Stehendes Lüfterrad auf blauem Tuch

Lüfterrad aus biomassenbilanzierten und langglasfaserverstärktem PP. (Bild: Akro-Plastik)

Mit der Produktlinie Akromid Next stellt der Compoundeur ein breites Portfolio biobasierter und biomassenbilanzierter Compounds zur Verfügung. Entscheidender Vorteil gegenüber vielen Rezyklaten ist das konstante Eigenschaftsniveau. Darüber hinaus verfügen Biokunststoffe wie PA 6.9 oder PA 5.10 über eine bessere chemische Beständigkeit und eine geringere Wasseraufnahme gegenüber dem klassischen PA 6 oder PA 6.6.

Als weiteres Highlight zeigt das Unternehmen sein Akrolen Next PP LGF, basierend auf zirkularem "Fritten-Fett"- Polypropylen. Der Einsatz von biomassenbilanziertem PP auf Basis von Speiseölresten im langglasfaserverstärkten Akrolen Next PP-H LGF 40 2 CI schwarz sorgt für eine einzigartige Kombination aus Nachhaltigkeit und technischer Performance. In einem gemeinsam realisierten Projekt hat die Firma Ziehl-Abegg ein Lüfterrad basierend auf dieser neuen Baureihe entwickelt. Das verwendete Basispolymer weist noch einen negativen CO2-Fußabdruck aus. Als fertiges Compound liegt der Wert bei 0,5 kg CO2eqv/kg. Aktuell handelt es sich um einen Prototyp.

Ein Blickfang auf dem Messestand ist die neue Husqvarna FE 350 Rockstar Edition 2022 aus dem Hause KTM. Hier werden nachhaltige Produktlösungen, wie ein hybrider Bremsscheibenschutz basierend auf einem biobasierten Polyamid, hergestellt mit der Conexus-Fügetechnologie und ein Sitzbankboden mit einem biozirkulärem langglasfaserverstärktem PP präsentiert. Damit übernimmt KTM eine Vorreiterrolle und zeigt auf, dass Nachhaltigkeit und Leistungsfähigkeit kein Widerspruch mehr sind.

K 2022: Halle 6, Stand C52

Quelle: Akro-Plastik

Kunststoffrecycling: Der große Überblick

Mann mit Kreislaufsymbol auf dem T-Shirt
(Bild: Bits and Splits - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema Kunststoffrecycling wissen? Klar ist, Nachhaltigkeit hört nicht beim eigentlichen Produkt auf: Es gilt Produkte entsprechend ihrer Materialausprägung wiederzuverwerten und Kreisläufe zu schließen. Doch welche Verfahren beim Recycling von Kunststoffen sind überhaupt im Einsatz? Gibt es Grenzen bei der Wiederverwertung? Und was ist eigentlich Down- und Upcycling? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

AKRO-PLASTIC GmbH

Industriegebiet Brohltal-Ost, Im Stiefelfeld 1
56651 Niederzissen
Germany