentriert sich auf die Herstellung von Hochleistungspolymeren für die Bereiche Schmelzklebstoffe, Technopolymere und Biopolymere. Technipol Bio wurde ausgehend von biobasierten Co-Monomeren, Nebenprodukten von Pflanzenölen, entwickelt und ist ein biobasiertes, biologisch abbaubares Produkt. Anwendungsmöglichkeiten gibt es in der Footwear-Industrie, der Textilindustrie oder als Komponente für die Compoundierung von biologisch abbaubaren und kompostierbaren technischen Kunststoffen. Tecnaro entwickelt, verarbeitet und vermarktet nachhaltig produzierte Rohwaren auf der Basis von Lignin, welches ein Nebenprodukt der Zellstoffindustrie ist. Die CompoundsArboform, Arbofill und Arboblend unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung beim Anteil an nachwachsenden Rohstoffen sowie der industriell kompostierbaren Rohstoffe. Mit selbst entwickelten Technologien produziert Wipag hochwertige Recycling-Compounds in Open-Loop- und Closed-Loop-Verfahren. So ermöglicht das Unternehmen, Prozesse der Kreislaufwirtschaft zu etablieren und Abfälle wieder in die Produktion zurückzuführen. Darüber hinaus ist es ein Spezialist für die Aufbereitung und Herstellung von spritzgussfähigen Carbonfaser-Compounds. Das aktuelle nachhaltige Angebot von BASF umfasst die Produkte Ultramid Balance und das Projekt Chem Cycling. Eine besondere Rolle spielt die Kreislaufwirtschaft bei Covestro, wie die Produkte Makrolon RE, Desmopan EC und Desmopan RC zeigen. Lanxess hingegen wirkt aktiv an der Transformation der Wirtschaft und der globalen Wertschöpfungsketten mit. Für einen Teil der Lösung sorgen die Produkte Durethan ECO, das einen Anteil an recycelten Glasfasern enthält, und Pocan ECO-Compounds, die Post-Consumer-recyceltes PET enthalten. Auch Lyondell Basell hat es sich zum Ziel gesetzt, aktiv einen Beitrag bei der Beseitigung von Plastikmüll und der Bewältigung des Klimawandels zu leisten. Einen wesentlichen Teil trägt die Produktfamilie Circulen bei. Ebenfalls fest in das Portfolio integriert sind die Produkte Terluran ECO, Styrolux ECO, Styroflex ECO, Luran ECO und NAS ECO von Ineos Styrolution.

Fakuma 2021: Halle A3, Stand 3105

Quelle: Albis

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Albis Plastic GmbH

Mühlenhagen 35
20539 Hamburg
Germany