Frachtschiff im Hafen

Das Beschäftigungsbarometer ließ im Dezember nach, ebenso die Exporterwartungen. Besserung ist für Anfang 2022 in Sicht. (Bild: Stephen Coburn - Fotolia.com)

Dem Ifo Institut zufolge, sind die Exporterwartungen im Monat Dezember auf 12,1 Punkte gesunken. Im Vormonat waren es 15,8 Punkte. Vor allem die Automobilindustrie leidet derzeit. Jüngst wurde berichtet, dass vor allem Zulieferer in der Automobilindustrie ausschlaggebend seien, da sie mit dem Umbruch hin zur Elektromobilität zu kämpfen hätten. So werden den Marktexperten zufolge zwar weiter zusätzliche Aufträge aus dem Ausland erwartet, aber deutlich weniger als noch im Vormonat gedacht. Ähnliches gilt für die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen.

Im Maschinenbau verbesserten sich hingegen die Erwartungen. Mit einem leichten Rückgang der Exporte rechnen die Hersteller von Textilien, Nahrungsmitteln sowie Druckerzeugnissen.

Ifo Exporterwartungen
Die Exporterwartungen trübten sich im Dezember etwas ein. (Bild: Ifo Institut)

Unternehmen sind weniger bereit, Mitarbeiter einzustellen

Ifo Beschäftigungsbarometer
Das Ifo Beschäftigungsbarometer gibt im Monat Dezember leicht nach. (Bild: Ifo Institut)

Ebenfalls gesunken ist auch das Ifo Beschäftigungsbarometer. So sank dieses im Dezember auf 102,9 Punkte, nach 103,9 Punkten im November. Insbesondere das Gastgewerbe, die Veranstaltungswirtschaft und der Tourismus würden aufgrund der Coronawelle vermehrt Mitarbeiter entlassen.

Dagegen ist in der Industrie das Beschäftigungsbarometer erneut gestiegen. Die sehr gute Auftragslage soll im nächsten Jahr mit verstärktem Personal bewältigt werden. Die Dienstleister haben ihre Personalplanungen hingegen deutlich nach unten korrigiert. In den konsumnahen Dienstleistungen ist sogar mit Entlassungen zu rechnen. Unternehmen im Einzelhandel möchten gegenwärtig kaum neu einstellen. Zuletzt hatte das Ifo Institut auch berichtet, konsumnahe Dienstleister und der Einzelhandel würden zunehmend unter der aktuellen Coronawelle leiden, was sich auch auf den Geschäftsklimaindex im Dezember negativ auswirkt. Auch der große Optimismus im Baugewerbe ist im Dezember wieder verschwunden. Trotzdem gibt es dort eine leichte Tendenz, die Mitarbeiterzahl zu erhöhen.

Quelle: Ifo Institut [1], [2]

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Poschingerstr. 5
81679 München
Germany