Qualitätssicherung

Qualitätssicherung

Ob Massenartikel oder High-tech-Leichtbau, sie alle müssen ihrer Bestimmung entsprechenden Qualitätsstandards entsprechen. Hier finden Sie Möglichkeiten, diese messbar zu machen.

30. Nov. 2012 | 07:51 Uhr
Januar 2013
Antimikrobielle Compounds in der Medizintechnik

Mehr Hygiene durch keimreduzierende Kunststoffe

Produkte für die Medizintechnik unterliegen höchsten Anforderungen hinsichtlich Qualität und Sicherheit – gleichzeitig sind die Massenprodukte preissensibel. Um beiden Ansprüchen gerecht zu werden, sind ständige Weiterentwicklungen bei den Werkstoffen erforderlich. Insbesondere im Markt der antimikrobiellen Compounds gab es in den letzten zwölf Monaten einige Neu- und Weiterentwicklungen. Mit Blick auf das angestrebte Hygienegesetz der Bundesregierung bietet sich hier für die Entwickler der Rohstoffe und Hersteller medizinischer Produkte aus Kunststoff ein interessanter Markt. Denn medizintechnische Produkte aus antimikrobiellen Kunststoff-Compounds können helfen, die hohe Anzahl an Krankenhausinfektionen zu reduzieren. Die großen Rohstoffhersteller suchen daher nach immer weiteren Additiven, die ihren für den Spritzguss und Extrusion geeigneten Compounds nicht nur keimtötende Eigenschaften sondern auch Thermostabilität, Farbechtheit und Resistenz gegen die unterschiedlichen Sterilisationsverfahren im klinischen Alltag verleihen. Nach wie vor ist das kostenintensive Silber in Form von Ionen als antimi-krobielles Additiv verbreitet im Einsatz. Aber silberfreie Alternativen gewinnen allmählich immer mehr Marktanteile.Weiterlesen...

30. Nov. 2012 | 06:46 Uhr
Kein Bild vorhanden
Plastverarbeiter

Trendbericht Compamed 2012

Die Compamed in Düsseldorf bleibt weiter in der Erfolgsspur. In Parallelität zur mit 4.554 Ausstellern weltgrößten Medizinmesse Medica waren vom 14. bis 16. November (Medica bis 17. November 2012) auch bei der internationalen Fachmesse für den Zuliefermarkt der Medizintechnik-Industrie die Hallen (8a und 8b) ausgelastet. 645 Aussteller aus 34 Ländern bedeuteten eine neue Höchstmarke, ebenso wie die gebuchte Fläche von mehr als 11.600 Quadratmetern und der Zuspruch der Besucher. Von den insgesamt 130.600 Fachbesuchern, die mit einem für beide Veranstaltungen gültigen Ticket anreisten, interessierten sich mehr als 16.000 Besucher gezielt auch für die Themen der Compamed.Weiterlesen...

19. Nov. 2012 | 09:00 Uhr
November 2012
Simulations-Software in der Formteile-Entwicklung

Füllverlauf und Anspritzposition optimieren

Das frühzeitige Simulieren von Spritzgieß-Werkzeugen deckt kritische Stellen im darin hergestellten Bauteil auf, senkt die Entwicklungskosten und unterstützt die Konstrukteure beim Erstellen der 3D-CAD-Daten der Form. Mit der entsprechenden Software können unpassende Fließnähte, Verzug oder Schwindung bei dickwandigen, technischen oder stark belasteten Bauteilen vermieden werden. Komplizierte Werkzeuge, das Umspritzen von Metallteilen, das Auskleiden von Metallkörpern sowie Werkzeuge für glasfaserverstärkte Materialien und Fluorkunststoffe wie Teflon lassen sich mit Hilfe der Simulations-Software schneller realisieren.Weiterlesen...

13. Nov. 2012 | 17:09 Uhr
Ultraschall-Schweißgerät Dynamic und Standard
Saubere Fügung

Ultraschall-Schweißgerät Dynamic und Standard

Das Unternehmen Rinco Ultrasonics, Romanshorn 1, Schweiz, hat seine Baureihen Dynamic und Standard um spezielle Reinraumvarianten erweitert.Weiterlesen...

06. Nov. 2012 | 07:00 Uhr
Codeleser Dataman 100/200
Für hohe Leseraten

Codeleser Dataman 100/200

Die Technologie der 2DMax+ Codelesesoftware von Cognex, Karlsruhe, ist jetzt auch in die kompakten stationären Code-Lesegeräte Dataman 100 und 200 integriert. Damit können die Lesegeräte auch stark beschädigte oder schlecht markierte 2D-Matrixcodes sicher erkennen und decodieren.Weiterlesen...

24. Okt. 2012 | 16:11 Uhr
September 2012
Werkzeugnahe Durchfluss-Messung

Mit Wasser läuft es besser

Mit steigenden Anforderungen an Spritzgussteile tritt Wasser als Temperiermedium zunehmend in den Fokus der Entwicklungen. Dabei wird besonders auf das Reduzieren der Zykluszeiten bei Mehrkavitäten-Werkzeugen geachtet. Gemeinsam mit einem Pilotkunden wurde eine werkzeugnahe Durchflussmessung zur Überwachung paralleler Temperierkreise entwickelt. Es ging dabei um die Zuverlässigkeit der Messungen, den hohen Temperierbereich bis 180 °C und die Messgenauigkeit bei geringen Durchflussmengen mit einem Messbereich bis hinunter zu 0,4 L/min. So können an einem Temperiergerät bis zu vier überwachte Kreisläufe betrieben werden, wodurch sich pro Maschine je nach Temperieraufwand mehrere Temperiergeräte einsparen lassen, ohne die Qualität und Produktivität einzuschränken, bei gleichzeitig höherer Energieeffizienz.Weiterlesen...

16. Okt. 2012 | 14:00 Uhr
Software IQ Weight Control
Online-Prozessregelung mit Köpfchen

Software IQ Weight Control

Die neue von Engel Austria, Schwertberg/Österreich, entwickelte Software IQ Weight Control erkennt Schwankungen in Umgebungsbedingungen automatisch und gleicht sie noch im selben Schuss aus.Weiterlesen...

12. Okt. 2012 | 07:00 Uhr
Kein Bild vorhanden
Bis zu neun mal schnellere Volumenrekonstruktion

CT-Software Phoenix Datos|x

Die neue Generation der CT-Software Phoenix Datos|x 2.2 von GE, Wunstorf, ermöglicht eine vollständig automatisierte Datenerfassung und Volumenverarbeitung. Damit können selbst gering geschulte Bediener von GE-Tomographen hochauflösende Mess- und Fehleranalyseaufgaben schneller als bisher durchführen. Weiterlesen...

09. Okt. 2012 | 17:00 Uhr
Oktober 2012
ERP erhöht Fertigungsausstoß

Damit es nicht mehr staut

Auch kleine Spritzgieß-Betriebe mit relativ wenigen Maschinen müssen ihre Produktion so steuern, dass es zu keinen Produktionsausfällen und damit zu Lieferengpässen kommt. Wartungen und Rüstzeiten bedürfen genauer Planung und dienen letztlich der Qualitätssicherung. ERP- und angebundene MES-Lösungen unterstützen hierbei den Verarbeiter bei der Auslastung der Maschinen. Mit Modulen zur Kapazitätsplanung, zum Produktionsmittel Management, zur Maschinen- und Betriebsdatenerfassung, sowie zur CNC-Programmübertragung und -verwaltung kann die Produktivität eines Unternehmens erhöht und die Qualität der Kundenbeziehungen verbessert werden. Ein Hersteller von Präzisionsteilen hat dies erkannt und damit seine monatliche Produktion auf über eine Million Spritzteile gesteigert sowie eine wichtige ISO-Zertifizierung erlangt.Weiterlesen...

09. Okt. 2012 | 07:00 Uhr
Oktober 2012
Werkstoff des 21. Jahrhunderts

Ein Werkstoff verändert die Welt

In die Zukunft blicken – das heißt wünschen, träumen und Ideen entwickeln. Jeder hat eigene Ideen, jeder eine eigene Vision von der Welt im Jahr 2030, 2040 oder 2050. Die meisten Kunststoff-Werkstoffe wurden im 20. Jahrhundert entwickelt. Und bestimmt hatten die Pioniere der polymeren Werkstoffe Vorstellungen, wie ihre Entwicklungen die Lebensqualität der Menschheit verbessern werden. Aber was Kunststoffe heute alles leisten, war selbst für ihre Erfinder vor wenigen Jahrzehnten nicht denkbar. Kunststoff ist der Werkstoff des 21. Jahrhunderts. Ein Werkstoff der viel positives bewirkt hat, aber auch kritsich gesehen wird.Weiterlesen...