In diesem Archiv finden Sie weitere interessante Beiträge rund um Biokunststoffe.

26. Jun. 2024 | 06:59 Uhr
Mann am Rednerpult vor Publikum
Das war der Biopolymer Kongress 2024

Die Biopolymere sind einsatzbereit

Am 11. Juni 2024 fand der Biopolymer Kongress in Halle statt. Die Veranstaltung hat einmal mehr gezeigt, dass die Wertschöpfungskette für Produkte aus Biopolymeren immer feingliedriger wird, viele Werkstoffe auf Herz und Nieren geprüft sind und ihrer Verwendung nichts mehr im Wege steht – eigentlich.Weiterlesen...

14. Jun. 2024 | 08:18 Uhr
Gruppenfoto nach einer Preisverleihung
Die Gewinner des Biopolymer Innovation Award 2024

Ein Fest des unkonventionellen Denkens

Erfolgreiche Forschung entsteht vor allem dort, wo Experten in fremde Fachgebiete vordringen. Das beweisen die Preisträger der Biopolymer Innovation Awards 2024 einmal mehr eindrucksvoll. Hier erfahren Sie wie.Weiterlesen...

02. Mai. 2024 | 07:00 Uhr
Außen- und Innenteil einer weißen Kunststoffspritze, daneben weißes und durchsichtiges Granulat.
Medizintechnik nachhaltiger gestalten

Wie können Kunststoffe im Gesundheitswesen zukunftsfähig werden?

Im Bereich des Gesundheitswesens sind Kunststoffe nicht mehr wegzudenken. Die Medizin stellt hier hohe Anforderungen an Produkte und Materialien. In der Vergangenheit rückte dabei der Aspekt der Nachhaltigkeit in den Hintergrund. Das Start-up Biovox und das Medizintechnikunternehmen Röchling Medical zeigen, dass es auch anders geht.Weiterlesen...

30. Apr. 2024 | 10:00 Uhr
Eine aus PLA spritzgegossene 96-Well-Platte.
Nachhaltige Einwegmaterialien fürs Labor – gibt es diese?

Die Umwelt entlasten mit biobasiertem Laborbedarf

Im medizinischen Sektor entstehen täglich große Mengen an Kunststoffabfall, die thermisch verwertet werden. Dass die Einmalprodukte auch aus Biopolymeren hergestellt werden können und warum diese bei der Verbrennung umweltfreundlicher sind als die aus Erdöl produzierten, erfahren Sie nachfolgend.Weiterlesen...

Aktualisiert: 22. Apr. 2024 | 15:44 Uhr
Viele Produkte aus Biokunststoffe umlagern Produktionsmaschinen
Biopolymere im Einsatz

Welche Produkte entstehen aus Biokunststoff?

Biokunststoffe können eine ökologische und wirtschaftliche Alternative zu konventionellen Werkstoffen darstellen. Wir haben für Sie Beispiele zusammengefasst, wo diese Werkstoffe überall zum Einsatz kommen.Weiterlesen...

12. Mär. 2024 | 07:00 Uhr
Viele offene Glasbehälter mit verschiedenfarbigen Kunststoffgranulaten. Aus verschiedenen Naturprodukten werden Additive für Biopolymere.
Eigenschaften von Pflanzen nutzen

Natürliche Kunststoffadditive aus biogenen Nebenprodukten

Die kunststoffverarbeitende Industrie steht vor der Herausforderung, ihre Produkte nicht nur effizient, sondern auch umweltverträglich herzustellen. Aus diesem Grund werden biobasierte und biologisch abbaubare Kunststoffe bedeutender. Doch wie steht es um die benötigten Additive? Alternativen lernen Sie nachfolgend kennen.Weiterlesen...

10. Mär. 2024 | 17:00 Uhr
Drei Skispitzen nebeneinander. Skier in Leinenoptik sind das Ergebnis eines Forschungsprojektes von Fuse aus Markkleeberg mit Skiherstellern. Die Naturfasern ersetzen die übliche Glasfaserschicht.
Nachgefragt: Was ist aus den bisherigen Preisträgern geworden?

Biopolymer-Innovation-Award als Türöffner

Die Biopolymer Innovation Awards werden in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben. Polykum, der Veranstalter, nahm das Jubiläum zum Anlass, bei bisherigen Preisträgern nachzufragen, was aus den prämierten Innovationen geworden ist.Weiterlesen...

06. Mär. 2024 | 07:00 Uhr
Eine Orange  - daneben Orangenschalen. Orangenöl als Ausgangsmaterial für Epoxide: fugenfreier Terrazzo-Fußbodenbelag mit orangenölhaltigem Leinöl-epoxid.
Rohstoffquelle Orangenschale

Wie Orangenöl in Biokunststoffen Ressourcen schont

Bei der Nutzung natürlicher Ressourcen sollte eine Nahrungsmittelkonkurrenz im Sinne einer ethischen Materialentwicklung ausgeschlossen werden. Das Fraunhofer IMWS hat sich der Entwicklung biogener Epoxidharze gewidmet und die Möglichkeit untersucht, Leinöl durch das aus Abfallstoffen gewonnene, nicht essbare Orangenöl zu ersetzen.Weiterlesen...

01. Mär. 2024 | 07:00 Uhr
Eine Rolle mit Hanfbast, die in eine Vorrichtung geklemmt wird. Das Interesse an nachhaltigeren Produkten und Prozessen steigt weiter an, wodurch sich auch für die Kunststofftechnik im Allgemeinen und für Faserverbundkunststoffe im Speziellen neue Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten können.
Hanfbast und Kunststoff – das passt

Wie Hanfbast für endlosfaserverstärkte Leichtbaustrukturen mit thermoplastischer Matrix genutzt wird

In einem Kooperationsprojekt hat die TU Chemnitz an einer Prozesskette zur Herstellung von Kunststoffbauteilen mit Hanfbast als Verstärkungsfasern gearbeitet. Dieser Artikel behandelt das werkstoffliche und ökologische Potenzial des Naturmaterials für den Leichtbau.Weiterlesen...

14. Feb. 2024 | 07:00 Uhr
Zentrales Einspritzsystem (CIS) mit zentralem Wasserdurchfluss.
Dem Säureangriff widerstehen

Warum neuartige Polymere zu Korrosion führen

Die Entwicklungen in der Polymer- und Zusatzstoffchemie haben dazu geführt, dass Korrosion zu einem echten Problem bei Unterwasser-Granulatoren werden kann – und zwar nicht nur bei Biopolymeren.Weiterlesen...

14. Feb. 2024 | 06:30 Uhr
Bearbeitung von Hanffasern als Grundlage für einen nachhaltigeren Ski
Interview mit Lovis Kneisel und Kay Kölzig von Fuse

Wie biobasierte Verstärkungsfasern den Leichtbau nachhaltiger machen

Fuse aus Markkleeberg in Sachsen bietet mit komplett biobasierten Naturfaserhalbzeugen aus Hanf- und/oder Flachsfasern Lösungen für industrielle Hochleistungs-Verbundwerkstoffanwendungen an. Im Interview geben die Gründer Lovis Kneisel und Kay Kölzig Einblicke zu biobasierten Verstärkungsfasern, deren Potenziale für den Leichtbau sowie derzeitige aber auch zukünftige Projekte.Weiterlesen...

Aktualisiert: 03. Jan. 2024 | 11:39 Uhr
Eine Hand reißt einen Papierstreifen weg. Darunter steht das Wort "Biokunststoff"
Techniken, Projekte, Entwicklungen im Bereich der Biokunststoffe

Was Sie über Biokunststoffe wissen müssen

Biokunststoffe sind in aller Munde. Sie gelten als nachhaltigere Alternative zu ihren fossilen Pendants. Doch was genau wird unter dem Begriff Biokunststoff verstanden? Wir geben einen Überblick über Entwicklungen, Projekte, Rohstoffquellen und mehr.Weiterlesen...

02. Okt. 2023 | 08:00 Uhr
Zwischen einem Zeigefinger und Daumen wird ein geknickter Holzlöffel gehalten. Die mechanischen Eigenschaften wurden auf die Belastungssituation von Einmalbesteck angepasst.
Interview mit Dennis Göhner, Benjamin Stoll und Niclas Beutler

So werden Einmalkunststoffprodukte kreislauffähig

Der Zug der Kreislaufwirtschaft ist in voller Fahrt. Doch auch auf einen fahrenden Zug kann bekanntlich aufgesprungen werden. Welche frischen Ideen Pinkplastics, Nature Compound und RKF beim Aufspringen im Gepäck haben, darüber sprach PLASTVERARBEITER mit ihnen.Weiterlesen...

14. Sep. 2023 | 08:00 Uhr
Demonstratorbauteil und verschiedene natürliche Füllstoffe; (v. l.): Holzfasern, Holzspäne und Stroh.
Verpackung voller Natur

Natürliche Fasern für biologisch abbaubare Verpackungen

Ziel des vorgestellten Projektes war die Entwicklung einer Verpackung aus einer biobasierten und biologisch abbaubaren Materialkombination mit 30 Gew.-% Naturfaseranteil. Als Füllstoff kamen regionale Naturprodukte wie Holz und Stroh zum Einsatz.Weiterlesen...

13. Sep. 2023 | 12:00 Uhr
Eine Hand hält ein Papier in die Höhe auf dem drei grüne Pfeile im Kreislauf zu sehen sind. Projektziel: PLA im Kreislauf führen.
Forschungsprojekt PLA2Scale – Beitrag 1

PLA-Verpackungen kreislauffähig machen

PLA wird als Verpackungsmaterial am Markt eingesetzt, jedoch sind die Mengen noch zu gering, um diese im Kreis zu führen. Das Projektkonsortium untersucht, wie der PLA-Stoffstrom erhöht werden kann und verfolgt hierfür mehrere Ansätze.Weiterlesen...

27. Jul. 2023 | 12:00 Uhr
Ein Henkelkorb mit Brot, 3 kleine Plastikdosen mit rotem Deckel, gelbes Granulat, 4 gelbe längliche Stäbchen, 1 offener Karton mit einer Art gelbem Klebstoff gefüllt. Der am TITK entwickelte Klebstoff basiert komplett auf nachwachsenden Rohstoffen und kann zum Beispiel als Granulat, Klebestick oder Klebstoffblock zum Anwender gelangen.
Hauptpreis Biopolymer Innovation Award 2023

Biologisch abbaubarer Schmelzklebstoff für nachhaltiges Verbinden

Klebstoffe verbinden Werkstoffe dauerhaft miteinander – daher sind sie bestimmungsgemäß auch nach dem Produktlebenszyklus nur schwer wieder abtrennbar. Ein Recycling kommt in der Regel nicht infrage. Aufgrund der sehr dünnen Klebstoffschichten ist bei der Entsorgung oder Wiederaufbereitung der zusammengefügten Werkstoffe die Entstehung von „Mikroplastik“ vorprogrammiert. Eine Lösung hierfür bietet der am TITK entwickelte Schmelzklebstoff Caremelt.Weiterlesen...

27. Jul. 2023 | 07:00 Uhr
Links drei durchsichtige Plastikflachen verschiedener Größe. Rechts zwei Plastikflaschen mit Struktur. Grafischer Vergleich der Zellkulturoberfläche unterschiedlicher Flaschen.
Biopolymer Innovation Award 2023, Platz 2: Ein Zellkultursystem aus PLA

Wie die Biopharmazie nachhaltiger wird

In der Biopharmazie werden große Mengen an Einweggefäßen benötigt, die nach Gebrauch thermisch verwertet werden. Green Elephant Biotech hat eine neuartige Zellkulturflasche entwickelt, die klimaneutral entsorgt werden kann und 133 herkömmliche ersetzt.Weiterlesen...

26. Jul. 2023 | 12:00 Uhr
Cellophan-Tüte mit bunten Kugeln drin. Die Polymere sind mit und ohne Lebensmittelkonformität erhältlich.
Knisterfrei und dehnbar

Die Entwicklung des Drittplatzierten des Biopolymer Innovation Awards 2023

Solutions in Biocompounds (Sobico) schuf neuartige Copolymere aus Lactid und Polyol. Erfahren Sie mehr über deren Entwicklungsprozess und das Eigenschafts- sowie Anwendungsspektrum.Weiterlesen...

26. Jul. 2023 | 07:00 Uhr
Eine Frau steht auf der Bühne vor einer Leinwand. Davor sitzt das Publikum in Reihen. Jolita Witt moderierte den Kongress Biopolymer Processing & Moulding.
Das Zeitalter der Biopolymere

Biopolymer Kongress 2023

Mitte Juni 2023 fand in Halle an der Saale der von Polykum veranstaltete fünfte Kongress Biopolymer Processing & Moulding statt, in dessen Rahmen auch die Gewinner der Biopolymer Innovation Awards ausgezeichnet wurden.Weiterlesen...

14. Jun. 2023 | 21:38 Uhr
7 Menschen auf einer Bühne nach der Preisverleihung
Biopolymer Kongress 2023

Diese Entwicklungen wurden mit den Biopolymer Innovation Awards ausgezeichnet

Am 13. Juni 2023 wurden in Halle an der Saale als Abschluss des Biopolymer Kongresses die Gewinner der Biopolymer Innovation Awards 2023 geehrt.Weiterlesen...

12. Jun. 2023 | 10:34 Uhr
3D-Drucker druckt orange-farbenes Bauteil
Forschungsvorhaben des IKT

3D-Druck: Forscher entwickeln bioabbaubare Stützstrukturen

In einem Vorhaben des Instituts für Kunststofftechnik der Universität Stuttgart (IKT) arbeiten Forscher an einem bioabbaubaren Supportmaterial für den 3D-Druck, das sich über das Abwasser ohne Mikroplastik entsorgen lässt.Weiterlesen...

25. Mai. 2023 | 12:00 Uhr
In einer Glasschale liegt ein Maiskolben und daneben ein helles Artikelschaumformteil: Partikelschaumformteil aus hydrothermisch gepufftem Mais.
Stärke als Basis der Zukunft

So werden aus Getreide Partikelschaumformteile

Biobasierte Kunststoffe werden aus zahlreichen Pflanzen gewonnen. Aus Maisstärke wird seit vielen Jahren der bioabbaubare Kunststoff Polylactid hergestellt. Neuerdings dient die Maisstärke auch als Rohstoff für einen Partikelschaum.Weiterlesen...

19. Apr. 2023 | 07:00 Uhr
Drei kleine Häufchen PIR-Flakes. Aus PIR-Flakes und Zellulosefasern werden die Graspellets hergestellt, aus denen Bauteile spritzgegossen oder Extrudate hergestellt werden.
Natürlich mit Zellulose verstärkt

Wie aus Gras ein Verstärkungsstoff für Kunststoff wird

Ziel der Kreislaufwirtschaft ist, Rohstoffe möglichst vollständig zu verwerten, sodass keinerlei Abwässer und Abfälle entstehen und nur ein Minimum an Ressourcen verbraucht wird. In der Grasfabrik im Odenwald ist dieses Prinzip gelebter Alltag.Weiterlesen...

21. Mär. 2023 | 07:00 Uhr
Strand mit einer großen braunen Alge. Im Hintergrund Palmen.
Rohstoff Alge – Nische mit Potenzial

Wie aus Meeresalgen biologisch abbaubare Verpackungen entstehen

Warum nicht Meeresalgen als Rohstoff für einfache und nachhaltigere Verpackungslösungen einsetzen – etwa als Folien für Waschmittel- oder Spülmaschinentabs? Brabender hat zusammen mit der TU Dresden und der University of the Philippines an der Verarbeitung dieser kostengünstigen und nachhaltigen Rohstoffquelle geforscht.Weiterlesen...

08. Feb. 2023 | 07:00 Uhr
Grüne Blätter vor denen eine durchsichtige Plastikflasche liegt.
Interview mit Prof. Michael Braungart, Leuphana Universität Lüneburg

„Die Welt braucht Kunststoffe, die auch für sie nützlich sind“

Michael Braungart, Leiter des Umweltforschungs- und Beratungsinstitut EPEA in Hamburg, nennt sich selbst einen „bekennenden Kunststoff-Fan“. Im Interview verrät der Professor, warum seine Vision einer abfallfreien Welt längst mehr ist als nur Zukunftsmusik – und warum Biokunststoffe darin eine zentrale Rolle spielen.Weiterlesen...